Dortmund überrascht. Dich.
Das Aktionsbündnis auf den Rathaustreppen

Frauen & Gleichstellung

Bild: Gleichstellungsbüro

Equal Pay Day 2017 im Dortmunder Rathaus

Zeichnung für den Equal-Pay-Day 2016

Bild: Frank Hoppmann

Rund 200 Frauen hat der Regen nicht davon abgehalten, sich für die Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen einzusetzen. Am 18. März war wieder Equal Pay Day – dieser Tag markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke, denn Frauen müssten im Durchschnitt bis zum 18. März umsonst arbeiten, wenn sie im restlichen Jahr den gleichen Lohn wie die Männer erhalten würden. Noch immer beträgt der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern 21% und die Rentendifferenz zwischen den Geschlechtern liegt noch weitaus höher.

Über 40 Bündnispartner/-innen beteiligten sich an den Aktionen, die eigentlich mit einem Marsch durch die Dortmunder Innenstadt beginnen sollten. Der wetterbedingt kürzere Protestmarsch mit roten Hüten und angeführt von einer Sambagruppe endetet mit einem Flashmob zu „She works hard for the money“ und Konfetti-Kanonen.

Das anschließende Red Lunch im Dortmunder Rathaus bot Gelegenheit für Gespräche, im Programm stand ein Science Slam, Bewerbungscoaching, ein ZuschauerInnen-Quiz und Fingerfood. Auch der eigens für den Dortmunder Equal Pay Day produzierte Film „Hätten Sie es gewusst? “ wurde präsentiert.

Bilderstrecke: Equal Pay Day 2017 im Dortmunder Rathaus

Konfettikanonen auf dem Friedensplatz 11 Bilder
Konfettikanonen auf dem Friedensplatz
Bild: Stadt Dortmund / Gleichstellungsbüro

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.