Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Internationaler Frauentag - Veranstaltungen und Projekte - Frauen & Gleichstellung - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke www.frauenbuero.dortmund.de

Frauen & Gleichstellung

Frauen

Internationaler Frauentag am 8. März 2016 im Rathaus

Der internationale Frauentag im Dortmunder Rathaus ist eine feste Größe und auch 2016 war die Bürgerhalle bis auf den letzten Platz und darüber hinaus gut gefüllt. Mehr als 500 Dortmunderinnen folgten der Einladung des Gleichstellungsbüros und sorgten für gute Atmosphäre.

Der Oberbürgermeister begrüßte die Teilnehmerinnen und ging in seiner Rede auf die Bedeutung des historischen Tages ein. Er resümierte, dass bereits viel im Bereich der Chancengleichheit der Geschlechter erreicht sei, aber auch noch einiges getan werden muss. Er nahm dabei konkreten Bezug auf die Entwicklung von Frauen in Führungspositionen bei der Stadtverwaltung und verwies auf Erfolge sowie Entwicklungsmöglichkeiten und -bedarfe.

Auch Maresa Feldmann begrüßte in ihrer Funktion als kommissarische Leiterin des Gleichstellungsbüros die Anwesenden und drückte ihre Freude über die hervorragende Resonanz aus.

Bilderstrecke: Internationaler Frauentag am 8. März 2016 im Rathaus

Oberbürgermeister Ullrich Sierau (hintere Reihe mitte-rechts), Gleichstellungsbeauftragte Maresa Feldmann, zweite Reihe, dritte von rechts) und die Referentinnen der Foren begrüßten im Rathaus zum Internationalen Frauentag

Oberbürgermeister Ullrich Sierau (hintere Reihe mitte-rechts), Gleichstellungsbeauftragte Maresa Feldmann, zweite Reihe, dritte von rechts) und die Referentinnen der Foren begrüßten im Rathaus zum Internationalen Frauentag   Bild: Gleichstellungsbüro / Sebastian Kaul

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Die anschließenden Foren waren schon im Vorfeld vollständig ausgebuchten und wurden gut angenommen. Dabei reichte die Bandbreite von gesellschaftlichen Themen wie Zuflucht nach kriegerischen Konflikten oder Leben von Frauen und Mädchen mit Behinderung über Themen zur Arbeitswelt (Netzwerken, Präsenz sowie die Zusammenarbeit von Frauen und Männern) bis zu kulturellen Inhalten, wie z.B. Poetry-Slam und eine Lesung.

Im Anschluss an die Foren startete die Kabarettistin Walli Ehlert ihr Programm mit der Frage "Wann dürfen endlich auch Männer in Frauenberufe". Es gab dabei viel zu lachen und das Publikum wurde auf vielfältige Weise mit eingebunden. Und auch im Anschluss daran wurde im geselligen Beisammensein der Frauentag gefeiert. Das Feedback zum Tag war ausgesprochen gut. Sowohl die Bündnispartnerinnen als auch das Team des Gleichstellungsbüros blicken auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück.

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü