Dortmund überrascht. Dich.
Hände

MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum Dortmund

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / jutta rotter

Einreise & Anmeldung

Ankunftstafel Flughafen

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Rainer Sturm

EU-Zuwanderer

Zuerst melden Sie sich bei den Bürgerdiensten national an (Stadtamt 33). Diese senden eine schriftliche Mitteilung an die Bürgerdienste International, die dann prüfen, ob Sie das Recht auf Freizügigkeit besitzen. In der Regel erhalten Sie anschließend per Post eine so genannte Freizügigkeitsbescheinigung (die jedoch lediglich deklaratorische Bedeutung hat). Sind Sie Staatsangehöriger eines der so genannten Beitrittsländer beachten Sie bitte, dass Sie zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit eine gesonderte Arbeitserlaubnis-EU der Bundesagentur für Arbeit benötigen.

Migranten aus Drittländern

Nach Ihrer Einreise müssen Sie persönlich bei den Bürgerdiensten International erscheinen. Die Bürgerdienste International nehmen sowohl die melderechtliche als auch die ausländerrechtliche Anmeldung vor. Nach Prüfung sämtlicher Unterlagen wird geklärt ob und wenn ja welchen Aufenthaltstitel Sie bekommen können. Sollte Ihnen ein Aufenthaltstitel erteilt werden können, wird in diesem Zusammenhang gleichzeitig geprüft, ob Sie Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs haben bzw. ob Sie zur Teilnahme verpflichtet werden und ob Sie mit Ihrem Aufenthaltstitel eine Erwerbstätigkeit ausüben dürfen.

Folgende Unterlagen müssen Sie je nach Aufenthaltszweck zu Ihrem Termin bei den Bürgerdiensten International mitbringen:

  • biometrisches Passbild
  • Nationalpass im Original und in Kopie
  • Mietvertrag
  • Nachweis über die Sicherstellung des Lebensunterhaltes und Nachweis über bestehenden Krankenversicherungsschutz
  • ggf. Nachweis eines vorhandenen Sprachzertifikates auf dem Niveau A1

Welche Unterlagen Sie im Einzelnen genau einreichen müssen, klären wir vor Ort bei dem ersten Gespräch (dies ist abhängig vom Aufenthaltszweck und einem eventuell bereits durchgeführten Visumsverfahren). Ggf. erforderliche Formulare etc. erhalten Sie bei Ihrer ersten Vorsprache bei den Bürgerdiensten International.

Wichtiger Hinweis der Bürgerdienste International

Sollten Sie ein Beratungsgespräch wünschen oder ein anderes Anliegen haben (Abgabe einer Verpflichtungserklärung, Visa-Verlängerung), vereinbaren Sie bitte unter der Rufnummer 0231 50-27132 einen Kundentermin. Ausländische Studierende, Au Pair oder Gastwissenschaftler melden sich bitte unter der Rufnummer 0231/50-22708, 0231/50-24661, 0231/50-24087 oder 0231/50-22350. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur noch in dringenden Fällen eine Vorsprache ohne Termin möglich ist.