Dortmund überrascht. Dich.
Plakat und Graffiti: Aufsuchende Arbeit

Jugendamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Elena Pedruca

Aufsuchende Arbeit - Team Nordstadt

Tanzgruppe

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Elena Pedruca

Das "Team Nordstadt" des Jugendamts Dortmund besteht aus einem Streetworker, einer familienunterstützenden Kraft und zwei studentischen Mitarbeiter*innen. Zu den Sprachkompetenzen der Mitarbeiter*innen gehören Rumänisch, Romanes, Italienisch, Englisch und Niederländisch sowie Französisch und Basiskenntnisse in Spanisch. Die Hauptaufgabe des Teams ist die Kinder- und Jugendförderung. Dabei wird vor allem darauf geachtet, dass junge Neuzuwander*innen aus Südosteuropa in Kontakt mit anderen Kindern und Jugendlichen sowie Institutionen und Bildungseinrichtungen des Stadtteils kommen und ihn kennenlernen.

Das aufsuchende Angebot im Stadtteil besteht darin, ein breites und differenziertes Hilfs- und Freizeitangebot sowohl weiterzuvermitteln als auch mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu entwickeln. Durch Sprachkenntnisse, partizipative Ansätze und Vermittlungsfunktionen greift das "Team Nordstadt" Ideen der jungen Neuzuwander*innen auf und steht ihnen bei der Realisierung zur Seite. Dabei werden auf der Straße niedrigschwellige Kunst-, Tanz-, Spiel- und Sportangebote durchgeführt, die z.B. Roma-Kinder und –Jugendliche mit anderen jungen Menschen zusammenbringen, sodass transkulturelle Netzwerke und Freundschaften entstehen.

Graffiti

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Elena Pedruca

Folgende Punkte beinhalten die hauptsächliche Arbeit des Teams Nordstadt:

  • Tägliche Rundgänge durch die Nordstadt (Quartiere Hafen, Nordmarkt, Borsigplatz), die das Ansprechen von Kindern und Jugendlichen betreffen.
  • Tägliche Spiel- und oder Kunstangebote im öffentlichen Raum (Straßenecken, Kinderspiel-, Bolz- und Vorplätze, Hinterhöfe, Parkanlagen etc.).
  • Monatliche Ausflüge innerhalb Dortmunds zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Spielanlagen und Abenteuerspielplätzen. Auf die Wünsche der Kinder- und Jugendlichen wird natürlich eingegangen.
  • Durchführung von internen Projekten von und für Kinder/n und Jugendliche/n.
  • Zusammenarbeit mit Schulen bzgl. Schulabsentismus und Begleitung von Schüler*innen in die jeweiligen Schulen.
  • Bürokratische Angelegenheiten bzgl. Berufsorientierung, Jobsuche, Arbeitslosengeld, Wohnungssuche etc.
  • Pädagogische Unterstützung von Kindern und Jugendlichen bei externen Projekten (z.B. Kunst-, Spiel-, Musik-, Tanz- und Theaterveranstaltungen sowie internationale Austauschprojekte)