Dortmund überrascht. Dich.
Gronaustraße

Familienportal

Bild: Stadt Dortmund

Entwicklungskonferenz in Dortmund - Teil 2

Wie bereits in der 1. Entwicklungskonferenz vereinbart, wurde im zweiten Teil der Konferenz am 31.03.15 der zwischenzeitlich mit verschiedenen Akteuren erstellte Konzeptentwurf „Netzwerk INFamilie –Übertragung auf die Aktionsräume Soziale Stadt“ vorgelegt und zur Diskussion gestellt.

Eröffnung der Entwicklungskonferenz durch Kordula Leyk

Eröffnung der Entwicklungskonferenz durch Kordula Leyk
Bild: Stadt Dortmund

Die ca. 35 Teilnehmer/innen erfuhren darüber hinaus erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation des Netzwerks INFamilie. Diese durch den Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften der FH Dortmund (AreSO) durchgeführte Untersuchung hatte im Kern das Ergebnis, dass das Netzwerk INFamilie unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten eine zielführende Organisation und Struktur aufweist und die Erfolge sich daraus erklären und ableiten lassen.

Prof. Dr. Kuhlenkamp berichtet zu den Evaluationsergebnissen des Netzwerks INFamilie

Frau Prof. Dr. Kuhlenkamp berichtet zu den Evaluationsergebnissen
Bild: Stadt Dortmund

In ihrer Empfehlung drückte Frau Vertr. Professorin Dr. Stefanie Kuhlenkamp aus, dass diese Strukturen auch beim Übertragungskonzept unverzichtbare Bestandteile sein sollten. Die vollständigen Ergebnisse werden nach Veröffentlichung auf dieser Webseite bereitgestellt.

Bezogen auf das Übertragungskonzept „Netzwerk INFamilie“ ergaben sich wie bereits in der Kommission Soziale Stadt weitestgehende Übereinstimmungen mit den Verfassern.

Das gesamtstädtische Konzept INFamilie wird als Entwurf vorgestellt.

Das gesamtstädtische Konzept INFamilie wird als Entwurf vorgestellt.
Bild: Stadt Dortmund

Ergänzend wurden im Sinne weitergehender Anregungen folgende Punkte diskutiert:

  • Keine ausschließliche Orientierung bei der Übertragung auf das Projekt "Nordwärts", auch andere Aktionsräume berücksichtigen
  • Auswahlkriterien der Quartiere transparent gestalten
  • „Begleitungszeit“ der neuen Netzwerke INFamilie überdenken. 4 Monate wird als zu gering angesehen
  • Einbeziehung der politischen Ebene verankern
  • In den Beirat zur Lenkungsgruppe sollten nicht nur strategische Interessenvertreter, sondern auch Praktiker berufen werden
  • Beratung und Begleitung der § 78er -Konferenzen auch bei der Einrichtung der Stadtbezirksteams INFamilie

Download

Die Teilnehmer/innen erhielten die Entwurfsfassung als Handout. Die Präsentation steht hier als Download verfügbar.

Die Verantwortlichen werden sich jetzt mit den Ergänzungspunkten befassen und entsprechende Modifizierungen im Konzept vornehmen.

Anschließend wird das Konzept dem Verwaltungsvorstand und den politischen Gremien zur Entscheidung vorgelegt.

Anregungen und Diskussionen zum Umsetzungskonzept durch Teilnehmer

Anregungen und Diskussionen zum Umsetzungskonzept durch Teilnehmer

Familienportal