Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Lesben, Schwule & Transidente

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Gedenktag

Dortmund zeigt Flagge gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*phobie

Nachricht vom 14.05.2020

Am Dortmunder Rathaus wird am 17. Mai zum Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*phobie (IDAHOBIT) die Regenbogenfahne gehisst. Seit 2005 findet der Gedenktag alljährlich am 17. Mai statt.

Ehe für Alle

Dortmund zeigt sich solidarisch
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Sören Spoo

Der internationale Tag gegen Homo-, Bi- Inter- und Trans*phobie (IDAHOBIT) ist wieder am Sonntag,17. Mai. Er findet in Erinnerung an den 17. Mai 1990 statt, seit dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität nicht mehr als psychische Krankheit klassifiziert. Seit 2005 wird der IDAHOBIT jährlich am 17. Mai gefeiert.

Obwohl Homosexualität seit mittlerweile 30 Jahren offiziell nicht mehr als Krankheit zählt, haben queere Menschen immer noch häufig mit Diskriminierung, in manchen Ländern sogar mit Verfolgung und Bestrafung, zu rechnen.

Darum finden anlässlich dieses Tages weltweit verschiedenste Aktionen statt, um auf das Thema aufmerksam zu machen, Solidarität zu zeigen und Betroffene zu ermutigen, zu sich selber zu stehen. In Dortmund weht an diesem Tag weit sichtbar die Regenbogenfahne vor dem Rathaus.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Lesben, Schwule & Transidente