Dortmund überrascht. Dich.
Corona Grafik

Informationen zum Coronavirus

Impfungen in Dortmund

Stand: 13.05.2021

Es können sich leider nicht alle gleichzeitig impfen lassen. Dafür gibt es nach wie vor nicht genügend Impfstoff. Deshalb haben diejeinigen Menschen Vorrang, die besonders durch die Krankheit gefährdet sind. Das sind vor allem Ältere und Menschen, die aufgrund ihres Berufs von einer Ansteckung besonders bedroht sind. Die Priorisierung ist in der bundesweit geltenden Coronavirus-Impfverordnung festgelegt worden.

Impffahrplan

Die Bürger*innen der Stadt Dortmund können sich mit Hilfe unseres Impffahrplans einen Überblick verschaffen, ob das Impfgeschehen für ihre Personengruppe bereits läuft oder noch nicht. Um dies deutlich zu machen, haben wir hierfür ein Ampelsystem in die Tabelle eingefügt: grüne Felder bedeuten, dass die Impfungen für die Prioritätsgruppen bereits laufen und rote Felder, dass die Impfungen noch nicht gestartet sind. Aus dem Impffahrplan kann ebenfalls abgelesen werden, wo die Impfung stattfinden wird und, wie man einen Termin für die Durchführung der Impfung erhalten kann.
Bitte sehen Sie für weitere Informationen von einem Anruf bei der städtischen Corona-Hotline ab, da auch dort keine weiteren Informationen gegeben werden können!

  • Priorisierungsgruppen: Genauere Informationen zu den einzelnen Personengruppen je Priorisierung können Sie der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes (CoronaImpfV) entnehmen
  • Kann man zwischen Impfstoffen wählen? Nein, es besteht keine freie Wahl. Wegen der Impfstoffknappheit beinhaltet der Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus-SARS-CoV-2 nach der Coronavirus-Impfverordnung weiterhin nicht das Recht, den Impfstoff eines bestimmten Herstellers zu wählen.

Der Fahrplan wird regelmäßig aktualisiert und angepasst.

Termine für Personengruppen anhand des Impffahrplans

Wichtiger Hinweis: Es stehen wieder vereinzelt Impftermine zur Verfügung. Über das Buchungsportal impftermin.dortmund.de bzw. nrw-impft.de können die gemäß Impffahrplan berechtigten Personengruppen im Impfzentrum Phoenix West Termine vereinbaren. Auch eine telefonische Terminvergabe über die 0800 - 5 88 96 26 ist derzeit wieder möglich.

Telefonische Erreichbarkeit zu Fragen rund um das Impfzentrum, zur Impfberechtigung etc. von Montag - Donnerstag 08:00 - 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 -13:00 Uhr unter 0231 50-16020.
Wichtig: medizinische Fragen können nicht beantwortet werden!
Fragen können zusätzlich auch per E-Mail an das Impfzentrum gerichtet werden unter impfzentrum@stadtdo.de.

Termine für über 80-Jährige

Alle Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, können ihre Termine über das Impfterminportal der KVWL bzw. unter der Rufnummer 0800 116 117 02 vereinbaren.
Sollte nur ein Erst- und kein Zweittermin vereinbart worden sein, wird der Zweittermin beim Check-Out im Impfzentrum vereinbart.

Telefonische Erreichbarkeit zu Fragen rund um das Impfzentrum, zur Impfberechtigung etc. von Montag - Donnerstag 08:00 - 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 13:00 Uhr unter 0231 50-16020.
Wichtig: medizinische Fragen können nicht beantwortet werden!
Fragen können zusätzlich auch per E-Mail an das Impfzentrum gerichtet werden unter impfzentrum@stadtdo.de.

Termine für über 70-Jährige

Aktuell können Personen der Jahrgänge 1942 bis 1951 einen Termin über das Impfterminportal der KVWL bzw. unter der Rufnummer 0800 116 117 02 vereinbaren.

Telefonische Erreichbarkeit zu Fragen rund um das Impfzentrum, zur Impfberechtigung etc. von Montag - Donnerstag von 08:00 - 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 13:00 Uhr unter 0231 50-16020.
Wichtig: medizinische Fragen können nicht beantwortet werden!
Fragen können zusätzlich auch per E-Mail an das Impfzentrum gerichtet werden unter impfzentrum@stadtdo.de.

Das ist beim Impftermin zu beachten:

Zu ihrem Impftermin sollten Bürger*innen unbedingt

  • ihren Personalausweis (oder einen anderen Lichtbildausweis)
  • einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • sowie ihre Krankenkassenkarte (wenn vorhanden)

mitbringen.
Darüber hinaus sollten nach Möglichkeit auch der Impfpass und medizinische Unterlagen (z.B. Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste) und/oder die Bescheinigung der Kontaktperson sowie der Nachweis der Pflegekasse mitgeführt werden.

Bürger*innen können nur dann in ein Impfzentrum eingelassen werden, wenn sie einen gültigen Termin für den jeweiligen Tag haben und der entsprechenden Priorisierungsgruppe angehören.

Hinweise:

  • Bitte suchen Sie das Impfzentrum nur nach vorheriger Terminvereinbarung auf! Die Zahl der dort vorhandenen Impfdosen wird genau auf die Zahl der Anmeldungen abgestimmt sein.
    Daher ist es auch wichtig, dass Sie den vereinbarten Termin einhalten.
  • Senden Sie keine persönlichen Unterlagen oder Dateien an das Gesundheitsamt. Wir werden solche Daten aufgrund der Bestimmungen des Datenschutzes hier umgehend löschen oder die Unterlagen zurücksenden. Das Gesundheitsamt hat nicht die Aufgabe, die Anmeldungen für Impfungen vorzunehmen.

Aufklärungsvideo des Bundesgesundheitsministeriums für Impfzentren Quelle: YouTube

Weitere Informationen

Die Website des Landes Nordrhein-Westfalen informiert zur Coronaschutzimpfung sowie zum Ablauf von der Terminvereinbarung bis zur zweiten Impfung und klärt darüber auf, wer sich wann, wo und wie impfen lassen kann.