Dortmund überrascht. Dich.
Corona Grafik

Informationen zum Coronavirus

Hier finden Sie eine Übersicht der Praxen, die nach dem 01.10. eine (Zweit-)Impfung anbieten:

Liste der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe nach PLZ (für Patienten, die keinen eigenen Hausarzt/Kinderarzt haben)

Impfungen in Dortmund

Wichtiger Hinweis

Das Dortmunder Impfzentrum ist seit dem 30.09.2021 geschlossen.

Seit dem 1. Oktober 2021 werden die Impfungen gegen Covid-19 überwiegend durch die niedergelassenen Ärzt*innen durchgeführt.
Ergänzend dazu werden durch die „Koordinierende Covid-Impfeinheit“ (KoCI) mobile Impfungen angeboten. Die KoCI ist dem Dortmunder Gesundheitsamt angegliedert.

Impfbusse

Die Dortmunder Impfbusse halten an zentralen und gut besuchten Stationen, um den Bürger*innen ein gut erreichbares Impfangebot zu unterbreiten. Vor Ort werden alle Impfwilligen ausführlich aufgeklärt und beraten.

Bis auf den Personalausweis und – falls vorhanden – den Impfpass müssen Sie zur Impfung im Impfbus nichts mitbringen. Aufklärungs- und Einwilligungsblätter werden vor Ort ausgefüllt. Die Impfteams im Bus verfügen über alle zugelassenen Impfstoffe (Johnson & Johnson, Moderna, BionTech). Es besteht Wahlfreiheit im Rahmen der Zulassung.

Die anstehenden Zweitimpfungen sind für alle Impflinge durch einen erneuten Besuch des Impfbusses oder durch die niedergelassenen Ärzt*innen gesichert. Beim Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung nötig.

Der "Fahrplan" der Impfbusse wird regelmäßig hier veröffentlicht:

Impfungen von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Covid-19 mit einem mRNA-Impfstoff für alle Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren.

Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren
können sich bei einem niedergelassenen Arzt oder einer niedergelassenen Ärztin oder im Impfbus gegen Covid-19 impfen lassen. Sie entscheiden im Rahmen ihrer Einsichtsfähigkeit selbst und benötigen für die Impfung keine Einwilligung der Sorgeberechtigten.

Impfungen von 12- bis 16-jährigen
sind ebenfalls sowohl bei einem niedergelassenen Arzt oder einer niedergelassenen Ärztin als auch im Impfbus möglich. Voraussetzung für eine Impfung ist bei unter 16-jährigen jedoch die Einwilligung eines oder einer Sorgeberechtigten.
Eine Begleitung der sorgeberechtigte Person zur Impfung ist nicht zwingend erforderlich, in diesem Fall muss aber die von der sorgeberechtigten Person unterschriebene Einwilligungserklärung und der unterschriebene Aufklärungsbogen zur der Impfung mitgebracht werden.