Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Maikundgebung

6000 Menschen demonstrierten friedlich

Zur traditionellen Kundgebung der Dortmunder DGB-Gewerkschaften am 1. Mai waren rund 6000 Teilnehmer gekommen, um sich friedlich für gute Arbeit und ein soziales Europa einzusetzen.

Der Demonstrationszug startete bei frühlingshaftem Wetter in der Innenstadt am Platz der Alten Synagoge und endete mit einer Kundgebung und einem Familienfest im Westfalenpark. Das Motto „Der 1. Mai ist unser Tag“ hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Dortmund ganz bewusst ausgegeben. Seit dem Überfall der Rechten auf die DGB-Demonstration 2009 solle dieses Motto Grundlage für „jede unserer Maidemonstrationen“ sein, hatte Jutta Reiter, Dortmunder DGB-Vorsitzende, bereits im Vorfeld erklärt.

Als Hauptredner hatte der DGB-Dortmund Ricard Bellera i Kirchhoff von der katalanischen Gewerkschaft CCOO aus Barcelona eingeladen. Er berichtete über die Konsequenzen europäischer Politik für Spanien.