Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Jugendamt

Bild: Jesús González Rebordinos

Jugendamt

Stadt schafft 1.788 neue Kita-Plätze - Weitere Orte zur Kinderbetreuung gesucht

Nachricht vom 01.02.2018

In Dortmund gibt es immer mehr Kinder im Alter zwischen null und sechs Jahren. So müssen immer mehr neue Betreuungsplätze geschaffen werden. 1.788 neue Plätze sollen im Laufe des Kindergartenjahres 2018/2019 entstehen.

Thema am Mittwoch, 1. Februar 2018, im Kinder- und Jugendausschuss des Rates war die sogenannte "Bedarfsplanung von Betreuungsplätzen für Kinder". Die Zahl der Kinder zwischen null und sechs Jahren steigt nämlich weiter. So sollen Kinder unter drei Jahren zu 35 Prozent mit Plätzen in Tageseinrichtungen für Kinder und in der Kindertagespflege versorgt werden. Kinder über drei Jahren sind zu 100 Prozent mit Plätzen in Tageseinrichtungen für Kinder zu versorgen.

"Mit dem Inkrafttreten des uneingeschränkten Rechtsanspruchs für Kinder ab einem Jahr in 2013, ist ein bedarfsgerechtes Angebot zu schaffen", heißt es in der Vorlage des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie.

Ende 2011 gab es 14.690 Kinder unter drei Jahren und 14.928 im "klassischen" Kindergarten-Alter. Mit Stand 30. September 2017 ist die Zahl der unter Dreijährigen (U3) auf 17.947 Kinder gestiegen. Die Zahl der drei bis sechs Jahre alten Kinder (Ü3) ist auf 16.415 angestiegen. Die Prognosen für die Ü3-Kinder für 2018 und 2019 liegen mit 16.896 bzw. 17.414 nochmals höher.

2012 ergab eine Elternbefragung in Zusammenarbeit mit dem DJI und der TU Dortmund eine aktive Nachfrage für 41 Prozent der Kinder unter drei Jahren. Mit Stand 31. Dezember 2017 werden nach den Einwohnermeldedaten vom 30. September 2017 in Dortmund aktuell die folgenden Versorgungsquoten für Kinder unter und über drei Jahren erreicht: Im U3- Bereich lag die Quote bei 31,9 Prozent, im Ü3-Bereich bei 93,6 Prozent.

1.788 neue Plätze werden geschaffen

Im Laufe des Kindergartenjahres 2018/2019 sollen insgesamt 30 weitere neue Tageseinrichtungen und Erweiterungen entstehen. Davon sollen 15 Projekte 2018 und 15 Projekte bis spätestens Juli 2019 den Betrieb aufnehmen. Insgesamt werden damit dauerhaft 104 Gruppen mit 1.788 Plätzen, davon 561 U3-Plätze und 1.227 Ü3-Plätze neu geschaffen.

Neue Einrichtungen 2018/2019

Bis zum Ende des Kindergartenjahres 2018/2019 sollen noch folgende Einrichtungen den Betrieb aufnehmen:

  • Innenstadt-West: Teutoburger Straße
  • Eving: Oberader Straße
  • Scharnhorst: Merckenbuschweg
  • Brackel: Molnerweg Erweiterung
  • Lütgendortmund: Westricher Straße 103
  • Lütgendortmund: Vorstenstraße 1

Vier Einrichtungen von den 18 Einrichtungen, die für das Kindergartenjahr 2017/2018 geplant waren, mussten aus unterschiedliche planerischen und baulichen Gründen in das kommende Kindergartenjahr 2018/2019 und in einem Fall in das Kindergartenjahr 2019/2020 verschoben werden.

Zum Thema

Zur Erreichung dieses Zieles werden insbesondere in der nördlichen Innenstadt Wohnungen, Gebäude, Gewerberäume oder Grundstücke für die Schaffung von Betreuungsplätzen für Kinder gesucht.