Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Alle Bilder des Tages

Bilder 1 bis 50 (von 367)

14.08.2018

Europäischer Freiwilligendienst (EFD) – Erstmalig nehmen mehr Jungen als Mädchen das Angebot an

Bis zu einem Jahr im Ausland leben und in einem gemeinnützigen Projekt arbeiten, neue Leute und Kulturen kennen lernen, Sprachkenntnisse verbessern und Praxiserfahrungen sammeln – das sind nur einige der zahlreichen Vorteile des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD). Auch in diesem Jahr entsendet die Auslandsgesellschaft.de e.V. junge Leute ins Europäische Ausland. In diesem Jahr erstmalig mehr Jungen als Mädchen. Überraschend ist auch, dass sich alle Projekte in der Jugendarbeit ausgesucht haben.

Auf dem Bild mit Projektleiter Dirk Schubert und Klaus Wegener (Auslandsgesellschaft.de), die europäischen Freiwilligen: v. l.n.r. Rita Eliseeva (Russland) und David Bastawros (Österreich) waren ein Jahr in Dortmund. Inga Kampmann zwischen Ben Quick und Lugh Walkowiak.
Bild: Gauchard/Auslandsgesellschaft

13.08.2018

Sommerferienaktion mit Übernachtung im Tipi-Dorf

Passend zur Familienausstellung "Cowboy und Indianer – Made in Germany" bietet das Museum für Kunst und Kulturgeschichte gemeinsam mit der Erlebniswelt Fredenbaum und dem Big Tipi ein Sommercamp für Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren an. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung vorab erforderlich unter Telefon 0231 50–26028.

Impression aus der Ausstellung
Bild: © Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Foto: Uli Deck

12.08.2018

Instagram-Account der Stadt Dortmund informiert und überrascht

Instagram ist ein Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos. Der Dienst ist kostenlos und jeder Nutzer kann ihn über eine App steuern. Auch die Stadt Dortmund hat einen Account, dem derzeit weit über 19.000 Abonnenten folgen. Neben außergewöhnlichen Aufnahmen, wie diesem Foto vom Schloss Bodelschwingh, aus unserer Stadt informieren wir die User über die so genannten Stories über aktuelle Nachrichten aus der Stadt.

Schloss Bodelschwingh
Bild: Instagram / Ulrike Crone

11.08.2018

Blumenrondell an der Kampstraße sommerlich bepflanzt

Es ist bereits eine schöne Tradition, dass gärtnerische Auszubildende des Tiefbauamtes das Rundbeet an der Kampstraße sommerlich gestalten. Im vergangenen Jahr war dies aufgrund straßenbaulicher Untersuchungen zum Umbau der Kampstraße nicht möglich. Umso mehr kann man jetzt die neue Blütenpracht genießen.

Blumenrondell an der Kampstraße
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

10.08.2018

Sechs Dortmunder Trinkhallen feiern Budenkultur

Mehr als 250 Künstler an 50 Programm-Buden, fünf Programmsparten und ein ganzer Tag ganz im Zeichen der Budenkultur: Am 25. August 2018 von 15:00 bis 22:00 Uhr feiert das Ruhrgebiet zum zweiten Mal den Tag der Trinkhallen, gefördert durch den Regionalverband Ruhr (RVR) und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Auch an sechs ausgewählten Dortmunder Trinkhallen gibt es in diesem Jahr wieder ein von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) organisiertes und finanziertes Kulturprogramm. Insgesamt haben sich knapp 200 Trinkhallen im gesamten Ruhrgebiet angemeldet – deutlich mehr als noch 2016. mehr...

Kiosk Dilschad
Bild: Ruhr Tourismus

09.08.2018

"nordwärts" mit dem Rad entdecken - Für jeden ist etwas dabei

Das Dortmunder Projekt "nordwärts" veranstaltet in Kooperation mit dem RSV Dortmund Nord 79 Radtouren durch Dortmunds nördliche Stadtbezirke. Mit dem Trekkingrad (auch Pedelec) gemütlich durch Felder und Wälder, mit dem MTB sportlich die Gipfel des Dortmunder Nordens erklimmen oder drei sportliche Rennradtouren, jede Woche ein paar Kilometer mehr. Die einzelnen Touren betragen 35, 50, 80 oder 100 Kilometer. Hier ist für jeden etwas dabei. mehr…

Radfahrer im Dortmunder Hafen
Bild: Jochen Noll - RSV Dortmund Nord 79

08.08.2018

Hiroshima-Gedenktag in Dortmund

Am 6. und 9. August jähren sich zum 56. mal die beiden Tage, an denen die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki durch den Abwurf amerikanischer Atombomben zerstört wurden. Mehr als 200.000 Menschen starben sofort. Für viele tausend Menschen begannen Jahre der Angst und des Leidens. Zum Gedenken fand auf dem Platz von Hiroshima eine kleine Veranstaltung und danach ein Mahngang durch die Innenstdat zum Ginkgobaum im Stadtgarten statt.

Hiroshimatag 2018
Bild: Auslandsgesellschaft

07.08.2018

Deutschland-Achter hat erneut EM-Gold gewonnen

Der Deutschland-Achter hat zum sechsten Mal nacheinander EM-Gold gewonnen. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der European Championships in Glasgow den Olympia-Dritten Niederlande mit knapp einer Bootslänge Vorsprung auf Platz zwei und bleibt seit Olympia 2016 in Finalrennen ungeschlagen. mehr...

In einem spannenden Rennen hat der Deutschland-Achter erneut EM-Gold gewonnen
Bild: DRV/Seyb

06.08.2018

Hohe Auszeichnung für Klaus Feuler

Klaus Feuler, Vize-Präsident der Handwerkskammer Dortmund und gleichzeitig Vize-Präsident der Arbeitnehmerseite des Deutschen Handwerkskammertages, ist Anfang August mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Landrat Michael Makiolla verlieh ihm diese hohe Auszeichnung im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und überbrachte zudem die Glückwünsche von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und dem Arnsberger Regierungspräsidenten. mehr...

Berthold Schröder, Präsident der HWK Dortmund, Andreas Ehlert, Präsident von Handwerk.NRW, Hans-Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH), Klaus Feuler, Vize-Präsident der HWK Dortmund, Michael Makiolla, Landrat Kreis Unna, Willy Hesse, Präsident der HWK Südwestfalen, und Hans Hund, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT)
Bild: HWK Dortmund / Jennifer Brox

05.08.2018

Willkommen an Bord: Startschuss für vier neue Auszubildende am Dortmund Airport

Flughafengeschäftsführer Udo Mager und Ausbildungsbetreuerin Jana Lewin begrüßten vier Nachwuchskräfte zum Ausbildungsbeginn im Terminal. Innerhalb von zweieinhalb Jahren werden sie zum Servicekaufmann im Luftverkehr am Dortmund Airport ausgebildet und auf die verschiedenen Tätigkeiten dieses Berufs vorbereitet. Wer sich ebenfalls für die Flugbranche begeistert und am Dortmund Airport einsteigen möchte, kann seine Bewerbung für einen der Ausbildungsplätze als Servicekaufmann im Luftverkehr im Jahr 2019 noch bis Oktober einreichen.

von links nach rechts: Lisa-Marie Ehrenschneider, Jan Weber, Jonas Wedlich, Flughafengeschäftsführer Udo Mager, Catharina Martin und Ausbildungskoordinatorin Jana Lewin
Bild: Dortmund Airport, Hans-Jürgen Landes

04.08.2018

Ausstellung "Another Brick – Über Mauern"- UZWEI bietet Spielfläche für Groß und Klein

Mauern verändern Räume, Orte und Menschen. Aber Menschen können auch die Mauern verändern – echte und solche im Kopf. „Another Brick – Über Mauern“ heißt die neue Ausstellung, Spiel- und Aktionsfläche auf der UZWEI im Dortmunder U. Besucherinnen und Besucher haben noch bis zum 4. November Gelegenheit, mit großen oder kleinen Bausteinen zu bauen und die entstehenden Wände frei zu gestalten, sei es mit Wand-Gedanken aus Tape, Stiften und Skizzen, Blumen an Maschendrahtzäunen oder Flugobjekten, die sich über Hindernisse erheben. An sechs als Eimer gestalteten Aktionspunkten können zusätzlich ungewöhnliche Aufgaben gelöst werden. Der Eintritt ist frei – Mitgestalten erwünscht.

Ausstellung „Another Brick – Über Mauern“
Bild: Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

03.08.2018

Starke Trockenheit – Teich im Rombergpark vorerst gerettet

Aufgrund der anhaltenden sehr warmen und trockenen Sommertage war der Wasserstand des Sees im Romberpark auf ein kritisches Niveau (etwa 90 cm) gefallen. Ein Umkippen des Sees stand unmittelbar bevor, so dass für die Tiere (vor allem Fische, aber auch Schildkröten, Amphibien, etc.) eine tatsächliche Lebensgefahr bestand. Die Feuerwehr leistete "Soforthilfe" und versorgte den See mit Frischwasser.

Feuerwehr rettet Teich im Rombergpark
Bild: Feuerwehr Dortmund

02.08.2018

DOGEWO21 unterstützt Skater-Initiative am U

Die Skater-Szene am Dortmunder U bekommt weitere Unterstützung. 1500 Euro steuerte jetzt DOGEWO21 in den Skatepark "U-topia" bei. Unter anderem soll die Summe in die Anschaffung von Baumaschinen und Material einfließen, um die Anlage weiter zu optimieren, so Spike Grandt vom Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e.V.

v.l. Christoph Schwarz (DOGEWO21), Spike Grandt (2.Vorsitzender Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e.V.)
Bild: DOGEWO

01.08.2018

Neuer Spielplatz in Hörde eingeweiht

Emschergenossenschaft und Stadt Dortmund haben einen neuen Spielplatz am Hoetgerpark in Hörde eingeweiht. Ein früherer städtischer Spielplatz, der ganz in der Nähe stand, hatte 2005 dem Emscher-Umbau zwischen Phoenix See und Phoenix-West weichen müssen.

Vorstandsmitglied Raimund Echterhoff (2. v. links) und Bezirksbürgermeister Sascha Hillgaris lösen das Band zur Eröffnung des neuen Spielplatzes am Hoetgerpark
Bild: Emschergenossenschaft

31.07.2018

DOJO-Orchester auf Toskana-Tournee – einmalige Erfahrung für Dortmunder Musikschüler

Bravissimo, DOJO: Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule hat die Sommerferien erfolgreich genutzt, um internationale Spielerfahrung in der Toskana zu sammeln. Gemeinsam mit dem finnischen Juvenalia Kammerorchester und dem Orchester des Käpylä Musikinstitut aus Helsinki fuhren die jungen Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Achim Fiedler zum Florenz Jugendorchester Festival und an den Gardasee. Unterstützt wurde die Reise vom Goethe-Institut und dem Verband deutscher Musikschulen sowie vom Förderverein der Musikschule.

Konzert in Florenz
Bild: Musikschule Dortmund

30.07.2018

Kostenloser Vortrag über Plumploris im Zoo Dortmund

Plumploris sind kleine Äffchen, die in ihrer Heimat in Südostasien bedroht sind. In Deutschland kann man sie nur in fünf Zoos erleben, darunter auch im Zoo Dortmund. Der frisch gegründete Verein "Plumploris“ hat es sich zur Aufgabe gesetzt, das Überleben der kleinen Affen und ihrer Verwandten zu sichern und über die Bedrohung der Lebensgemeinschaften in den Urwäldern Südostasiens zu informieren. Mehr über die Tiere und ihre Lebensumstände erfährt man in einem kostenlosen Vortrag, zu dem der Zoo Dortmund am 4. August einlädt. mehr...

Plumplori
Bild: Zoo Dortmund

29.07.2018

Levent Arslan ist neuer Direktor des Dietrich-Keuning-Hauses

Das Dietrich-Keuning-Haus steht unter ebenso neuer wie bewährter Führung: Levent Arslan, bislang kommissarisch zuständig, hat nun die Leitung des Kultur- und Begegnungszentrums in der Nordstadt übernommen. Der Rat der Stadt Dortmund bestellte den 46-Jährigen in seiner Juli-Sitzung zum Direktor. Am 26. Juli wurde er von Kulturdezernent Jörg Stüdemann offiziell im neuen Amt begrüßt.

Levent Arslan mit Kulturdezernent Jörg Stüdemann
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

27.07.2018

Rundgang Kunst im Dortmunder U: Ausstellung würdigt Werke von Kunststudierenden

Grafiken, Gemälde und Installationen – bei der Ausstellung "Rundgang Kunst" zeigen Kunststudierende eindrucksvoll, wie vielseitig sie an der TU Dortmund künstlerisch tätig sind. Zur Eröffnung am Mittwoch, 18. Juli, wurden die besten Arbeiten mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Die Werke der Preisträgerinnen und Preisträger sowie die gesamte Ausstellung sind noch bis zum 5. August auf der Hochschuletage des Dortmunder U zu sehen.

Vielfältige Kunstwerke erwarten die Besucherinnen und Besucher beim Rundgang Kunst
Bild: Oliver Schaper/TU Dortmund

26.07.2018

Jugendliche Ehrenamtler aus Novi Sad zu Gast in Dortmund

Am Freitag, 20. Juli, hat Stadträtin Birgit Zoerner eine Gruppe Ehrenamtlicher aus Dortmunds Partnerstadt Novi Sad im Rathaus empfangen. Die Jugendlichen engagieren sich entweder bei der Evangelischen Jugend Dortmund oder beim Ökumenischem Hilfswerk Novi Sad ehrenamtlich. Themen der Begegnung waren Flucht und Fluchtursachen.

Jugendliche Ehrenamtler aus Novi Sad mit Frau Zörner
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

25.07.2018

"TUrnpunkt" hält Dortmunder Studenten fit

Mit einer 50-Sekunden-Challenge eröffneten Sportler gemeinsam mit Studierenden und Vertretern der Universität die Freiluft-Fitness-Insel den "Turnpunkt" auf dem Campus Nord. "Ziel des TUrnpunkts ist, dass vor allem Studierende sich auch zwischen den Veranstaltungen an der Universität bewegen", sagt Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dortmund, "und sich das Sporttreiben ein Leben lang erhalten." Mit der Station senden die TU Dortmund und der Hochschulsport ein Signal nach außen, dass Bewegung und Gesundheit wichtige Themen sind. "Eine solche Station ist in dem Umfang einzigartig in Dortmund", sagt Christoph Edeler, Leiter des Hochschulsports der TU Dortmund.

Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dortmund (2.v.r.), Nadine Knappmeier vom AStA, Michael Brockmeier vom Bau- und Facilitymanagement und Christoph Edler vom Hochschulsport (r.) übergaben den TUrnpunkt auf dem Campus Nord
Bild: Martin Hengesbach/TU Dortmund

24.07.2018

Jugendliche aus Buffalo zu Gast in Dortmund

Bereits am Donnerstag, 18. Juli, begrüßte Kulturdezernent Jörg Stüdemann eine Schülergruppe aus Dortmunds Partnerstadt Buffalo. Die Jugendlichen sind im Rahmen eines, von der Auslandsgesellschaft NRW organisierten Austauschprogrammes, noch bis zum 6. August in Deutschland.

Empfang Schüler aus Buffalo
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

23.07.2018

SCHALLFEST von kunstgruppe GOTTLIEB eröffnet

40 Tage lang wird die Stadt Spielort eines Festivals aufwendiger Klangsinszenierungen und Kunstaktionen im öffentlichen Raum: SCHALLFEST . Im Auftrag der Stadt Dortmund schuf kunstgruppe GOTTLIEB (KGGB) aus Berlin Soundkompositionen für ausgewählte öffentliche Orte der Stadt – vom Zoo über den Flughafen und das Museum für Kunst und Kulturgeschichte bis hinein in 26 U-Bahn-Stationen. Die Kompositionen bestehen aus Klängen, die kunstgruppe GOTTLIEB über einen Zeitraum von einem Jahr in Dortmund aufgenommen hat. Höhe- und Schlusspunkt des Festivals ist die Weltgrößte Klang-Kunstinstallation am 9. September inklusive einer großen beweglichen Klangskulptur in der Rheinischen Straße.

Eröffnung Schallfest
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

22.07.2018

Oberbürgermeister Sierau empfängt Jugendliche aus Israel

Oberbürgermeister Ullrich Sierau empfing, anlässlich des Deutsch-Israelischen Jugendaustauschs "Building Bridges 2018", eine Jugendgruppe aus Israel im Rathaus. Der Austausch wird von der Auslandsgesellschaft NRW, dem israelischen Partnerverein I&EYE und der Stadt Azur organisiert. Die Jugendlichen sind vom 15. bis 24. Juli 2018 in Deutschland. Vor dem Empfang im Rathaus machten die Jugendlichen eine Stadt-Rallye durch Dortmund. Weitere Programmpunkte während des Aufenthalts sind u.a. ein Besuch im Movie Park in Bottrop und ein Ausflug nach Amsterdam und Hamburg.

Oberbürgermeister Sierau empfängt Jugendliche aus Israel
Bild: Stadt Dortmund / Michael Meinders

21.07.2018

OB Sierau und Dezernentin Schneckenburger begrüßen neue Jugendamtsleiterin Dr. Frenzke-Kulbach

Am Montag, 16. Juli, nahm die neue Leiterin des Jugendamtes, Dr. Annette Frenzke-Kulbach, ihren Dienst bei der Stadt Dortmund auf. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger hießen die Nachfolgerin von Klaus Burkholz am Dienstag, 17. Juli, offiziell in Dortmund willkommen und beglückwünschten sie zu ihrer neuen Aufgabe.

Oberbürgermeister Sierau und Frau Schneckenburger begrüßen neue Jugendamtsleiterin Dr. Frenzke-Kulbach
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

20.07.2018

Sparkassen Chess-Meeting - Autogrammstunde mit den Großmeistern

Wie in den letzten Jahren fand auch beim Sparkassen Chess-Meeting 2018 am zweiten Ruhetag eine Autogrammstunde mit allen Großmeistern, die beim Sparkassen Chess-Meeting teilnehmen, statt. Alle Schachfreunde waren eingeladen im Orchesterzentrum Dortmund eine der begehrten Unterschriften zu ergattern. Auch Schachweltmeister, Wladimir Kramnik (l.), war anwesend.

Autogrammstunde mit Kramnik und Fan
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

19.07.2018

Erlebnistage: 300 Jugendliche erobern Kokerei Hansa

Zwei Tage lang verwandelte sich das Industriedenkmal am vergangenen Wochenende in einen Ort für Sport, Spiel und Spaß. Bis zu 300 Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren waren zu den Erlebnistagen auf Hansa gekommen. Alle 24 Teams aus den umliegenden Schulen, offenen Jugendeinrichtungen, von BuntKicktGut und den beteiligten Weststadtbezirken Lütgendortmund und Mengede sind erschienen. Zusammen mit dem BvB-Fanprojekt e.V. hat ein Heer von Eherenamtlern, Betreuern, Trainern und Pädagogen zwei mobile Fußballfelder errichtet. Gastgeber und Kooperationspartner ist zum ersten Mal die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die wiederum für diese Veranstaltung eine großzügige Förderung von der Stiftung profiliis erhalten hat. "Wir freuen wir uns sehr über die Kooperation mit der Jugendarbeit in Huckarde, eine sportliche Veranstaltung wie diese haben wir noch nieausgerichtet. Die Erlebnistage zeigen einmal mehr, wie lebendig unsere Kokerei ist." so Horst Heinrich, Geschäftsführer der Industriedenkmalstiftung.

Rückblick auf die Erlebnistage Kokerei Hansa
Bild: Bidzian Gogiberidze

18.07.2018

Dortmunder Delegation beim Intern. Hansetag in Rostock

Ende Juni besuchten rund 2.000 Delegierte aus 120 Städten in 16 Nationen die Hansestadt Rostock und feierten den 38. Intern. Hansetag. Die Dortmunder Delegation um Bürgermeister Manfred Sauer präsentierte sich auf dem Hansemarkt mit vielen Informationen, unter anderem gab es das Rezept und Gewürz des westfälischen Pfefferpotthast- Fleischgerichts.

Die rund 190 Mitgliedsstädte des Hanse-Bundes treffen sich einmal jährlich zu einem Krongress mit anschließendem Markt, Konzerten und Feierlichkeiten. In diesem Jahr folgte die Dortmunder Delegation um Bürgermeister Manfred Sauer der Einladung nach Rostock. Naben vielen Informationen rund um die Stadt, gab es am Stand unter anderem Pfefferpotthast.
Bild: Stadt Dortmund

17.07.2018

Dokom21 zieht positive Jahresbilanz 2017

Rechenzentrums-Lösungen von Dokom21 werden stark nachgefragt: Geschäftsführer Jörg Figura (li.) und Markus Isenburg, Marketingleiter, freuen sich über die positive Bilanz für das zurückliegende Geschäftsjahr 2017. Wesentliche Wachstumstreiber waren die strategischen Geschäftsfelder Rechenzentrums-Dienstleistungen, Glasfaserausbau, Wohnungswirtschaft und Cloud-Dienste. Der regionale Telekommunikationsdienstleister setzt im Jahr 2017 seinen soliden Wschstumskurs fort. Die Nachfrage nach dem neugebauten Rechenzentrum ist sehr groß, da sich immer mehr Leute für Rechenzentrums-Dienstleitungen entscheiden. Der Glasfaserausbau in Dortmund wird weiter konsquent fortgesetzt.

DOKOM21 Jahresbilanz
Bild: Stephan Schütze

16.07.2018

Mit dem Zahnrad unterwegs - Grundschüler stellen bewegliche Werke auf der UZWEI aus

Inspiriert von mechanischen Spielzeugen erforschten elf Kinder der Funke-Grundschule aus Dortmund-Dorstfeld in den vergangenen Wochen Kurbeln, Hebel und Zugmechanismen. Anschließend setzten sie aus Pappe, Holz und anderen Alltagsgegenständen erste eigene Entwürfe um, begleitet von den künstlerischen Leiterinnen Claudia Terlunen und Tabea Sieben. Ihre beweglichen Werke sind nun bis zum 1. August 2018 in einer kleinen Projektschau im Glaskasten der UZWEI im Dortmunder U zu sehen (Leonie-Reygers-Terrasse).

Grundschüler mit ihren beweglichen Werken
Bild: Franka Schlupp/UZWEI

15.07.2018

Ferienbeginn - Startbahn in den Urlaub

Der Beginn der Sommerferien markiert die Hauptreisezeit am Dortmunder Flughafen. Zahlreiche Familien werden den Dortmund Airport während der sechswöchigen Sommerferien vom 13. Juli bis zum 28. August 2018 als Startbahn in den Urlaub nutzen. Sonnenziele in Spanien, Portugal und Bulgarien versprechen Spaß und Erholung am Sandstrand für Groß und Klein. Im vergangenen Jahr nutzten rund 280.000 Passagiere den Dortmund Airport in den großen Ferien in NRW. In diesem Jahr wird mit einem leichten Anstieg der Passagierzahlen gerechnet.

Ferienstart am Dortmunder Flughafen
Bild: Dortmund Airport, Timm Ortmüller

14.07.2018

DASA feiert 25-jähriges Bestehen

DieDASA - Arbeitswelt Ausstellung feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Sie begeht ihren Geburtstag mit verschiedenen Aktionen das ganze Jahr über. Auf dem Plan steht am Sonntag, 15. Juli, um 15:00 Uhr ein Rundgang, bei dem die Zeit um 1993 immer wieder eine Rolle spielt. Wie sah die Arbeitswelt von damals aus, wie speicherte man auf Disketten ab oder wie funktionierte ein Telefon mit Wählscheibe? Das Publikum erwartet ein kurzweiliger Rückblick auf ein gefühlt sehr vergangenes Zeitalter in Büros, Laboratorien und Werkstätten.

DASA Arbeitswelt Ausstellung
Bild: DASA Arbeitswelt Ausstellung

13.07.2018

Sparkassenakademie am Phoenixsee eröffnet

Die Sparkassen in NRW verfügen damit über ein modernes Bildungszentrum mit einem außergewöhnlichen Ambiente in zentraler und besonders attraktiver Lage. Auf einer Fläche von rd. 7.300 Quadratmetern verfügt die Akademie über 45 grundsätzlich barrierefreie Schulungsräume, die mit modernster Netz-/Medientechnik ausgestattet sind. Die Größenordnung bewegt sich zwischen 30 und 330 qm und ist für Teilnehmerzahlen von 4 bis zu 230 ausgelegt. Freie Raumkapazitäten bietet die Akademie auch externen Kunden für eigene Veranstaltungen an. Zur Eröffnung in der Hörder Burg kamen viele Gäste u.a. (v.l.) Oberbürgermeister Ullrich Sierau, die Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe, Frau Prof. Dr. Liane Buchholz, NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper, der Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes, Herr Michael Breuer sowie der Leiter der Akademie, Herr Tekin Yaz.

Zur Eröffnungsveranstaltung begrüßten der Vor-stand der Akademie, Herr Tekin Yaz, die Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe, Frau Prof. Dr. Liane Buchholz, und der Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverban-des, Herr Michael Breuer, neben Spitzenvertretern der Sparkassenorganisation in NRW und weiteren Gästen den Finanzminister des Landes NRW, Herrn Lutz Lienenkämper, sowie Herrn Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund.
Bild: Jürgen Köhling

12.07.2018

Jubiläum - 475 Jahre Stadtgymnasium Dortmund

Mit einem Konzert, einem Sportfest und einem bunten Schulfest feiert das Stadtgymnasium sein 475zigstes Bestehen. Das Stadtgymnasium ist die älteste Schule Dortmunds und eines der ältesten Gymnasien landesweit. Die Anfänge der Schule reichen bis in die Zeit Martin Luthers zurück. Das Gymnasium trägt seit drei Jahren den Ehrentitel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und versteht sich als multikulturelle und multireligiöse Schulgemeinschaft. Schüler aus mehr als 30 Nationen lernen dort gemeinsam. Zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Festwoche kamen neben Oberbürgermeister Ullrich Sierau zahlreiche Gäste aus Politik und Stadtgesellschaft. mehr...

V.l.n.r.: Martina Raddatz-Nowak (Fachbereichsleitung Schule), Maria Krotov (Schülersprecherin), Daniela Schneckenburger (Schuldezernentin), Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Bernhard Koolen (Schulleiter des Stadtgymnasiums), Yvonne Liening (Öffentlichkeitsarbeit des Stadtgymnasiums), Christoph Dammermann (Staatssekretär vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation , Digitalisierung und Energie)
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

11.07.2018

Historische Straßenschilder für die Zechensiedlung Oberdorstfeld

Den Titel "Tradition trifft Innovation- Smarte Zechensiedlung 2.0" trägt eines von insgesamt 234 "nordwärts"-Projekten: Mit smarten Innovationen, die der Energiewende und ihren Gestaltungsmöglichkeiten im Quartier Rechnung tragen, soll die Zechensiedlung Oberdorstfeld smart und gleichzeitig ihre historischen Details sichtbarer werden. Damit wird die besondere Bedeutung der größten, noch erhaltenen Bergmannssiedlung in Dortmund hervorgehoben. Bereits 2017 wurden die Stromkästen der DEW21 mit historischen Fotos verschönert. Nun ist auch ein weiterer Baustein umgesetzt: Die bisherigen Straßenschilder und Hausnummern sind durch Schilder mit "alter" Schrift ersetzt worden. Mit den historischen Straßenschildern bietet sich jetzt ein Bild, das die Einzigartigkeit und den geschichtlichen Charakter dieses flächengrößten Baudenkmals auf Dortmunder Stadtgebiet unterstreicht.

Die Interessengemeinschaft Zechensiedlung Oberdorstfeld freute sich bei einem Pressetermin gemeinsam mit Vertretern der Bezirksvertretung über die neuen, historischen Straßenschilder in ihrer Siedlung
Bild: Harriet Ellwein

10.07.2018

Schülergruppe aus Xi'an zu Gast in Dortmund

Am Montag, 9. Juli, empfing Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau eine Schülergruppe aus Dortmunds chinesischer Partnerstadt Xi'an sowie Schülerinnen und Schüler aus der Partnerschule des Reinoldus- und Schillergymnasiums. Die Kooperation zwischen den beiden Schulen besteht seit dem Sommer 2017. Der Austausch findet nun zum ersten Mal statt. Die Acht- und Zehntklässler erwartet ein interessantes Programm mit einer Mischung aus Wissenschaft, Ruhrgebietskultur und Sport. Im Herbst findet der Gegenbesuch des RSG in China statt.

Oberbürgermeister Sierau begrüßt Schülergruppe aus Xian
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

09.07.2018

Flaggentag "Mayors for Peace" am 8. Juli 2018

"Atomwaffen abschaffen!" Dieses Ziel steht im Mittelpunkt des Flaggentags des weltweiten Bündnisses Mayors for Peace. Mit dem Hissen der Mayors for Peace Flagge appellieren die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister an die Staaten der Weltgemeinschaft, die Beseitigung der Nuklearwaffen voranzutreiben und sich für eine friedliche Welt einzusetzen. Die Organisation Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind, versucht die Organisation Mayors for Peace durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen. Mittlerweile sind in Deutschland mehr als 270 Städte, darunter auch Dortmund, dem Bündnis beigetreten.

Flagge vor Rathaus
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

08.07.2018

Freunde der Stadt- und Landesbibliothek finanzieren neue eBooks

In den Ferien boomt die eBook-Ausleihe in der Stadt- und Landesbibliothek. Viele Kunden nehmen für eine Reise gerne leichte eReader mit und haben mit diesen noch im Urlaub die Möglichkeit, Lesenachschub zu bekommen. Die Bibliothek verleiht nicht nur eBooks, sondern auch die passenden Geräte dazu - ein gutes Angebot für alle, die das Lesen mit dem eBook-Reader ausprobieren wollen oder das Gerät nur für einen kurzen Zeitraum benötigen. Ein Teil der Ausleihgeräte der Stadt- und Landesbibliothek ist jedoch mittlerweile technisch überaltert. Umso mehr freut sich die Bibliothek über 40 neue Reader im Gesamtwert von fast 6.000 Euro, die von den Freunden der Stadt- und Landesbibliothek finanziert wurden. Sie sind ab sofort in der Zentralbibliothek ausleihbar.

Angehängt ist ein Foto von der Übergabe der eBook-Reader mit (v.li.): Dr. Johannes Borbach-Jaene (Bibliotheksdirektor), Wolf-Dietrich Köster, Carsten Jäger, Wolfgang Thönes (Vorstandsmitglieder der Freunde der Stadt- und Landesbibliothek e.V.).
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

07.07.2018

Brandschützer beenden erfolgreich Ausbildung zum Feuerwehrtaucher

Sechs Brandschützer der Feuerwehr Dortmund haben am Donnerstag, 5. Juli, ihre Ausbildung zum Feuerwehrtaucher beendet. An der DLRG-Station am Hengsteysee mussten sie zeigen, was sie in zehn Wochen gelernt haben. Zu den Aufgaben gehörte es, Holz- und Metallteile zu sägen, Schrauben an einem Flansch zu wechseln, ein Drahtseil durchzumeißeln oder Golfbälle zu suchen - natürlich alles unter Wasser. Außerdem trainierten sie u.a. die Suche nach Personen und die Bergung von Autos sowie das Tauchen bei Nacht, gegen Strömungen und von Booten aus. Die Mühe hat sich gelohnt: Robin Hartmann, Matthias Antkowiak, Urs Dillenhöfer, Marc Mennes, Felix Wurm und Marcel Eckstein haben mit Bravour bestanden.

Feuerwehrtaucher
Bild: Feuerwehr Dortmund

06.07.2018

TU-Student und Dortmunder Schüler schicken Wetterballon in den Himmel

Christian Schleich, Masterstudent der TU Dortmund, hat am Dienstag, 3. Juli, gemeinsam mit sechs Schülern des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Dortmund einen Wetterballon in die Stratosphäre geschickt. 29.718 Meter stiegen der Ballon und die Technikbox darin in die Höhe - begleitet von einem kleinen Spielzeug-Astronauten, der eine Fahne mit den Schriftzügen der Schule und der TU trug. Nach seinem Zerplatzen des Ballons werteten die Schülergruppe und Schleich die Daten der Box aus. Für das Gymnasium wurde der Aufstieg zu einem Großereignis. Schüler belagerten das abgesperrte Startfeld und zählten den Countdown für den Start herunter.

Masterstudent Christian Schleich (4. v. r.) und Klaus Wiegers (2. v. r.) von der TU Dortmund schickten mit einer Schülergruppe des Heinrich-Heine-Gymnasiums einen Ballon in die Stratosphäre
Bild: Martina Hengesbach/TU Dortmund

05.07.2018

Klaviere in der Innenstadt - Aktion "Spiel mich" gestartet

Anfänger und Virtuosen können bis zum 31. Juli in der Dortmunder Innenstadt fleißig in die Tasten hauen und anderen Besuchern mit ihren Lieblingsstücken eine Freude bereiten. Die von engagierten Bürgern zur Verfügung gestellten Instrumente werden in den kommenden vier Wochen noch einmal bis an ihre Grenzen gespielt, bevor sie dann für einen guten Zweck versteigert werden. Die diesjährigen Standorte befinden sich beim Pianohaus van Bremen, Café Plus, bei Fischer am Rathaus, Galeria Kaufhof, Karstadt, am Klinikum Dortmund, bei Lütgenau am Ostenhellweg, dem MANstore Dortmund in der oberen Hansastraße, der Mayerschen Buchhandlung, dem Modehaus Deters, der Pauluskirche in der Schützenstraße, bei Schürmanns am Phoenix-See sowie der Sparkasse am Freistuhl. Ein weiteres "Spiel mich-Klavier“ wartet am Flughafen Dortmund auf spielfreudige Reisende.

Tenor Fritz Steinbacher aus dem Dortmunder Opernensemble (5.v.l.),  Heribert Germeshausen (6.v.l.), Intendant der Dortmunder Oper, Dirk Rutenhofer (6.v.r.), Vorsitzender des Cityrings Dortmund e.V., Frank Schulz (4.v.r.), Geschäftsführer der Gesellschaft für City-Marketing Dortmund mbH, Franz van Bremen (1.v.r.), Vorstandsmitglied des Cityring Dortmund, sowie die Musikschüler
Bild: Jan Heinze

04.07.2018

Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist beliebtes Ausflugsziel

Hoch oben über der Stadt thront es, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Hohensyburg. Das 1935 errichtete Denkmal und der angrenzende Wald sind bei diesem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. Eine Übersicht verschiedener anderer Freizeitmöglichkeiten bietet Dortmund Tourismus in seinem neusten Blog-Beitrag.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

03.07.2018

Berliner Ensemble und Schauspiel Dortmund suchen Zwillingspaare

Das Berliner Ensemble und das Schauspiel Dortmund suchen für die Inszenierung "Die Parallelwelt", die Kay Voges parallel in beiden Städten zum Spielzeitstart 2018/19 inszeniert, ein Zwillingspaar als Statisten. Die Koproduktion mit dem Schauspiel Dortmund ist eine Simultanaufführung gleichzeitig in Dortmund und Berlin, weshalb eine Person im Berliner Raum, die andere Person im Raum Ruhrgebiet (idealerweise in Dortmund) leben sollte. Die Proben für die Statisten beginnen am 27. August in Dortmund und Berlin, Premiere ist am 15. September 2018. Kay Voges` Interesse gilt den künstlerischen Möglichkeiten und Erzählweisen, welche die Digitalisierung dem Theater eröffnet. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er eine neue Multimedia-Performance an der Schnittstelle von Theater und Filmkunst als Koproduktion von Berliner Ensemble und Schauspiel Dortmund.

Team bei den Vorbereitungen zu den Proben zu "Die Parallelwelt"
Bild: Moritz Haase

02.07.2018

Auszeichnungen für die besten Realschüler der Stadt

Ihre Zeit an der Realschule ist nun vorbei: Hunderte Realschüler erhalten in diesen Tagen ihre Abschlusszeugnisse nach der zehnten Klasse. Die besten Absolventen haben am Freitag, 29. Juni, persönlich die guten Wünsche der Stadt mit auf den Weg bekommen. Ein Dutzend Schüler bekam von Martina Raddatz-Nowack, Leiterin des Fachbereichs Schule, eine Auszeichnung zum erfolgreichen Abschluss überreicht. Insgesamt können sich rund 60 Schüler von 14 Dortmunder Realschulen über die Auszeichnung als beste Absolventen ihrer Klasse freuen.

Ausgezeichnete Realschüler
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

01.07.2018

Abschied und Neustart am Westfälischen Schulmuseum: Rüdiger Wulf übergibt an Michael Dückershoff

Am Westfälischen Schulmuseum geht eine Ära zuende: Rüdiger Wulf, der das Haus in Marten seit 2009 geleitet hatte, verabschiedet sich Ende Juni in den verdienten Ruhestand. Sein Nachfolger ist Michael Dückershoff (55 Jahre), bisheriger Leiter des Dortmunder Hoesch-Museums. Rüdiger Wulf kam als Diplom-Pädagoge 1982 zur Stadt Dortmund und war damals der erste Museumspädagoge der Stadt. Bis 2009 leitete er die Museumspädagogik am Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK), bevor er das Westfälische Schulmuseum übernahm. Dort kuratierte er jedes Jahr mindestens eine Ausstellung. Unter Wulfs Leitung entwickelte sich das Westfälische Schulmuseum mitsamt seines von Platanen beschatteten Schulhofs zum Stadtteil- und Kulturzentrum und beliebten Veranstaltungsort in Marten. Dazu trägt u.a. das jährliche große Kinderfest des Schulmuseums bei, das Rüdiger Wulf 2010 einführte. Wulf suchte intensiv die Zusammenarbeit mit den Vereinen, Institutionen und Gewerbetreibenden in Marten und im ganzen Stadtbezirk Lütgendortmund.

Verabschiedung von Rüdiger Wulf
Bild: Dortmund Agentur / Roland Gorecki

30.06.2018

"Pfarrer gegen Imane": Religiöse Begegnung nach den Regeln des Sports

In Russland kämpfen die Vertreter der Nationen um den Pokal - in Dortmund messen sich am 1. Juli die Vertreter der Religionen auf dem Fussballplatz. Zum 13. Mal laden Juden, Christen und Muslime gemeinsam mit der Stadt Dortmund zum Interreligiösen Fußballturnier in den Hoeschpark ein. Erstmals findet es zeitgleich mit dem Hoeschparkfest und im Rahmen der Internationalen Woche statt. Ein sportlich-friedliches Miteinander – egal, zu welcher Religion man gehört - das ist das Ziel der Veranstaltung unter dem Motto "Anstoß zum Dialog" am 1. Juli. "Es heißt immer, Fussball verbindet. Wir meinen: Auch Religion soll Menschen verbinden und nicht trennen", so Pfarrer Friedrich Stiller, Sprecher des Trägerkreises. Das ist ganz im Sinne von Stadträtin Birgit Zoerner, die an dem Tag den Schirmherrn Oberbürgermeister Sierau vertritt. Traditionell steht im Zentrum des Turniers das Spiel evangelischer Pfarrer gegen muslimische Imame, das ein jüdischer Schiedsrichter pfeift. Anstoß zum Hauptspiel "Pfarrer gegen Imane" ist um 16:00 Uhr.

Fußballturnier der Religionen
Bild: Roland Gorecki / Dortmund-Agentur

29.06.2018

Zahlreiche Verdienste für das Ruhrgebiet - Wirtschaftsförderung Dortmund zeichnet Bloedorn Container GmbH aus

Jahr für Jahr vergibt die Wirtschaftsförderung Dortmund die Auszeichnung "Ein Aushängeschild für Dortmund". Diese zeichnet Dortmunder Unternehmen für besonders herausragende Leistungen aus. In diesem Jahr erhält die Bloedorn Container GmbH die Auszeichnung. Diese ist nicht nur im klassischen Handel- und Transport von Seecontainern tätig, sondern engagiert sich darüber hinaus auch regelmäßig in Sozial- und Kulturprojekten im Ruhrgebiet. "Wir arbeiten nicht immer nur gewinnorientiert. Soziales Engagement liegt uns am Herzen. Seit Anfang an sind wir sehr aktiv im nicht-kommerziellen Bereich, so dass wir uns immer wieder mit Sach- oder Geldspenden einbringen. Das ist für uns selbstverständlich. Wir sind gern im sozialen, kulturellen und auch künstlerischen Bereich tätig", so Mathias Weber, Geschäftsführer der Bloedorn Container GmbH.

Wirtschaftsförderung überreicht Preis an Bloedorn Container GmbH
Bild: Wirtschaftsförderung Dortmund

28.06.2018

Marketing-Club Dortmund würdigt Bergmann Brauerei mit Ideenpreis

Der Marketing-Club (MC) Dortmund e. V. hat am Dienstag, 26. Juni 2018, den 29. Ideenpreis an die Bergmann Brauerei verliehen. "Aus Altem etwas Neues, Modernes schaffen – das zeichnet unseren diesjährigen Preisträger in besonderem Maße aus. Mit regionalem Bezug und Heimatverbundenheit, Mut und Engagement haben Dr. Thomas Raphael (3.v.r.) und Herbert Prigge (4.v.r.) die Bergmann Brauerei innerhalb von zehn Jahren zu einer Kult-Marke und damit einem positiven Dortmunder Aushängeschild entwickelt", betonte MC-Präsidentin Sandra Heller (3.v.l.). Die Bergmann Brauerei besitzt eine über 200-jährige Geschichte – im Jahre 1796 in Dortmund-Rahm gegründet, gehört sie zu den Traditionsbrauereien der Stadt. "Die Wiederbelebung der Tradition der Bergmann Brauerei ist eine Dortmunder Erfolgsgeschichte", so Oberbürgermeister Ullrich Sierau (2.v.r.). "Im industriellen Dreiklang von Kohle, Stahl und Bier war Dortmund einmal die zweitgrößte Bierstadt der Welt. Ich freue mich, dass die Kultmarke Bergmann Bier auf Phoenix-West eine neue Heimat gefunden hat."

Ideenpreis für Bergmann Brauerei
Bild: Jan Heinze

27.06.2018

WDR dreht neue Folgen der Erfolgsserie "Phoenix See"

Der WDR setzt die Serie "Phoenix See" fort. Anfang Juni hat sich der Phoenix See in Hörde wieder in eine Filmkulisse verwandelt. Auch in der zweiten Staffel geht es um die neureiche Familie Hansmann in ihrer Villa am See und die ehemalige Stahlarbeiterfamilie Neurath. Klar, dass es zwischen den so unterschiedlichen Familien zu Konflikten kommt. Zwar werden große Teile der Produktion in Studios gedreht, aber es gibt immer wieder Szenen am See.

Dreharbeiten für die zweite Phoenix See-Staffel
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

26.06.2018

Bund und Land fördern geplante Akademie für Digitalität und Theater

Das Schauspiel Dortmund erhält im Rahmen der Förderung "Kultur digital" der Kulturstiftung des Bundes eine herausgehobene Förderung für die geplante Akademie für Digitalität und Theater . In den Jahren 2019 bis 2021 werden u.a. insgesamt 54 Künstlerstipendien für Theaterschaffende an der Akademie gefördert. Damit erhält die Akademie bereits die zweite Förderung in diesem Jahr. Bereits Anfang März hatte NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen eine maßgebliche Förderung der Akademie zugesagt. Mit der Akademie für Digitalität und Theater, einer gemeinsamen Initiative des Theater Dortmund, des Landes NRW und der Stadt Dortmund, entsteht in Kooperation mit dem Deutschen Bühnenverein und der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft für die Theater in Deutschland erstmals ein Ort der digitalen künstlerischen Forschung und der Aus- und Weiterbildung des künstlerischen wie auch des technischen Personals.

Eröffnung der Konferenz für Digitalität und Theater "Enjoy Complexity" im Februar 2018
Bild: Edi Szekely

25.06.2018

Lehrpfad am Phoenix See informiert über Weinanbau an der Emscher

An den Hängen des Phoenix Sees baut die Emschergenossenschaft den Wein "Neues Emschertal – Phoenix" an. Den jüngsten Jahrgang stellten am Freitag, 22. Juni, Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft (l.), und Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau vor. Außerdem weihten sie den neuen Weinlehrpfad ein. Um Besucher über den Weinanbau im Emschertal aufzuklären, hat die Emschergenossenschaft einen kleinen Lehrpfad angelegt. An fünf Stationen können Interessierte Wissenswertes rund um den Weinanbau an der Emscher sowie über die Weinproduktion im Allgemeinen erfahren.

Dr. Uli Paetzel und Oberbürgermeister Ullrich Sierau stellen den Phoenix See Wein vor
Bild: Emschergenossenschaft
Bilder 1 bis 50 (von 367)