Dortmund überrascht. Dich.
Terminkalender und Broschüre Frauentermine

Frauen & Gleichstellung

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

FrauenTermineDortmund

Das Veranstaltungsangebot für Frauen in Dortmund ist vielfältig, wie die untenstehende Ausgabe der FrauenTermineDortmund eindrucksvoll belegt. Unsere Kooperationspartner/-innen halten interessante und anregende Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote bereit, die speziell oder insbesondere Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und in unterschiedlichen Kontexten ansprechen.

FrauenTermineDortmund 2. Halbjahr 2018

Donnerstag, 14.06.2018, 17.00–18.30 Uhr

Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor:

Dezernatsleiterin und Stadträtin Birgit Zoerner

Seit 2011 ist Birgit Zoerner Dezernentin für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie seit 2013 für den Bereich Sport und Freizeit. Sie leitet damit ein Dezernat, in dem über 1.000 Menschen beschäftigt sind. Die Aufgaben sind vielfältig und bewegen sich häufig im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft. Schnelles Agieren in bürokratischen Strukturen, aber auch langfristiges Planen mit weitreichender Strahlkraft für die Stadtgesellschaft gehören zu ihrem Arbeitsspektrum.

In der Reihe „Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor“ sind interessierte Frauen aus Dortmund und Umgebung eingeladen, in einem moderierten Gespräch mit der Dezernentin, mehr über ihren Lebensweg, ihre Aufgaben, Herausforderungen und Ziele zu erfahren. Das Gespräch findet im neuen Gebäude des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund statt (Hoher Wall).

Anschließend besteht Gelegenheit zum Austausch in einer nahe gelegenen Gastronomie.

Ort: Gesundheitsamt, Hoher Wall 9–11

Anmeldung: ab dem 17. Mai 2018

Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 05.07.2018, 12:30 – 19:30 Uhr

DiverseCity-Kongress. Alle! Zusammen!

Alle! Zusammen! So lautet das Motto des 7. DiverseCity-Kongresses in Dortmund. Beim DiverseCity-Kongress werden Räume geschaffen zur Begegnung und zum Austausch, zum Kennenlernen dessen, was uns vielleicht noch fremd ist. Gerade vor dem Hintergrund des Erstarkens von Populismus und rechtsgerichteten Kräften ist es wichtig, sich immer wieder aufs Neue für eine respektvolle, tolerante und offene Gesellschaft stark zu machen. Das Programm beinhaltet alle sechs Kerndimensionen von Diversity. Erleben Sie spannende Vorträge, interessante Gäste bei der Podiumsdiskussion, facettenreiche Foren und Stände beim Markt der Möglichkeiten und nutzen Sie die vielen Gelegenheiten, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Ort: Rathaus, Friedensplatz 1

Anmeldung: Stadt Dortmund, www.diversecity.dortmund.de

Kosten: keine

So 08.07.2018, 18.00 Uhr

Kultur in Dortmund erleben: "Orlando"

In der Reihe "Kultur in Dortmund erleben" besucht das Gleichstellungsbüro die Theateraufführung "Orlando", bei der die preisgekrönte Regisseurin Laura N. Junghanns Regie führt. Es geht bei Orlando um die Geschichte eines Mannes, der zur Frau wird, mehr als 350 Jahre lebt und dabei kaum altert.
Virginia Woolfs Figur Orlando wechselt scheinbar mühelos zwischen den Konzepten von Weiblichkeit und Männlichkeit – stets vom Gefühl verfolgt, fremd zu sein in der Welt. Im Vorfeld sowie im Anschluss an das Theaterstück werden die Regisseurin, Schauspieler*innen und der Dramaturg Dirk Baumann über das Stück Orlando und die Bedeutung der Geschlechterrollen berichten.

Ort: Studio (Schauspielhaus),Hiltropwall 15

Anmeldung: zu der Einführung vor der Vorstellung, dem Theaterbesuch und dem Nachgespräch: Theater Dortmund
Tel: 0231 50-2722390 oder
dhomayoun@theaterdo.de

Kosten: 12 € Eintrittspreis für das Theaterstück im Vorverkauf (Sonderrabatt)

Do 06.09.2018, 16.30 – 20.00 Uhr

Debattierclub

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in Gremien (Vereine, Verbände, Ausschüsse, Parteien etc.) tätig sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert und der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: Friedensplatz 1, Rathaus

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Mi 12.09.2018, 19.00 Uhr

Taxi am Shabbat. Eine Reise zu den letzten Juden Osteuropas

Das unbekannte Schicksal der osteuropäischen Juden nach 1945. Wie spielt sich jüdisches Leben heute in Krakau, Prag und Budapest ab? In Osteuropa bricht sich ein neuer Antisemitismus Bahn. Lebendige Geschichte – ein Reisebericht.

Lesung mit Eva Gruberová, Film- und Buchautorin sowie Referentin der KZ Gedenkstätte Dachau und mit Helmut Zeller, Leiter der Dachauer Redaktion der Süddeutschen Zeitung.

Ort: Auslandsgesellschaft NRW e. V., Steinstraße 48 (Großer Saal)

Anmeldung: Keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Sa 15.09.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Unterm Sternenhimmel/Des Étoiles

Der Film erzählt eine Migrations- und Dreiecksgeschichte besonderer Art. Die junge Sophie verlässt Dakar, um mit ihrem Mann Abdoulaye in Turin zu leben. Doch als sie dort ankommt, trifft sie ihn zu ihrem Entsetzen nicht an. Abdoulaye ist mit einem Freund und mithilfe von Schleusern mittlerweile nach New York weitergereist.

Engl. Franz. Senegalesisch mit deutschen Untertiteln
Freigegeben ab 6 Jahren, empfohlen ab 14 Jahren

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Sa 22.09.2018, 10.00 – 18.30 Uhr

Dortmunderinnen unterwegs nach Iserlohn

Besucht wird die Ausstellung "Annelise Kretschmer. Entdeckungen" in der Städtischen Galerie Iserlohn. Die Dortmunderin zählt zu den bedeutenden Portrait- Photographinnen aus der Zeit der späten Weimarer Republik. Sie war mit ihren frühen Arbeiten ein „Shootingstar“ und vertreten in Paris, Wien und Berlin. Aufgrund des Nationalsozialismus gerieten ihre beeindruckenden Werke zu der Zeit jedoch zunehmend in Vergessenheit.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem Landgasthof wird im Rahmen einer Führung "Frauenleben früher – Geschichten von starken Frauen" das historische Iserlohn erkundet. Es bleibt Zeit, Iserlohn auf eigene Faust zu erleben, bevor um ca. 17.30 Uhr die Heimfahrt nach Dortmund angetreten wird.

Ort: Abfahrt in Dortmund: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: 18 € (Mittagessen auf Selbstzahlerbasis)

Di 25.09.2018, 18.30 - 21.00 Uhr

Rechtspopulistische und religiös-fundamentalistische Einflüsse auf die Gleichstellung der Geschlechter

Angriffe gegen Feminismus, Gleichstellungspolitik, sexuelle Selbstbestimmung und Geschlechterforschung haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Rechtspopulist*innen und religiös-fundamentalistische Gruppierungen stellen diese Errungenschaften zunehmend infrage oder bekämpfen sie aktiv. Die Auswirkungen auf die Gesellschaft und Strategien zur Verteidigung der gleichstellungspolitischen Grundwerte, werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Zwei Expertinnen aus den Gender-, Rechts- und Religionswissenschaften stellen ihre Erkenntnisse vor und diskutieren mit den Teilnehmenden.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: ab dem 20. August 2018
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 04.10.2018, 17.00 – 19.00 Uhr

Dortmunder Frauenverbände stellen sich vor: Sophia e. V.

Sophia e.V. ist ein interkultureller, gemeinnütziger Verein der 2012 durch Akademikerinnen und Studentinnen aus Dortmund und Umgebung gegründet wurde. Der Verein engagiert sich mit vielfältigen Angeboten und Aktivitäten insbesondere für Frauen in sozialen und kulturellen Bereichen. Er fördert mit seiner Arbeit den kulturellen Austausch der Nationen und das friedliche Zusammenleben in der Gesellschaft. In der Reihe "Dortmunder Frauenverbände stellen sich vor" informieren die Mitarbeiterinnen von Sophia e.V. über sich, ihre Ziele und Aktionen. Im Anschluss an ihre Vorstellung präsentieren sie an mehreren Stationen künstlerisch-kulturelle Angebote und laden zum Mitmachen sowie auf einen interkulturellen Imbiss ein.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 11.10.2018, 16.30 – 20.00 Uhr

Debattierclub

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in Gremien (Vereine, Verbände, Ausschüsse, Parteien etc.) tätig sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert und der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung:
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 13.10.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Mustang

Lale und ihre vier Schwestern wachsen nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel auf. Aus einer Ferienlaune wird ein Skandal, der die ganze Strenge der Familie des Onkels nach sich zieht. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen.

Türkei/Frankreich/Deutschland 2015
Türkisch mit deutschen Untertiteln
Freigegeben ab 12 Jahren, empfohlen ab 14 Jahren

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Do 08.11.2018, 16.30 – 20.00 Uhr

Debattierclub

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in Gremien (Vereine, Verbände, Ausschüsse, Parteien etc.) tätig sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert und der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung:
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Mo 12.11.2018, 17.30 Uhr

100 Jahre Frauenwahlrecht – Schon viel erreicht – noch viel zu tun!

Zusammen mit der AG Dortmunder Frauenverbände lädt das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund politisch aktive sowie interessierte Frauen zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechtes ein. Dieses Jubiläum ist – auch mit Blick auf die heutige politische Lage – ein guter Anlass, das Thema "Frauenrechte" wieder stärker in den Blick zu nehmen. Gastrednerin ist Dr. Helga Lukoschat, Vorstandsvorsitzende der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin. Die Talkrunde mit interessanten Frauen des politischen Zeitgeschehens wird sich mit der Frage: "Frauen in der Politik – Wunsch und Wirklichkeit – woran hapert’s?" beschäftigen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit dem musikalischen Kabarett "Damenwahl".

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung:
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Di 13.11.2018, 17.00–18.30 Uhr

Dortmunderinnen stellen sich vor: Heike Heim, Vorsitzende der Geschäftsführung der DEW21

Seit dem 01.07.2017 ist Frau Heike Heim die neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) und verantwortet dort den kaufmännischen Bereich, den Vertrieb und den Handel. Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund lädt zusammen mit der DEW21 Frauen zu einem moderierten Gespräch mit Frau Heim ein. Sie wird berichten, wie ihr beruflicher Werdegang aussah, wie sie ihre Arbeit in einem großen Energiekonzern erlebt, was ihre Ziele sind und was der Wirtschaftsingenieurin sonst noch wichtig ist. Die DEW21 verfügt über eine hausinterne Handelsabteilung, um flexibel und wettbewerbsfähig u.a. über die Strombörse EPEXSPOT Strom und Gas beschaffen zu können. Es wird wird die Gelegenheit geben, diese zu besichtigen und zu erfahren, wie die Energiebeschaffung und -vermarktung in der heutigen Zeit abläuft.

Ort: DEW21, Günter-Samtlebe-Platz

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 17.11.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Lucica und ihre Kinder

Lucica, 29, alleine mit ihren sechs Kindern in einer Einzimmerwohnung im Dortmunder Norden. In Deutschland eine Zukunft aufzubauen, bedeutet für die Mutter und ihre Kinder, sich täglichen Herausforderungen zu stellen.

D 2018, Dokumentarfilm
Rumänisch, Englisch, Deutsch, mit deutschen Untertiteln
Keine Altersangabe benannt

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Sa 24.11.2018, 13.00 Uhr

Frei leben – ohne Gewalt: Fahnenhissen am Dortmunder Rathaus

In ganz Deutschland wehen zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen die leuchtend blauen TERRE DES FEMMES-Fahnen "Nein zu Gewalt an Frauen/Frei leben – ohne Gewalt" als Zeichen internationaler Solidarität. Auch Dortmund zeigt Flagge gegen die vielen Facetten der Gewalt an Frauen und setzt ein deutliches Zeichen in Richtung Gesellschaft und Politik, Täter und Betroffene. Dortmunder Frauenvereine und -verbände sind vor Ort vertreten und fordern mit frauenpolitischen Statements die Öffentlichkeit sowie die Politik auf, hinzusehen und zu handeln. Alle Dortmunder*innen sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, wenn sich die Fahnen in die Luft erheben.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 24.11.2018, 13.45–15.30 Uhr

Das unschuldige Krokodil – Bintou Bojangs Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung

Sie sollte die Möglichkeit bekommen, ein Krododil zu töten und dies würde im Anschluss groß gefeiert werden. Stattdessen wurde die damals elfjährige Bintou Bojang in Gambia genitalverstümmelt. Entsetzt über diese ungeheuerliche Lüge gründete Bintou Bojang, die heute in Dortmund lebt, die Initiative "The Innocent Crocodile – das unschuldige Krokodil". Es ist eine Initiative von Flüchtlingsfrauen, die sich gegen die rituelle Gewalt der weiblichen Genitalverstümmelung engagieren. Zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen, wird Bintou Bojang über ihre vielseitige Arbeit, ihre Projekte und Erfahrungen in Deutschland sowie in Afrika berichten.

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 29.11.2018, 17.30 Uhr

Jahresabschlussfeier im domicil mit dem Film "Die Göttliche Ordnung"

Zusammen mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln und dem Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft e. V. feiert das Gleichstellungsbüro den Jahresabschluss 2018. Dieser steht ganz im Zeichen des Jubiläums "100-Jahre Frauenwahlrecht". Gefeiert wird im domicil und gezeigt wird der warmherzige und preisgekrönte Kinofilm "Die Göttliche Ordnung" aus der Schweiz. Für ein Gespräch im Anschluss ist die Regisseurin des Films, Petra Volpe, angefragt. Im Anschluss wird zum geselligen Beisammensein mit Fingerfood eingeladen.

Ort: domicil, Hansastraße 7–11

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Mi 05.12.2018, 17.00–18.30 Uhr

Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor Jana Müller, Technische Leiterin des Druckzentrums der Dortmund-Agentur

Mit kreativen Flyern Veranstaltungen ankündigen und Bürger*innen durch aktuelle Broschüren und Plakate informieren – dies gehört zur professionellen Öffentlichkeitsarbeit einer modernen Stadt. Jana Müller ist Technische Leiterin des Druckzentrums in der Kaiserstraße, welches das Kompetenzzentrum für Drucksachen der Stadtverwaltung, ihrer Eigenbetriebe und der städtischen Beteiligungsgesellschaften ist. Das Druckzentrum gehört zum Geschäftsbereich Design und Print der Dortmund-Agentur. In einem moderierten Gespräch mit Jana Müller erfahren die Teilnehmerinnen mehr über ihren Lebensweg, ihre Aufgaben und Herausforderungen. Das Gespräch findet im Restaurant "Franziskaner" statt, anschließend besteht die Möglichkeit, das nahegelegene Druckzentrum zu besichtigen.

Ort: Franziskaner Bar-Restaurant, Düsseldorfer Straße 21

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Do 13.12.2018, 16.30–20.00 Uhr

Debattierclub

Konstruktiv, zielführend und selbstbewusst diskutieren zu können ist eine Kunst. Der Debattierclub richtet sich an Frauen aus Dortmund, die in Gremien (Vereine, Verbände, Ausschüsse, Parteien etc.) tätig sind und aktiv mitmischen möchten. Im Debattierclub lernen die Teilnehmerinnen die Methodik und die Regeln des Debattierens kennen und können das Erlernte sofort umsetzen. Dadurch werden die rhetorischen Fähigkeiten, wie die Analyse- und Argumentationsfähigkeit verbessert und der Wettkampfcharakter des Debattierens lässt politische und gesellschaftliche Themen zu spannenden und interessanten Auseinandersetzungen werden, die vor allem eines bringen: Spaß!

Ort: Rathaus,Friedensplatz 1

Anmeldung:
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund,
Tel. 0231 50-23300
gleichstellungsbuero@stadtdo.de
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Sa 15.12.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Wintertochter

Die 12-jährige Kattaka fällt aus allen Wolken, als sie an Weihnachten erfährt, dass der Mann, den sie bisher Papa genannt hat, nicht ihr richtiger Vater ist. Wutentbrannt und zu allem entschlossen macht sie sich mit ihrem besten Freund Knäcke und der 75-jährigen Nachbarin Lene auf den Weg nach Polen, wo ihr leiblicher Vater als Matrose auf einem Schiff arbeitet.

Deutschland, Polen, 2011, Spielfilm
Sprache: Deutsch, freigegeben ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 10 Jahren.

Ort: sweetSixteen-Kino, im Kulturort Depot, Immermannstraße 29

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Kosten: keine

Frauen & Gleichstellung