Dortmund überrascht. Dich.
Kleine Brachfläche im Wohngebiet

Familienportal

Bürgergarten Kleine Heroldwiese

Die Bürgerinitiative Brunnenstraßenviertel hat sich schon seit ein paar Jahren mit der Nutzung des Grundstücks Gronaustraße, Ecke Heroldstraße auseinandergesetzt.

Es liegt inmitten des dicht bebauten Wohngebiets gegenüber des brachliegenden Bahndamms und hat durch Baumbestand und Rasenfläche eine positive optische Wirkung.

Kleine Brachfläche im Wohngebiet

Für den Bürgergarten geplante Fläche an der Gronaustraße/ Ecke Heroldstraße.
Bild: Stadt Dortmund

Wie viele Flächen ist auch diese für die Bewohner kaum nutzbar, da die Fläche von vielen Hundebesitzern als Hundeklo genutzt wird und Müllablagerungen (Glas, Spritzen) das Betreten der Fläche riskant machen.

Durch das Baumscheibenprojekt des Quartiersmanagement Nordstadt wurde gezeigt, dass die Anwohner an der Gestaltung und positiven Belebung ihrer Umwelt interessiert sind.
So entstand aus der Bürgerinitiative Brunnenstraßenviertel, den Urbanisten und dem Familienbüro Innenstadt-Nord die Projektgruppe Bürgergarten:

Projektgruppe Bürgergarten

Von links: Martin Eder, Francois Brelinger und Markus Jentzsch.

Teilnehmer an der Pflanzaktion

Bild: Stadt Dortmund

Die Gestaltung eines Bürgergartens als interkultureller Garten [pdf, 54 kB] greift die Themenstellungen der jetzigen Grundstücksnutzung und die Themen des Quartiers auf. Durch das unter Bürgerbeteiligung entwickelte Konzept soll das Grundstück als interkultureller Garten gemeinsam und nachhaltig genutzt und verantwortet werden.

In einigen Gesprächen und in Kooperation mit Aktionsplan Soziale Stadt und dem Quartiersmanagement Nordstadt konnte nach und nach die Grundlage für dieses Projekt erarbeitet werden.

Neue Kooperationen mit 1/III-1 (Amt für Bürgerinteressen und Zivilgesellschaft) MiaDo (Migrations- und Integrationsagentur Dortmund), dem Umweltamt, der Klimaforschungsstelle und Unterstützer wie die DEW21, DoGeWo und die AWO Dortmund ermöglichen nun die Realisierung des ersten Teilabschnittes diese Gemeinschaftsprojektes im Netzwerk INFamilie.

Gepflanzte Heckenumrandung

Heckenumrandung des geplanten Bürgergartens an der Heroldwiese
Bild: Martin Eder, Bürgerinitiative

Der politische Beteiligungsprozess ist abgeschlossen. Die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord hat in seiner Sitzung vom 13.03.2013 die Einrichtung eines Bewohnergartens beschlossen.

Am Samstag den 06.04.13 wurde gemeinsam mit der Bürgerinitiative, den Urbanisten und ersten interessierten Bürgern und mit Unterstützung der DEW 21 eine Heckenumrandung gepflanzt. Die Pflanzaktion war kurzfristig notwendig, da es ansonsten jahreszeitlich zu spät zur Einpflanzung geworden wäre. So ist gewährleistet, das der Bürgergarten im Sommer eine schöne Einfassung hat.

Bürgermeisterin Birgit Jörder und Francois Brelinger

Bürgermeisterin Birgit Jörder und Francois Brelinger von den Urbanisten e. V.
Bild: W. D. Blank

Start für den Bürgergarten Kleine Heroldwiese

Bürgermeisterin Birgit Jörder übergab den Nutzungsvertrag Francois Brelinger von den Urbanisten e. V. Somit erfolgte der offizielle Start des Projektes. Umrahmt von Kindern der Grundschule Kleine Kielstraße, Politikern, Verantwortlichen, Sponsoren und Interessierten gab es viele Gespräche zur Nutzung des Areals.

Derzeit wird ein Wasseranschluss mit freundlicher Unterstützung der DOGEWO21 geplant und realisiert.

Bilderstrecke: Bürgergarten Kleine Heroldwiese

Bürgergarten 6 Bilder
Der Bürgergarten nimmt immer mehr Formen an, Pflanzkästen und ein Weidentipi sind entstanden.
Bild: Stadt Dortmund

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Familienportal