Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Seniorenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Postkarten-Aktion

Seniorenbüro sucht neue Nachbarschaftshelfer*innen in der Innenstadt-Nord

Nachricht vom 08.10.2019

"Das ist Nachbarschaftshilfe für mich!" - Postkarten mit dieser Aufschrift liegen ab sofort in der Innenstadt-Nord aus. Menschen aus dem Quartier schreiben auf die Karten, welche Hilfe sie suchen und welche sie anbieten können. Einwerfen können die Interessierten sie in mehreren Einrichtungen. Das Seniorenbüro vermittelt dann zwischen den Bürger*innen.

Von links: Sabrina Tohouegnon (Soziale Fachberaterin im Bernhard-März Haus), Renate Lanwert-Kuhn (Mitarbeiterin Seniorenbüro Innenstadt-Nord), Janine Sänger (Apothekerin Hafenapotheke), Inge Klapper (Nachbarschaftshelferin), Stefan Neus (Sozialarbeiter im Seniorenwohnpark Burgholz) und Nesrin Hatun (Mitarbeiterin Seniorenbüro Innenstadt-Nord).

Von links: Sabrina Tohouegnon (Soziale Fachberaterin im Bernhard-März Haus), Renate Lanwert-Kuhn (Mitarbeiterin Seniorenbüro Innenstadt-Nord), Janine Sänger (Apothekerin Hafenapotheke), Inge Klapper (Nachbarschaftshelferin), Stefan Neus (Sozialarbeiter im Seniorenwohnpark Burgholz) und Nesrin Hatun (Mitarbeiterin Seniorenbüro Innenstadt-Nord).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Die Postkarten-Aktion ist ein Projekt des Seniorenbüros Innenstadt-Nord, gemeinsam mit Netzwerk-Partnern sowie der Integrationsagentur der Caritas Dortmund. Mit der Aktion soll auf die vielen Möglichkeiten nachbarschaftlichen Engagements aufmerksam gemacht werden: Senior*innen, die zum Beispiel berufstätige Familien an zwei Tagen in der Woche beim Kochen unterstützen oder andersherum.

Gegenseitige Unterstützung

Bei der Nachbarschaftshilfe geht es nicht nur um zeitliche Entlastung, sondern auch um Gemeinschaft und Unterstützung zwischen Gleichaltrigen oder verschiedenen Generationen im Alltag. Nachbarschaftshelfer*innen nutzen in Zeiten der Digitalisierung auch moderne Mittel der Kommunikation: Eine Einkaufsliste schnell mal über WhatsApp versandt und der Einkauf der wenig mobile Rentner*innen, wird dann beim Familien-Einkauf miterledigt.

Über den Tellerrand blicken

Bei der Nachbarschaftshilfe gilt es, immer auch die Besonderheiten des Bezirks zu bedenken. Die besondere kulturelle Vielfalt der Innenstadt-Nord bietet viele Möglichkeiten, über den eigenen Tellerrand zu blicken - ob beim Austausch von internationalen Rezepten oder gemeinsamem Kochen. Wer zum Beispiel Alleinstehenden unter die Arme greift, kann dabei vielleicht eine neue Sprache lernen.

Die Aktion fragt auch nach guten Beispielen und Ideen. So ist auf der Vorderseite der Postkarten Platz für ein Foto oder ein Statement unter dem Motto: "Das ist Nachbarschaftshilfe für mich."

Zur Unterstützung der Kampagne werden folgende Begleitveranstaltungen angeboten:

  • Mittwoch, 16. Oktober, 11:00-13:00 Uhr: Erste Vorkoch-Aktion mit Einführung in Hygiene und gesunde Ernährung. Referentin: Frau Dr. Kocabas. Veranstaltungsort: Soziales Zentrum e.V., Westhoffstraße 8-12.
  • Montag, 4. November, 16:00-17:30 Uhr: Speed-Dating. Veranstaltungsort: Gemeindesaal St. Getrudis, Rückertstraße 2.
  • Montag, 2. Dezember, 14:00-17:00 Uhr: Vorweihnachtliches Plätzchen backen. Veranstaltungsort: Soziales Zentrum e.V., Westhoffstraße 8-12.

Briefkästen finden sich an folgenden Orten:

  • Seniorenbüro Innenstadt-Nord
  • Bernhard-März, Integrationsagentur des Caritasverbandes Dortmund
  • St. Jospeh Kirche
  • St. Getrudis Kirche
  • Luther-Zentrum
  • Markus-Zentrum
  • Paulus-Zentrum
  • Hafen-Apotheke
  • Seniorenwohnsitz Nord
  • Seniorenwohnpark Burgholz
  • AWO Begegnungsstätte Nord
  • Ordnungsamt Bornstraße
  • Quartiersmanagement Nordstadt
  • Sema

Die eingeworfenen Postkarten werden von dem Seniorenbüro gemeinsam mit der Integrationsagentur NRW des Caritasverbandes Dortmund e.V. ausgewertet.

Zum Thema

Das Seniorenbüro Innenstadt-Nord vermittelt zwischen denen, die Hilfe suchen und denen, die Unterstützung bieten. Infos erhalten Sie beim Seniorenbüro Innenstadt, Telefon: 0231/50-11350.

Seniorenportal