Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Inklusionsplan 2020

Bild: Jesús González Rebordinos

Inklusionspreis des Landes NRW 2016

SPOMI gewinnt beim Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2016 einen Sonderpreis.

Das Dortmunder Projekt "SPOMI – SPOrt Miteinander" gewinnt beim Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2016 einen Sonderpreis.

Das Dortmunder Projekt "SPOMI – SPOrt Miteinander" gewinnt beim Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2016 einen Sonderpreis.
Bild: RBG

Auch in diesem Jahr hat die Landesregierung wieder einen Inklusionspreis ausgelobt. Eine Jury aus Fachleuten und Betroffenen-Verbänden hat aus insgesamt rund 200 Bewerbungen besonders interessante Projekte zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen ausgewählt.

Am Freitag, den 01. Juli 2016 war es dann endlich soweit:
Die feierliche Verleihung der Inklusionspreise 2016 des Landes NRW fand im Van der Valk Airporthotel Düsseldorf statt.

Aus Dortmund wurde die Reha- und Behindertensportgemeinschaft Dortmund 51 (RBG) für das Angebot SPOMI (Sport Miteinander) ausgezeichnet und erhält einen Sonderpreis, überreicht durch den Minister für Integration, Arbeit und Soziales des Landes NRW, Herrn Rainer Schmeltzer.

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen des Landes NRW erklärte: "Es gibt Projekte, die lassen sich nicht in Kategorien zwängen, die sind einfach etwas besonders."

Inklusionspreis NRW 2015

Im Jahr 2015 hat die Landesregierung erstmals einen Inklusionspreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgelobt. Dabei wurde deutlich, wie viele Projekte es bereits gibt, die dazu beitragen, die gleichberechtigte und wirksame Teilhabe von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen umzusetzen.

Inklusionsplan 2020