Dortmund überrascht. Dich.
Corona Grafik

Informationen zum Coronavirus

Virusvarianten

Virusvariante B 1.1.7

Die Virusvariante B 1.1.7, auch britische Variante genannt, ist mittlerweile in Dortmund - wie im Rest Deutschlands - die dominierende Virusvariante. Bundesweit beträgt der Anteil dieser Variante an den Infektionen inzwischen knapp 90 Prozent. Nach den Erkenntnissen des RKI erfolgt die Übertragung von Mensch zu Mensch bei der britischen Variante deutlich leichter und das Virus weist eine wesentlich höhere Reproduktionszahl auf. Das heißt: Ein positiv getesteter Mensch steckt deutlich mehr Menschen an. Die Ausbreitung ist deshalb schwerer einzudämmen. Es gibt Hinweise darauf, dass die britische Virusvariante mit schwereren Krankheitsverläufen einhergeht und dass sie mit einer erhöhten Fallsterblichkeit verbunden sein könnte. Hinweise auf eine verringerte Wirksamkeit der Impfstoffe gibt es bisher nicht.

Virusvariante B 1.351

Die Virusvariante B 1.351, auch südafrikanische Variante genannt, ist in Deutschland noch selten. Bundesweit beträgt der Anteil dieser Variante an den Infektionen bisher unter einem Prozent. Verschiedene Studien weisen darauf hin, dass die Antikörper, die nach einer bereits durchgestandenen Infektion mit COVID-19 oder durch eine Impfung erworben wurden, gegen die südafrikanische Variante weniger wirksam sind. Es gibt erste Hinweise, dass COVID-19-Erkrankungen trotz Impfungen bei Infektionen mit der südafrikanischen Variante zwar auftreten können, der klinische Verlauf der COVID-19 Erkrankung jedoch insgesamt eher milde verläuft und die Impfstoffe eine deutliche Schutzwirkung in Bezug auf schwere Verläufe haben. Ob eine erhöhte Übertragbarkeit der südafrikanischen Virusvariante im Vergleich zum Wildtyp besteht, ist derzeit noch unklar.

Virusvariante P.1

Die Virusvariante P.1, auch brasilianische Variante genannt, ist in Deutschland noch sehr selten. Bundesweit beträgt der Anteil dieser Variante an den Infektionen bisher weit unter einem Prozent. Die brasilianische Variante hat Ähnlichkeiten zur südafrikanischen Variante. Auch für die brasilianische Variante gilt, dass es Hinweise darauf gibt, dass COVID-19-Erkrankungen trotz Impfungen bei Infektionen mit den Linien P.1 zwar auftreten können, der klinische Verlauf der COVID-19 Erkrankung jedoch insgesamt eher milde verläuft und die Impfstoffe eine deutliche Schutzwirkung in Bezug auf schwere Verläufe haben. Ob eine erhöhte Übertragbarkeit der brasilianischen Virusvariante im Vergleich zum Wildtyp besteht, ist derzeit noch unklar.