Dortmund überrascht. Dich.
Terminkalender und Broschüre Frauentermine

Frauen & Gleichstellung

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

FrauenTermineDortmund

Das Veranstaltungsangebot für Frauen in Dortmund ist vielfältig, wie die untenstehende Ausgabe der FrauenTermineDortmund eindrucksvoll belegt. Unsere Kooperationspartner/-innen halten interessante und anregende Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote bereit, die speziell oder insbesondere Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und in unterschiedlichen Kontexten ansprechen.

Termine des Gleichstellungsbüros

Mi, 05.07.2017, 13.00-19.30 Uhr

6. DiverseCity Kongress

Vielfalt – jetzt erst recht! So lautet das Motto des 6. DiverseCity-Kongresses in Dortmund. Beim DiverseCity-Kongress werden Räume geschaffen zur Begeg-nung und zum Austausch, zum Kennenlernen dessen, was uns vielleicht noch fremd ist. Gerade vor dem Hintergrund des Erstarkens von Populismus und rechtsge-richteten Kräften ist es wichtig, sich immer wieder aufs Neue für eine respektvolle, tolerante und offene Gesellschaft stark zu machen.

Das Programm des Kongresses beinhaltet auch in diesem Jahr wieder alle sechs Kerndimensionen von Diversity: Geschlecht, Nationalität, ethnische Her-kunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Identi-tät. Erleben Sie spannende Vorträge, interessante Gäste bei der Podiumsdis-kussion, facettenreiche Foren und Stände beim Markt der Möglichkeiten und nutzen sie die vielen Gelegenheiten, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: Stadt Dortmund • Susanne Hildebrandt • Tel. 0231 50 2 75 59 • shildebrandt@stadtdo.de www.diversecity.dortmund.de

Kosten: keine

Sa, 08.07.2017, 15.00 Uhr

Kino Weltsichten: Ernest & Célestine

Wunderschön gezeichnet erzählt dieser Film von einer ungewöhnlichen Freund-schaft, von Toleranz und Mut. Kino "Weltsichten" fördert den kulturellen Aus-tausch und richtet sich an Frauen mit und ohne Migrationshintergrund. Weitere Informationen zur Kinoreihe: www.KinoWeltsichten.dortmund.de

Ort: Kino im U • Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Mi, 23.08.2017, 17.00 Uhr

Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor: Claudia Hertkens

Claudia Hertkens, Bereichsleiterin für Personenstands- und Versicherungsange-legenheiten, u.a. Leiterin des Dortmunder Standesamtes, gibt einen Einblick in ihr facettenreiches Tätigkeitsfeld und ihren beruflichen Werdegang. Anschlie-ßend besteht die Möglichkeit unter Führung von Dr. Rosemarie Pahlke (Referen-tin für Kunst im öffentlichen Raum) Informationen zu historischen Hintergründen zum Rathaus und Stadthaus zu erhalten.

Ort: Stadthaus • Friedensplatz 5

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. 0231 5023300 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Di, 05.09.2017, 17.00-20.00 Uhr

Wehret den Anfängen! Gegen rechtspopulistische Rückschritte in der Gleichstellungspolitik

Kooperation mit DO Frauenverbänden und Ev. Bildungswerk DO
Die Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Frauenverbände setzt in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund und dem ev. Bildungswerk Dortmund ein Zeichen gegen Antifeminismus und konservative Rollenzuweisun-gen in Zeiten eines aufkommenden Rechtspopulismus.
Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Bürger/-innen sowie an Multiplika-tor/-innen. Ziel ist es, zu informieren und aufzuklären. Es soll ersichtlich werden, wie die Meinungsmache der Rechtspopulisten funktioniert, wie sie Gefühle an-spricht und instrumentalisiert.

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. 0231 5023300 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de www.wehretdenanfaengen.dortmund.de

Kosten: keine

Sa, 23.09.2017, 09.30-19.00 Uhr

Dortmunderinnen unterwegs ins Sauerland

Es geht ins Sauerland! Hier ist der Landesbetrieb Wald und Holz NRW aktiv und hier erleben wir eine Försterin, die über ihr - für Frauen eher untypisches - Ar-beitsfeld berichtet. Auch die Gleichstellungsbeauftragte des Landesbetriebes er-läutert ihr Konzept, mehr Frauen für den Beruf zu begeistern. Nach der Erkun-dung des Waldweges "Grenzenlos" geht es zum Mittagessen an den Möhnesee und im Anschluss nach Soest, wo es in der Innenstadt einen geführten frauen-historischen Stadtrundgang geben wird. Es bleibt Zeit zur freien Verfügung bevor es wieder zurück nach Dortmund geht.

Ort: Abfahrt in Dortmund: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. (0231) 50-2 33 00 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: 20 €

So, 08.10.2017, 18.00-20.30 Uhr

Kultur in Dortmund erleben: "Living happily ever after" Regie: Laura N. Junghanns

Kooperation mit dem Theater im Depot
Laura N. Junghanns ist Regieabsolventin der Folkwang Universität Essen und am Schauspiel Dortmund engagiert. Gemeinsam mit ihrer freien Theatergruppe KimchiBrot Connection hat sie für das Stück "Living happily ever after" in die-sem Jahr den Preis der Petra Meurer Theatertage bekommen (www.kimchibrot.de/living-happily-ever-after). Fazit der Laudatorin Sarah Jasin-szczak: "Die Spielerinnen nehmen die Zuschauenden mit auf eine spannende, lebendige Reise in die Welt der Beziehungen und deren Abgründe. […] es ist ein selbst entwickeltes Performancestück mit Tiefgang und überrascht inhaltlich, wie künstlerisch in der Einfachheit der Theatermittel."

Das Stück wird am 8. Okt. um 18 Uhr im Theater im Depot aufgeführt. Laura N. Junghanns wird anschließend in einem moderierten Gespräch über sich, ihren Lebensweg, Ziele, Visionen und Stationen berichten und für Fragen zur Verfü-gung stehen.

Kultur in Dortmund erleben ist eine NEUE Reihe des Gleichstellungsbüros der Stadt Dortmund. Kulturschaffende Frauen aber auch das Erleben von Kulturan-geboten, die Frauenthemen berühren, stehen im Fokus.

Ort: Theater im Depot • Immermannstraße 29

Anmeldung: zum Theaterstück und anschließendem Treff mit Laura N. Jung-hanns in der Depothek: Theater im Depot • Tel (0231) 9822336 (Anrufbeantwor-ter) • ticket@theaterimdepot.de. WICHTIG: bei der Kartenbestellung das Stich-wort "Gleichstellungsbüro" angeben!

Kosten: 13 € Eintrittspreis für das Theaterstück im Vorverkauf (Sonderrabatt)

Di, 17.10.2017, 19.00 Uhr

Margarete Susman (1872–1966) – eine moderne Philosophin

Kooperation mit Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V., Ev. Akdademie, Villigst, VHS Dortmund
Margarete Susman gehört zu den großen Vordenkern der jüdischen Renaissance im frühen 20. Jahrhundert. Ihre Auseinandersetzung mit dem Judentum richtet sich vor allem auch auf die Bedeutung, die Religion für die Politik haben kann.

Elisa Klapheck bietet mit ihrem Buch eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Gesamtwerk Susmans. Sie liest auch aus den Originalschriften Susmans und zeichnet dabei die geistige Biographie einer zu Unrecht vergessenen religiö-sen Denkerin und Philosophin nach. Susmans Gedanken zur geistigen Bedeu-tung des Judentums für Europa, über die Revolution, die Frauenemanzipation, das Verhältnis von Religion und Staat und nicht zuletzt über die Beziehung zwi-schen Judentum und Christentum enthalten wichtige Anstöße für die heutige Diskussion.

Ort: Katholisches Centrum, Propsteihof 10

Anmeldung: Gründerinnenzentrum Dortmund • Maike Kranaster • Tel. 0231 50 23650 • maike.kranaster@stadtdo.de www.gruenderinnenzentrum-dortmund.de

Kosten: keine

Mi, 18.10.2017, 09.00-15.00 Uhr

Über Geld spricht man nicht?! Doch! Der erste Schritt dazu heißt Transparenz schaffen

Kooperation mit DGB Frauenausschuss Dortmund, DGB Frauen NRW, Dort-munder Forum Frau & Wirtschaft e.V.

Das Gesetz zur Förderung von Transparenz von Entgeltstrukturen ist verab-schiedet worden und tritt voraussichtlich zum 1. Juli 2017 in Kraft. Dieses Ge-setz ist ein erster Schritt zu mehr Lohngerechtigkeit für Frauen in Deutschland, und auch für Männer, die nicht entsprechend ihrer Tätigkeit entlohnt werden.
Das Gesetz richtet sich direkt an größere Unternehmen, die nun in der Pflicht stehen, mehr Transparenz über die Entgeltstrukturen zu schaffen.

Die Veranstaltung gibt Aufschluss darüber, was dies konkret für die Unterneh-men bedeutet und richtet sich insbesondere an Betriebs- und Personalräte, Per-sonalverantwortliche und Gleichstellungsbeauftrage.

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: DGB Frauenausschuss Dortmund

Kosten: keine

Mi 22.11.2017, 17.00-18.30 Uhr

Dortmunder Frauenverbände stellen sich vor: Die Frauenberatungsstelle Dortmund

Die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle informieren über ihre Arbeit und Projekte. Die Beratungsstelle setzt sich dafür ein, dass sich die politische und rechtliche Lage gewaltbetroffener Frauen verbessert. Sie berät Frauen zu allgemeinen Themen und als Fachberatungsstelle für häusliche und sexualisierte Gewalt.

Die Veranstaltung findet in den neuen Räumen der Frauenberatungsstelle statt.

Ort: Frauenberatungsstelle Dortmund • Märkischen Straße 212-218

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. (0231) 50-2 33 00 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de • www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 25.11.2017, 13.00 Uhr

Frei leben - ohne Gewalt: Fahnenhissen am Dortmunder Rathaus

In ganz Deutschland wehen an diesem Tag die leuchtend blauen TERRE DES FEMMES-Fahnen „Nein zu Gewalt an Frauen/Frei leben – ohne Gewalt“ vor Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen als Zeichen internationaler Solidarität.

Auch Dortmund zeigt Flagge gegen die vielen Facetten der Gewalt an Frauen und setzt ein deutliches Zeichen in Richtung Gesellschaft und Politik, Täter und Betroffene. Dortmunder Frauenvereine und -verbände sind vor Ort vertreten und fordern mit frauenpolitischen Statements die Öffentlichkeit sowie die Politik auf, hinzusehen und zu handeln.

Alle Dortmunderinnen und Dortmunder sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, wenn sich die Fahnen in die Luft

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Sa 25.11.2017, 13.45 Uhr

Film: Tina Turner - What's Love Got to Do with It?

In Kooperation mit dem Polizeipräsidium Dortmund
Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen zeigt das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Dortmund und mit freundlicher Unterstützung des Internationalen FrauenFilmFestivals Dortmund | Köln den Spielfilm: Tina Turner - What’s Love Got to Do with It?

Der Film erzählt das bewegte Leben der Tina Turner. Basierend auf den Memoiren "I, Tina", werden alle Höhen und Tiefen ihrer Vita schonungslos geschildert. Der Film zeigt u.a. die ausgesprochen brutale Ehehölle mit Ike, aber auch die Phase, in der sie sich daraus befreit und es schafft, eine phänomenale Sololaufbahn einzuschlagen.

Im Anschluss an den Film wird die Dienststelle für Vorbeugung und Operschutz des Polizeipräsidums über ihre Arbeit hinsichtlich häuslicher Gewalt berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Mi 29.11.2017, 17.30 Uhr

Jahresabschluss des Gleichstellungsbüros und des Dortmunder Forums Frau & Wirtschaft e.V.

Save the date! Auch in diesem Jahr wird das Gleichstellungsbüro zusammen mit dem Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft das Jahr feierlich ausklingen lassen. Unter der Überschrift "Die Rosa-Hellblau-Falle" beleuchtet das AutorInnenehepaar Sascha Verlan und Almut Schnerring auf unterhaltsame und entlarvende Weise die vielfältigen Rollenklischees im Familienalltag und wie man ihnen entkommt.

Ort: Rathaus • Friedensplatz 1 • Dortmund

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. 0231 50-23300 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de • www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: 10 Euro

Mo 04.12.2017, 17.00 Uhr

Dortmunderinnen stellen sich vor:

Tanja Walter und Brunhilde Dörscheln (bodo e.V)

Tanja Walter und Brunhilde Dörscheln sind im Verein bodo e.V. aktiv und engagieren sich tagtäglich für Menschen in besonderen Notlagen. Im Buchladen von bodo e.V. stellen die beiden Frauen ihre Arbeit vor geben einen Einblick in die Vereinstätigkeiten. Danach wird wieder ein gemeinsames Netzwerkessen mit allen Besucherinnen in einem nahegelegenen Restaurant stattfinden (Selbstzahler).

Ort: bodo e.V. (Buchladen) • Schwanenwall 36-38

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. 0231 50-23300 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de • www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine