Dortmund überrascht. Dich.
geflügeltes Nashorn mit Kind vor dem Jugendamt

Jugendamt

Bild: Stadt Dortmund / Stefanie Kleemann

Unser Nashorn

Auch das Jugendamt der Stadt Dortmund beteiligt sich an Dortmunds beliebter und spektakulärer Nashorn-Aktion. Vor dem Gebäude des Jugendamtes am Ostwall 64 präsentieren sich seit dem 22.01.2006 ein großes und ein kleines Nashorn, die gemeinsam auf das Thema "Kinderrechte" hinweisen.

Um das Thema "Kinderrechte" im Rahmen der Aktion für das Jugendamt inhaltlich und öffentlichkeitswirksam umzusetzen, wurde eine auf vier Begriffskategorien basierende Grundkonzeption mit den Künstlern entwickelt:

  • 1. Grundrechte und Grundbedürfnisse (stehen auf gelben Feldern): Leben, Familie, Frieden, Freiheit, Gesundheit, Ernährung, Kleidung, Wohnen, Bildung, Kultur
  • 2. Fürsorge- und Schutzrechte (grün): Schutz vor Gewalt, Sicherheit, Fürsorglichkeit, Chancengleichheit, Schutz vor Drogen, Schutz vor Missbrauch, Schutz vor Armut
  • 3. Selbstbestimmungsrechte (blau): Freiräume, Spielen, Freizeit, Individualität, Freundschaft, Gemeinschaft, Religionsfreiheit, Gedankenfreiheit, Meinungsfreiheit, Ausbildung
  • 4. Mitbestimmungsrechte (rot): Information, Natur, Umwelt, Beteiligung, Mitsprache, Entwicklung, Erziehung.

Die vier Kategorien sind bei der großen Nashornplastik an den Beinen genannt. Ihnen wurden die entsprechende Farben und Felder zugeordnet, in denen die jeweiligen inhaltlichen Begriffe stehen. Die inhaltlichen Begriffe sind abgeleitet aus der Kinderrechtskonvention. Auf dem kleinen Nashorn werden die Themenschwerpunkte und die Begriffe durch eine entsprechende Symbolik gestalterisch wieder aufgegriffen.