Dortmund überrascht. Dich.
Kinder zeigen in der Schule auf

Familienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lutz Kampert

Ganztagsangebote an Schulen der Sekundarstufe I

Ganztagsangebote und Ganztagsschulen sollen in der Sekundarstufe I mit dem Ziel weiter ausgebaut werden, für die älteren Kindern nach dem Übergang von der Primarstufe mit einem differenzierten Ganztagsangebot auch in der Sekundarstufe I ein Über-Mittag- und Ganztagsangebot zu schaffen und Eltern. Das Schulministerium NRW hat dafür die erforderlichen Landeserlasse am 31.08.2008 aktualisiert.

Schulheft

Mehr Bildungschancen für Kinder.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lutz Kampert

Die Ganztagsoffensive für die Sekundarstufe des Landes umfasste seiner Zeit drei Programme:
Das "1000-Schulen" Programm förderte in den Jahren 2009 und 2010 den Ausbau von Räumlichkeiten und Erstausstattung für Aufenthalt und Verpflegung der Schülerinnen und Schüler während der Mittagspause mit einem Investitionsvolumen von 100 Mill. Euro. Damit wurde der Ausbau der Übermittagbetreuung an den Halbtagsschulen und insbesondere der Ausbau des Ganztags an Gymnasien und Realschulen angeschoben.
Über das Programm "1000 Schulen" wurden 2009 und 2010 NRW weit 216 gebundene Ganztagsgymnasien und Ganztagsrealschulen eingerichtet, davon drei Gymnasien und eine Realschule in Dortmund.
Im Ganztagsbetrieb befinden sich ebenfalls noch sechs Hauptschulen.
Darüber hinaus existiert seit dem Schuljahr 2012/13 auch eine Sekundarschule in Dortmund (Ortsteil Westerfilde).

Kinder beim Essen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karin Hessmann

Die inhaltliche Ausgestaltung der Übermittag- und Betreuungsangebote bzw. der Ganztagsangebote wird mit dem Programm „"Geld oder Stelle" des Landes NRW finanziert.
Das Programm "Geld oder Stelle" richtet sich an alle Schulen und Schulformen der Sekundarstufe 1 (davon ausgenommen sind die Gesamtschulen und die Sekundarschule).
Über das Programm werden in Halbtagsschulen die pädagogische Über-Mittag-Betreuung und ergänzende Betreuungsangebote finanziert.

In gebundenen Ganztagsschulen sichert das Landesprogramm die Durchführung von Ganztagsangeboten unter der Mitarbeit von Jugendhilfe, Kultur, Sport und weiteren außerschulischen Partnern.
Hier wirken also unterschiedliche Professionen in unterrichtsergänzenden Arbeitsgemeinschaften, Fördermaßnahmen und Freizeitangeboten zusammen. Diese Kooperationsangebote werden in der Regel schriftlich zwischen den Partnern vereinbart.

Kontakt

Stadt Dortmund - Schulunterstützende Bildungsangebote Sigrid Rahmann-Peters Ansprechpartnerin

44137 Dortmund
Koordination Offene Ganztagsschule (OGS)

Familienportal