Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Sozialamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Soziales

"lokal willkommen" bietet neue Außensprechstunde in Marten an

Nachricht vom 27.10.2021

Das Integrationsnetzwerk "lokal willkommen" bietet mit großer Unterstützung der Nachbarschaftshilfe "Marten aktiv" e.V. und den anderen Kooperationspartnern, den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege und der EHC, dienstags im zweiwöchigen Rhythmus neue Außensprechstunden an.

Neue Außensprechstunde von "lokal willkommen" in Marten

Von l.n.r.: Rüdiger Mundt (Aktionsbeauftragter für den Aktionsraum Marten), Nahid Farshi (Leitung "lokal willkommen"), Axel Wolff (Vorsitzender Marten Aktiv e.V.), Pantea Onsori (Mitarbeiterin "lokal willkommen" Lütgendortmund).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Die Sprechstunde findet alle 14 Tage in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr im Vereinsheim der Nachbarschaftshilfe "Marten aktiv" e.V., In der Meile 1a, statt. Der nächste Termin ist am 9. November.

Diese Idee ist aus dem Dialogforum Lütgendortmund unter dem Vorsitz Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp entstanden. Somit haben die Menschen aus Marten und Germania die Gelegenheit, in ihrem Stadtteil vor Ort Ansprechpartner*innen zu finden, Unterstützung zu erhalten oder zu leisten.

Das "lokal willkommen"-Team ist an den Werktagen auch in der Lütgendortmunder Straße 128 zu finden.

Erreichbarkeit der Angebote

Das Thema "Bessere Erreichbarkeit der Angebote" ist ein wesentlicher Aspekt bei der neuen Kooperation. Seit vier Monaten bietet "lokal willkommen" bereits in Kooperation mit der Ev. Christus-Kirchengemeinde in der Holtestraße (Martin-Luther-King-Haus) Außensprechstunden an.

"Der Kerngedanke ist dabei eine Anlaufstelle direkt im Quartier zu schaffen, die für Nachbar*innen gut zugänglich ist", sagt Sozialamtsleiter Jörg Süshardt.

Axel Wolff, der Vereinsvorsitzende von "Marten Aktiv" e.V. freut sich, dass "das Vereinsheim ein zentraler Ort für soziale Fragen und den nachbarschaftlichen Zusammenhalt sein wird".

Das Angebot von "lokal willkommen" ist insbesondere für geflüchtete Menschen, Zugewanderte, Nachbar*innen sowie Freiwillige hilfreich und kann bei Alltagsfragen und -anliegen schnell und unbürokratisch unterstützen.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.