Dortmund überrascht. Dich.
Graffiti mit Schriftzug "Willkommen"

Flüchtlinge in Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Soziales

Sprachcafés von "lokal willkommen" erhalten Spende

Nachricht vom 07.12.2020

An sechs Standorten unterstützen die "lokal willkommen"-Teams geflüchtete Menschen, sich bestmöglich in die Stadtgesellschaft zu integrieren. Der siebte Standort für den Stadtbezirk Innenstadt-Nord wird Anfang 2021 die Arbeit aufnehmen. Die Sparkasse Dortmund unterstützt fünf Sprachcafés von "lokal willkommen".

Eine wichtige Rolle für die Begegnungen von geflüchteten Menschen mit ihren Nachbar*innen spielen die Sprachcafés. Hier vermitteln ehrenamtlich Aktive in entspannter Atmosphäre die deutsche Sprache und simulieren in Rollenspielen Gespräche in typischen Alltagssituationen.

Die Sparkasse Dortmund spendete jetzt 3.800 Euro für die Sprachcafés "Café Angekommen", "Willkommenscafé" und "Müttercafé International" in Eving und Scharnhorst, den "Cafétreff für Frauen mit Fluchtgeschichte" im Café Aufbruch in Hörde sowie für die "Teestube international" in Lütgendortmund. Das Geld soll für Lernmittel und Übungsmaterialien investiert werden.

"Die Sprachcafés sind beliebte Treffpunkte in den Quartieren. Jede Unterstützung ist hier hoch willkommen", freut sich Sozialdezernentin Birgit Zoerner. "Die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel sind eine große Hilfe für unsere ehrenamtliche Arbeit", erläutern die ehrenamtlich Aktiven. Sobald die Corona bedingten Kontaktbeschränkungen aufgehoben worden sein werden, werden die Sprachcafés wieder öffnen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Flüchtlinge in Dortmund