Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen

Sozialamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Übergangswohnung

Wie bekomme ich eine Übergangs- oder Ersatzwohnung?

Die Stadt hat für Menschen in Not nicht nur Plätze in verschiedenen Übergangseinrichtungen, sondern immer auch einige Wohnungen direkt angemietet. Momentan sind von den über 70 Wohnungen insgesamt noch 14 solcher Wohnungen frei, es kommen aber täglich neue hinzu. Die Stadtverwaltung spricht weiterhin Vermieter an, um weitere Wohnungen verfügbar zu machen. Das sind dann Wohnungen der Stadt und die dort einziehenden Menschen sind nicht selbst Mieter.

Es gibt bereits regelmäßige Sprechstunden in der Gemeinschaftsunterkunft Breisenbachstraße in Dortmund-Mengede sowie in den anderen drei Einrichtungen. Menschen, die aus persönlichen Gründen von dort aus in eine dieser "Belegwohnungen" wechseln möchten, können darüber in den Sprechstunden mit den Leuten vom Sozialamt reden. Alle anderen Menschen können sich gerne auch an das neue Beratungszentrum wenden. Dort erfahren Sie mehr. Es wird aber schwierig, Belegwohnungen in der Nähe zu erlangen, es gibt leider keine in Dorstfeld, sie sind vielmehr im gesamten Stadtgebiet verstreut. Bei der Vermittlung der Wohnungen wird aber versucht, möglichst kurze Wege zur Schule oder zum Kindergarten sicherzustellen.

Die Wohnungen sind ausschließlich für den Übergang da und können nicht dauerhaft bewohnt werden, die Menschen können aber so lange dort wohnen bleiben, bis sie eine eigene Wohnung gefunden haben. Die Stadt übernimmt die Ausstattung dieser "Belegwohnungen" mit Möbeln, Hausrat und Geschirr usw.; eigene Sachen können das ergänzen.

Ab Montag, 9.10.2017 steht das neue Beratungszentrum zur Verfügung. Dort sorgen erfahrene Mitarbeiter der Stadt dafür, dass Beratung, Information und Anträge auf finanzielle Hilfen geregelt werden können. Konkrete Leistungsentscheidungen können über "ein rotes Telefon" unmittelbar mit den jeweiligen Behörden geregelt werden. Zusätzlich können Menschen, die sich in einer besonders komplexen Problemlage befinden und viele Sachen zu regeln haben, das aber nicht alles unter ei-nen Hut bringen können, eine professionelle Begleitung durch erfahrene Fallmanager aus Jobcenter und Sozialamt anfordern. Der Kontakt wird über das Beratungszentrum hergestellt. Hilfe bei der Wohnungssuche gibt es bei den Stellen des Wohnungsamtes, die Kontaktadressen zu allen Beratungsangeboten stehen in dem hier ausliegenden Informationsblatt.

Gibt es Übergangswohnungen in Dorstfeld?

Leider konnte die Stadt Dortmund bisher keine Übergangswohnungen in Dorstfeld verfügbar machen. Es wird versucht, möglichst kurze Entfernungen zu Ihrer Arbeitsstätte oder den Schulen Ihrer Kinder zu organisieren. Dies ist aber nicht immer möglich. Denn die Übergangswohnungen sind über das gesamte Stadtgebiet verstreut.

Warum fließt Geld in neue Unterkünfte, nicht aber in die Sanierung des Hannibal?

Die Sanierung des Hannibal-Gebäudes ist Aufgabe des Eigentümers, nicht der Stadt.