Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Alle Bilder des Tages

Bilder 1 bis 50 (von 361)

26.01.2020

DASA lädt zum Gespräch über den Radsport

Dortmund hat eine lange Radsporttradition. So ist die Stadt die Heimat des legendären Radbundestrainers Gustav Kilian und des mehrfachen Deutschen Meisters Winfried "Gustav" Bölke. Rennräder von Hugo Rickert aus seiner Werkstatt in Dortmund-Eving sind heute Sammlerstücke, und von den unzähligen Radrennen sind vor allem die Sechs-Tage-Rennen in der Westfalenhalle legendär. Jochen Noll vom RSV Dortmund Nord 1979 e. V. widmet sich am Donnerstag, 30. Januar, um 18:00 Uhr in der DASA Arbeitswelt Ausstellung im Gespräch dieser Szene. Er spricht über den Nachwuchs, aber auch um die technische Entwicklung im Radsport in den letzten Jahrzehnten: von gerasterten Schaltungen über neue Materialien bis hin zu Elektroantrieben und Neuerungen, die der Sicherheit der Radfahrer dienen.

Ausstellung Fertig Los in der DASA
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andreas Wahlbrink

25.01.2020

Erfolg für 39 Junghandwerker aus dem Kammerbezirk Dortmund

39 Gesellen aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, davon elf Frauen und 28 Männer, haben mit ihren herausragenden Leistungen in der Ausbildung beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks besonders erfolgreich abgeschnitten. Die Sieger des Praktischen Leistungswettbewerbs (PLW) aus dem Kammerbezirk Dortmund wurden groß gefeiert. Vize-Präsidentin Kerstin Feix und Geschäftsführer Wido Föckeler (beide vorn links) gratulierten den jungen Frauen und Männern. Auf Bundesebene hatten Kürschner Simon Böttcher aus Hagen (vorn 3.v.l.) und Schilder- und Lichtreklamehersteller Massimo Bevilacqua aus Dortmund (vorn r.) hervorragend abgeschnitten.

Vize-Präsidentin Kerstin Feix und Geschäftsführer Wido Föckeler (beide vorn links) gratulierten den jungen Frauen und Männern. Auf Bundesebene hatten Kürschner Simon Böttcher aus Hagen (vorn 3.v.l.) und Schilder- und Lichtreklamehersteller Massimo Bevilacqua aus Dortmund (vorn r.) hervorragend abgeschnitten
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): HWK Dortmund / Andreas Buck

24.01.2020

Uraufführung von "Bloody Carrie“ im Theater im Depot

Am Samstag, 25. Januar 2020, um 20:00 Uhr findet die Uraufführung von "Bloody Carrie“ im Theater im Depot statt. Das Horror-Theaterstück mit dem Jungen Ensemble der Kulturbrigaden unter der Regie von Rada Radojcic bedient sich dabei an dem bekannten Werk von Stephen King und bringt es in gewohnt skurriler Bildsprache auf die Bühne.

Bloody Carrie Kulturbrigaden
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Rada Radojcic

23.01.2020

Evangelische und Katholische Kirche luden ein zum Reinoldustag

"Segen für die Stadt – Beten für die Stadt" – unter dieser Überschrift luden der Evangelische Kirchenkreis und die Katholische Stadtkirche zum Neujahrsempfang, dem Reinoldustag ein. An dem öffentlichen ökumenischen Stadtgottesdienst nahmen auch Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Bürgermeisterin Birgit Jörder und Bürgermeister Manfred Sauer teil. Der Gottesdienst ist traditionellerweise Auftakt des Reinoldustages. Das Thema in diesem Jahr ist "Schöpfung bewahren – Klima schützen".

Reinoldustag
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Schütze

22.01.2020

Dortmunder Hochschulen begrüßen Schüler*innen beim 10. Dortmunder Hochschultag

Welcher Studiengang passt zu mir? Diese Frage stellen sich Jahr für Jahr Tausende Schüler*innen vor dem Abitur. Abhilfe schaffen hier die Dortmunder Hochschultage. In deren mittlerweile zehnten Auflage konnten künftige Studierende auch in diesem Jahr Ideen für den akademischen Werdegang sammeln. Vom 15. bis 16. Januar luden sieben von zehn Dortmunder Hochschulen zu rund 300 Vorlesungen, Seminaren und Workshops ein. So die Fachhochschule Dortmund. Julius Schapdick (links im Bild) und Johannes Ostermann sind Studenten des Fachbereichs Maschinenbau. Beide arbeiten im studentischen Rennwagenprojekt der FH, das seit 2015 einen Boliden von der Pike auf entwickelt und zusammengebaut hat und stetig verbessert. Das Projekt ist fachbereichsübergreifend angelegt. Neben dem technischen Know-how der Maschinenbauer sorgen Kommiliton*innen der Fachbereiche Design und Architektur für Windschnittigkeit und Ästhetik, Nachwuchsinformatiker*innen für die im Fahrzeug eingebaute Software. In einem Workshop stellten Ostermann und Schapdick das Projekt vor.

Dortmunder Hochschulen begrüßen Schüler*innen beim 10. Dortmunder Hochschultag
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

21.01.2020

Kleine Große Ameisenbärin im Zoo entwickelt sich gut

Bei den Großen Ameisenbären im Zoo Dortmund gab es im letzten Jahr ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk: Am 18. Dezember brachte die Ameisenbärin Zenobia ein weibliches Jungtier zur Welt. Wegen der zeitlichen Nähe zum Weihnachtsfest haben die Tierpfleger die kleine Dame Maria genannt. In den ersten vier bis fünf Tagen nach der Geburt verlieren junge Große Ameisenbären etwa 200 bis 300 Gramm. Da Maria aber nach dieser Zeit nicht zulegte, wird sie nun zusätzlich mit Ersatzmilch per Flasche gefüttert. Für die Zufütterung verwenden die Tierpfleger eine Ersatzmilch, die eigentlich zur Aufzucht von Hundewelpen entwickelt wurde. Das Präparat bewährte sich aber auch zur Aufzucht von Ameisenbären. Maria hat mittlerweile zugelegt und bringt nun zwei Kilogramm auf die Waage.

Ameisenbärin Maria, geboren im Dezember 2019
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga

20.01.2020

Klinikum Dortmund sucht den nächsten Gewinner des Blutspende-Awards

Das Klinikum Dortmund startet erneut den Wettbewerb um den Blutspende-Award. Mit dem Preis würdigt das Klinikum engagierte Unternehmen und Vereine. Gewonnen hat die Einrichtung, die im Verhältnis zu ihrer Mitarbeiter*innen- oder Mitglieder*innenzahl das meiste Blut in der BlutspendeDO gespendet hat. Die drei Sieger können dann stolz einen Blutspende-Award ihr Eigen nennen. Schon jetzt haben sich zahlreiche Teilnehmer*innen gefunden. Blutspenden werden nicht nur für Operationen, sondern z.B. auch zur Behandlung von Krebspatienten eingesetzt. Wer will, kann sich noch für den Award 2020 anmelden. Mitmachen kann jede Einrichtung in der Region - vom Kleinstverein bis zum Weltkonzern. Eine Anmeldung ist jederzeit per E-Mail an redaktion@klinikumdo.de möglich.

Frau mit Blutspende-Award
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

19.01.2020

"Get on Stage" - Kinder- und Jugendtanzfestival NRW geht in die 15. Runde

Das Kinder- und Jugendtanzfestival "Get on Stage" geht mit 87 Tanzgruppen vom 31. Januar bis 2. Februar in seine 15. Ausgabe. In der Dortmunder Aula am Ostwall werden an den drei Festivaltagen rund 1.000 junge Tänzer*innen mit ihren Choreografien die Bühne erobern. "Get on Stage" ist ein offenes Festivalformat ohne Wettbewerb. Die Veranstaltung steht für Diversität, Inklusion und Partizipation. Die Tänzer*innen sind zwischen 6 und 27 Jahren alt. An den drei Festivaltagen [pdf, 1,6 MB] präsentieren sie ihre Choreografien aus Ballett, Modern Dance, Zeitgenössischem Tanz, Showtanz, Urbanem Tanz, Stepptanz, Afro, Folklore und Tanztheater. Dabei stehen Austausch und Erfahrung im Mittelpunkt – alle Teilnehmenden sind sowohl Akteur*innen auf der Bühne als auch Zuschauende im Publikum.

DanceExplosion
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lucas Maserski

18.01.2020

Wasserschweine im Zoo haben zweifachen Nachwuchs bekommen

Zuwachs auf der Südamerika-Wiese im Zoo Dortmund: Lange Zeit war das Capybara-Weibchen Daniela im Zoo die einzige Vertreterin ihrer Art. Im April 2019 war es dann soweit: Ein Capybara-Männchen gesellte sich zu Daniela, den Großen Ameisenbären und den Flachlandtapiren. Das Kennenlernen zwischen Daniela und Herr von Bödefeld, der seinen Namen von den Facebook-Fans des Zoos erhielt, lief gut. Gut acht Monate später sind die Capybaras, auch Wasserschweine genannt, zu viert. Am 7. Januar brachte die Capybara-Dama zwei Jungtiere zur Welt. Die beiden sehen aus wie ihre Eltern im Kleinformat - denn Wasserschweine werden bereits komplett behaart geboren und können sofort sehen und laufen. Auch feste Nahrung fressen die beiden Capybara-Babies schon, werden aber zusätzlich von ihrer Mutter gesäugt.

Wasserschwein Daniela mit den beiden Jungtieren
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stefanie Schroller

17.01.2020

Öffentliche Trauerfeier für Guntram Schneider in Dortmund

In einer öffentlichen Trauerfeier nahmen am Donnerstagmittag, 16. Januar, in Dortmund viele Menschen Abschied vom Staatsminister a.D. Guntram Schneider. Zu den Trauerrednern in der Stadtkirche St. Reinoldi gehörten Minister Karl-Josef Laumann, die DGB-Vorsitzende Anja Weber sowie der Ex-SPD-Bundesparteichef Sigmar Gabriel. Neben mehreren Mitgliedern der aktuellen Landesregierung erwiesen auch frühere Minister und Parteifreunde aus NRW dem einstigen SPD-Landesminister die letzte Ehre. Guntram Schneider war am 3. Januar im Alter von 68 Jahren gestorben. In der Regierung von SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war er von 2010 bis 2015 für Arbeit, Soziales und Integration zuständig. Zuvor hatte er den Deutschen Gewerkschaftsbund in NRW geführt. In seinem Geburtsort Gütersloh wird Schneider am Freitag dann im engsten Familienkreis beigesetzt.

Trauerfeier für Guntram Schneider in der Reinoldikirche
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

16.01.2020

Die Westfalenhalle wird zur Eisbahn

"Holiday On Ice" ist in der Stadt. Vom 17. bis 19. Januar gastiert die neue Show "Supernova" in der Westfalenhalle. Dort wird gerade die Eisfläche eingerichtet. In der riesigen Halle wurde ein Kühlteppich ausgelegt, auf den Wasser gesprüht wurde. So entsteht wie von Geisterhand Eis in der Arena.

Eisfläche in der Westfalenhalle
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Westfalenhallen

15.01.2020

Wissenschaftsjournalist Carsten Schwanke gibt spannende Einblicke in seine Arbeit

Zehn Sendungen am Tag hat Carsten Schwanke, Meteorologe und Wissenschaftsjournalist, "vor der Brust“, wenn er im ersten Programm "das Wetter vor Acht“ und mehreren ARD-Regionalsendern das Wetter ansagt. "Live und aktuell und richtig“ müssten seine Vorhersagen sein - diesen Anspruch an sich formulierte Schwanke am Montag, 13. Januar, bei seinem Gastvortrag an der TU Dortmund im gut besuchten Hörsaal 1.

Der Meteorologe und Wissenschaftsjournalist Karsten Schwanke
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Felix Schmale/TU Dortmund

14.01.2020

Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßt Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang

Zum traditionellen Neujahrsempfang begrüßte Oberbürgermeister Ullrich Sierau am Abend des 13. Januar 2020 wieder Vertreter*innen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, darunter auch 300 Ehrenamtliche, im Konzerthaus. In seiner letzten Neujahrsrede als Oberbürgermeister ließ er die Erfolge der Stadt des letzten Jahres Revue passieren.

Oberbürgermeister Sierau am Podium beim Neujahrsempfang 2020
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

13.01.2020

6. Internationale Wochen in der Auslandsgesellschaft

Literatur, Musik oder Theater, Landeskunde und europäische Politik: Vom 17. Januar bis zum 2. Februar 2020 laden die bilateralen Gesellschaften und Länderkreise zu den 6. internationalen Wochen in der Auslandsgesellschaft ein. An 14 Abenden findet ein abwechslungsreiches Programm statt. Es führt von Italien und Griechenland über Irland oder Kroatien bis nach Afghanistan und China. Zum Auftakt am Freitagabend, 17. Januar, ist die Dortmunder Band "Make It Sound“ zu Gast. Ob Afro, Pop, RnB, Jazz oder Blues: Für die vier musikalischen Brüder ist Musik eine Universalsprache, die die Menschheit zu einer großen Familie zusammenschweißt. Der bekannte Schauspieler Dietrich Mattausch ist in der Reihe "Böhmische Biografien“ am 29. Januar zu Gast.

Die bilateralen Gesellschaften und Länderkreise in der Auslandsgesellschaft stellen das Programm vor. Mit Präsident Klaus Wegener (hinten re.) auf dem Bild: Yvonne Čadež (Länderkreis Kroatien) und Ali Sirin (Deutsch-Türkische Gesellschaft) und vorne Stefania Bredereck, (Deutsch-Italienische Gesellschaft) (li.) und Gülay Özverim (Deutsch-Türkische Gesellschaft) (re.)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Pascale Gauchard

12.01.2020

Studierende der FH Dortmund bauen Rekordauto mit KTM-Motor

Der Österreichische Motorradhersteller KTM hat der Fachhochschule Dortmund zwei seiner größten Motoren zur Verfügung gestellt. Damit bauen Studierende jetzt ein Hybridfahrzeug mit einer extrem guten CO2-Bilanz. GREEN-Gen heißt das Projekt im Fachbereich Maschinenbau, in dem Studierende das Plug-In-Hybridfahrzeug "Nuevo 35" entwickeln, dessen CO2-Bilanz-Ziel von 35 Gramm pro Kilometer rekordverdächtig ist. Zum Vergleich: Ab 2020 gilt in Deutschland der Grenzwert von 95 Gramm pro Kilometer, und zwar allein auf die Fahrt bezogen. Der Wert des "Nuevo 35" der Maschinenbauer dagegen bezieht sich auf den gesamten Lebenszyklus, also inklusive Produktion des Fahrzeugs, des Stroms und des Kraftstoffs bis hin zur Entsorgung. GREEN-Gen steht für “Global Reduction of Emissions by Educating the Next Generation”.

Studierende bauen Rekordauto mit KTM-Motor
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): FH Dortmund / Tilman Abegg

11.01.2020

Leidenschaft für Medizin und Sport: Azubi des Klinikums ist in Taekwondo-Nationalmannschaft

Europameister, vierfacher deutscher Meister und Teil der deutschen Nationalmannschaft: Semih Dalkic, Auszubildender zum medizinischen Fachangestellten (MFA) im Klinikum Dortmund, macht seit zehn Jahren Taekwondo – mit großem Erfolg. Nebenbei ist er bereits im zweiten Lehrjahr der MFA-Ausbildung im Klinikum und verbindet so seine Leidenschaft zu der koreanischen Kampfsportart mit der zur Medizin. Schon seit August 2018 ist Semih im Klinikum und betreut in den drei Ausbildungsjahren u.a. die Patienten, assistiert bei Behandlungen oder nimmt Blut ab. Neben der Ausbildung trainiert Semih mindestens dreimal die Woche, um seine Taekwondo-Techniken zu verbessern. Mittlerweile ist er ein Teil der Nationalmannschaft von Deutschland und tritt jedes Jahr bei den Europameisterschaften und jedes zweite Jahr bei den Weltmeisterschaften an.

Leidenschaft für Medizin und Sport: Azubi des Klinikums ist in Taekwondo-Nationalmannschaft
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

10.01.2020

Trainernachwuchs für Dortmunder Fußballvereine steht in den Startlöchern

Zahlreiche Dortmunder Fußballvereine können sich über neuen Trainernachwuchs freuen. Denn insgesamt 30 Jungen und Mädchen, darunter rund 20 Schüler*innen der Marie-Reinders-Realschule, nahmen im Rahmen einer feierlichen Übergabe ihre offiziellen Zertifikate für den erfolgreichen Abschluss der DFB-Junior-Coach-Ausbildung entgegen. Darüber freuten sich unter anderem v.l.: Jörg Skubinn, Schulleiter der Marie-Reinders-Realschule, DFB-Referent und Trainingsleiter Alexander Lüggert, Thomas Synowczik vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen, Herbert Hrubesch, Koordinator Talentförderung beim DFB, und Achim Schreiber von der Commerzbank Dortmund und Pate der Ausbildung.

v.l.: Jörg Skubinn, Schulleiter der Marie-Reinders-Realschule, DFB-Referent und Trainingsleiter Alexander Lüggert, Thomas Synowczik vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen, Herbert Hrubesch, Koordinator Talentförderung beim DFB, und Achim Schreiber von der Commerzbank Dortmund und Pate der Ausbildung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stephan Schütze

09.01.2020

Zoo freut sich über Nachwuchs bei den Skudden

Der Zoo Dortmund freut sich erneut über Nachwuchs bei den Skudden. Ein weibliches Lamm kam am 19. Dezember zur Welt. Die Skudden leben hinter dem Westfälischen Bauernhof im Zoo. Im Bauernhof oder in dessen Umgebung finden Besucher*innen auch die Ziegen, die Zwergrinder, die Esel, sowie die Husumer Protestschweine, die Gans Hans und mehrere Meerschweinchen - typische alte und neuere Haustierarten. Skudden gehören zu den ältesten Hausschafrassen. Sie wurden bereits vor 2.000 Jahren gehalten.

Mutter und Jungtier
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga

08.01.2020

DASA Arbeitswelt Ausstellung zählte 191.000 Besucher*innen in 2019

191.000 Gäste zählte die DASA Arbeitswelt Ausstellung im vergangenen Jahr 2019. Damit liegt sie, wie in den vergangen Jahren auch, bei einem stabilen Wert zwischen 190.000 und 200.000 Besucher*innen. Trotz zahlreicher Baumaßnahmen im Haus sorgten Attraktionen wie die großen Sonderausstellungen "Stop and Go" über Mobilität oder "Fertig? Los!" zur Geschichte von Sport und Technik für volle Hallen. Großveranstaltungen wie der Kirchentag, die Maker Faire oder der DASA-Jugendkongress trugen ebenfalls zu dem guten Ergebnis bei. In 2020 liegt der Fokus auf Neuerungen in der Dauerausstellung. Ungewöhnliche Einblicke in die sich enorm schnell drehende Arbeitswelt der "Neuen Medien" gibt es bereits ab Mitte Januar. Im Spätherbst eröffnet dann auf über 1.000 Quadratmetern die völlig neu konzipierte Ausstellung zu "Heilen und Pflegen".

Zwei Frauen in der Ausstellung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andreas Wahlbrink

07.01.2020

OB Sierau empfing Schornsteinfeger der Kreisvereinigung Dortmund/Lünen

Schornsteinfeger bringen Glück - so glauben viele Menschen - und eine besonders große Portion Glück hat am Montag, 6. Januar, Oberbürgermeister Ullrich Sierau im Dortmunder Rathaus empfangen. Denn er begrüßte 13 Schornsteinfeger der Kreisvereinigung Dortmund/Lünen. Zum zweiten Mal waren sie im Rathaus zu Gast und brachten als Geschenk ein Schornsteinfeger-Nashorn als Glücksbringer mit. Nachdem es im letzten Jahr um Kohlenmonoxidwarnmelder ging und diese auch von der Immobilienwirtschaft nachgerüstet worden sind, so Sierau, lag den Schornsteinfegern diesmal das Thema Überprüfung von Dämmaßnahmen an Häusern bzw. die energetische Sanierung am Herzen. Die Dortmunder Schornsteinfeger arbeiten eng mit Ordnungsamt, Bauordnungsamt sowie der Feuerwehr zusammen.

OB Sieraum empfängt Schornsteinfeger im Rathaus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

06.01.2020

Oberbürgermeister Ullrich Sierau empfängt Sternsinger im Dortmunder Rathaus

Die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Aloysius aus Derne kommen seit vielen Jahren ins Rathaus, um die Segenswünsche für das neue Jahr zu überbringen - so auch 2020. Oberbürgermeister Ullrich Sierau empfing die Gruppe am 6. Januar (Heilige Drei Könige). Vor dem Weihnachtsbaum im Rathaus sangen sie "Stern über Bethlehem" und brachten den Segen in Form der Zeichen für "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" an die Rathaustür.

v.l.n.r.: Aylin Aydemir, OB Ullrich Sierau, Nicole Wenzel, Letizia Aurora Struwe, Chiara Struwe, Dr, Juliane Tinter-Thiede (begleitete auf der Violine), Julius Thiede
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

05.01.2020

Blutspende des Klinikums Dortmund dringend auf Spender angewiesen

Wenn es rund um den 11. und 12. Januar 2020 zur Evakuierung und Entschärfung der Fliegerbomben im Klinikviertel kommt, muss die Blutversorgung für die Krankenhäuser nach wie vor sichergestellt sein. Zwar wird die Blutbank des Klinikums für diesen Zeitraum in das Klinikzentrum Nord ausgelagert, aber die klinikumseigene Blutspende bleibt während der Evakuierung des Krankenhauses geschlossen. Deshalb ruft das Institut für Transfusionsmedizin des Klinikums jetzt bereits alle möglichen Spender*innen dazu auf, rechtzeitig vor dem Januar-Wochenende zur Blutspende in die Alexanderstr. 6 bis 10 in Dortmund zu kommen.

Klinikum will Blutspende attraktiver machen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

04.01.2020

Mia und Milan - Die beliebtesten Vornamen 2019

Dortmund hat im letzten Jahr Zuwachs bekommen: 5.410 Kinder sind hier geboren. Traditionell geben die Bürgerdienste eine Liste der beliebtesten Vornamen aus - 2019 waren es Mia bei den Mädchen und der Jungenname Milan. Auf der Rangliste gibt es aber auch die eine oder andere Überraschung.

Baby
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

03.01.2020

EDG holt die Tannenbäume ab

Wohin mit dem Weihnachtsbaum, wenn er trostlos wird? Zur Weihnachtsbaumsammlung der EDG am 18. Januar ab 8:00 Uhr in ganz Dortmund. Damit der Weihnachtsbaum mitgenommen werden kann, muss er abgeschmückt und frei von Lametta oder Kunstschnee, gut sichtbar am Straßenrand bereitliegen. Bitte achten Sie darauf, dass weder Fußgänger noch der Straßenverkehr behindert werden.

Weihnachtsbaum entsorgen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dominik Asbach / EDG

02.01.2020

Kasimirs 20. Geburtstag

Sechsbinden-Gürteltier Kasimir (links) hat heute Geburtstag und ist 20 Jahre alt geworden. Daher überraschten wir dem Gürteltier-Opa und seine Mitbewohnerin Ute mit einer kleinen Geschenkbox, in die wir eine ordentliche Portion Mehlkäferlarven legten, die die beiden Gepanzerte Nebengelenktiere besonders gern fressen. Kasimir und Ute ließen sich natürlich nicht lange bitten und langten direkt herzhaft zu.

Sechsbinden-Gürteltier Kasimir
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sabine Faller / Zoo Dortmund

01.01.2020

Dortmunder Glücksschweine Herbert und Kira wünschen viel Glück in 2020

Neben vierblättrigem Klee, Schornsteinfeger und Marienkäfer ist auch das Glücksschweinchen ein beliebtes Symbol als Glücksbringer. Der Dortmunder Zoo hat eigene Glücksschweine: Die Husumer Protestschweine Herbert und Kira sind besonders groß und schwer - bringen den Dortmunder*innen also extra viel Glück!

Husumer Protestschweine
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga

31.12.2019

DEW21 baut Windkraft in NRW aus

Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) hat den Erwerb eines neuen Windparks mit zwei Windkraftanlagen im nordrhein-westfälischen Straelen zum Abschluss gebracht. Der Windpark wurde von der BayWa r.e. renewable energy GmbH entwickelt und realisiert. Der DEW21-Aufsichtsrat und die Gesellschafter haben dem Kauf bereits zugestimmt, mit dem das Dortmunder Energieunternehmen seine Windkraftkapazität weiter ausbaut. Der neue Windpark, der ab dem 1. Janauar 2020 für mehr Windkraft bei DEW21 sorgen wird, besteht aus zwei Anlagen des Typs Vestas V-112 mit einer Leistung von 3,3 und 3,45 MW. Der Rotordurchmesser der "beiden Neuen" beträgt 112 Meter. Gut für die Umwelt: Der Zuwachs an erneuerbarer Energie durch die neuen Windräder entspricht der Versorgung von ca. 9.000 Bürgern mit CO2-freiem Strom. Jährlich 10.800 Tonnen CO2 können damit eingespart werden.

DEW21 baut Windkraft in NRW aus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DEW21

30.12.2019

Technische Universität Dortmund schaut bei Akademischer Jahresfeier auf Erfolge zurück

Die Technische Universität (TU) Dortmund hat am 16. Dezember zur traditionellen Akademischen Jahresfeier eingeladen. Rektorin Prof. Ursula Gather begrüßte rund 1.000 Gäste im Audimax. Zahlreiche Preise wurden verliehen – für hervorragende Abschlussarbeiten und Promotionen sowie für herausragendes Engagement in der Lehre und für das Campusleben. Prof. Gather schaute auf ein erfolgreiches Jahr für die TU Dortmund zurück. Die Studierendenzahl liegt mit knapp 34.300 weiter auf hohem Niveau. Mit dem Zukunftsvertrag "Studium und Lehre stärken" hat die Universität Planungssicherheit bekommen. Die nun dauerhaft zur Verfügung stehenden Mittel ermöglichen der Universität auch, erfolgreiche und zukunftsweisende Forschungsfelder strukturell zu stärken und neu aufzubauen. Zu den vielen Erfolgen im Jahr 2019 zählte auch die Stärkung des Transfers durch 14 Millionen Euro Landesförderung für das Exzellenz Start-up Center .

Rund 1.000 Gäste besuchten die Akademische Jahresfeier im Audimax der TU Dortmund.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Martina Hengesbach/TU Dortmund

29.12.2019

Dogewo21 unterstützt Engagement des Kreuzviertel-Vereins

Dogewo21-Geschäftsführer Klaus Graniki hat am 11. Dezember 2019 eine Geldspende in Höhe von 2.000 Euro an den Kreuzviertel-Verein e.V. übergeben. Damit unterstützt Dogewo21 erneut die Arbeit von Petra Bank und Jan Hoppmann. Die Wohnberatung des Kreuzviertel-Vereins bietet Dortmunder*innen seit 30 Jahren kostenlos Hilfe bei Fragen rund um alters- und behindertengerechtes Wohnen. Vorträge zu diesem Thema bietet der Kreuzviertel-Verein regelmäßig in den vier Nachbarschaftsagenturen von Dogewo21 in Löttringhausen, Mengede, Wickede und Wambel an. Die Veranstaltungen sind kostenlos und stehen allen Interessierten offen. Dogewo21 und der Kreuzviertel-Verein verfolgen ein gemeinsames Ziel: Älteren Menschen möglichst lange ein sicheres und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen.

Jan Hoppmann (Kreuzviertel-Verein e. V.), Klaus Graniki (Geschäftsführer DOGEWO21), Petra Bank (Kreuzviertel-Verein e. V.)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DOGEWO21

28.12.2019

Sparkasse Dortmund fördert Handy-Projekt im Kindermuseum mondo mio !

Die Sparkasse Dortmund unterstützt das Kindermuseum mondo mio! auch in diesem Jahr mit der Förderung eines wichtigen Projektes: Durch die Spende in Höhe von 10.000 Euro wurde eine dreiteilige Wandinstallation ermöglicht, die über die Produktion, Nutzung und die Entsorgung von Handys aufklärt. "Im mondo mio! steht das Thema Handy im Kontext des Globalen Lernens", erklärt Museumsleiterin Monika Lahme-Schlenger. "Das interaktive Erleben der Ausstellung und die Vertiefung in unseren Workshops zeigen, wie sich unser Handeln auf das Leben in anderen Weltregionen auswirkt und wie unser Konsum die Lebensbedingungen anderswo bestimmt."

Asena Saygin (FSJlerin), Siegfried Wroblewski (Sparkasse Dortmund), Monika Lahme-Schlenger (Museumsleitung mondo mio!), Katharina Husmann (päd. Leitung mondo mio!)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): (c)mondomio!

27.12.2019

Kinder- und Jugendtheater führt im Januar viermal "Ginpuin" auf

Das Kinder- und Jugendtheater (KJT) Dortmund führt das Stück "Ginpuin" zum Jahresanfang insgesamt viermal auf: am 5., 7., 8. und 19. Januar 2020. Die Aufführung ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Die Handlung basiert auf dem Bilderbuch von Barbara van den Speulhof und Henrike Wilson. Die Bühnenfassung stammt von Winnie Karnofka, Regie führt Antje Siebers. Die Inszenierung erzählt von einem kleinen Pinguin, der aussieht wie jeder andere - aber anders spricht. Denn er vertauscht Buchstaben, weshalb ihn die anderen Pinguine "Ginpuin" nennen. So lange wird er geärgert, bis er sich auf eine Reise begibt - der Suche nach dem Glück.

Thorsten Schmidt, Jan Westphal, Bianka Lammert und Bettina Zobel in "Ginpuin"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Theater Dortmund / Szekely

26.12.2019

Bürger*innen konnten bei Baustelle im Hauptbahnhof hinter die Schutzwände blicken

Die Umbauarbeiten der Stadtbahn-Anlage im Dortmunder Hauptbahnhof gehen voran. Interessierte Bürger*innen hatten am 9. Dezember die Möglichkeit, hinter die Schutzwände der Baustelle auf der Westseite zu blicken und sich den Stand des Umbaus genauer anzusehen. Dazu hatte das Tiefbauamt eingeladen. Mitarbeiter*innen des Tiefbauamtes führten die Gäste durch die Baustelle auf der Verteilerebene und informierten zu den bereits umgesetzten und noch geplanten Maßnahmen. Zu sehen war u.a. der neue, größere Aufzug, der künftig nicht mehr am Ende, sondern mittig des Bahnsteigs angesiedelt ist.

Der neue mittlere Aufzug
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jörg Schimmel/DSW21

25.12.2019

Pfadfinder*innen bringen Friedenslicht ins Rathaus

Pfadfinder*innen der katholischen und evangelischen Verbände Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg und Verband Christlicher Pfadfinder*innen übergaben traditionell vor Weihnachten das Friedenslicht aus Bethlehem an Oberbürgermeister Ullrich Sierau im Dortmunder Rathaus. Die Aktion stand diesmal unter dem Motto "Mut zum Frieden".

Friedenslicht im Rathaus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

24.12.2019

Weihnachtsstadt Dortmund ist an Heiligabend und am 2. Weihnachtsstag geöffnet

Am 1. Weihnachtstag, den 25. Dezember, sind die Stände in der Dortmunder Weihnachtsstadt geschlossen. Wer jedoch am 24. noch eine Runde über die weihnachtlich geschmückten Plätze ziehen möchte, kann von 10:00 bis 14:00 Uhr an einigen Ständen noch Geschenke und Leckereien ergattern. Allerdings öffnen nicht alle Aussteller. Am 26. Dezember öffnen die Buden wieder von 12:00 bis 21:00 Uhr. Der letzte Tag für einen Ausflug in die Weihnachtsstadt ist der 30. Dezember. In der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember werden die 1.700 Rotfichten, die den 45 Meter hohen Baum bilden, vom Gerüst genommen.

Blick auf den Dortmunder Weihnachtsmarkt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

23.12.2019

Land fördert Verkehrsinfrastruktur in Dortmund mit 2,7 Millionen Euro

Gleich zwei Förderbescheide im Bereich Verkehr konnte Regierungsvizepräsident Volker Milk in Dortmund an Oberbürgermeister Ullrich Sierau übergeben. Die Förderung des Landes hat ein Gesamtvolumen von 2.708.900 Euro. Zum einen geht es um die Aufweitung der Eisenbahnüberführung an der Vellinghauser Straße in Dortmund. Dafür werden Fördermittel in Höhe von 1.538.400 Euro zur Verfügung gestellt. Die bestehende, etwa 140 Jahre alte Gewölbebrücke lässt nur eine einspurige, wechselseitig zu nutzende Fahrspur zu. Sie wird durch eine neue, größere Brücke ersetzt, um in beide Richtungen einen permanenten Verkehr zu ermöglichen. Auf beiden Seiten ist ein gemeinsamer Geh- und Radweg vorgesehen. Gefördert wird des Weiteren die Erneuerung der Brückenplatte 1 der Märkischen Straße über die B1. Dafür stellt das Land 1.170.500 bereit. Wegen der starken Schädigung der Brückenplatte ist die Wendemöglichkeit für die aus Westen kommenden Verkehrsteilnehmenden der B1 zurzeit gesperrt. Die Schäden wurden vermutlich maßgeblich durch eindringendes Wasser verursacht. Daher müssen auch die Entwässerungseinrichtungen und die Abdichtung instandgesetzt werden.

Regierungsvizepräsident Volker Milk (links) übergibt zwei Förderbescheide an den Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

22.12.2019

Zoo Dortmund hat auch an Weihnachtstagen geöffnet

Der Zoo Dortmund ist auch im Winter einen Besuch wert. Einige Tiere sind bei niedrigen Temperaturen sogar aktiver und für die Besucher*innen besser zu sehen als im Sommer. Auch über Weihnachten lädt der Zoo zum Schlendern und Entdecken ein. An Heiligabend, 24. Dezember, hilft der Rundgang "Tiere der Bibel im Zoo Dortmund" dabei, die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen. Zusätzlich zu der bereits ausgebuchten Führung um 11:00 Uhr gibt es eine weitere um 12:45 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt zwei Euro, eine Anmeldung ist erforderlich und kann telefonisch unter 0231 50-28593 erfolgen. Während der Führung begeben sich die Gäste auf die Spur von Tieren, die in der Bibel Erwähnung finden - wie Kamel und Esel. Am 1. und 2. Weihnachtstag, 25. und 26. Dezember, hat der Zoo von 9:00 bis 16:30 Uhr geöffnet.

Kaiserschnurrbarttamarine tragen Nikolausmuetzen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga

21.12.2019

TU Dortmund erforscht körperliche Bewegung von Menschen, die in virtuellen Welten unterwegs sind

Wie bewegt sich ein Mensch, der sich – mit einer VR-Brille vor dem Gesicht – gleichzeitig virtuelle Welten erkundet? Diesen Aspekt von Virtual Reality (VR) erforschen Studierende der TU Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum im gemeinsamen Forschungsprojekt "Virtual Reality Moves – Bewegung im digitalen Lernlabor“. Ergebnis der Forschung könnte der Einsatz von VR-Technologie in Schule und Sport sein.

Während die Testperson in virtuelle Welten eintaucht, beobachten die Kommilitonen und Kommilitonen ihre Bewegungen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Martina Hengesbach/TU Dortmund

20.12.2019

Dortmunder Kita-Kinder freuen sich über Stutenkerle

Die Auszubildenden von DOGEWO21 haben in der ersten Adventswoche gemeinsam mit dem Dogibär stadtweit in 21 Kitas Stutenkerle verteilt. So konnten sich rund 1.650 Dortmunder Kita-Kinder, auch die der Kita "Von der Berken Straße" (Foto), über das leckere Adventsgebäck freuen.

Kinder der Kita Von der Berken Straße
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DOGEWO

19.12.2019

Stadtspaziergang führt zu Kräutern in der City

Die Dortmunder Innenstadt ist kein Sherwood Forest – trotzdem kann man nun auf den Spuren von Robin Hood durch die City streifen: Stadtführer Wolfgang Kienast begleitet am Samstag, 21. Dezember, 14:00 Uhr einen Kräuter-Spaziergang zu Pflanzen und Wildkräutern, die schon den mittelalterlichen Merry Men wichtig waren. Zwischen dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3), wo der Spaziergang startet, und dem Adlerturm führt die Tour auch an Plätzen vorbei, die im mittelalterlichen Dortmund von Bedeutung waren. Auch im Winter kann man gut fündig werden: Es gibt einige winterfeste Kräuter, Bäume und Sträucher, die in den frühen Robin-Hood-Balladen explizit genannt werden. Der Kräuter-Spaziergang gehört zum Begleitprogramm der großen Mittelalter-Mitmach-Familienausstellung "Robin Hood" im MKK. Bis zum 19. April 2020 können Kinder und Erwachsene mit allen Sinnen ins (Dortmunder) Mittelalter eintauchen – und in die Legende von Robin Hood.

Haselkätzchen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

18.12.2019

Theaterprojekt "europefiction" präsentiert sich auf dem Weihnachtsmarkt

Das internationale Projekt "europefiction" am Kinder- und Jugendtheater Dortmund hat seine Proben aufgenommen und die jungen Akteur*innen zwischen 16 und 23 Jahren möchten sich und ihr Projekt mit einer ungewöhnlichen Performance am kommenden Donnerstag, 19. Dezember, in der Weihnachtsstadt vorstellen. Unter dem Motto "Einfache Weihnachten" gestalten sie von 17:00 bis 20:30 Uhr, einen Ort der Ruhe in der Fußgängerzone (Wißstraße / Ecke Prinzenstraße). Mit Sofas und Decken und warmem Tee und einem alternativen Weihnachtsbaum schaffen sie einen Ort inmitten aller Hektik, zu dem sie Passanten einladen, um einen Moment Ruhe zu finden. Als zweiten Teil der Performance werden die Jugendlichen unter dem Motto "klassische Weihnachten" zum Hansaplatz gehen und dort in der Menschenmenge spontane Streitereien rund um das Fest inszenieren, jeweils um 18:00 und 19:00 Uhr.

Proben mit der europefiction-Gruppe
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Linda Thaller

17.12.2019

Schauspiel Dortmund nimmt Voges-Inszenierung "Endspiel" wieder auf

Das Schauspiel Dortmund nimmt das Stück "Endspiel" wieder ins Programm auf. Die Inszenierung von Schauspielintendant Kay Voges läuft seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Studio. Ab Mittwoch, 18. Dezember, ist sie wieder zu sehen. Wer Samuel Becketts weltberühmten Klassiker mit Frank Genser und Uwe Schmieder sehen möchte, sollte sich schon Karten für die zweite Vorstellung am Freitag, 10. Januar, sichern, denn die Wiederaufnahme im Dezember ist ausverkauft.

Szene aus "Endspiel" mit Uwe Schmieder und Frank Genser
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

16.12.2019

Opernhaus bietet Zusatztvorstellung der Ballettproduktion "Bauhaus 100"

Aufgrund der großen Nachfrage wird es im Theater Dortmund eine weitere Vorstellung der Ballettproduktion "Bauhaus 100" geben. Am Freitag, 3. April 2020, werden die Choreographien "Das Triadische Ballett" von Oskar Schlemmer und die Neuproduktion "Fluid Housing" von Wubkje Kuindersma um 19:30 Uhr im Dortmunder Opernhaus zu sehen sein.

Shai Ottolenghi in einer Szene Bauhaus 100
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Bettina Stöß

15.12.2019

Der Geist der Weihnacht kommt ins Hoesch-Museum: Carsten Bülow liest und spielt die Weihnachtsgeschichte

"Mein Name ist Charles Dickens“: In einer szenischen Lesung bringt der Dortmunder Schauspieler Carsten Bülow die bekannte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens um Ebenezer Scrooge und den Geist der Weihnacht auf die Bühne. Im zeitgenössischen Kostüm spielt und liest Bülow für Groß und Klein. Seit der Premiere im Theater Dortmund 2007 ist die Veranstaltung ein Dauerbrenner und ein Publikumserfolg quer durch Deutschland – am Montag, 16. Dezember, 19 Uhr ist sie im Hoesch-Museum zu sehen.

Carsten Bülow als Ebenezer Scrooge
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Carsten Bülow

14.12.2019

Einen zauberhaften Nachmittag hat das Theater Dortmund den kleinen Patienten des Westfälischen Kinderzentrums bereitet

Eine magische Reise durch die Musikgeschichte: Die Philharmoniker des Theater Dortmund haben gemeinsam mit der "Zauberschülerin“ und Schauspielerin Andrea Hoever (ebenfalls vom Theater Dortmund) für kleine Patienten des Westfälischen Kinderzentrums einen zauberhaften Nachmittag veranstaltet. Damit auch die Kinder, die nicht gut zu Fuß sind, an der Veranstaltung teilnehmen konnten, fand das Musikstück "Fine und der Zaubertrank“ direkt in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Dortmund statt.

Sitzkissenkonzert im Klinikum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum

11.12.2019

Winterleuchten wird von "ausgezeichneten" Licht-Designern gemacht

Das Winterleuchten im Dortmunder Westfalenpark steht dieses Jahr unter einem besonders guten Stern: Zu Beginn der beliebten Veranstaltung erhielten die Macher dieses Events, Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif ("world of lights"), die tolle Nachricht, dass sie als "Winner“ beim German Design Award 2020 für ihre "Lichtarchitektur“ ausgezeichnet werden.

Florianturm im Winterleuchten
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): world of lights

10.12.2019

TU Dortmund präsentiert Ausstellung "Tradigital“ im Dortmunder U

Digitalisierung und flimmernde Displays durchziehen unseren Alltag und verändern längst unsere Wahrnehmung und unser ästhetisches Empfinden. Die unzähligen Möglichkeiten des Digitalen stellen gleichzeitig neue Herausforderungen – auch in der Malerei. Traditionelle und digitale Techniken und Medien stoßen aufeinander und fragen nach dem, was kommt. Die Ausstellung "Tradigital" sucht nach Verknüpfungen des Analogen mit dem Digitalen, die zu neuen Erkenntnissen führen, zu unerwarteten oder erwarteten Grenzen oder zu überraschenden Inspirationen. Die hier versammelten unterschiedlichen, meist crossmedialen Positionen zählen zu den Forschungsergebnissen, die am Arbeitsbereich "Malerei – Digital & Expanded Painting" des Instituts für Kunst und Materielle Kultur der TU Dortmund entwickelt wurden. Es sind Versuche des Experimentierens, die dazu einladen sollen, durch Malerei weitere Wahrnehmungsoptionen oder Wirklichkeiten zu finden.

Ausstellung „TRADIGITAL“ im Dortmunder U
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Oliver Schaper/TU Dortmund

09.12.2019

Ruhrgebiet ist als "Faire Metropole Ruhr" rezertifiziert - Dortmund ist Vorbild-Stadt

Das Ruhrgebiet erhielt 2013 als erste Großregion weltweit den Titel "Faire Metropole". Nun darf sich die Region für weitere zwei Jahre so nennen. Die Auszeichnung geht zurück auf das Engagement des Netzwerks Faire Metropole Ruhr, in dem Dortmund von Beginn an Mitglied ist. Dortmund war 2009 die erste Stadt im Ruhrgebiet, die die Auszeichnung als Faitrade-Town tragen durfte. In diesem Jahr wurde der der Titel zertifiziert. Seit Januar 2014 ist die Projektstelle "FaireKITA NRW" im Dortmunder Informationszentrum Dritte Welt in Schüren angesiedelt. Dort erhalten interessierte Einrichtungen Bildungsmaterialien für den Einsatz in der Kita, Ausschreibungen für Fortbildungen und Infoveranstaltungen. Zweimal im Jahr werden Fortbildungen für Erzieher*innen und weitere Interessierte zur Thematik Globales Lernen und Fairer Handel angeboten. Alle 99 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder werden sich bis 2021 zu "Fairen Kitas" zertifizieren lassen.

Vertreter Faire Metropole Ruhr halten Zertifikat
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): B. Steinacker

08.12.2019

"Kinder kicken für Kinder": FABIDO sammelt 825 Euro für die Kinderkrebsstation des Klinikums

Die FABIDO-Einrichtungen haben wieder an die Kinderkrebsstation des Klinikums gespendet. Durch ein Fußballturnier für die Kindergartenkinder entstand eine stolze Summe: Insgesamt 825 Euro kommen der Station Löwenherz des Klinikums Dortmund zugute, auf der junge Patient*innen mit Leukämien und bösartigen Tumoren behandelt werden. Der Scheck wurde nun an Prof. Dr. Dominik Schneider (3.v.l., Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum Dortmund) sowie Barbara Drewes (3.v.r., Leiterin Fundraising) überreicht.

Foto (v.l.): Roswitha Romé (Leitung eines FABIDO-Familienzentrums), Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Barbara Drewes (Leiterin Fundraising), Nico Pietrzynski (Erzieher in einem der FABIDOEinrichtungen), Andrea Respondek (Erzieherin einer FABIDO-Einrichtung)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jonas Suk

07.12.2019

Sparkasse übergab "Grafik aus Dortmund"-Kalender an Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Auch in seiner 44. Auflage hat der traditionsreiche Kalender "Grafik aus Dortmund“ nichts von seiner Bedeutung verloren. Das betonte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Dortmund, Dirk Schaufelberger, bei der Übergabe der 500 Exemplare starken Auflage an die Stadt Dortmund. Oberbürgermeister Ullrich Sierau nahm einen handsignierten Kalender entgegen. Er steht symbolisch für die Gesamtauflage, über die die Stadt verfügen darf. Die limitierten Kalender sind nicht frei verkäuflich. Der Kalender wird herausgegeben vom Kulturbüro der Stadt und der Sparkasse Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Kunstverein. Alle Arbeiten sind von den beteiligten Künstlern handsigniert. Mit Arbeiten im Kalender vertreten sind Bärbel Thier-Jaspert, Dieter Ziegenfeuter, Walter Hellenthal, Adriane Wachholz, Ida Andrae und Axel M. Mosler.

OB Ullrich Sierau erhält „Grafik aus Dortmund“-Kalender der Sparkasse Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

06.12.2019

Internationaler Tag des Ehrenamts: FreiwilligenAgentur Dortmund bedankt sich für bürgerschaftliches Engagement

Der 5. Dezember ist der Tag des Ehrenamtes. Für die FreiwilligenAgentur Dortmund ist dieser Tag der willkommene Anlass, sich bei allen ehrenamtlich Aktiven in der Stadt zu bedanken. Gemeinsam mit dem Forum Ehrenamt informierten die Mitarbeiter*innen der Agentur in der Weihnachtsstadt zum Thema. "Wir möchten Öffentlichkeit für die stillen Helfer*innen in unserer Gesellschaft erzeugen", sagte die Leiterin der FreiwilligenAgentur Dortmund, Karola Jaschewski. Stellvertretend für hunderte Menschen in Dortmund, die sich im zu Ende gehenden Jahr ehrenamtlich etwa für Geflüchtete, Senior*innen oder in Sport und Kultur engagiert haben, verteilte Jaschewski mit den Kolleg*innen kleine Adventspräsente an die "stillen Helfer*innen", die an diesem Tag in der Weihnachtsstadt vor Ort waren.

Internationaler Tag des Ehrenamts: FreiwilligenAgentur Dortmund bedankt sich für bürgerschaftliches Engagement
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius
Bilder 1 bis 50 (von 361)