Dortmund überrascht. Dich.
Corona Grafik

Informationen zum Coronavirus

Sie wollen helfen?

Papierband mit ausgeschnittenen Männchen vor Himmel
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): S. Hofschlaeger / PIXELIO

Nachbarschaftshilfe

In der aktuellen Situation wird Nachbarschaftshilfe immer wichtiger. Viele Dortmunder*innen möchten Menschen aus der Risikogruppe oder in Quarantäne helfen.

Die FreiwilligenAgentur, die lokal willkommen-Büros und die Seniorenbüros beteiligen sich an der Koordination von Hilfen und möchten Mittler sein zwischen Bürger*innen, die Hilfe benötigen und anderen, die helfen möchten. Dort werden sowohl stadtbezirksinterne wie stadtbezirksübergreifende Anfragen und Angebote gesammelt und koordiniert.

Weitere Informationen finden Sier in unserer Nachricht sowie auf der Seite der FreiwilligenAgentur Dortmund.

Ehemals Corona-Infizierte als Plasma-Spender gesucht: Klinikum will ab sofort Antikörper nutzen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

Sie sind ein*e ehemalige*r Covid-19-Infizierte*r und wollen helfen?

Verschiedene Institute, Kliniken und Einrichtungen wollen damit beginnen, Antikörper aus dem Blut bereits genesener Corona-Patienten zu nutzen. Auch das Klinikum Dortmund möchte denen, die mit schweren Krankheitsverläufen im Krankenhaus liegen, Antikörper-Behandlungen ermöglichen. Daher bittet die hauseigene Blutspende des Klinikum Dortmund (Alexanderstraße 6-10) ehemalige Covid-19-Infizierte, die bereits seit über vier Wochen als geheilt gelten, darum, sich freiwillig für eine Plasma-Spende melden.

Alle Plasma-Spender erhalten eine Aufwandsentschädigung über 20 Euro. Voraussetzung ist eine nachgewiesene, auskurierte Covid-19-Infektion. Spendefähig sind diese Personen zwischen 18 und 60 Jahren (männliche Dauerspender bis zu 68 Jahre) ohne relevante Vorerkrankungen. Frauen, die bereits schwanger waren (hierunter zählen auch Fehlgeburten) sind aus immunologischen Gründen derzeit von der Plasma-Spende ausgeschlossen.

Sofern Sie helfen wollen und für eine Plasma-Spende infrage kommen, melden Sie sich gerne unter Tel. 0231 953 19620 oder per E-Mail an blutspende@klinikumdo.de.

Marco Reus hält Ball mit der Aufschrift "Dortmund wir stehen hinter dir"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Wirtschaftsförderung

Hilfe für Dortmunder Unternehmen: Plattform "Dortmund, wir stehen hinter dir"

Um Dortmunder Unternehmenn zu helfen, hat die Stadt Dortmund die digitale Plattform www.dortmund.wirstehenhinterdir.de ins Leben gerufen. Mithilfe dieser Plattform können sich Dortmunder Unternehmen präsentieren, Lieferserviceangebote oder Onlineshops bewerben und Kampagnen starten, um Unterstützungsgelder zu sammeln. Als Ausgleich können sie Gutscheine oder andere Gegenleistungen anbieten.
Bürger*innen setzen sich wiederum für ihre lokalen Lieblingsunternehmen ein, um deren Bestand sowie deren Arbeitsplätze zu sichern.

So können Sie helfen: Alle Kampagnen sind auf einer virtuellen Dortmund-Karte verzeichnet. Über diese sind für die Bürger*innen die Projekte auffindbar, die sie gerne finanziell unterstützen möchten. Dafür steht eine clevere Filterfunktion bereit, mit der sich die Unternehmen nach Kategorien, zum Beispiel "Kultureinrichtungen", sortieren lassen.

Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Nachricht .