Dortmund überrascht. Dich.
Terminkalender und Broschüre Frauentermine

Frauen & Gleichstellung

Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

FrauenTermineDortmund

Das Veranstaltungsangebot für Frauen in Dortmund ist vielfältig, wie die untenstehende Ausgabe der FrauenTermineDortmund eindrucksvoll belegt. Unsere Kooperationspartner/-innen halten interessante und anregende Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote bereit, die speziell oder insbesondere Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen und in unterschiedlichen Kontexten ansprechen.

FrauenTermineDortmund 1. Halbjahr 2018

Mittwoch, 07.02.2018, 17.30–20.00 Uhr

Frauen, wehrt euch! Zum Umgang mit Rechtspopulismus

Wie können wir dem Rechtsruck in der Gesellschaft begegnen? Frauen aus Dortmund und Umgebung sind eingeladen, sich zum Umgang mit rechtspopulistischer Meinungsmache zu informieren und in Workshops Strategien zu entwickeln, im Alltag dieser Rechtspropaganda entgegenzutreten, sie zu entlarven und ein starkes Gegengewicht zu bilden.

Ort: Rathaus Dortmund • Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung

Samstag, 10.02.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Meine glückliche Familie

An ihrem 52. Geburtstag wird der Literaturlehrerin Manana klar, wie unbefriedigend ihre Situation ist. In einer kleinen Familienwohnung lebt sie zusammen mit drei Generationen. Ständig wird sie in Anspruch genommen, doch was sie möchte, fragt keiner. Manana zieht kurzerhand aus. Eine Erklärung dafür bleibt sie schuldig.
Die Familie ist schockiert: Was sollen die Leute sagen? In ihrer neuen Wohnung kann Manana endlich durchatmen, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie allein.

Georgisch mit deutschen Untertiteln

empfohlen ab 8 Jahre.

Ort: Kino im U • Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine

Kosten: keine

Donnerstag, 08.03.2018, 16.30 Uhr

Internationaler Frauentag

Alle Frauen weltweit sollen selbstbestimmt und autonom leben können – daher steht der Internationale Frauentag 2018 ganz im Zeichen des „Empowerments“. 14 verschiedene Foren greifen dieses Motto auf unterschiedliche Weise auf.´ Wirtschaftliche Unabhängigkeit, Stimmtraining und Schlagfertigkeit gehören ebenso dazu wie Demokratie, Achtsamkeit und soziales Engagement.

Im Anschluss an die Foren gibt es Musik der Irish-Folk-Band „The Old Tavern“ und die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Imbiss auszutauschen und zu vernetzen.

Ort: Rathaus Dortmund • Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Samstag, 12.03.2018, 18.00 Uhr

Frauenkinoabend: Jackie – Wer braucht schon eine Mutter

Ein Anruf stellt Sofies und Daans Welt auf den Kopf: Ihre Mutter Jackie liegt mit Knochenbruch in einem US-Krankenhaus. Beide haben sie nie zuvor gesehen, sie war nur ihre Leihmutter. Ihre Väter, Harm und Marcel, wollten Kinder, und Jackie war damals ihre Lösung. Sofie und Daan reisen in die USA und werden dort mit der Realität konfrontiert: Jackie ist ein eigenbrötlerischer Alt-Hippie und scheint sich nicht im Geringsten für ihre Töchter zu interessieren. Trotzdem machen die beiden sich mit ihr auf den Weg in die Reha durch die Wüste von New Mexico. Für alle wird die Tour in Jackies altem Wohnmobil zu einer abenteuerlichen Reise voller Herausforderungen und neuen Erkenntnissen.

Deutsche Fassung

Freigabe ab 12 Jahre

empfohlen ab 14 Jahre

Ort: Cinestar Dortmund • Steinstraße 44 (Nordausgang Hbf.)

Anmeldung: Karten können ab Februar direkt beim Cinestar erworben werden

Kosten: 6,50 Euro

Freitag, 16.03.2018, 15.30–18.30 Uhr

Equal Pay Day in Dortmund – Raus aus der Rentenfalle – Frauen, es geht um euer Geld!

Das Dortmunder Aktionsbündnis, bestehend aus mittlerweile mehr als 40 Organisationen, lädt ein zum Marsch durch die Stadt mit der Samba Gruppe Atè Logo und zur Abschlussaktion auf dem Friedensplatz.

Im Anschluss wird es beim Red-Dinner im Dortmunder Rathaus ein abwechslungsreiches Programm geben. Schwerpunktthema ist „Die Rentenfalle“. Ein Workshop mit dem Titel „Ein Mann ist kein Vermögen“ sowie ein Sketch zum „Lauf des Lebens“ stehen u.a. auf dem Programm.

Ort: Rathaus Dortmund • Friedensplatz 1

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Samstag, 07.04.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: KAIRO 678

KAIRO 678 bietet einen tiefen Einblick in die ägyptische Gesellschaft und wagt es, das tabuisierte Thema der sexuellen Belästigung aufzugreifen. Drei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten wollen sich nicht länger mit männlichen Übergriffen abfinden. Fayza (Bushra) wird ständig in den überfüllten Bussen der Metropole begrapscht, Seba (Nelly Karim) wurde vor Jahren Opfer einer Massenvergewaltigung und Nelly (Nahed El Sebaï) ist bei einem Überfall nur knapp ihren Peinigern entkommen. Ganz unterschiedlich reagieren die Frauen, die nicht mehr Opfer sein wollen – die eine zieht vor Gericht, die andere das Messer.

Arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Freigabe ab 12 Jahre

empfohlen ab 14 Jahre

Ort: Kino im U • Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine

Kosten: keine

Mittwoch, 11.04.2018, 17.00 Uhr

Dortmunder Frauenverbände stellen sich vor – Frauenzentrum Huckarde

Das Frauenzentrum Huckarde setzt sich ein für die Qualifizierung von Frauen und Männern, unterstützt Menschen in schwierigen Lebenslagen, bietet Beratung und Unterstützung, unterhält eine Kita und ist durch sehr gute Netzwerkarbeit mit vielen anderen Partnerinnen und Partnern der sozialen Arbeit in Kontakt. Die Geschäftsführerin Helma Huste stellt das breite und vielfältige Aufgabenspektrum des Frauenzentrums Huckarde vor und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen.

Ort: Frauenzentrum Huckarde, Arthur-Beringer-Straße 42

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Mittwoch, 02.05.2018, 17.00–19.00 Uhr

Kultur in Dortmund erleben – Ludgera Stadtbäumer, Fundraiserin des Dortmunder Konzerthauses

In ihrer Position am Konzerthaus Dortmund begeistert Ludgera Stadtbäumer immer wieder aufs Neue unterschiedliche Menschen für das hochkarätige Programm, gewinnt Förderer, knüpft Netzwerke und sucht den persönlichen Kontakt zu Sponsoren. Bürgerschaftliches Engagement für das Konzerthaus Dortmund hat zahlreiche Facetten.

In der Reihe „Kultur in Dortmund erleben“ stellt das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund diese bemerkenswerte Frau der Dortmunder Kulturszene vor. Neben dem moderierten Gespräch im Komponisten-Foyer haben die Besucherinnen die Gelegenheit, das Konzerthaus auch „hinter den Kulissen“ bei einem geführten Rundgang kennenzulernen.

Ort: Konzerthaus Dortmund • Brückstraße 21

Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de
(Anmeldung möglich ab dem 4. April 2018)

Kosten: keine

Sonntag, 06.05.2018, 12.00–18.00 Uhr

DortBunt

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund wird sich bei DortBunt gemeinsam mit Kooperationpartnern (u. a. der AG Dortmunder Frauenverbände, der Verein Frauen helfen Frauen Dortmund e. V., die Mitternachtsmission und Sophia e. V.) mit vielfältigen frauenpolitischen Themen präsentieren. Lassen Sie sich über die Angebote dieser Institutionen bei einer Tasse Kaffee informieren, beteiligen Sie sich an den Aktionen, gewinnen Sie zum Beispiel Kröten oder zeigen Sie Ihr Talent beim Turmbau! Es wird gemalt, gespielt und und und ... zu Themen, die (nicht nur) Frauen beschäftigen und betreffen.

Informationen zu DortBunt: www.dortbunt.de

Ort: Innenstadt Dortmund (genauer Standort wird noch bekannt gegeben)

Anmeldung: keine

Kosten: keine

Mittwoch, 16.05.2018, 17.00–18.30 Uhr

Kultur in Dortmund erleben – Führung durch die Ausstellung: "Die Mutter ist auch für den Vater da"

Das Bild von Mann und Frau (und sein Wandel) in Schulbüchern der Jahre 1950–1980.
In der Reihe „Kultur in Dortmund erleben“ lädt das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund zusammen mit dem Westfälischen Schulmuseum zu einer Führung durch die Ausstellung: „Die Mutter ist auch für den Vater da.“ ein.

Dieser Satz findet sich in einem Aufklärungsheft für Erst- und Zweitklässler aus dem Jahre 1970. Die Mutter ist für andere da. Für die Kinder, für den Vater. Auch für sich? Eher nicht. Versorgung und Erziehung der Kinder zum Beispiel sind, wie die Hausarbeit, fast ausschließlich Sache der Frau. Doch da beginnt sich etwas zu verändern – in den 1970er Jahren.

Was sich ändert und wie sich dieser Wandel in Schulbüchern zeigt, ist Gegenstand der Ausstellung.

Ort: Westfälisches Schulmuseum • An der Wasserburg 1

Anmeldung: Anmeldung möglich ab dem 25. April 2018
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Samstag, 26.05.2018, 15.00 Uhr

Kinoreihe Weltsichten: Sternstunde ihres Lebens

Bonn 1948. Die Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert (Iris Berben) kämpft unermüdlich für die Aufnahme des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland.
Trotz der vielen Widerstände, die sie während der Sitzungen im Parlamentarischen Rat immer wieder zu spüren bekommt, gibt sie nicht auf und hält hartnäckig an ihrem Vorhaben fest.

Deutschland 2013/2014

empfohlen ab 10 Jahre

Deutsch mit engl. Untertiteln

Ort: Kino im U • Leonie-Reygers-Terrasse

Anmeldung: keine

Kosten: keine

Donnerstag, 14.06.2018, 17.00–18.30 Uhr

Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor:

Dezernatsleiterin und Stadträtin Birgit Zoerner

Seit 2011 ist Birgit Zoerner Dezernentin für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie seit 2013 für den Bereich Sport und Freizeit. Sie leitet damit ein Dezernat, in dem über 1.000 Menschen beschäftigt sind. Die Aufgaben sind vielfältig und bewegen sich häufig im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft. Schnelles Agieren in bürokratischen Strukturen, aber auch langfristiges Planen mit weitreichender Strahlkraft für die Stadtgesellschaft gehören zu ihrem Arbeitsspektrum.

In der Reihe „Frauen aus der Stadtverwaltung stellen sich vor“ sind interessierte Frauen aus Dortmund und Umgebung eingeladen, in einem moderierten Gespräch mit der Dezernentin, mehr über ihren Lebensweg, ihre Aufgaben, Herausforderungen und Ziele zu erfahren. Das Gespräch findet im neuen Gebäude des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund statt (Hoher Wall).

Anschließend besteht Gelegenheit zum Austausch in einer nahe gelegenen Gastronomie.

Ort: Gesundheitsamt, Hoher Wall 9–11

Anmeldung: ab dem 17. Mai 2018
Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, Tel. 0231 50-23300, gleichstellungsbuero@stadtdo.de, www.gleichstellungsbuero.dortmund.de

Kosten: keine

Frauen & Gleichstellung