Dortmund überrascht. Dich.
Terminkalender und Broschüre Frauentermine

Frauen & Gleichstellung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

FrauenTermineDortmund

Das Veranstaltungsangebot für Frauen in Dortmund ist vielfältig, wie die untenstehende Ausgabe der FrauenTermineDortmund eindrucksvoll belegt. Unsere Kooperationspartner/-innen halten interessante und anregende Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote bereit, die speziell oder insbesondere Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und in unterschiedlichen Kontexten ansprechen.

FrauenTermineDortmund 2. Halbjahr 2018

Sa 17.11.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Lucica und ihre Kinder

Lucica, 29, alleine mit ihren sechs Kindern in einer Einzimmerwohnung im Dortmunder Norden. In Deutschland eine Zukunft aufzubauen, bedeutet für die Mutter und ihre Kinder, sich täglichen Herausforderungen zu stellen.

D 2018, Dokumentarfilm
Rumänisch, Englisch, Deutsch, mit deutschen Untertiteln
Keine Altersangabe benannt

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Sa 24.11.2018, 13.00 Uhr

Frei leben – ohne Gewalt: Fahnenhissen am Dortmunder Rathaus

In ganz Deutschland wehen zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen die leuchtend blauen TERRE DES FEMMES-Fahnen "Nein zu Gewalt an Frauen/Frei leben – ohne Gewalt" als Zeichen internationaler Solidarität. Auch Dortmund zeigt Flagge gegen die vielen Facetten der Gewalt an Frauen und setzt ein deutliches Zeichen in Richtung Gesellschaft und Politik, Täter und Betroffene. Dortmunder Frauenvereine und -verbände sind vor Ort vertreten und fordern mit frauenpolitischen Statements die Öffentlichkeit sowie die Politik auf, hinzusehen und zu handeln. Alle Dortmunder*innen sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, wenn sich die Fahnen in die Luft erheben.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 24.11.2018, 13.45–15.30 Uhr

Das unschuldige Krokodil – Bintou Bojangs Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung

Sie sollte die Möglichkeit bekommen, ein Krododil zu töten und dies würde im Anschluss groß gefeiert werden. Stattdessen wurde die damals elfjährige Bintou Bojang in Gambia genitalverstümmelt. Entsetzt über diese ungeheuerliche Lüge gründete Bintou Bojang, die heute in Dortmund lebt, die Initiative "The Innocent Crocodile – das unschuldige Krokodil". Es ist eine Initiative von Flüchtlingsfrauen, die sich gegen die rituelle Gewalt der weiblichen Genitalverstümmelung engagieren. Zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen, wird Bintou Bojang über ihre vielseitige Arbeit, ihre Projekte und Erfahrungen in Deutschland sowie in Afrika berichten.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 29.11.2018, 17.30 Uhr

Jahresabschlussfeier im domicil mit dem Film "Die Göttliche Ordnung"

Zusammen mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln und dem Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft e. V. feiert das Gleichstellungsbüro den Jahresabschluss 2018. Dieser steht ganz im Zeichen des Jubiläums "100-Jahre Frauenwahlrecht". Gefeiert wird im domicil und gezeigt wird der warmherzige und preisgekrönte Kinofilm "Die Göttliche Ordnung" aus der Schweiz. Für ein Gespräch im Anschluss ist die Regisseurin des Films, Petra Volpe, angefragt. Im Anschluss wird zum geselligen Beisammensein mit Fingerfood eingeladen.

Ort: domicil, Hansastraße 7–11

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Mi 05.12.2018, 17.00–18.30 Uhr

Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor Jana Müller, Technische Leiterin des Druckzentrums der Dortmund-Agentur

Mit kreativen Flyern Veranstaltungen ankündigen und Bürger*innen durch aktuelle Broschüren und Plakate informieren – dies gehört zur professionellen Öffentlichkeitsarbeit einer modernen Stadt. Jana Müller ist Technische Leiterin des Druckzentrums in der Kaiserstraße, welches das Kompetenzzentrum für Drucksachen der Stadtverwaltung, ihrer Eigenbetriebe und der städtischen Beteiligungsgesellschaften ist. Das Druckzentrum gehört zum Geschäftsbereich Design und Print der Dortmund-Agentur. In einem moderierten Gespräch mit Jana Müller erfahren die Teilnehmerinnen mehr über ihren Lebensweg, ihre Aufgaben und Herausforderungen. Das Gespräch findet im Restaurant "Franziskaner" statt, anschließend besteht die Möglichkeit, das nahegelegene Druckzentrum zu besichtigen.

Ort: Franziskaner Bar-Restaurant, Düsseldorfer Straße 21

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 13.12.2018, 16.30–20.00 Uhr

Debattierclub

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in Gremien (Vereine, Verbände, Ausschüsse, Parteien etc.) tätig sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert und der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung:
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 15.12.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Wintertochter

Die 12-jährige Kattaka fällt aus allen Wolken, als sie an Weihnachten erfährt, dass der Mann, den sie bisher Papa genannt hat, nicht ihr richtiger Vater ist. Wutentbrannt und zu allem entschlossen macht sie sich mit ihrem besten Freund Knäcke und der 75-jährigen Nachbarin Lene auf den Weg nach Polen, wo ihr leiblicher Vater als Matrose auf einem Schiff arbeitet.

Deutschland, Polen, 2011, Spielfilm
Sprache: Deutsch, freigegeben ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 10 Jahren.

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Frauen & Gleichstellung