Friedensplatz altes Stadthaus

MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie, dass ab dem 13.12.2021 das Tragen einer FFP2, KN-95- oder N95-Maske in einigen städtischen Gebäuden und Räumen mit Publikumsverkehr zwingend erforderlich ist!

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Service

Neuer Interkultureller Kalender für 2022 ist verfügbar

Nachricht vom 10.01.2022

Bereits zum elften Mal wird der "Interkulturelle Kalender" (INKA) gemeinsam durch MIA-DO-Kommunale Integrationszentrum Dortmund (MIA-DO-KI) und dem Integrationsrat der Stadt Dortmund herausgegeben. Er ist ein sicht- und greifbares Zeichen gelebter Integration und Weltoffenheit in Dortmund und erfreut sich großer Beliebtheit.

Wie in jedem Jahr sollen Integrationsakteur*innen, Tageseinrichtungen für Kinder, Schulen, Vereine, Migrant*innenorganisationen, Verbände, die Politik sowie die Bürger*innen über die wichtigsten Feste und Feiertage der vielen Religionen informiert werden.

Der "Interkulturelle Kalender 2022" im DIN A1 Format enthält die wichtigsten christlichen, buddhistischen, hinduistischen, jüdischen, islamischen, alevitischen, jesidischen und orthodoxen Feiertage. Eine praktische, lehrreiche und spannende Entdeckungsreise durch die Weltreligionen.

Der Kalender ist kostenlos und kann unter Angabe der eigenen Postadresse per Mail bei MIA-DO-KI bestellt werden. Ebenfalls steht der Interkulturelle Kalender 2022 (INKA 2022) über die MIA-DO-KA-Homepage zum Download bereit.

Zum Thema

MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum Dortmund (MIA-DO-KI)
Betenstraße 19
44122 Dortmund

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.