Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz, Berswordthalle und altes Stadthaus

Integrationsrat

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Feierlichkeit

Gemeinsame Grußbotschaft zum muslimischen Opferfest

Nachricht vom 31.07.2020

Die Stadt Dortmund, der Integrationsrat, der Rat der muslimischen Gemeinden Dortmund und der Polizeipräsident richten sich mit einer gemeinsamen Grußbotschaft an alle, die das Opferfest "Eid ul-Adha" vom 31. Juli bis 3. August 2020 feiern.

Liebe muslimische Mitbürger*innen!

Am 31. Juli 2020 beginnt das muslimische Opferfest, das für viele verschiedene Religionsgemeinschaften besonders ist. Es verbindet den Islam, das Judentum und das Christentum in einer gemeinsamen Tradition und wir möchten an diesen Feiertagen den Blick auf das richten, was uns verbindet. Das Fest gedenkt der Armen und Schwachen in der Gesellschaft. Es zeugt von Werten wie Solidarität, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Offenheit und vor allem Dialog.

Gerade in diesen besonderen Zeiten und vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind gesellschaftlicher Zusammenhalt und Solidarität von großer Bedeutung. Deshalb wird auch das diesjährige Opferfest – ähnlich wie das Ramadanfest – besonders achtsam gefeiert werden müssen, denn trotz der schrittweisen Öffnung vieler Einrichtungen geht von Corona immer noch eine große Gefahr aus.

Wir rufen Sie daher neben unseren guten Wünschen zum Opferfest weiterhin dazu auf, sich und Ihre Mitmenschen im besonderen Maße zu schützen und verantwortungsbewusst mit der aktuellen Situation umzugehen. Denn weiterhin gilt es, sehr vorsichtig beispielsweise bei Gemeindebesuchen, Familienfesten, Zusammenkünften oder im öffentlichen Leben zu sein und Hygienevorschriften einzuhalten.

Der Zeitpunkt des diesjährigen Opferfestes fällt zudem in die Hauptreisezeit von vielen Dortmunder*innen. Reisende und Reiserückkehrende sind daher aufgrund der unterschiedlichen Infektionslagen in den Reisegebieten besonders dazu aufgerufen, die spezifischen Verordnungen für Reiserückkehrende zu beachten.

Laufend aktualisierte Informationen rund um das Thema Corona können Sie auch mehrsprachig unter www.corona.dortmund.de abrufen. Gehen Sie bitte auch mit gutem Beispiel voran und machen Sie Ihr Umfeld auf aktuelle Regelungen aufmerksam.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis danken und hoffen, dass das diesjährige Opferfest dennoch zu vielen positiven und bereichernden Erfahrungen beitragen wird.

Allen Dortmunder*innen muslimischen Glaubens wünschen wir ein frohes und friedvolles Fest im Kreise ihrer Familien und Freunde!

Bitte bleiben Sie weiterhin gesund!

Oberbürgermeister Ullrich Sierau
Aysun Tekin, Vorsitzende Integrationsrat
Ahmad Aweimer, Sprecher RMGD
Norbert Dahmen, Dezernent für Recht, Ordnung, Bürgerdienste und Feuerwehr
Birgit Zoerner, Dezernentin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit / Leiterin des Krisenstabs
Gregor Lange, Polizeipräsident Dortmund
Dr. Frank Renken, Leiter Gesundheitsamt Dortmund

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Integrationsrat