Dortmund überrascht. Dich.
Mitmachaktion für Kinder

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Ferienspiele im Stadtbezirk Innenstadt-West

Abenteuer Meer Stadtbezirk Innenstadt West: Künstler mit Sprühdosen dürfen sich austoben, ehe die Kinder im Schulte-Witten-Park abtauchen können.

Gemälde sind Kunstwerke für die Ewigkeit. Noch Hunderte Jahre nach der Erschaffung stehen die Menschen in den Museen der Welt Schlange, um sich die Werke der alten Meister anzusehen. Ob die Kreationen der Teilnehmer der Dortmunder Graffiti-Tour dereinst auch die Touristen in Scharen anziehen werden, steht natürlich noch nicht fest. Verdient hätten sie es aber allemal.

Im August startet das JKC an der Rheinischen Straße die zweite Auflage seiner Tour. An insgesamt sieben Tagen ziehen die Teilnehmer los, um mit Sprühdose und reichlich Kreativität die zur Verfügung gestellten Flächen zu verschönern. Wertvolle Tipps liefert dabei ein Experte in Sachen Klackerklacker und Pffffft. Der bringt auch ausreichend Farbdosen mit, damit die Künstler nicht Gefahr laufen, dass Meisterwerke unvollendet bleiben.

Wer mitmachen möchte, muss 16 Jahre alt sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ach ja: Und ein Faible für Rap und Hip hop ist auch nicht so schlecht. Das gibt es nämlich beim großen Abschlusskonzert im FZW auf die Ohren gewummert.

In den letzten beiden Ferienwochen wird der Dorstfelder Schulte-Witten-Park geflutet. „Abenteuer Meer“ haben die Veranstalter ihr Programm getauft. Und folgerichtig tauchen die Teilnehmer ein in einen bunten Reigen aus Schwammtieren, Walen und allerlei buntem Unterwasser-Getier.

Damit das Abenteuer-Gen aber nicht gänzlich abgeschaltet werden muss, warten bei den Dorstfelder Ferienspielen auch Piratenschleim, eine Wasserrutsche und andere Herausforderungen auf die Teilnehmer. Gegen kleines Geld gibt es zwischendurch auch was in den Magen.