Dortmund überrascht. Dich.
Kinder und Jugendliche auf einem Klettergerüst

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Annegret Hultsch

Suchtprävention

Das Handlungsfeld Suchtprävention ist im Jugendamt Dortmund im Fachreferat Erzieherischer Jugendschutz angesiedelt.

Auf dem Weg zum Erwachsen Werden stehen Jugendliche ständig vor neuen Herausforderungen und unerwarteten Situationen. Scheinbar unlösbare Probleme, Langeweile oder die Suche nach Abenteuer und Spaß werden dabei zunehmend auch mit Suchtmitteln kompensiert.

Das Ausprobieren von Alkohol, Zigaretten oder auch illegalen Drogen wie Cannabis gehört in unserer Gesellschaft zum Jugendalter dazu. Beginnt der Konsum jedoch früh und werden die Konsummengen schnell gesteigert, ist das Risiko für Missbrauch im Jugendalter bzw. für Sucht im Erwachsenenalter erhöht.

Hier setzen die Angebote des Fachreferats Erzieherischer Jugendschutz an. Das Ziel der suchtvorbeugenden Arbeit ist, zu verhindern, dass aus jugendlichem Probierverhalten gesundheitsschädigende und riskante Konsummuster entstehen.

Das Fachreferat vertritt dabei keinen absoluten Abstinenzansatz. Verbote wirken nachweislich nicht und wirken in einer Gesellschaft, in der z.B. Alkohol eine legale, allgegenwärtige Droge ist sehr unglaubwürdig. Vielmehr gilt es, Jugendliche sachlich zu informieren und mit Mythen und Fehlmeinungen aufzuräumen. Die Auseinandersetzung soll die jungen Menschen befähigen, Alternativen zu Suchtmitteln zu finden und eigene, risikoarme Konsummuster zu entwickeln.

Erfahrungsgemäß ist Suchtprävention besonders wirksam, wenn sie zu einem frühen Zeitpunkt einsetzt und längerfristig angelegt ist. Schule und Jugendarbeit bieten dazu die idealen Anknüpfungspunkte.

Angebote

Die Angebote des Fachreferats richten sich an Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse in Schule, Ausbildung, offener Kinder- und Jugendarbeit und Jugendhilfe.

Themen im Bereich der Suchtprävention sind:

  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Vermittlung von Lebenskompetenzen
  • Altersgerechte, sachliche Information über Substanzen und Wirkweisen
  • Aufklärung zu Suchtverlauf + Suchtvorbeugung
  • Alkohol- und Nikotinpräventionsübungen

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir maßgeschneiderte Formate in Form von Workshops, Projekten, Aktionstagen und Veranstaltungen. Unsere Angebote sind kostenlos. Sprechen Sie uns an!

Darüber hinaus schulen wir Jugendliche als Peers und Fachkräfte als Multiplikator*innen und sind Ansprechpersonen für aktuelle und neue Entwicklungen und Themen.

Ausleihe suchtpräventiver Materialien

Für eigene Aktionen können Sie bei uns kostenfrei ein großes Glücksrad mit Quizfragen rund um Alkoholkonsum und -prävention ausleihen.

Kooperationen

Das Fachreferat Erzieherischer Jugendschutz ist vertreten in verschiedenen Arbeitskreisen:

  • Arbeitskreis Suchtprävention
  • Arbeitskreis Kinder alkoholkranker Eltern

Kontakt

Jugendamt Dortmund - Kinder- und Jugendförderung - Fachreferat Erzieherischer Kinder- und JugendschutzStefanie MennekenAnsprechpartnerin

44131 Dortmund
Dipl. Sozialpädagogin