Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Dortmund in Europa

Bild: Jesús González Rebordinos

Cityfest

Zehntausende feiern DORTBUNT!

Nachricht vom 06.05.2017

Zehntausende Besucher feierten in Dortmund am Wochenende, 6. und 7. Mai, das Stadtfest DORTBUNT! Sängerin Aura zog 6.000 Besucher zum Friedensplatz. Am Sonntag gab es auf elf Bühnen Familienprogramm.

Am Samstag gab es bereits viel Musik aller Richtungen auf verschiedenen Flächen in der gesamten City - für jedes Alter und für jeden Geschmack. Die dänische Popsängerin Aura zog 6.000 Besucher in ihren Bann. Die Coverband Westbunch sorgte zudem für Stimmung.

Auch auf den anderen Bühnen war der Besucherandrang stark. Ein Highlight war die Summersounds-DJ-Stage im Stadtgarten: Die Juicy Beats-DJs Dash, Carsten Helmich und Mahan feierten zu elektronischer Musik mit den Besuchern. Auf dem Hansaplatz rockten The Roughtones und New Black mit ihren Fans. Die siebenköpfige Band CatalinaClub ließ den Alten Markt auf den Stühlen tanzen und Musiker Binyo sorgte an der Reinoldikirche für einen wilden Mix aus Rap, Rock und Reggae.

Bilderstrecke: DORTBUNT! 2017 - Prächtige Feierstimmung auf allen Plätzen

DORTBUNT - Die Vielfalt der Stadt in 2 Tagen 69 Bilder
DORTBUNT - Die Vielfalt der Stadt in 2 Tagen
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Bereits am Nachmittag waren viele Besucher in der Innenstadt unterwegs. In der Brückstraße gab es rund um das Konzerthaus unter anderem Indie zu hören - die Deko in der Brückstraße war liebevoll gestaltet. Poetry Slammer sorgten auf dem Alten Markt für Aufmerksamkeit. Kabarett und Comedy sorgten für Lacher rund um die Petrikirche. Die Musikschule organisierte ein vielfältiges Programm auf dem Platz von Netanya. Rund um das Dortmunder U wurde es köstlich: Kulinarische Vielfalt beim Streetfood Markt.

Mit von der Partie waren Gäste aus Dortmunds Partnerstädten Rostow am Don, Novi Sad und Zwickau, die Oberbürgermeister Ullrich Sierau am Morgen bei einem feierlichen Empfang im Rathaus begrüßt hatte: "Unsere Stadt hat ein großes, weltoffenes und tolerantes Herz. Und genau das möchten wir auch mit DORTBUNT zeigen."

Familienprogramm am Sonntag

Am Sonntag standen die Familien im Mittelpunkt, die ein umfangreiches Programm mit vielen Angeboten erwartete. Auf dem Friedensplatz startete das Festival gegen Mittag mit einem Friedensgebet der Abrahamsreligionen. Später sorgte hier vor allem das Ballett mit Inszenierungen aus Faust für Aufsehen. Die Rockband Staubkind beendete das Festival am Abend an gleicher Stelle.

Bilderstrecke: DORTBUNT! 2017 – Tolle Stimmung auch am zweiten Tag

DORTBUNT - Die Vielfalt der Stadt in 2 Tagen 62 Bilder
DORTBUNT - Die Vielfalt der Stadt in 2 Tagen
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Im Stadtgarten kam der neue Musikumbiss des Jugendamtes zum ersten Mal zum Einsatz. Hier konnten sich Nachwuchs-Rapper beweisen. Im Probsteigarten lauschten die Besucher Matthias Rietschel und seinem Piccolo-Cello. Rund um den Hansaplatz hatten sich Sportvereine und die "Blaulichtorganisationen" rund um die Feuerwehr in Stellung gebracht. Dazu gab es Musik von der Bühne mit Dortmunds Punk-Legende Honigdieb. Den Alten Markt füllte am Nachmittag Sängerin Jo Marie Dominiak mit Songs von ihrem neuen Album.

Auf der Kleppingstraße sorgte Kinderlachen e.V. für ein buntes Programm mit TV-Star Madlen Kaniuth und den Cheerleadern der Dortmunder Giants. Vielfältig wurde es am Platz von Netanya. Das Musikfestival Klangvokal mischte palästinensische Folklore und griechische Chormusik. Außerdem konnten beim Stand der FABIDO kleine Forscher experimentieren, schillernde Riesenseifenblasen steigen lassen oder Specksteine kreativ gestalten.

Voller Erfolg

"Das zweite Festival DORTBUNT! ist ein voller Erfolg", resümierten die Veranstalter am Abend. Mehrere zehntausend Besucher tummelten sich rund um die elf Bühnen. "Wir freuen uns schon jetzt auf 2018!"

DORTBUNT! in den Sozialen Medien

Aktuelle Neuigkeiten, Fotos und Impressionen rund um DORTBUNT! gibt es am Wochenende in den Sozialen Medien unter #DortBunt. Die Stadt Dortmund informiert bei Twitter, Impressionen und Fotos gibt es auch bei Instagram und Facebook.

#dortbunt