Dortmund überrascht. Dich.
Skyline von Buffalo

Städtepartnerschaften

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Public Domain

Buffalo, USA

Am 04.07.1977 fasste der Rat der Stadt Dortmund den Beschluss, die offizielle Freundschaft zu Buffalo aufzunehmen.

Siegel von Buffalo

Stadtwappen von Buffalo

Im Oktober 1978 fanden die ersten "Dortmunder Tage" (mit Ausstellungen, Schriftstellerlesungen, Vorträgen und kulturellen Beiträgen) in Buffalo statt. Eine offizielle Delegation der Stadt Dortmund mit Bürgermeister Spaenhoff besuchte die Stadt Buffalo und übergab die Dortmunder Partnerschaftsurkunde:

"Der Rat der Stadt Dortmund erklärt seinen festen Willen, die Beziehungen zur Stadt Buffalo/USA im Sinne einer Städtefreundschaft zu pflegen und auszubauen."

Albright-Knox Art Gallery Buffalo

Albert-Knox-Kunstmuseum

Die Idee einer engeren Verbindung zu Dortmund ging in erster Linie von Buffalo aus. Schon 1950 schickte der damalige Bürgermeister von Buffalo, Mruk, die Nachbildung des Stadtschlüssels von Buffalo an Oberbürgermeister Fritz Henßler mit dem Wunsch auf Verständigung.

Niagara Fälle

Nicht weit entfernt: Die Niagara-Fälle
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Creative Commons Namensnennung 3.0 flickr / Deacon Steve Moses

Im Mai 1974 wurde dann dem Dortmunder Oberbürgermeister Samtlebe vom Deutschen Konsulat, Frau Konsul Dr. Brigitte Barrell, Buffalo, und vom Komitee zur Förderung eines Partnerschaftsverhältnisses in Buffalo schriftlich das Angebot einer Partnerschaft unterbreitet. Der Hauptgrund lag darin, der deutschstämmigen Bevölkerung Buffalos die deutschen Kulturwerte zu erhalten und darüber hinaus einen Austausch auf den Gebieten der Kultur und Wirtschaft zu führen.

Lebendige Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen Buffalo und Dortmund lebt bis heute vor allem von Schüleraustauschen, studentischen Aktivitäten zwischen der Universität Dortmund und dem Canisius College in Buffalo und kirchlichen Verbindungen. Besonders stark eingebunden ist die Dortmunder Auslandsgesellschaft, die seit vielen Jahren ein Programm mit einem High-School-Besuch in Buffalo und den umliegenden Ortschaften durchführt. Die Schüler werden in ihre amerikanischen Gastfamilien integriert und während ihres Aufenthalts von High-School-Lehrern betreut.

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in Dortmund unterhält Kontakte zu vergleichbaren Arbeitsgemeinschaften in den Dortmunder Partnerstädten. Seit 1993 findet jährlich eine Städtepartnerschaftskonferenz zwischen kirchlichen Vertretern aus Buffalo, Amiens, Leeds, Zwickau und Dortmund auf ökumenischer Basis statt.