Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Dortmund in Europa

Bild: Jesús González Rebordinos

Verbandes der französischen Zwangs- und Arbeitsdeportierten

Jean Chaize im Alter von 95 Jahren verstorben

Nachricht vom 03.08.2017

Der Präsident des Verbandes der französischen Zwangs- und Arbeitsdeportierten, Jean Chaize, ist am vergangenen Sonntagabend im Alter von 95 Jahren in der Nähe Lyons verstorben. Damit verliert der Verband einen unermüdlichen Kämpfer um die öffentliche und staatliche Anerkennung des Deportiertenstatus.

Gedenkfeier in der Bittermark 2015

Mit dem Mahnmals in der Bittermark eng verbunden: 2015 hielt Jean Chaize zuletzt eine Rede am Gedenktag für Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft
Bild: Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Jean Chaize war ein begeisterter Verfechter der deutsch-französischen Freundschaft und stets um einen sehr guten Kontakt zu Dortmund bemüht. Bereits 1958 gehörte er der Gruppe an, die von Oberbürgermeister Keuning den Schlüssel zur Krypta des Mahnmals in der Bittermark erhielt, die seither symbolisch als "französisches Gebiet auf deutschem Boden" gilt. Noch vor einigen Jahren kam er im Rahmen der Karfreitagsgedenkfeier mit seiner Familie nach Dortmund, um im Namen des Verbandes zum "Niemals vergessen - Freundschaft" aufzurufen.

Kurz vor seinem Tod stellte er in einem Buch seine Erinnerungen an die verschiedenen Stationen seines sehr bewegten Lebens unter anderem besonders während der Nazizeit in Deutschland zusammen. Auch hier kommt immer wieder sein Engagement für Frieden und Völkerverständigung trotz aller erlebten Verbrechen an der Menschlichkeit zum Ausdruck.