Dortmund überrascht. Dich.
Familie auf einem Spielplatz

Sozialamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Mehrtägige Klassenfahrten oder Fahrten von Kindertagesstätten

Leistungen für mehrtägige Klassenfahrten oder Fahrten von Kindertagesstätten erhalten:

  • Schülerinnen/Schüler, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und jünger als 25 Jahre sind
  • Kinder, die eine Kindertageseinrichtung (Kindertagesstätte) besuchen oder in Kindertagespflege betreut werden

Voraussetzung ist, dass die Fahrten im Rahmen der (schul-)rechtlichen Bestimmungen durchgeführt werden.

Es werden die tatsächlich anfallenden Kosten für mehrtägige Klassenfahrten oder mehrtägige Fahrten von Kindertagesstätten übernommen. Taschengeld für zusätzliche Ausgaben während der Fahrt wird nicht gewährt.

Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind von der Leistung ausgeschlossen.

  • Empfänger*innen von Wohngeld und Kinderzuschlag müssen die Leistungen für eintägige Ausflüge für jedes Kind gesondert beantragen.
  • Für Empfänger*innen von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach SGB II, Leistungen gem. § 2 oder 3 AsylbLG oder Sozialhilfe / Grundsicherung nach dem 3. Kapitel SGB XII ist es nicht erforderlich, einen Antrag zu stellen, da dieser bereits mit der Beantragung der Regelbedarfsleistung gestellt wurde.

    Es ist lediglich für jedes Kind der ausgefüllte Nachweisbogen für die mehrtägige (Klassen) Fahrten einzureichen.