Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Dortmund in Europa

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kulturfest

Stadt entscheidet über "Festi Ramazan" noch vor Ostern - Info-Veranstaltung am 17. April

Nachricht vom 27.03.2019

Die Verwaltung trifft die Entscheidung, ob das "Festi Ramazan" in diesem Jahr wieder in Dortmund stattfinden kann, auf Basis des entsprechenden Auftrags des Rates von der Verwaltung, noch vor Ostern. Dies teilte Oberbürgermeister Ullrich Sierau im Anschluss an die Sitzung des Verwaltungsvorstands am Dienstag, 26. März, mit. Eine Info-Veranstaltung ist für den 17. April geplant.

Der Rat der Stadt Dortmund hatte in seiner Februar-Sitzung die Verwaltung damit beauftragt, diesen Vorgang zu prüfen. Das vierwöchige Fest soll während des Fastenmonats Ramadan – in diesem Jahr vom 6. Mai bis 5. Juni – stattfinden.

Stadt erwartet Lärmgutachten

Der Veranstalter des Festes hat am 25. Februar mit Do-Park, dem städtischen Betreiber des Parkplatzes E1/E2 an den Westfalenhallen, einen Mietvertrag abgeschlossen. Den Bauantrag hat er bei der Verwaltung am 6. März eingereicht. Planungsdezernent Wilde dazu: "Wir sind im Prüfverfahren, ob die Auflagen alle erfüllt sind." Dabei geht es in erster Linie um die Themen Verkehr, Abfall, Brandschutz, Sicherheit und Lärm. Erwartet würde noch in der letzten März-Woche ein Lärmgutachten, so Wilde.

Info-Veranstaltung am 17. April

Oberbürgermeister Sierau kündigte für den Mittwoch, den 17. April, eine Informationsveranstaltung an, damit mit den unmittelbar Betroffenen deren Interessen und Belange in einem offenen Dialog geklärt werden können. Es müsse gewährleistet sein, dass das Fest nachbarschaftsverträglich ist.

Sollte die Entscheidung für die Ausrichtung des Festes fallen, ist mit dem Betreiber jetzt schon vereinbart, dass das Fest am Samstag, 11. Mai, nicht stattfinden wird. An diesem Tag findet das letzte Heimspiel des BVB in dieser Saison statt.

Dortmund in Europa