Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Dortmund in Europa

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Vielfalt

Dorstfeld feiert Demokratie-Festival mit Konzerten, Kultur- und Kinder-Programm

Nachricht vom 02.07.2019

"Vielfalt lieben - Dorstfeld leben" - unter diesem Motto feiern die Dorstfelder am Donnerstag und Freitag, 4. und 5. Juli, das Demokratie-Festival auf dem Wilhelmplatz. Besucher*innen können sich auf Musik von Akustik bis Hip-Hop, Poetry Slam und einen Markt der Vielfalt freuen - mit freiem Eintritt.

Gäste auf dem Wilhelmplatz

Im letzten Jahre feierte das Demokratie-Festival in Dorstfeld unter dem Titel "44149 Platz für Vielfalt" Premiere.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Gaye Suse Kromer

Mit dem Fest wollen die Bürger*innen von Dorstfeld zeigen, dass ihr Stadtteil für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft steht. Veranstaltet wird das Festival vom Verein zur Förderung von Respekt, Toleranz und Verständigung in Dortmund Dorstfeld e.V. und wird koordiniert durch das Projekt "Quartiersdemokraten". Der Eintritt zum Festival ist frei. Diverse Stände sorgen für Essen und Trinken.

Besuch von BVB-Maskottchen Emma

Am Donnerstag, 4. Juli, stehen vor allem Kinder und Familien im Mittelpunkt. Ab 11:00 Uhr wird das Fest mit den Schulchören der Dorstfelder Grundschulen eröffnet. Dazu ist mit unterschiedlichen Aktionen, wie Kinderschminken, Bastelmöglichkeiten und einer Hüpfburg für viel Spaß gesorgt. Auch das BVB-Maskottchen Emma wird bis 13:00 Uhr auf dem Wilhelmplatz sein. Am Mittag wird zudem das Kindertheater "Töfte" sein Stück "Das Kamel aus dem Fingerhut" aufführen.

Am Nachmittag wird es dann musikalisch: Zunächst wird der Unterstufenchor des Reinoldus und Schiller Gymnasium auftreten, danach das Duo "Country Boys" mit Country, Rock, und Oldies. Ab 17:00 Uhr präsentieren sich mit dem VfV Fidelitas, dem Männergesangverein Dorstfeld und dem Boxteam Dortmund drei Größen des Dorstfelder Vereinsleben mit unterschiedlichen Darbietungen auf der Bühne.

Poetry Slam, Hip-Hop und Rap

Der Abend steht ganz im Zeichen des Reimens: Bei einem Poetry Slam, organisiert durch "WortLautRuhr", werden mehrere Slam-Poet*innen aus dem Ruhrgebiet ihre Texte zum Lachen und Nachdenken vortragen. Um 20:00 Uhr tritt dann mit dem Hip-Hop-Kollektiv "SBK Basement" eines der Aushängeschilder der Dortmunder Rap-Szene auf – live und Open Air auf dem Wilhelmplatz.

Am Freitag, 5. Juli, startet der zweite Tag um 14:00 Uhr mit dem Markt der Vielfalt: Knapp 40 Dortmunder Vereine, Organisationen und Schulen werden sich auf dem Wilhelmplatz vorstellen, über ihre Arbeit informieren und zu Mitmach-Aktionen einladen. Musikalisch begleitet wird der Markt von dem Dortmunder DJ Rich Boogie. Ab 17:00 Uhr startet das Bühnenprogramm: Zunächst werden Vertreter*innen der Lokalpolitik sowie Aktive aus Dorstfeld über Gestaltungsmöglichkeiten des Lebens in ihrem Stadtteil diskutieren und mit den Besucher*innen ins Gespräch kommen.

Den Abschluss des Demokratie-Festivals macht um 18:00 Uhr ein Konzert. Auf der Bühne stehen die "Streetkings" mit Cover Rock, "The Chimprellas" mit Ska, Funk und Rock sowie "Schrader@Parisi" mit Akustik-Rock und -Pop.

Hoher Beteiligungscharakter

Vivianne Dörne, Mitarbeiterin im Projekt "Quartiersdemokraten" erklärt: "Das Fest wurde gemeinsam mit Personen und Vereinen aus der Dorstfelder Zivilgesellschaft geplant und organisiert, sodass wir einen hohen Beteiligungscharakter haben – sowohl in der Vorbereitung als auch bei dem Fest selbst." Ihr Kollege Micha Neumann ergänzt: "Mit dem Fest stärken wir nicht nur demokratische Kultur vor Ort, sondern bieten den Dorstfelderinnen und Dorstfeldern die Möglichkeit, an zwei Tagen zusammen zu kommen, sich auszutauschen, gemeinsam zu feiern und dabei deutlich zu machen, dass Dorstfeld ein vielfältiger Stadtteil ist."

Das Demokratie-Festival "Vielfalt lieben – Dorstfeld leben" findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt, nachdem es im April 2018 seine Premiere feierte. "Nach dem erfolgreichen Verlauf im letzten Jahr war auch dieses Mal in der Dorstfelder Bevölkerung der Wunsch da, erneut ein Demokratie-Festival zu feiern. Wir freuen uns, dass wir dank der Unterstützung des Projekts 'Quartiersdemokraten' nun wieder ein spannendes und buntes Programm auf die Beine stellen konnten", sagt Ralf Stoltze, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirkes Innenstadt-West.

Zum Thema

Der Wilhelmplatz ist am besten direkt mit den Stadtbahnlinien U43 und U44 sowie mit den Buslinien 465, 466 und 447 über die Haltestelle Wittener Straße (barrierefrei) zu erreichen.

Am Samstag, 6. Juli, findet um 11:00 Uhr zusätzlich noch das jährliche Dorstfelder Seifenkistenrennen 'Formel Respekt' im Kortental statt.

Rückfragen bitte an:
Projekt Quartiersdemokraten
kontakt@quartiersdemokraten.de
Tel. 0231 53 45 37 24

Das Projekt "Quartiersdemokraten" wird im Rahmen des Programms "NRWeltoffen" durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und liegt in Trägerschaft des "Vereins zur Förderung von Respekt, Toleranz und Verständigung in Dortmund-Dorstfeld e.V."

Dortmund in Europa