Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

News-Ticker zum Coronavirus in Dortmund

Nachricht vom 26.01.2021

Unsere Nachricht fasst aktuelle Entwicklungen zur Corona-Lage zusammen. Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung sind weiterhin erforderlich. Bereiche der Verwaltung mit Publikumsverkehr unterliegen betrieblichen Einschränkungen.

Zum Thema

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) verändert sich die Lage ständig. Wer Fragen dazu hat, findet Antworten in der regelmäßig aktualisierten Rubrik "Häufig gestellte Fragen" des Gesundheitsamtes. Auch bei Twitter informiert die Stadt Dortmund unter #CoronaDO zu aktuellen Entwicklungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • In Dortmund sind aktuell 1.243 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.
  • Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird die 7-Tage-Inzidenz 94 betragen. Der verbindliche Wert des RKI ist erst ab 0:00 Uhr abrufbar.
  • Maßnahmen bis 14. Februar: Treffen von einem Haushalt mit einer weiteren Person erlaubt, Einzelhandel, Freizeit- und Kultur-Einrichtungen sowie Gastronomie geschlossen, Maskenpflicht in vielen Bereichen.

Update (26. Januar, 16:35 Uhr): 72 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 94 – drei weitere Todesfälle

Am Dienstag, 26. Januar, sind 72 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können zehn dieser Fälle fünf Familien zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.676 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.590 positive Tests vor. 15.111 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.243 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 133 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum zehn mit Beatmung.

Leider wurden dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet. Eine 89 Jahre alte Frau starb gestern im Krankenhaus, in das sie am 11. Januar aufgenommen wurde. Sie lebte zuvor in einem Seniorenheim. Ein 95-jähriger Mann verstarb am 24. Januar nach einwöchigem Krankenhausaufenthalt. Auch er lebte zuvor in einem Seniorenheim. Ein 47 Jahre alter Mann verstarb am 22. Januar im Krankenhaus, in der er am 15. Januar aufgenommen wurde. Bei allen drei Verstorbenen war Covid-19 todesursächlich. In Dortmund verstarben damit bislang 156 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 80 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 94 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.575 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 25. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (25. Januar, 17:15 Uhr): 41 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 98,6 – acht weitere Todesfälle

Am Montag, 25. Januar, sind 41 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können fünf dieser Fälle einer Familie zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.729 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.518 positive Tests vor. 14.950 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.335 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 139 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 22 intensivmedizinisch, davon wiederum elf mit Beatmung.

Leider wurden dem Gesundheitsamt heute acht weitere Todesfälle gemeldet. Es starben sechs Männer im Alter zwischen 56 bis 88 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 88 Jahren. Bei sechs der Verstorbenen war Covid-19 todesursächlich. Sechs der Betroffenen lebten in Seniorenheimen. In Dortmund verstarben damit bislang 153 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 80 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 98,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.575 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 24. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (25. Januar, 11:50 Uhr): Hotline und Webseiten für Buchung der Impftermine überlastet – Kassenärztliche Vereinigungen bitten um Geduld und spätere Terminbuchung

Extrem hohe Zugriffszahlen auf die Webseiten zur Buchung einer Corona-Impfung und ein hohes Anruferaufkommen bei der Hotline 116 117 führen aktuell zu erheblichen Verzögerungen bei der Terminbuchung für die über 80-jährigen Impfberechtigten in NRW. Dies bedeutet längere Wartezeiten bei Anrufen und Verzögerungen sowohl beim Aufrufen der Webseiten als auch bei der Bestätigung von Terminen per E-Mail. Wichtig: Alle, die laut Corona-Impfverordnung nicht zur Gruppe der über 80-Jährigen gehören, werden ausdrücklich gebeten, erst dann anzurufen, wenn auch für sie die Terminvergabe startet. Zudem sollten die telefonischen Anmeldemöglichkeiten für eine Corona-Impfung vor allem zur Terminvermittlung und nicht für allgemeine Fragen zur Corona-Impfung in Anspruch genommen werden, um die Leitungen nicht zusätzlich zu belasten. "Niemand muss sich Sorgen um seine Impfung beziehungsweise seinen Termin machen. Es ist ausreichend Zeit und Vorlauf für die Terminvergabe, zumal es bis Ende April dauern wird, bis wir allein die Gruppe der über 80-Jährigen mit Blick auf die verfügbaren Mengen an Impfstoff ein erstes Mal geimpft haben. Jeder, der geimpft werden möchte, wird drankommen, aber eben nicht sofort. Niemand muss befürchten, zu spät zu kommen. Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Wochen weitere Impfstoffdosen erhalten werden, wodurch sich auch die Terminkapazität erhöhen wird", erklären Dr. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein und Dr. Dirk Spelmeyer, Vorstandsvorsitzender der KV Westfalen-Lippe.

Update (24. Januar, 15:20 Uhr): 16 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 98,4

Am Sonntag, 24. Januar, sind 16 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können zwei dieser Fälle einer Familie zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.797 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.477 positive Tests vor. 14.932 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.320 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 140 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 20 intensivmedizinisch, davon wiederum zehn mit Beatmung. In Dortmund verstarben bislang 147 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 98,4 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.532 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 21. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (23. Januar, 16:00 Uhr): 98 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 100,5 – zwei weitere Todesfälle

Am Samstag, 23. Januar, sind 98 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können 22 dieser Fälle neun Familien zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.831 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.461 positive Tests vor. 14.890 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.346 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 155 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 20 intensivmedizinisch, davon wiederum elf mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute zwei weitere Todesfälle gemeldet – beide starben ursächlich an COVID-19 und beide am 22. Januar: ein 79-jähriger Mann mit chronischen Vorerkrankungen (Klinik-Aufenthalt vom 18.01.-22.01.21) sowie eine 87-jährige Frau mit chronischen Vorerkrankungen (Klinik-Aufenthalt vom 26.12.20-22.01.21). In Dortmund verstarben bislang 147 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 100,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.532 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 21. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (22. Januar, 15:20 Uhr): 101 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 111,2 – drei weitere Todesfälle

Am Freitag, 22. Januar, sind 101 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können sieben dieser Fälle vier Familien zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.895 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.363 positive Tests vor. 14.759 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.381 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 160 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 22 intensivmedizinisch, davon wiederum zwölf mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet – alle drei starben ursächlich an Covid-19. Ein 88-jähriger Mann aus einer stationären Pflegeeinrichtung (Klinik-Aufenthalt vom 18. bia 22. Januar 2021) verstarb am 22. Januar. Eine 99-jährige Frau (Klinik-Aufenthalt vom 18. bis 21. Januar 2021) verstarb am 21. Januar. Eine 87-jährige Frau (Klinik-Aufenthalt vom 19. bis 22. Januar 2021) verstarb am 22. Januar. In Dortmund verstarben bislang 145 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 111,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.532 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 21. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (22. Januar, 15:15 Uhr): Stadt informiert Senior*innen zur Impfmöglichkeit im Impfzentrum und zu Angeboten in Coronazeiten

Aufgrund der Coronapandemie informiert die Stadt Dortmund Senior*innen zur Impfmöglichkeit im Impfzentrum auf Phoenix West sowie zu Angeboten in Coronazeiten. Die Terminvergabe für Corona-Impfungen für alle Bürger*innen ab 80 Jahren beginnt am Montag, 25. Januar.

Update (22. Januar, 11:00 Uhr): Stadt weitet Maskenpflicht in der Innenstadt aus

Die Stadt Dortmund weitet die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum aus. Ab Samstag, 23. Januar, gilt: Innerhalb des Wallrings muss eine Alltagsmaske getragen werden.

Update (21. Januar, 17:35 Uhr): 134 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 117,1 – drei weitere Todesfälle

Am Donnerstag, 21. Januar, sind 134 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können 19 dieser Fälle sechs Familien zugeordnet werden. Bei einem der Fälle handelt es sich um eine*n Reiserückkehrer*in. Derzeit befinden sich 2.046 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.262 positive Tests vor. 14.652 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.390 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 144 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 24 intensivmedizinisch, davon wiederum dreizehn mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet – alle drei starben ursächlich an COVID-19. Ein 82-jähriger Mann war vom 14. bis 21. Januar in einer Klinik und starb am 21. Januar. Ein 88 Jahre alter Mann (Heimbewohner) war vom 19. bis 20. Januar in einer Klinik und verstarb am 20. Januar.Eine 88-jährige (Heimbewohnerin) verstarb ebenfalls am 20. Januar. Ihr Klinik-Aufenthalt dauerte vom 16. bis zum 20. Januar. In Dortmund verstarben bislang 142 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 117,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 7.095 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 20. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unterwww.corona-kvwl.de/impfbericht.

Update (21. Januar, 16:00 Uhr): Terminvergabe für Corona-Impfungen startet wie geplant am 25. Januar

Angesichts reduzierter Lieferkapazitäten von BioNTech sah sich das NRW-Gesundheitsministerium am Mittwoch, 20. Janauar, zu einer kurzfristigen Planänderung bei der Verteilung des Impfstoffs und der Eröffnung der Impfzentren veranlasst. Die 53 Impfzentren in NRW starten am 8. Februar und damit eine Woche später als ursprünglich vorgesehen. Die Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe weisen vor diesem Hintergrund noch einmal darauf hin, dass der verzögerte Start in den Impfzentren auch Auswirkungen auf die Zahl verfügbarer Impftermine haben wird. Wie viele Termine angeboten werden können, hängt direkt von der Verfügbarkeit des Impfstoffs ab. Die Terminvergabe für alle Bürger*innen ab 80 Jahre beginnt ungeachtet dessen am kommenden Montag (25. Januar, 8:00 Uhr).

Update (20. Januar, 17:00 Uhr): 91 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 111,7 – drei weitere Todesfälle

Am Mittwoch, 20. Januar, sind 91 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können 13 dieser Fälle fünf Familien zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.965 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.128 positive Tests vor. 14.501 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.410 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 147 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 25 intensivmedizinisch, davon wiederum zwölf mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet: Es handelt sich um einen Mann und zwei Frauen im Alter von 75 bis 99 Jahren. Eine 84-jährige Frau verstarb am 19. Januar und eine 99-jährige Frau verstarb am 20. Januar (beide nicht ursächlich an Covid-19 und beide verstarben in Pflegeheimen). Ein 75-jähriger Mann, der am 15. Januar im Krankenhaus aufgenommen wurde, verstarb am 19. Januar ursächlich an Covid-19. Der Mann lebte nicht in einer Pflegeeinrichtung. In Dortmund verstarben bislang 139 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 78 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 111,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.964 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 18. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht .

Update (19. Januar, 17:00 Uhr): 99 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 124,1 – zwei weitere Todesfälle

Am Dienstag, 19. Januar, sind 99 positive Testergebnisse hinzugekommen. Dabei können 18 dieser Fälle zehn Familien zugeordnet werden. Derzeit befinden sich 1.914 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.037 positive Tests vor. 14.325 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.498 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 147 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 29 intensivmedizinisch, davon wiederum 15 mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute zwei weitere Todesfälle gemeldet: Zwei Frauen im Alter von 78 und 92 Jahren sind während ihres Klinik-Aufenthalts ursächlich an COVID-19 verstorben. Beide Frauen haben nicht in Pflegeeinrichtungen gelebt. In Dortmund verstarben bislang 138 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 76 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 124,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.964 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 18. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht .

Update (18. Januar, 17:20 Uhr): 40 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 135,1 – drei weitere Todesfälle

Am Montag, 18. Januar, sind 40 positive Testergebnisse hinzugekommen. Keiner dieser Fälle weist nach aktueller Information einen familiären Zusammenhang auf. Derzeit befinden sich 2.044 Personen in Quarantäne.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 15.938 positive Tests vor. 14.111 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.615 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 148 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 24 intensivmedizinisch, davon wiederum 12 mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute drei weitere Todesfälle gemeldet: Eine 90-jährige Frau aus einer stationären Pflegeeinrichtung, Klinik-Aufenthalt vom 30. Dezember 2020 bis 16. Januar 2021, verstorben am 16. Januar 2021, nicht ursächlich an Covid-19. Ein 60-jähriger Mann, Klinik-Aufenthalt vom 15. Dezember 2020 bis 15. Januar 2021, verstorben am 15. Januar 2021, ursächlich an Covid-19. Ein 75-jähriger Mann, Klinik-Aufenthalt vom 7. Januar bis 15. Januar 2021, verstorben am 15. Januar 2021, ursächlich an Covid-19. In Dortmund verstarben bislang 136 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 76 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 135,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.672 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 17. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht .

Update (17. Januar, 15:50 Uhr): 28 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 133,1

Am Sonntag, 17. Januar, sind 28 positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon lassen sich 15 Fälle sieben Familien zuordnen. Aktuell befinden sich 2.105 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 15.898 positive Tests vor. 14.033 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.656 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 136 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum zehn mit Beatmung.

Heute wurden dem Gesundheitsamt keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 133,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.245 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 14. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht

Update (16. Januar, 16:30 Uhr): 161 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 135,7 – zwei weitere Todesfälle

Am Samstag, 16. Januar, sind 161 positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon lassen sich zwölf Fälle acht Familien zuordnen. Insgesamt befinden 2.188 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 15.870 positive Tests vor. 13.978 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.683 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 137 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 20 intensivmedizinisch, davon wiederum zehn mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute zwei weitere Todesfälle gemeldet. Ein 88-jähriger und ein 89-jähriger Mann sind ursächlich an Covid-19 im Krankenhaus verstorben.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 135,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.245 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 14. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht

Update (15. Januar, 15:50 Uhr): 136 weitere positive Testergebnisse – Inzidenz-Wert voraussichtlich bei 130,6 – vier weitere Todesfälle – aktuelle Stadtbezirkszahlen

Am Freitag, 15. Januar, sind 136 positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon lassen sich 20 Fälle neun Familien zuordnen. Insgesamt befinden 2.270 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 15.709 positive Tests vor. 13.939 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.563 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 142 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum neun mit Beatmung.

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt heute vier weitere Todesfälle gemeldet. Es handelt sich um drei Frauen und einen Mann. Alle vier Personen sind mit COVID-19 (nicht ursächlich) verstorben. Die Verstorbenen waren 82 bis 92 Jahre alt. Zwei der Patient*innen lebten zuvor in Pflegeheimen, drei der Patient*innen Patienten verstarben im Krankenhaus.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 130,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 6.245 Personen die Erst-Impfung erhalten (Stand 14. Januar 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Weitere Informationen unter www.corona-kvwl.de/impfbericht

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.