Dortmund überrascht. Dich.
Kinder machen Stockbrot

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jugendamt

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Elternbeiträge

Aktuelle Information

Zur Eindämmung des Corona-Virus hat die Landesregierung NRW am 13. März 2020 ein Betretungsverbot in sämtlichen Kindertageseinrichtungen und schulischen Gemeinschaftseinrichtungen erlassen. Das Betretungsverbot für Kindertagesbetreuungsangebote und die Schließung schulischer Gemeinschaftseinrichtungen hat für die Monate April und Mai 2020 durchgehend bestanden. Ab dem 08. Juni bzw. 15. Juni 2020 startete in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege bzw. in Offenen Ganztagsschulen wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb.

Um die Eltern in der aktuellen Situation finanziell zu entlasten, hat die Stadt Dortmund für die Monate April und Mai 2020 vollständig auf die Erhebung von Elternbeiträgen verzichtet. Für die Inanspruchnahme der Offenen Ganztagsschule wurden für die Monate Juni und Juli 2020 ebenfalls keine Elternbeiträge erhoben. Für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege wurde für Juni und Juli 2020 jeweils ein hälftiger Elternbeitrag erhoben.

Kosten für die Betreuung - die rechtlichen Regelungen zu den Elternbeiträgen

Die Eltern, oder diesen rechtlich gleichgestellten Personen, mit denen das zu betreuende/betreute Kind zusammenlebt, haben für die Betreuung ihres Kindes monatliche "Elternbeiträge" zu entrichten. Grundlage zur Beitragserhebung ist die Satzung über Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Offener Ganztagsschule in der Stadt Dortmund in der jeweils gültigen Fassung.

Der Beitrag wird entsprechend der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Eltern vom Jugendamt für alle in Dortmunder Tageseinrichtungen betreuten Kinder festgesetzt.

Zu diesem Zweck teilt der Träger der Einrichtung dem Jugendamt umgehend nach Aufnahme des Kindes Namen, Anschrift, Geburtsdatum, die Aufnahme- und Abmeldedaten, Betreuungsform sowie die entsprechenden Angaben über die Eltern mit.

Die Eltern haben dem Jugendamt Dortmund ihre Einkommensverhältnisse schriftlich anzugeben und nachzuweisen, damit ermittelt werden kann, welche Einkommensgruppe ihren Elternbeiträgen zugrunde zu legen ist. Auf den nachstehenden Vordruck „Erklärung zum Elterneinkommen“ sowie das Merkblatt zu den Elternbeiträgen wird verwiesen.

Auf Antrag können die Elternbeiträge ganz oder teilweise erlassen werden, wenn die Belastung den Familien nicht zuzumuten ist.

Kontakt

Jugendamt Dortmund - Elternbeiträge

44135 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag - Dienstag 08:00 - 10:00 Uhr

Donnerstag 13:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch und Freitag geschlossen

Elternbeiträge

Kontakt nach Sachgebieten

Teamleitung: 0231 50- 24864
Stellv. Leitung: 0231 50- 24735

Sachgebiet Telefon
A - Alim 0231 50-25795
Alin - Atab 0231 50-29273
Atac - Beus 0231 50-26080
Beut - Can, O. 0231 50-24011
Can, P. - Donn 0231 50-26607
Dono - Fischel 0231 50-27468
Fischem - Gronen 0231 50-27561
Groneo - Hic 0231 50-24774
Hid - Jurc 0231 50-24242
Jurd - Knorn 0231 50-27496
Knoro - Leg 0231 50-25821
Leh - Menk 0231 50-23477
Menl - Nov 0231 50-11189
Now - Pol 0231 50-25822
Pom - Rehm 0231 50-23369
Rehn - Sak 0231 50-24766
Sal - Senn 0231 50-24886
Seno - Sporb 0231 50-23702
Sporc - Toa 0231 50-25826
Tob - Willea 0231 50-23875
Willeb - Z 0231 50-24342