Dortmund überrascht. Dich.
Kreis aus Händen im Sand

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): S. Hofschlaeger / PIXELIO

Dialogische Elternseminare

Schwerpunkte der Ausbildung sind praktische und theoretische Auseinandersetzung mit den Kernfähigkeiten des Dialogs, mit der Ressourcenorientierung, mit der eigenen Biografie und mit der Gestaltung prozesshafter Seminare sowie des Erlangens einer dialogischen Haltung. Der Transfer in die Praxis erfolgt in weiteren vier Seminartreffen im ersten Jahr nach der Ausbildung, in gegenseitigen Hospitationen und Beratung.

Ein Blick in die Themen der Ausbildung:

ELTERN STÄRKEN - Ermutigung zum DIALOG

  • Die Suche nach den "Perlen" - Das Konzept der Salutogenese
  • Die Fünf Lernebenen - Lernen einmal anders betrachtet
  • Kernfähigkeiten für den DIALOG - Worin besteht die Qualität einer Begegnung?
  • Aspekte des Elternseminars ELTERN STÄRKEN
  • Die innere Haltung der Pädagogen und ihr Menschenbild
  • Erkennen und Reflektieren der eigenen Stärken und Schwächen
  • Die Eltern: Meine "Freunde" oder meine "Feinde"?
  • Mit "angemessen ungewöhnlichen Fragen" (Anderson, 1990) auf der Suche nach neuen Antworten

Eltern mit Migrationshintergrund

Im Bereich des Clarenberg im Stadtteil Hörde, in Teilen von Dortmund-Scharnhorst und der Nordstadt leben viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen auf relativ engem Raum zusammen. Auch diese Eltern haben ein Interesse an Elternbildung, nehmen allerdings herkömmliche Angebote der Elternbildung weniger an, u.a., weil sie annehmen, dass sie die deutsche Sprache zu wenig verstehen werden.

Um auch muttersprachliche Elternseminare anbieten zu können, bzw. auch Eltern mit Migrationshintergrund erreichen zu können, haben im Sommer 2005 an insgesamt acht Seminartagen erstmals 22 Kolleginnen und Kollegen aus sechs verschiedenen Herkunftsländern (Deutschland, der Türkei, Russland, Ukraine, Kasachstan) an der Ausbildung "ELTERN STÄRKEN - Ermutigung zum Dialog" teilgenommen.

Dass Menschen mit so unterschiedlichem sprachlichem, kulturellen, religiösem und beruflichen Hintergrund zusammen den Dialog mit Eltern erlernen, unterstreicht den modellhaften Charakter. Der des Projektes ist nach unserem Wissen bundesweit einmalig. Die einzelnen Treffen wurden als außerordentlich spannend erlebt. Einzelne bzw. Kleingruppen werden ab Herbst 2005 individuelle Seminarkonzepte für Elterngruppen in ihrem Stadtteil bzw. ihrem beruflichen Umfeld zu entwickeln und diese in der Praxis umzusetzen.

Das Jugendamt verspricht sich von der Ausbildung vorwiegend türkisch- und russischsprachlichen Moderatoren, dass Eltern aus diesem Kulturkreis besser erreicht werden.

Seit Herbst 2005 bieten einzelne Dialogbegleiter und Diaglogbegleiterinnen und kleine Teams der Ausbildungsgruppe Angebote für Eltern in ihrem Stadtteil bzw. ihrem beruflichen Umfeld an. Die Ausbildungsleitung berät sie bei der Entwicklung individueller Seminarkonzepte. Das Referat Elternbildung des Jugendamtes übernimmt die Honorare für diese Seminare.

Die Ausbildung der so genannten "Dialogbegleiter / Dialogbegleiterinnen" wurde mit Geldern aus dem europäischen Förderprogramm "Urban II" finanziert

Dialogbegleiter-Ausbildung 2012

Die Dialogische Haltung in Seminar und Beratung nach dem Konzept - ELTERN STÄRKEN – Ermutigung zum Dialog

Ansprechpartner

Jugendamt Dortmund - Kinder- und Jugendförderung - Referat Elternbildung Johannes SchoppLeiter

Zimmer: 510
44122 Dortmund
Erwachsenenbildner, Dialogprozess-Begleiter (Facilitator)