Dortmund überrascht. Dich.
Frau hält einen Apfel in der Hand

Gesundheitsamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): photocase.com / janinesommer

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein für die optimale körperliche und geistige Entwicklung der Kinder. Sie schützt zusammen mit regelmäßiger Bewegung zudem vor Krankheiten und Übergewicht.

In Dortmund bewegt sich einiges in Richtung gesunder Ernährung. Besonders an den Kindertagesstätten und an den Grundschulen begeistern sich die Kinder für eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse sowie für ein gesundes Trinkverhalten. Im Folgenden können Sie Informationen über einige Projekte in Dortmund nachlesen:

Broschüren / Infomaterialien

Ernährungstipps für Schulkinder

Erfahrungen aus der Ernährungsberatung (auch in türkischer Sprache)

Gesunde Ernährung

Ernährungsbroschüre des Gesundheitsamtes auf deutsch und türkisch.

Ernährungsempfehlungen

Ernährungsempfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund. Informationen zur Optimierten Mischkost optiMIX.

in form

Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung der Bundesanstalt für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie des Bundesministeriums für Gesundheit.

Projekte

Starke Pausensnacks in der Schule

Iss ok in Dortmund

Gesunde, leckere Pausensnacks an den Kiosks weiterführender Schulen, das ist das Ziel dieses Projektes. Das Gesundheitsamt Dortmund hat 2017 einen Handlungsleitfaden für die Schulen erstellt, die sich auf den Weg machen wollen in Richtung eines gesunden Angebotes im Schulkiosk und in der Cafeteria.

Schüler des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs haben leckere, vollwertige Snacks zusammengestellt, die ohne großen Aufwand auch in kleinen Küchen zubereitet werden können.

Diese Snacks, aber auch Produktvorschläge, einen Kioskcheck, Schülerfragebögen, eine Textvorlage für die Schulkonferenz und viele Tipps und Adressen finden sich in diesem Handlungsleitfaden.

Trink fit – mach mit

kinderleicht mit Trinkwasser Trinkverhalten von Kindern in der Schule verbessern.

Eine Aktion des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in Kooperation mit dem Dortmunder Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) zum richtigen Trinkverhalten von Kindern. Das Projekt wird unterstützt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Dortmunder Schulobst

Das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm NRW wird seit 2010 vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW durchgeführt. Im Schuljahr 2013/14 nehmen ca. 800 Schulen daran teil. Die Dortmunder Professur für Gesundheitsförderung und Verbraucherschutz, Professor Eissing und seine Mitarbeiter der TU Dortmund begleiten das Projekt und haben Unterrichtsmaterialien zum kostenfreien herunterladen erstellt.

Abgeschlossene Projekte

DoKi ISS FIT

Dortmunder Kinder. Besser essen. Mehr bewegen. 2006-2009

Ein Projekt zur Prävention von Übergewicht bei Kindern mit dem Ziel, ein Netzwerk in Dortmund aufzubauen und Angebote zur Adipositasprävention in Schulen, Kindertageseinrichtungen und im Alltag von Familien zu verankern.

Do-kids in form

2008- 2011

Do-kids in form ist ein lokales Aktionsbündnis in öffentlichen Einrichtungen für Kinder zur frühen Gewöhnung an einen gesunden Lebensstil. In dem Projekt wurden modellhaft in verschiedenen Kindertagesstätten und Grundschulen in Dortmund Angebote zur Förderung der Bewegung und des Trinkverhaltens entwickelt, eingeführt und evaluiert. Das Projekt wurde vom Dortmunder Forschungsinstitut für Kinderernährung in Zusammenarbeit mit dem Sport- und Gesundheitszentrum des Christlichen Jugenddorfs Dortmund und der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln geplant und in Kooperation mit dem StadtSportBund Dortmund e.V., dem Familienprojekt und Familienbüros durchgeführt.

Gesundheitsamt