Friedensplatz altes Stadthaus

Seniorenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Jubiläum

15+1 Jahre Seniorenbüros in Dortmund werden mit Highlights in allen Stadtbezirken gefeiert

Nachricht vom 05.05.2022

In diesem Jahr feiern die Seniorenbüros ihren 15. plus 1. Geburtstag. Bereits 2021 wurde die bundesweit beispielgebende Institution der niederschwelligen Seniorenarbeit 15 Jahre alt, doch coronabedingt konnte das Jubiläum nicht gebührend gefeiert werden.

Das wird nun mit einer bunten Veranstaltungspalette nachgeholt, die die Vielfältigkeit der Aufgaben und Arbeitsinhalte der Seniorenbüros widerspiegelt. Neben der internen, zentralen Veranstaltung mit Oberbürgermeister Thomas Westphal, mit Wegbegleiter*innen, ehemaligen Mitarbeiter*innen und Gästen haben die Seniorenbüros in jedem Stadtbezirk ein Highlight mit Informationen, Mitmachaktionen und viel Gemeinschaft geplant.

Hier soll deutlich werden, dass in den letzten 16 Jahren gemeinsam mit den Kooperationsnetzwerken ein ganz besonderes Angebot für Dortmunder Bürger*innen entwickelt worden ist.

Programmübersicht

  • 11. Mai Aplerbeck: 99 und 1 Luftballon
  • 12. Mai Lütgendortmund: Miteinander-Füreinander
  • 13. Mai Hörde: Markt der Möglichkeiten
  • 17. Mai Innenstadt-West: 15 Jahre gemeinsam begegnen
  • 19. Mai Hombruch: Festlicher Jubiläumsempfang für Hombrucher Senior*innen
  • 20. Mai Scharnhorst: Darf es ein bisschen mehr sein? Das Jubiläumsevent
  • 25. Mai Innenstadt-Nord: Fachvortrag: Grundsicherung im Alter
  • 28. Mai Innenstadt-Nord: So singt die Nordstadt
  • 31. Mai Innenstadt-Ost: Alles neu macht der Mai - gemeinsam Glück säen!
  • 1. Juni Brackel: Aktionstag: Zuhause Älterwerden
  • 2. Juni Eving: Bergbaugeschichte in Eving
  • 30. Juni Huckarde: Singen Sie mit uns!
  • 8. Juli Mengede: Gesundheits- und Mobilitätstag

Dortmunder Erfolgsgeschichte

Als 2005 in den Stadtbezirken Innenstadt-West und Hörde ein auf zwei Jahre befristetes Pilotprojekt ins Leben gerufen wurde, ahnte niemand, dass damit eine echte Dortmunder Erfolgsgeschichte ihren Anfang genommen hatte. Aufgrund der hohen Nachfrage der Bürger*innen wurde schnell deutlich, dass der Bedarf an Information, Unterstützung, Beratung und Beteiligung bei Senior*innen hoch war.

So wurde das Angebot bereits 2006 auf alle zwölf Stadtbezirke ausgeweitet. Damit waren die Seniorenbüros als Kooperation zwischen der Stadt Dortmund und den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege geboren.

Zusammenarbeit mit Partnern

In enger Zusammenarbeit mit den stadtbezirksbezogenen Kooperationsnetzwerken beraten die Teams der Seniorenbüros kostenneutral, träger*innenübergreifend und wohnortnah. Bei Fragen und Unterstützungsbedarf hinsichtlich Pflege, Alter und Älterwerden vermitteln sie persönlich zugeschnittene Unterstützungsangebote: telefonisch, per Mail, in den offenen Bürozeiten, in Online-Veranstaltungen und in Hausbesuchen.

Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und das aktive Mitgestalten der eigenen Nachbarschaft stehen ebenfalls auf der Agenda der rund 50 Mitarbeiter*innen: Die Seniorenbüros initiieren und begleiten Projekte, Veranstaltungen und Aktivitäten, die dem nachbarschaftlichen Zusammenhalt dienen. Gemeinsam mit Netzwerkpartner*innen setzen sie sich dafür ein, dass das Wohnumfeld auch für ältere Bürger*innen lebenswert erhalten bleibt oder neugestaltet wird.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Seniorenportal