Dortmund überrascht. Dich.
Kinder essen Eis

Familienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karsten Lindemann

Jubiläum

Bürgermeisterin Birgit Jörder gratulierte FABIDO-Familienzentrum Winandweg zum 40. Geburtstag

Nachricht vom 17.07.2018

"40 Jahre Familienzentrum Winandweg - Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch"- unter diesem Motto feierte das FABIDO-Familienzentrum Winandweg, in Lütgendortmund am Freitag, 13. Juli seinen runden Geburtstag. Bürgermeisterin Birgit Jörder eröffnete das kunterbunte Kinder- und Familienfest.

Im Anschluss begrüßten die Kinder und das Team der Einrichtung die Gäste mit dem Lied "Auf uns" von Andreas Bourani. Den Song dichtete ein Vater, Enrico Schimmel, für den Ehrentag um. Der erfahrene Gitarrenspieler Marc Balzer, ebenfalls Vater, begleitete den Auftritt.

In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten die Kinder unter anderem ein "Rettungsabzeichen" als Urkunde erhalten. Dafür wurden Bilderrätsel gelöst, Verbände angelegt und unterschiedliche Verkehrs- Sicherheitsübungen absolviert.

Auf der Hüpfburg konnten die Kinder toben und sich von der "Wald Elfe" Visagistin Lydia Herrmann, schminken lassen. Als Höhepunkt des Tages verzauberte der Zauberer Liar alle kleinen und großen Gäste.

Am Buffet lockten süße und deftige Leckereien, zubereitet von den Mitarbeiterinnen der Wirtschaftsküche und Eltern.

In dem Familienzentrum Winandweg betreuen und begleiten 20 pädagogische sowie drei hauswirtschaftliche Fachkräfte 70 Kinder im Alter zwischen null und sechs Jahren in vier Gruppen. Seit 2011 ist die Einrichtung zertifiziertes Familienzentrum NRW. Das Familienzentrum ist montags bis freitags von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

40 Jahre Familienzentrum Winandweg

Das Familienzentrum Winandweg wurde 1978 als Kindertageseinrichtung des Jugendamtes gegründet. Damals bestand es aus zwei Hort-, einer Kindergarten- und einer altersgemischten Gruppe mit Kindern zwischen einem und 15 Jahren mit Öffnungszeiten von 7:00 bis 17:00 Uhr.

Im Rahmen der Umstrukturierung und Einrichtung der Offenen Ganztagsschule 2007 endete die Betreuung von Hortkindern. Es entstanden zwei neue Gruppen für Kinder unter drei Jahren.

Bildungs-, Lern- und Entwicklungsprozesse gelingen vor allem dann, wenn es Kindern gut geht und wenn sie sich wohl fühlen. Die Einrichtung bietet eine sichere, altersgerechte Umgebung in der Kinder selbsttätig, kreativ, experimentierend und mit viel Bewegung neue Eindrücke von sich und der Welt gewinnen können.

Ziel ist es, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern das ganze Kind in den Mittelpunkt zu stellen. Die pädagogischen Fachkräfte orientieren sich an den Fähigkeiten und Erfahrungen, an den Interessen, Neigungen und Wünschen der Kinder. Für sie soll die Einrichtung ein Lebens-, Lern- und Handlungsraum sein. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Familien sowie eine enge Kooperation mit anderen sozialen Institutionen im Bezirk und Kooperationspartnern ist für das Familienzentrum von großer Bedeutung.

2011 wurde die Einrichtung zum Familienzentrum zertifiziert

Über den Bildungsauftrag hinaus sind Familienzentren wichtige Anlaufstellen, wenn es um die Förderung und Unterstützung der Familien in Alltagsfragen geht. Hier können Eltern und Kinder angesprochen werden und wenn erforderlich frühzeitig Hilfe erfahren.

Neben den ganzheitlichen, familienbezogenen Angeboten wird eine generationsübergreifende Arbeit gefördert. Dazu zählen Angebote für Schulkinder, die Teilnahme von Großeltern an Krabbelgruppen und themenbezogene Veranstaltungen.

Das Familienzentrum Winandweg bietet Familien in allen Lebenslagen und für alle Lebensalter eine breite Palette von Angeboten zur Bildung, Beratung und Unterstützung sowie die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen in einer Willkommensatmosphäre.

In den letzten Jahren ist ein enges Netzwerk aus Kooperationspartnern und dem Familienzentrum gewachsen. Dadurch entstanden neue und langfristige Angebote wie Deutschkurse für Frauen, Krabbelgruppen und Ernährungsprojekte.

Familienportal