Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Versorgungsamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

News-Ticker zum Coronavirus in Dortmund

Nachricht vom 12.05.2021

Unsere Nachricht fasst aktuelle Entwicklungen zur Corona-Lage zusammen. Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung sind weiterhin erforderlich. Bereiche der Verwaltung mit Publikumsverkehr unterliegen betrieblichen Einschränkungen.

Zum Thema

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) verändert sich die Lage ständig. Wer Fragen dazu hat, findet Antworten in der regelmäßig aktualisierten Rubrik "Häufig gestellte Fragen" des Gesundheitsamtes. Auch bei Twitter informiert die Stadt Dortmund unter #CoronaDO zu aktuellen Entwicklungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aktuell sind 1.893 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.
  • Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird die 7-Tage-Inzidenz 136,8 betragen. Der verbindliche Wert des RKI ist erst ab 0:00 Uhr abrufbar.
  • Maßnahmen ab 24. April ("Bundes-Notbremse"): Treffen von einem Haushalt mit einer weiteren Person erlaubt, nächtliche Ausgangsbeschränkungen, Schulen und Kitas in Notbetreuung, Schließungen in Gastronomie und Handel.

Update (12. Mai, 17:00 Uhr): 163 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 136,8 – Start der "Impfbrücke"

Am Mittwoch, 12. Mai, sind 163 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 49 Infektionsfälle 29 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.002 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.823 positive Tests vor. 24.561 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.893 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt 4.740 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.728 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 126 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 36 intensivmedizinisch, davon wiederum 29 mit Beatmung. Erfreulicherweise sind dem Gesundheitsamt heute keine weiteren Todesfälle gemeldet worden. In Dortmund starben bislang 254 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 136,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 198.565 Personen die Erstimpfung und 42.753 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 11. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Vorsorgliche Schließungen

In der Fabido-Tageseinrichtung für Kinder Osulfweg muss eine Gruppe vorsorglich geschlossen werden, da bei einem der Kinder das Coronavirus nachgewiesen wurde. An der Schule am Marsbruch sind zwei Lerngruppen geschlossen worden – hier sind zwei Kinder und ein*e Mitarbeiter*in infiziert. Eine Lerngruppe ist auch an der Albrecht-Brinkmann-Grundschule geschlossen worden, da ein*e Schüler*in einen positiven PCR-Test bekommen hat.

Start der "Impfbrücke" am Donnerstag um 12:00 Uhr

Am Donnerstag, den 13. Mai 2021, startet um 12:00 Uhr die "Impfbrücke" in Dortmund. Die "Impfbrücke" wird das Impfzentrum Phoenix-West dabei unterstützen, impfwillige und priorisierte Personen am Ende des Tages über eventuell vorhandene Restimpfdosen zu informieren. Sofern eine Impfberechtigung vorliegt, die man ganz einfach dem Impffahrplan der Stadt Dortmund entnehmen kann, können sich Interessierte auf der Internetseite dortmund.impfbruecke.de registrieren und werden dann informiert, sofern kurzfristig Impfdosen zur Verfügung stehen. Das System wählt dabei nach dem Zufallsprinzip Impfwillige aus und benachrichtigt diese per SMS über die Möglichkeit, sich spontan impfen zu lassen. In der Regel wird diese SMS zwischen 18:00 und 20:00 Uhr verschickt. Impfwillige können dann das Angebot annehmen, indem sie zeitnah, nach Erhalt der SMS, einfach per SMS mit "Ja" antworten. Hierfür müssen Sie gewährleisten, dass Sie nach dieser SMS-Antwort innerhalb von 60 Minuten im Impfzentrum eintreffen können.

Update (11. Mai, 16:30 Uhr): 121 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 141,9 – drei weitere Todesfälle

Am Dienstag, 11. Mai, sind 121 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfektionen sind 43 Infektionsfälle 24 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.164 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.660 positive Tests vor. 24.389 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.902 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.694 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.682 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 141,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 136 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 31 intensivmedizinisch, davon wiederum 27 mit Beatmung. Bedauerlicherweise sind dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet worden. Alle Drei starben ursächlich an Covid-19. Es handelt sich um eine 65-jährige Frau, verstorben am 7. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 13. April bis 7. Mai, einen 79-jährigen Mann, verstorben am 10. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 11. April bis 10. Mai und eine 90-jährige Frau, verstorben am 10. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 21. April bis 10. Mai. In Dortmund starben bislang 254 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

In Dortmund haben 192.231 Personen die Erstimpfung und 41.006 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 10. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Vorsorgliche Schließung

In der FABIDO-Tageseinrichtung für Kinder Grotenkamp muss eine Gruppe vorsorglich geschlossen werden – hier gibt es drei Kinder, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde.

Update (10. Mai, 16:45 Uhr): 56 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 152,8 – fünf weitere Todesfälle

Am Montag, 10. Mai, sind 56 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 56 Neuinfektionen sind 20 Infektionsfälle 16 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.331 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.539 positive Tests vor. 24.132 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.041 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.612 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.600 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 152,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 136 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 34 intensivmedizinisch, davon wiederum 29 mit Beatmung. Bedauerlicherweise sind dem Gesundheitsamt heute fünf weitere Todesfälle gemeldet worden. Alle Fünf starben ursächlich an Covid-19; Heimbewohner*innen waren nicht unter ihnen. Es handelt sich um einen 73-jährigen Mann, verstorben am 6. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 27. April bis 6. Mai, eine 78-jährige Frau, verstorben am 7. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 19. April bis 7. Mai, einen 55-jähriger Mann, verstorben am 9. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 13.April bis 9. Mai, einen 58-jährigen Mann, verstorben am 9. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 27. April bis 9. Mai sowie einen 76-jähriger Mann, verstorben am 9. Mai, in Krankenhausbehandlung vom 7. Mai bis 9. Mai. In Dortmund starben bislang 251 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

In Dortmund haben 188.604 Personen die Erstimpfung und 40.141 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 9. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Schließungen

Aufgrund einzelner Coronafälle sind an vier Tageseinrichtungen für Kinder einzelne Gruppen geschlossen: Ev. FZ/Kita Roland (Rolandstr.) (1 Mitarbeiter*in), Ev. Kiga Astrid-Lindgren (Rahmer Str) (1 Kind), Ev. Kiga St. Reinoldi und St. Marien (1 Kind), Kindertagespflege Kleine Villa (1 Mitarbeiter*in).

An zwei Schulen musste die Notbetreuung geschlossen werden, weil jeweils ein*e Schüler*in einen positiven PCR-Test bekommen hat: Freiligrath-Grundschule, Friedrich-Ebert-Grundschule.

Update (9. Mai, 16:15 Uhr): 37 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 152,8

Am Sonntag, 9. Mai, sind 37 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 37 Neuinfektionen sind 27 Infektionsfälle 10 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.718 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.483 positive Tests vor. 24.030 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.092 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.520 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.508 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 137 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 37 intensivmedizinisch, davon wiederum 28 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 152,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Update (8. Mai, 16:10 Uhr): 127 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 160

Am Samstag, 8. Mai, sind 127 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 127 Neuinfektionen sind 57 Infektionsfälle 40 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.714 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.446 positive Tests vor. 23.988 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.097 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.498 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.486 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 136 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 36 intensivmedizinisch, davon wiederum 28 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 160 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Update (7. Mai, 15:00 Uhr): 153 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 170,3

Am Freitag, 7. Mai, sind 153 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 153 Neuinfektionen sind 41 Infektionsfälle 25 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.631 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.319 positive Tests vor. 23.781 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.177 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.415 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.403 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 140 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 39 intensivmedizinisch, davon wiederum 30 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 170,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 178.908 Personen die Erstimpfung und 38.211 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 6. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Vier Kita-Gruppen geschlossen

In vier Kindertageseinrichtungen haben sich Infektionsfälle ergeben. In drei Einrichtungen – mit Ausnahme der Fabido-Kita Kortental mit der Schließung von zwei Betreuungsgruppen - bleibt dort jeweils eine Gruppe geschlossen. Das sind:

  • die Fabido-Kita Kortental – dort haben sich zwei Kinder mit dem Corona-Virus infiziert (zwei Gruppen geschlossen)
  • die Fabido-Kita Stollenstraße 40 – dort hat sich ein*e Mitarbeiter*in mit dem Corona-Virus infiziert
  • die Kita Krümelstube – dort hat sich ein Kind mit dem Corona-Virus infiziert

Update (6. Mai, 16:30 Uhr): 148 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 173,4

Am Donnerstag, 6. Mai, sind 148 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 148 Neuinfektionen sind 49 Infektionsfälle 29 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 3.741 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.166 positive Tests vor. 23.639 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.166 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.290 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.278 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 140 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 39 intensivmedizinisch, davon wiederum 29 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 173,4 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 172.933 Personen die Erstimpfung und 37.370 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 5. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Eine Kita-Gruppe geschlossen

In der Fabido-Kita Humboldtstraße hat sich ein*e Mitarbeiter*in mit dem Corona-Virus infiziert, daher bleibt eine Betreuungsgruppe geschlossen.

Update (6. Mai, 8:00 Uhr): Impftermine für neue Personengruppen aus Priorität 2 und 3 freigeschaltet

Das Land Nordrhein-Westfalen hat in einem neuen Impferlass festgelegt, dass ab Donnerstag, 6. Mai 2021, weitere Personengruppen ein Impfangebot erhalten und einen Impftermin vereinbaren können.

Neben Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen und Schwangeren sowie Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen gehören zu den nun Impfberechtigten nun auch Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten. Darüber hinaus erhalten Beschäftigte an weiterführenden Schulen ein Impfangebot, genauso wie einzelne Personengruppen der Justiz.

Für alle Personengruppen kommt mRNA-Impfstoff zum Einsatz – das heißt von BioNTech oder Moderna. Eine Wahl des Impfstoffs ist nicht möglich. Impfberechtigte Personen können für das Impfzentrum Dortmund einen Termin über impftermin.dortmund.de vereinbaren.

Welche Personengruppen aktuell ein Impfangebot erhalten, über welche Plattform sie einen Termin vereinbaren können sowie der Ort der Impfung lässt sich dem Impffahrplan der Stadt Dortmund [pdf, 73 kB] entnehmen.

Update (5. Mai, 17:30 Uhr): 193 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 188,5

Am Mittwoch, 5. Mai, sind 193 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 50 Personen 38 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 3.615 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 26.018 positive Tests vor. 23.437 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.220 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.173 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.161 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 150 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 41 intensivmedizinisch, davon wiederum 26 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.173 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 4.161 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 188,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 165.738 Personen die Erstimpfung und 36.589 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 4. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Vier Kindergarten-Gruppen geschlossen

In dem Caritas-Kindergarten St. Stephanus und in der FABIDO-Kita Biehleweg hat sich jeweils ein*e Mitarbeiter*in mit dem Corona-Virus infiziert. In der FABIDO-Kita Heinrich-Staubach-Straße hat sich ein Kind und in dem Kath. Kindergarten St. Barbara haben sich ein*e Mitarbeiter*in und ein Kind mit dem Corona-Virus infiziert. In allen vier Einrichtungen bleibt daher jeweils eine Betreuungsgruppe geschlossen.

19. Erlass zur Impfung der Bevölkerung gegen Covid 19

Das Land NRW hat heute Nachmittag den Kommunen den 19. Erlass zur Impfung der Bevölkerung gegen Covid 19 zugestellt. Demnach sollen ab morgen auch weitere Personengruppen Impftermine vereinbaren können. Wir werden informieren, sobald das Vorgehen in Bezug auf die Terminvereinbarung für die neu berechtigten Personengruppen feststeht.

Update (5. Mai, 14:10 Uhr): Fahrschulen dürfen Unterricht wieder aufnehmen

Fahrschulen, Bootsschulen und Flugschulen im Bereich der Stadt Dortmund dürfen ab sofort wieder ihren Betrieb aufnehmen. Das gilt sowohl für die Durchführung des fahrpraktischen Unterrichts als auch des Theorieunterrichtes. Die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzanforderungen (z.B. Maskenpflicht) sind dabei zwingend einzuhalten.

Hintergrund der Änderung ist, dass die Fraktionen von CDU/CSU und SPD am Dienstag, 4. Mai, einen neuen Gesetzesentwurf zur Änderung des § 28b Infektionsschutzgesetz eingebracht haben. Darin wird erklärt, dass Fahrschulen, Fahrlehrerausbildungsstätten, Bootsführerscheinausbildung und -prüfungen sowie ähnliche Einrichtungen nicht nicht als außerschulische Einrichtungen der Erwachsenenbildung im Sinne des § 28b Infektionsschutzgesetz zu qualifizieren sind - und die Vorschrift damit nicht für sie gilt.

Update (4. Mai, 17:05 Uhr): 185 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 185,5

Am Dienstag, 4. Mai, sind 185 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 47 Personen 21 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 3.677 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 25.825 positive Tests vor. 23.195 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.269 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.064 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 4.052 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 148 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 43 intensivmedizinisch, davon wiederum 28 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurden heute bedauerlicherweise fünf weitere Todesfälle gemeldet. In drei Fällen war die Covid 19-Infektion ursächlich: leider verstorben sind am 1. Mai eine 59-Jährige, am 3. Mai ein 48-Jähriger und heute ein 66-Jähriger. In zwei Fällen war die Covid 19-Infektion nicht ursächlich: leider verstarben am 29. April ein 71-Jähriger sowie heute eine 85-Jährige. In Dortmund starben bislang 246 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 115 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 185,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 160.597 Personen die Erstimpfung und 35.803 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 3. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Zwei Kindergarten-Gruppen geschlossen

In dem Familienzentrum RuFa e.V. und in dem Kath. Kindergarten St. Martin hat sich jeweils ein*e Mitarbeiter*in mit dem Corona-Virus infiziert. In beiden Einrichtungen bleibt daher jeweils eine Betreuungsgruppe geschlossen.

Update (3. Mai, 17:00 Uhr): 56 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 197,9 – sechs weitere Todesfälle

Am Montag, 3. Mai, sind 56 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 48 Personen 18 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 3.773 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 25.640 positive Tests vor. 22.925 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.359 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 3.853 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 3.841 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 153 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 44 intensivmedizinisch, davon wiederum 32 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurden heute bedauerlicherweise sechs weitere Todesfälle gemeldet. In allen Fällen war die Covid 19-Infektion ursächlich und alle Betroffenen waren zuvor Patient*innen in Dortmunder Krankenhäusern. Leider verstorben sind am 29. April ein 82-Jähriger, am 30. April ein 83-Jähriger und ein 81-Jähriger, am 2. Mai ein 73-Jähriger und eine 74-Jährige sowie heute ein 34-Jähriger. In Dortmund starben bislang 243 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 113 mit dem Virus infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 197,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 157.949 Personen die Erstimpfung und 35.085 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 2. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

AstraZeneca-Sonderaktion: 640 Termine für den 6. Mai buchbar

Mit zwei Sonderaktionen wurden Impftermine mit dem Impfstoff AstraZeneca für über 60-jährige zur Verfügung gestellt. Diese konnten vor Öffnung der Prioritätsgruppe 3 einen Impftermin erhalten. Da im Verlauf der beiden Aktionen nicht alle Termine wahrgenommen wurden und die Apotheke des Impfzentrums in der Lage war, mehr als die vom Hersteller angegebenen zehn Spritzen aus einem Vial aufzuziehen, verfügt das Impfzentrum Phoenix West aktuell nach Abschluss der Sonderaktionen über einen Restbestand von 640 Impfdosen AstraZeneca.

Diese werden für eine weitere Sonderaktion am 6. Mai für Über 60-Jährige zur Verfügung gestellt. Über 60-jährige können ab sofort im Internet unter impftermin.dortmund.de oder nrw-impft.de und unter der Rufnummer 0800 588 96 26 Termine buchen. Sobald das zur Verfügung stehende Kontingent aufgebraucht ist, stehen keine Termine mehr zur Verfügung. Grundsätzlich können sich Über 60-Jährige dann erst wieder impfen lassen, wenn das Land NRW die nächste Prioritätsgruppe öffnet oder gezielt dafür weiteren Impfstoff zur Verfügung stellt.

Eine Kindergarten-Gruppe geschlossen

In dem Ev. Kindergarten Kirchhörde hat sich ein Kind mit dem Corona-Virus infiziert. Eine Betreuungsgruppe bleibt daher geschlossen.

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Aktualisierungen des Livetickers.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Versorgungsamt