Dortmund überrascht. Dich.
Wilhelm-Hansmann-Haus

Wilhelm-Hansmann-Haus

Bild: Gustel Gawlik

Angebote

Demenz-Servicezentrum Nordrhein-Westfalen – Region Dortmund

Das Demenz-Servicezentrum NRW Region Dortmund ist eines von 13 Zentren dieser Art in Nordrhein-Westfalen und Teil der Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen. Alle Zentren werden vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den Landespflegekassen gefördert. Das Demenz-Servicezentrum NRW Region Dortmund ist eine Kooperation der Stadt Dortmund, Fachabteilung für Seniorenarbeit, und der LWL-Klinik Dortmund, Abteilung Gerontopsychiatrie. Der Einzugsbereich umfasst neben der Stadt Dortmund den Landkreis Unna, die Stadt Hagen und den Märkischen Kreis.

Ziel der Arbeit ist es, die häusliche Situation demenziell Erkrankter und der sie unterstützenden Angehörigen zu verbessern, damit die Menschen mit einer Demenz möglichst lange in ihrem vertrauten Umfeld leben können.

In Kooperation mit vorhandenen Einrichtungen, Diensten und kommunalen Dienststellen

  • initiiert das Demenz-Servicezentrum wohnortnahe Informations-, Beratungs- und Schulungsangebote
  • fördert das Demenz-Servicezentrum ehrenamtliche, nachbarschaftliche und hauptamtliche Unterstützungsideen
  • arbeitet das Demenz-Servicezentrum an der Verbesserung der Zusammenarbeit von Hausärzten, Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Das Dortmunder Demenz-Servicezentrum führt zudem spezielle Schulungen für betroffene Angehörige, Interessierte und Ehrenamtliche durch und initiiert Fortbildungen für Fachpersonal aus dem Gesundheits- und Pflegebereich. Abgerundet wird das Angebot durch persönliche Sprechstunden. Ratsuchende erhalten u.a. Informationen über das Krankheitsbild Demenz, die Diagnostik und Therapie (Früherkennung), Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige sowie den Umgang mit Demenzkranken.

Alzheimergesellschaft Dortmund e. V.

Unsere Angebote im Wilhelm Hansmann Haus:

  • Gesprächskreis für Angehörige von Alzheimer-Kranken
    Zweimal im Monat findet der Gesprächskreis für Angehörige von Alzheimer-Kranken und Menschen mit ähnliche Leiden statt. Nach vorheriger Anmeldung bieten wir zeitgleiche Betreuung der Kranken an.
    Zeit: Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat
  • Gruppenbetreuung von Alzheimer-Kranken
    Einmal wöchentlich werden Alzheimer-Kranke oder Menschen mit ähnlichen Leiden von Fachkräften betreut, um die betroffenen Angehörigen zu entlasten. Durch die gemeinsame Tätigkeiten (Kaffeerunde, Singen, einfache Wort-, Bewegungs- und Gesellschaftsspiele) werden die Kranken aktiviert.
    Zeit: Jeden Donnerstag 15.00–18.00 Uhr

Dreiteilige Informationsreihe für Angehörige und Betroffene zum Thema „Demenz und Bewegung“

  • Vortrag Demenz und Bewegung
  • Praktische Übungseinheiten

Chor Dementi

Ein Chorprojekt für Menschen mit Demenz und deren Begleitpersonen

Lieder und Melodien mobilisieren nicht nur das Gedächtnis, sondern geben gute Laune und Lebensfreude. Zu unserem Chorprojekt laden wir Menschen mit Demenz gemeinsam mit ihren Angehörigen, begleitenden Freunden und Nachbarn ein, unter Anleitung eines Chorleiters und Pianisten ein bekanntes Repertoire an Melodien mitzusingen. Der Chor trägt den Namen Dementi, bei den Chorproben singen wir Lieder, die ohne Noten und gedruckte Texte gesungen werden können. Fest im Gedächtnis verankert sind noch nach Jahrzehnten die Liedtexte und Melodien, die gerade auch von Menschen mit einer beginnenden Demenz erinnert und spontan abgerufen werden können. Natürlich singen wir auch mehrstimmig. Das Repertoire reicht von Volksmusik bis zu bekannten Schlagern und Balladen. Die Chorproben sind kostenfrei, eine vorherige Anmeldung zu den Chorproben ist nicht erforderlich.

Kulturgenuss – Das andere Konzert im WHH

Das Wilhelm-Hansmann-Haus und das Demenz-Servicezentrum Dortmund laden Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und begleitenden Freunde zu einem Potpourri unterschiedlicher Konzerte ein. Das Konzertformat ist maßgeschneidert: es bietet nicht nur eine großzügige Bestuhlung, sondern auch eine offene Atomsphäre, wo Bewegungsdrang, Mitsingen oder Summen nicht stören.

Alle Konzerte beginnen um 15.00 Uhr im großen Saal des Wilhelm-Hansmann-Hauses (barrierefrei). Jedes Konzert hat eine Länge von ca. 60 Minuten.

Einlass ist jeweils ab 14.00 Uhr.

Eine festliche Atmosphäre und ein Sekt- bzw. O-Saft-Empfang erwarten Sie. Im Anschluss der jeweiligen Nachmittage besteht die Möglichkeit, im Foyer das Konzert in Ruhe ausklingen zu lassen, die Gastronomie des WHH sorgt für die Bewirtung.

Musik weckt Erinnerungen und berührt jeden Menschen, unabhängig von einer etwaigen Demenz. Die Musiker und Veranstalter freuen sich auf Sie!

  • Konzert: „Tanz auf dem Vulkan“ für Gesang und Klavier
  • Konzert: „Die Ära der Virtuosen“ für Gitarre und Mandoline
  • Konzert: „vier mal vier Saiten“ mit dem Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker

Tango Therapie

Tango Therapie bewirkt eine starke Stimulation der Neuronenneubildung. Im Gehirn können neu gebildete Synapsen eine bessere Übertragung bewirken. Aus diesem Grund richtet sich dieses Angebot an Menschen mit neurologischen Erkrankungen, wie Parkinson, MS und beginnender Demenz.

Wilhelm-Hansmann-Haus