Dortmund überrascht. Dich.
Mikroskop im Hintergrund, Pipette und grüne Blätter im Vordergrund

PCB Körne

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Amnarj

Verzehrempfehlungen

Eine Bewertung von möglichen gesundheitlichen Auswirkungen wird erst nach Durchführung weiterer Untersuchungen möglich. Vorsorglich wird daher vom LANUV und der Stadt empfohlen, bestimmte im Umkreis des emittierenden Betriebes angebaute Gemüsesorten nicht mehr anzubauen und zu verzehren. Die vom Landesamt definierten vorsorgeorientieren Empfehlung unterscheiden zwischen einer Nichtverzehrempfehlung (Negativliste) und einer Verzehrempfehlung bei Beachtung von Zubereitungsregeln (Positivliste). Die genauen (Nicht)Verzehrempfehlungen finden Sie hier [pdf, 6,5 MB] . Sie gelten vorerst so lange, bis die geplanten ergänzenden Untersuchungen eine konkrete gesundheitliche Einschätzung ermöglichen.

Die Darstellung des Geltungsbereiches erfolgt bewusst in elliptischer Form und als gestrichelte, durchlässige Linie; dies aufgrund der Tatsache, dass die Löwenzahnanalysen lediglich einen Anhaltspunkt für eine PCB-Beaufschlagung liefern. Eine flächenschärfere Grenzziehung würde eine nicht vorhandene Genauigkeit versprechen. Die Ausdehnung ist vorsorglich groß gewählt worden und berücksichtigt wegen häufiger West/Südwestwinde und gelegentlicher Winde aus Ost/Nordost die Bereiche westlich und östlich der Emissionsquelle.