Dortmund überrascht. Dich.
Corona Grafik

Informationen zum Coronavirus

Impfzentrum Dortmund

Das neue Corona-Impfzentrum befindet sich in der ehemaligen Phoenix-Halle, der heutigen Warsteiner Music Hall, auf Phoenix-West.

Für die organisatorischen und medizinischen Abläufe und die Durchführung der Impfungen in dem Corona-Impfzentrum arbeiten die Stadt Dortmund und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Hand in Hand. Darüber hinaus obliegt der Apothekerkammer die Aufbewahrung und Rekonstitution des Impfstoffes. Die Gesamtkoordination liegt bei der Stadt Dortmund.

Seit dem 8. Februar 2021 werden hier zunächst Bürger*innen geimpft, die 80 Jahre oder älter sind und einen Termin vereinbart haben.

Hinweis: Sollten Sie auf eine Begleitperson angewiesen sein, darf diese Sie gerne zur Impfung begleiten. Weitere Informationen finden Sie unten auf dieser Seite unter "Barrierefreiheit & Unterstützung".

Bilderstrecke: Corona-Impfzentrum ist bereit zur Eröffnung

Corona-Impfzentrum bereit zur Eröffnung 17 Bilder
So sieht das Corona-Impfzentrum in der Warsteiner Music Hall aus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Das folgende Video bietet Ihnen einen Einblick in die Abläufe des Impfzentrums in Dortmund:

Rundgang durch das neue Corona-Impfzentrum Dortmund Quelle: YouTube

Terminvereinbarung

Bitte suchen Sie das Impfzentrum nur nach vorheriger Terminvereinbarung auf!

Die Landesregierung hat letzte Woche entschieden, dass die Terminvereinbarung für Personen, die prioritär geimpft werden sollen, aber nicht zur Personengruppe der über 80-Jährigen gehören, zukünftig nicht von der KVWL, sondern von der Stadt Dortmund übernommen werden soll.

Vermehrt erreichen uns deshalb Anfragen zur Terminvereinbarung für die betroffenen Personengruppen, die von der KVWL an die Stadt Dortmund verwiesen wurden. Da die Aufgabe sehr kurzfristig auf die Kommunen übertragen wurde, gibt es bisher noch keine Möglichkeit zur Terminvereinbarung. Wir arbeiten an einer Lösung und werden kurzfristig öffentlich informieren, wie Termine vereinbart werden können.

Alle Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, können ihre Termine weiterhin unter der bekannten Rufnummer 0800 116 117 02 oder im Internet unter www.116117.de vereinbaren.

Sollte nur ein Erst- und kein Zweittermin vereinbart worden sein, wird der Zweittermin beim Check-Out im Impfzentrum vereinbart.

Das ist beim Impftermin zu beachten:

Zu ihrem Impftermin sollten Bürger*innen unbedingt

  • ihren Personalausweis (oder einen anderen Lichtbildausweis)
  • einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • sowie ihre Krankenkassenkarte (wenn vorhanden)

mitbringen.
Darüber hinaus sollten nach Möglichkeit auch der Impfpass und medizinische Unterlagen (z.B. Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste) mitgeführt werden.

Bürger*innen können nur dann in ein Impfzentrum eingelassen werden, wenn sie einen gültigen Termin für den jeweiligen Tag haben und der entsprechenden Priorisierungsgruppe angehören. Dies trifft in der ersten Phase ausschließlich auf Personen zu, die mindestens 80 Jahre alt sind. Diese dürfen sich von jeweils einer Person begleiten lassen, die jedoch nicht geimpft werden kann. Wer einen Termin vereinbart hat, aber nicht 80 Jahre oder älter ist, wird nicht geimpft.

Anfahrt

Das Impfzentrum Dortmund befindet sich in der Warsteiner Music Hall, Phoenixplatz 4, 44263 Dortmund.
Parkmöglichkeiten stehen in ausreichender Anzahl an der Konrad-Zuse-Straße zur Verfügung.
Zwischen dem Bahnhof Hörde und dem Impfzentrum wird ein zusätzlicher Shuttlebus verkehren.
Informationen zur Anfahrt finden Sie in den nachfolgenden Dokumenten.
Für Ihre Fahrtenplanung mit Bus & Bahn nutzen Sie den interaktiven Liniennetzplan der DSW21.

Barrierefreiheit & Unterstützung

Shuttleservice "Impf-Express" vor dem Impfzentrum

Der "Impf-Express" des Impfzentrums in Dortmund, der bei Bedarf vom Besucherparkplatz bis zum Eingang des Impfzentrums verkehrt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Das Impfzentrum ist selbstverständlich barrierefrei erreichbar.
Behindertenparkplätze stehen direkt an der Rampe neben dem Treppenaufgang zur Verfügung.
Der Zugang ins Gebäude ist ebenfalls barrierefrei.

Vom Besucherparkplatz bis zum Eingang des Impfzentrums wird der "Impf-Express" verkehren. Bei Bedarf können sich die Besucher*innen beim Personal am Parkplatz melden und werden dann mit Elektrofahrzeugen vom Parkplatz zum Eingang gefahren.

Darüber hinaus stehen, falls erforderlich, Rollstühle - und falls erforderlich - Helfer*innen ebenso bereit, sowie Unterstützende, die beim Besuch im Impfzentrum behilflich sind.

Auch im Impfzentrum wurde die Barrierefreiheit berücksichtigt und die Impfstraßen können sowohl mit dem Rollstuhl oder einer Gehhilfe, wie z.B. einem Rollator, problemlos genutzt werden.

Ebenfalls kann zum Termin auch eine Begleitperson mitgebracht werden. Dies gilt sowohl bei körperlichen Einschränkungen zur Mobilitätsunterstützung, wie auch zur Überwindung von Sprachbarrieren und Erleichterung der Kommunikation. Begleitpersonen können jedoch nicht mitgeimpft werden. Dafür ist ein eigener Termin erforderlich und die Voraussetzung (80. Lebensjahr vollendet) muss erfüllt sein.

Ergänzende Hinweise zur Anfahrt bei Mobilitätsprolemen [pdf, 544 kB]