Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Alle Bilder des Tages

Bilder 1 bis 50 (von 60)

23.09.2021

Tag der Bisexualität wird in der Stadt Dortmund gefeiert

Bisexualität sichtbar machen und Solidarität zeigen - darum geht es beim Tag der Bisexualität, an dem sich auch die Stadt Dortmund am Donnerstag, 23. September, beteiligt hat. Susanne Hildebrandt und Christine Brämer (links und Mitte) von der städtischen Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente trafen sich mit Paul Klammer vom Verein Slado. Hildebrandt betonte zum internationalen "Bi Visibility Day": "Bi-Menschen sind einer doppelten Diskriminierung ausgesetzt. Erstens von der queeren Community und zweitens von allen anderen!" - Gerade darum sei es wichtig, mehr Sichtbarkeit zu schaffen.

Drei Menschen halten ein Plakat mit der Aufschrift BI+Pride in die Höhe.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Katharina Kavermann

21.09.2021

Ein essbares Schlaraffenband durch's Ruhrgebiet? Die Stadt Dortmund lädt Initiativen aus dem Ruhrgebiet ein

Gemeinsam mit der Initiative für einen Ernährungsrat Dortmund, dem Ernährungsrat Bochum sowie der Bochumer Essbare Stadt-Initiative EssBO! lud die Stadt Dortmund am Sonntag, 12. September, in die Seminarräume des Reste-Restaurants Fabulose ein, um die Vernetzung zwischen ernährungspolitisch engagierten Initiativen aus der Region zu stärken. Eines der zentralen Ergebnisse des Treffens ist die zukünftige ruhrgebietsweite Zusammenarbeit der Ernährungsräte und Essbare Stadt-Initiativen mit dem Ziel, ein "essbares Schlaraffenband" durch das Ruhrgebiet zu ziehen. Eine Route in der Region soll öffentlich zugängliche Orte wie Gemüse-Hochbeete, Beerensträucher oder urbane Kräutergärten miteinander verbinden - auch mit Blick auf die Internationale Gartenausstellung 2027.

"Um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, ist es wichtig, viele Akteursgruppen in ernährungsbezogene Nachhaltigkeitsprojekte einzubeziehen", sagt Alessa Heuser vom Büro für Internationale Beziehungen der Stadt Dortmund, das die Veranstaltung mit ausrichtete.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Alessa Heuser

14.09.2021

Oberbürgermeister Westphal übernimmt Patenschaft für Pandas im Zoo

Jing-Ling und Liang, so heißen die beiden neuen pelzigen Patenkinder von Oberbürgermeister Thomas Westphal. Er hat gleich für beide kleinen Pandas (Red Pandas) die Patenschaft im Zoo übernommen, die eine ganz privat und die andere aufgrund seines Amtes. "Ich finde es sehr wichtig, sich für bedrohte Tierarten einzusetzen", sagt Oberbürgermeister Westphal. "Es ist auch wichtig darzustellen, Zoo ist nicht das Wegsperren von Tieren, sondern im Gegenteil das Sichern von Beständen." Jing-Ling und Liang finden ihren neuen Paten prima. Oft verschlafen sie hoch oben in den Bäumen offizielle Termine. Doch bei dem Besuch von Thomas Westphal kletterten sie neugierig herunter. Der OB hatte allerdings auch Leckerchen dabei. Mehr von dem Paten-Besuch ist auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dortmund zu sehen.

Thomas Westphal füttert Panda im Zoo
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

10.09.2021

DSW21 streamt Frauenfußball-Spiele des BVB

Novum für Dortmund: Die neugegründete Frauenmannschaft von Borussia Dortmund wird am Sonntag, 12. September, in ihre erste Saison überhaupt starten. Auftaktgegner am 1. Spieltag der Kreisliga A ist um 15:00 Uhr im Stadion Rote Erde der BV Brambauer. Die Geburtsstunde des Frauenfußballs beim BVB ist im Markenjahr 2021 ein weiterer Baustein der Nachhaltigkeitspartnerschaft zwischen der DSW21 und dem BVB. "Wir freuen uns, dass es jetzt auch eine Frauen-Mannschaft in Schwarzgelb gibt", sagt Harald Kraus, Arbeitsdirektor von DSW21. "Und wir freuen uns, dass sich der BVB dazu entschieden hat, in der Kreisliga zu beginnen. Das ist ehrlich. Das ist bodenständig. Das passt zu Dortmund." Mit Unterstützung der DSW21 und des Dienstleisters "Staige" kommen jetzt auch die Meisterschaftsspiele der BVB-Frauen live ins Wohnzimmer, aufs Tablet oder Smartphone.

BVB_Frauen, Frauenfußball, BVB
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DSW21

09.09.2021

Spende für Fluthelfer*innen - DEW21 und Donetz unterstützen THW

Einmal im Jahr spenden die Mitarbeiter*innen der DEW21 und der Donetz die gesammelten Centbeträge ihrer Gehaltszahlungen für gute Zwecke. Angesichts des Leids der Menschen, die durch die Flutkatastrophe betroffen sind, hat sich die Belegschaft entschieden, das Technische Hilfswerk Dortmund mit 4.000 Euro zu unterstützen, das unter anderem in Ahrweiler, Altena und Hamm geholfen hat, die Folgen der Flut zu beseitigen. Auch die Geschäftsführung wollte die Fluthelfer*innen unterstützen und verdoppelte diese Summe. Mit den 8.000 Euro will das THW Werkzeuge und andere Ausrüstungsgegenstände ersetzen, die während des Fluthilfeeinsatzes abhandengekommen sind.

v. li. Michaela Freder, Frank Reif, Peter Weiler (THW Dortmund), Carmen Kalkofen und Jutta Wenski (DEW21-Betriebsrat), Peter Flosbach und Heike Heim (DEW21 Geschäftsführung). Rechts: Karel Sauer (THW Dortmund) sowie Mitglieder vom Bundesfreiwilligendienst, die an diesem Tag Dienst im THW-OV Dortmund hatten.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DEW21

06.09.2021

Ballett Dortmund eröffnet Saison mit Internationaler Ballettgala XXXIII

Mit der XXXIII. Internationalen Ballettgala startet das Ballett Dortmund am Samstag, 18. September, um 19:30 Uhr, und Sonntag, 19. September, um 18:00 Uhr, traditionsgemäß in die neue Spielzeit. Zusammen mit dem Ballett Dortmund und dem NRW Juniorballett unter der Leitung von Ballettintendant Xin Peng Wang werden am Wochenende Solist*innen des Royal Ballet aus London, des Ballett Zürich, des Stuttgarter Ballett sowie des niederländischen Het Nationale Ballet im Opernhaus zu sehen sein. Nachdem die Ballettgalas der vergangenen Spielzeit wegen der Corona-Pandemie in kleinerem Rahmen oder nur digital stattfinden konnten, kann das Ballett Dortmund die neue Saison wieder live und gemeinsam mit internationalen Tanzstars eröffnen. Ballettintendant Xin Peng Wang: "Anderthalb Jahre hat jeder von uns von diesem Abend geträumt und den Moment herbeigesehnt, da wir endlich wieder gemeinsam ein Fest des Tanzes, ein Fest der Sinne und der Lebensfreude feiern können. Diese Internationale Ballettgala steht unter dem Stern der tiefen Dankbarkeit." Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231 50 27 222, oder im Internet auf theaterdo.de erhältlich.

Saisoneröffnung mit Internationaler Ballettgala XXXIII Am 18. und 19. September 2021 im Opernhaus Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Yoon

05.09.2021

DEW21 spendet im Rahmen des BVB Benefizspiels in Hagen 12.500 Euro für Opfer des Hochwassers

Dankbarkeit spiegelte sich in den Gesichtern der Hagener*innen wider: Erik Olaf Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen, nahm am 1. September eine Spende in Höhe von 12.500 Euro von der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) in Empfang. Im Namen des Versorgungsunternehmens übergab Dominik Gertenbach, Leiter Vertrieb bei DEW21, vor dem Benefizspiel zwischen BVB 09 und den beiden Mannschaften Hagen Hohenlimburg und SPVG Hagen 1911 im Ischelandstadion den Spendenscheck. "DEW21 steht für mehr Zusammenhalt – wir lassen die Menschen in Hagen nicht im Stich. Als Premiumpartner vom BVB ist es eine Herzensangelegenheit uns beim Benefizspiel zu beteiligen, um auch unsere Verbundenheit zu zeigen. Wir freuen uns, Teil dieser Aktion sein zu dürfen", berichtet Dominik Gertenbach. Insgesamt kamen 295.000 Euro von unterschiedlichen Spender*innen zusammen.

12.500 Euro für Opfer des Hochwassers DEW21 spendet im Rahmen des BVB Benefizspiels in Hagen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DEW21

03.09.2021

Französische Generalkonsulin zu Besuch in Dortmund

Oberbürgermeister Thomas Westphal empfing am Donnerstag, 2. September, die französische Generalkonsulin Olivia Berkeley-Christmann in Dortmund. Im gemeinsamen Gespräch ging es unter anderem um die Stärkung der deutsch-französischen Wirtschaft​s- und Wissenschaftskooperationen, mehr internationalen Austausch im Hochwasserschutz für Kommunen sowie eine Konferenz zur Zukunft Europa​s.

Generalkonsulin Frankreichs zu Besuch bei Thomas Westphal
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

03.09.2021

Kinder- und Jugendtheater zeigt wieder "Ein König zu viel" und "All das Schöne"

Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Kokerei Hansa mit "Nachdem der Himmel glühte" öffnet das Kinder- und Jugendtheater Dortmund auch in seinem Stammhaus in der Sckellstraße wieder die Pforten. Erneut im Programm ist "Ein König zu viel" für ein junges Publikum ab vier Jahren. Vormittags gibt es noch Karten, unter anderem am Dienstag, 7. September, 7. und 8. Oktober, jeweils um 10:00 Uhr. Für Jugendliche ab 14 Jahren wird das Stück "All das Schöne" wieder aufgenommen. Die nächsten Termine sind: 10. (20:00 Uhr), 15., 16., 23. und 29. September (jeweils 11:00 Uhr). Zum Monatsende steht dann die erste Premiere auf dem Programm: "Playing from the Heart" (24. September). Karten gibt es an der Theaterkasse im Kundencenter, unter theaterdo.de oder 0231 50 27222.

Szene aus "Ein König zu viel" mit Johanna Weißert und Bianka Lammert
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

02.09.2021

DSW21 unterstützt BVB-Stiftung "leuchte auf" mit 25.000 Euro

Vor dem Anpfiff des Bundesligaspiels zwischen Borussia Dortmund und Hoffenheim überreichte DSW21-Vorstandsvorsitzender Guntram Pehlke (M.) den Spendenscheck für die Stiftung "leuchte auf" an BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer (r.) und Daniel Lörcher (Leiter Corporate Responsibility). Hintergrund der Spende ist die Nachhaltigkeits-Partnerschaft, die DSW21 und der BVB seit Anfang 2021 pflegen. Denn nachhaltig ist nicht nur, dass – jedenfalls bei ausverkauften Heimspielen, die es hoffentlich bald wieder gibt – zwischen 30.000 und 35.000 Zuschauer die zu 100 Prozent mit Ökostrom betriebenen Stadtbahnen sowie die Buslinien von DSW21 für die An- und Abreise nutzen. "Nachhaltigkeit", sagt Guntram Pehlke, "hat viele, viele weitere Facetten. Dazu gehört das große gesellschaftliche Engagement, das sowohl Borussia Dortmund als auch die Unternehmen der 21-Familie leisten. Wir sind feste Anker in unserer Stadt und übernehmen Verantwortung."

Übergabe Spendencheck
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DSW21

31.08.2021

Gute Perspektiven beim Ausbildungsbetrieb Stadt Dortmund – Dezernenten besuchen Azubis am Arbeitsplatz

Das Ausbildungsangebot bei der Stadt Dortmund ist bunt und vielseitig - 400 Ausbildungsplätzen für die Berufsbereiche Verwaltung, Technik, Soziales, Sicherheit, Medien, Kultur, IT, Handwerk und Feuerwehr bietet die Arbeitgeberin. Von der Tatkraft der Auszubildenden zu*r Gärtner*in bzw. Straßenwärter*in überzeugen sich die Dezernenten Christian Uhr und Arnulf Rybicki bei einem gemeinsamen Termin vor Ort. Zunächst besuchen sie den Betriebshof West am Sunderweg. Dort zeigen die Azubis und Ausbildenden des Grünflächen- und des Tiefbauamtes die Örtlichkeit und führen im Anschluss eine selbst erstellte Präsentation über die jeweiligen Ausbildungsberufe vor. In der nachfolgenden Gesprächsrunde berichten die Azubis von ihren Erfahrungen während der Ausbildung bei der Stadt Dortmund.

Gärtner*innen im Gespräch
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

26.08.2021

Forschungsprojekt macht Wohnungen sicherer

Vertreter*innen aus dem Konsortium des Forschungsprojekts ADLeR (Automatisiertes Detektions-, Melde- und Leitsystem für Rettungskräfte) haben sich an der Nettelbeckstraße 4 im Hafen-Viertelgetroffen, dessen zukünftige Ausstattung mit Smart-Home-Technik im Rahmen des ADLeR-Projekts konzipiert wird. Das Forschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist Teil des SifoLIFE-Wettbewerbs. Das Konzept sieht die automatische Auslösung eines Notrufs im Bereich der eigenen Wohnung sowie eine verbesserte Heranführung von Einsatzkräften und Ersthelfer*innen an den Einsatzort vor. Beide Aspekte sollen durch die Integration von Smart Home und Smart City Technologie in die aktuelle Rettungskette umgesetzt werden. Davon sollen insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen profitieren, die im Notfall möglicherweise Schwierigkeiten haben, einen Notruf abzusetzen.

Zum gemeinsamen Termin vor Ort trafen sich (v.l.): Annika Rietz (ISST), Bernd Burggräfe (DOGEWO21), Kerstin zur Horst (DOGEWO21), Martina Völkel (Lebenshilfe Dortmund), Oliver Krüger (IFR) und Michael Pantförder (ISST).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Feuerwehr Dortmund

25.08.2021

Die Klimawette macht in Dortmund halt

Die bundesweite CO2-Sparaktion "Die Klimawette" hat am Dienstag, 24. August, Station vor dem Rathaus in Dortmund gemacht. Der Initiator Dr. Michael Bilharz (l.) vom Verein "3 fürs Klima" radelt für die Klimawette aktuell mit einem Lastenrad und einer symbolischen Tonne CO2 mehr als 6.000 Kilometer in 100 Tagen quer durch Deutschland. Sein Motto: "Kickt die Tonne". Die Klimawette zeigt auf, wie alle einen Beitrag für den Klimaschutz leisten können. Die Aktion wird unterstützt vom Umweltamt Dortmund. Michael Leischner und Dr. Monika Hirsch freuen sich über das Engagement von Bilharz.

Die bundesweite CO2-Sparaktion "Die Klimawette" hat am Dienstag, 24. August, Station vor dem Rathaus in Dortmund gemacht. Der Initiator Dr. Michael Bilharz (l.) vom Verein "3 fürs Klima" radelt für die Klimawette aktuell mit Lastenrad und einer Tonne CO2 unter dem Motto "Kickt die Tonne" mehr als 6.000 Kilometer in 100 Tagen quer durch Deutschland. Die Klimawette zeigt spielerisch auf, wie alle einen Beitrag für den Klimaschutz leisten können. Die Aktion wird unterstützt vom Umweltamt Dortmund. Michael Leischner und Dr. Monika Hirsch freuen sich über das Engagement von Bilharz.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

24.08.2021

Kommunalrat tagt in Dortmund auf dem Zukunftsstandort Phoenix-West

Der Kommunalrat im Regionalverband Ruhr (RVR), das Gremium der elf Oberbürgermeister*innen und vier Landräte, hat nach der Sommerpause seine regelmäßigen Beratungen wieder aufgenommen. Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum und Sprecher des Kommunalrats, sowie Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal als Gastgeber, begrüßten die Amtskolleg*innen sowie RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel auf dem Zukunftsstandort Phoenix-West beim Netzbetreiber Amprion.

Die Gespräche drehten sich u.a. über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen und die Folgen der Hochwasserkatastrophe.

Als Gäste begrüßte der Kommunalrat Dr. Hans-Jürgen Brick, Vorsitzender der Amprion Geschäftsführung, Prof. Dr. Julia Frohne, die erst seit August neue Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr GmbH ist.

Die neue Corona-Verordnung und wie sich das Ruhrgebiet auf extreme Wetterlagen einstellen kann waren die zentralen Themen der Oberbürgermeister*innen und Landräte im RVR bei Amprion am Zukunftsstandort Phoenix-West.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

11.08.2021

Bürgermeisterin Barbara Brunsing empfängt junge Erwachsene aus Novi Sad

Bürgermeisterin Barbara Brunsing begrüßte junge Erwachsene aus Dortmunds Partnerstadt Novi Sad. Mit Blick auf die AHA-Regeln zeigt das Foto nur wenige Vertreter*innen der gesamten Gruppe von rund 20 Teilnehmer*innen. 20 junge Erwachsene sind insgesamt im Rahmen der Ökumenischen Jugendbewegung in Dortmund und Novi Sad sowie der Städtepartnerschaft und ihres regelmäßigen Austausches zu Besuch in Dortmund und Gast der evangelischen Noah-Gemeinde. Die Jugendlichen nahmen im Anschluss daran an einer Stadtführung teil.

Bürgermeisterin Barbara Brunsing empfängt junge Erwachsene aus Novi Sad
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

03.08.2021

Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma in Dortmund

Der 2. August ist in vielen Kalendern fest verankert als Europäischer Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma. Den Lebenden zur Mahnung - unter diesem Motto erinnerte der Dortmund​er Bürgermeister Norbert Schilff an die mehr als 150 Sinti und Roma, die am 9. März 1943 vom Dortmunder Ostbahnhof nach Auschwitz deportiert wurden. Auf dem Gedenkstein neben Schilff lautet die Inschrift unter anderem: "Zum ehrenden Gedenken an die Ermordeten und den Lebenden zur Mahnung, stets rechtzeitig der Unmenschlichkeit entgegenzutreten."

Bürgermeister Norbert Schilff spricht neben einem Gedenkstein zur Erinnerung an die im Holocaust ermordeten Sinti und Roma.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

29.07.2021

TU Dortmund zeichnet herausragende Werke von Kunststudierenden aus

Einen Einblick in ihr beeindruckendes künstlerisches Schaffen präsentieren Studierende der TU Dortmund derzeit auf der Hochschuletage im Dortmunder U. Bei der Eröffnung der Ausstellung "Rundgang Kunst" am Donnerstag, 22. Juli, wurden die besten Arbeiten ausgezeichnet. Noch bis zum 8. August sind die Grafiken, Gemälde und Installationen unter Einhaltung der Hygieneregeln zu besichtigen.

Den Kunstpreis in der Kategorie Fotografie erhielt Lukas Höhler. Mit seinen fotografisch anspruchsvollen Aufnahmen des Nachthimmels führt er den Betrachter*innen die Lichtverschmutzung vor Augen. In der Kategorie Graphik wurde Nana Seeber ausgezeichnet. Sie hat Natur und Architektur mit hohem Risiko und äußerster Präzision zu neuen Formationen zusammengeführt. Der Kunstpreis für Malerei ging an Leo Schneider. Seine Werke zeigen Menschen in teils nur angedeuteten Räumen. Den Kunstpreis in der Kategorie Plastik erhielt Nadine Kosmann, die sich in ihrer multimedialen Rauminstallation künstlerisch mit der eigenen ADHS-Diagnose auseinandersetzt. Mit dem Editionspreis wurde Johanna Hartl ausgezeichnet. Sie hat mit "#follow me on Google Earth" Malereien ihrer Rundreise durch Westeuropa vorgelegt.

Prof. Wiebke Möhring (r.), Prorektorin Studium der TU Dortmund, mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des Kunstpreises (v.l.): Lukas Höhler, Nana Seeber, Leo Schneider und Nadine Kosmann.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Felix Schmale/TU Dortmund

16.07.2021

OB Westphal tauschte sich mit Prof. Schneider zur Initiative "No Covid" aus

Anfang der Jahres hat die Initiative "No Covid", zu der neben Prof. Matthias Schneider von der TU Dortmund führende Wissenschaftler*innen verschiedener Fachdisziplinen gehören, ein großes öffentliches Echo gefunden. Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal hat sich Anfang Juli mit Professor Schneider zu einem weiteren Meinungsaustausch getroffen. Die "No Covid-Initiative" fordert, die Corona-Infektionen soweit wie möglich zu senken, um den fortwährenden Wechsel aus Lockdown und Lockerung zu durchbrechen. Der Oberbürgermeister schätzt den interdisziplinären Ansatz: "Es ist wichtig, die Pandemie und ihre Folgen ganzheitlich zu betrachten." Prof. Schneider hob für Dortmund die unkomplizierte Zusammenarbeit hervor – wie mit Gesundheitsamt und Klinikum. Der laufende Modellversuch mit Lolli-Tests an Kitas geht auch auf Gespräche mit ihm zurück. Westphal und Schneider stimmten darin überein, dass der Kampf gegen die Pandemie einen Dreiklang von Maßnahmen benötigt: ein hohes Impf-Tempo, die Maskenpflicht in bestimmten Bereichen und das Testen.

Prof. Matthias Schneider und OB Thomas Westphal
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

12.07.2021

Dortmunder Tierschutzzentrum veranstaltet Malwettbewerb für Kinder

Bis Ende Juli lädt das Tierschutzzentrum Dortmund Kinder ein, bei einem Malwettbewerb mitzumachen und dabei einen Tag als Kinder-Tierpfleger*in zu gewinnen. Unter allen teilnehmenden Kindern werden fünf solcher Tage verlost. Gemalt werden können Lieblingstiere oder auch Fantasietiere - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!Mehr Infos gibt's auf der Seite des Tierschutzzentrums.

Eine bunte aus Kinderhand gefertigte Zeichnung einer Schildkröte.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

08.07.2021

OB Westphal besuchte Richtfest von neuer Senior*innen-Residenz am Phoenix See

An der Hafenpromenade am Phoenix-See ist am 2. Juli das Richtfest für die "Residenz Phoenix See" gefeiert worden. Dort entstehen 99 Wohnungen für Senior*innen sowie 80 Pflegeplätze. Oberbürgermeister Thomas Westphal machte sich vor Ort ein Bild von dem Neubau. "Mit der Residenz Phoenix See ist die Gestaltung der unmittelbaren Hafenpromenade abgeschlossen. Es ist schön, dass wir heute ein Richtfest für ein Haus feiern, das für Seniorinnen und Senioren ein neues und attraktives Zuhause werden wird. Dortmund ist eine Großstadt, in der lebendige Nachbarschaft großgeschrieben wird, und ich wünsche mir hier einen Ort, an dem sich alle Generationen mit Freude begegnen." Die Rohbauarbeiten sollen bis spätestens Ende des Jahres abgeschlossen sein, dann beginnt der Innenausbau.

OB Westphal mit Vertretern der Firma Bunte, der Residenz Phoenixsee und von Orpea Deutschland
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

07.07.2021

Werksschließung von Caterpillar: Wirtschaftsförderung initiierte Jobmesse

Das Baumaschinenunternehmen Caterpillar wird zum Monatsende seinen Standort in Dorstfeld aufgeben. Damit die qualifizierten Fachkräfte in Kontakt mit potentiellen neuen Arbeitgebern kommen können, hat es die Wirtschaftsförderung Dortmund mit weiteren Partnern geschafft, 50 Unternehmen für eine Jobmesse zu gewinnen. Das "Westfälische Meet and Match" fand am 1. Juli statt. Dabei hatten die Caterpillar-Beschäftigten die Gelegenheit, sich mit den vertretenen Firmen aus der Region auszutauschen. Für Gespräche waren neben Oberbürgermeister Thomas Westphal (Mitte) auch (v.l.) Frank Grützenbach (Wirtschaftsförderung), Olaf Mohr (Betriebsratsvorsitzender Caterpillar Dortmund), Marie Ting (Prokuristin Südwestfalenagentur) und Peter Weber (stellv. Vorsitzender Aufsichtsrat Südwestfalenagentur) vor Ort.

Frank Grützenbach (Wirtschaftsförderung Dortmund), Olaf Mohr (Betriebsratsvorsitzender Caterpillar Dortmund), Oberbürgermeister Thomas Westphal, Marie Ting (Prokuristin Südwestfalenagentur), Peter Weber (stellv. Vorsitzender Aufsichtsrat Südwestfalenagentur)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

05.07.2021

Gute Karriereperspektiven im Handwerk nutzen: OB Westphal im Gespräch mit HWK-Präsident Schröder

Oberbürgermeister Thomas Westphal hat sich mit Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, getroffen. Neben der Zusammenarbeit beim Thema Schwarzarbeitsbekämpfung stand die aktuelle Ausbildungssituation im Zentrum der Gespräche. Viele Jugendlichen haben sich aufgrund der unsicheren Corona-Situation im letzten Jahr gegen eine Berufsausbildung entschieden. Gleichzeitig suchen die Betriebe im Handwerk händeringend nach passenden Nachwuchskräften. Auch für das kommende Ausbildungsjahr sind noch viele freie Lehrstellen für Dortmund gemeldet. Um mehr junge Leute für eine Berufsausbildung zu begeistern, kamen die beiden Spitzenvertreter überein, die Zusammenarbeit im Rahmen von Bildungsinitiativen, wie etwa der Kampagne Dortmund at Work, weiter zu vertiefen und auszubauen. Zum Schluss richteten beide noch einen Video-Appell an die Jugendlichen in Dortmund. Ihre Botschaft: "Bewerbt Euch beim Handwerk und nutzt die guten Karrierechancen, die sich Euch bieten."

OB Thomas Westphal und Berthold Schröder, Handwerkskammer Dortmund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Handwerkskammer Dortmund

28.06.2021

Schauspiel Dortmund online: Musik-Abend "Lust for Life" verabschiedet sich mit filmischem Best-of

Zu Beginn der Spielzeit startete das Schauspiel Dortmund unter anderem mit dem musikalischen Abend "Lust for Life", zugleich Collage, Live-Konzeptalbum und Suche über die widerständigen, lustvollen Lebensmomente. Nur wenige Vorstellungen konnten vor dem Lockdown im Herbst vor einem Live-Publikum gespielt werden. Mit "Tracks: Lust for Life" zeigt das Schauspiel nun online noch einmal Ausschnitte aus der Produktion, Proben der "Band", ein Best-of aus Eindrücken und Momenten. Entstanden sind vier Videos und vier Songs in voller Länge, mit denen sich das Schauspiel von der ersten Spielzeit und von der Produktion "Lust for Life", die in der kommenden Saison nicht mehr gespielt wird, verabschiedet. Das erste Video (Track 1) wird am Montag, 28. Juni, um 19:00 Uhr, auf dem Blog des Schauspiel Dortmund veröffentlicht, an den Folgetagen gibt es jeweils ein weiteres Video ab 19:00 Uhr. Alle vier Videos bleiben online und sind kostenlos abrufbar.

Szene aus "Lust for Life" mit Linda Elsner im Vordergrund
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

23.06.2021

Außenbeleuchtung setzt MKK neu in Szene

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte erstrahlt in neuem Licht: Mitte Juni hat das denkmalgeschützte Gebäude an der Hansastraße zahlreiche Außenlichter bekommen. Sie setzen das 1924 von Hugo Steinbach als Sparkasse erbaute repräsentative Gebäude nun spektakulär in Szene. "Damit sind wir unserem Ziel, das Haus sichtbarer zu machen, wieder ein gutes Stück nähergekommen – und das gerade rechtzeitig zum Beginn der langen lauen Sommernächte", freut sich Museumsdirektor Dr. Jens Stöcker.

Außenbeleuchtung setzt MKK neu in Szene
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

23.06.2021

"In der Urlaubszeit werden Konserven knapp": BlutspendeDO braucht gesunde Spender*innen

Blut wird immer benötigt, aber besonders in den warmen Sommermonaten gehen die Bestände an Konserven drastisch zurück. Daher bittet die hauseigene Blutspende des Klinikums alle potentiellen Spender*innen, die sich fit fühlen, in der Alexanderstr. 6-10 vorbeizuschauen, damit es nicht zu Versorgungsengpässen kommt. Auch kurz vor dem Urlaubsantritt können Spender*innen ohne Bedenken einen Stopp in der Blutspende einplanen. Im Schnitt werden knapp 100 Spenden pro Tag in der BlutspendeDO benötigt, um den Bedarf an Konserven zu decken. Spender-Blut wird nicht nur bei Operationen, sondern vor allem in der Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt.

Aufruf der Blutspende des Klinikums Dortmund „In der Urlaubszeit werden Konserven knapp“:
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

22.06.2021

Mit der Eintrittskarte aus ganz NRW kostenfrei zum Heimspiel

Seit vielen Jahren Partner, seit Anfang 2021 auch Nachhaltigkeitspartner: Jetzt besiegelten Hubert Jung (Verkehrsvorstand DSW21/r.) und Carsten Cramer (Geschäftsführer BVB) eine Ausweitung des Kombitickets. Der neue Service ermöglicht Fans aus ganz NRW an Heimspieltagen die kostenlose An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrtberechtigung ist auf den Dauerkarten aufgedruckt. Ausnahme: Bei den Online-Tagestickets muss das ÖPNV-Ticket aus technischen Gründen separat erzeugt und heruntergeladen werden.

Seit vielen Jahren Partner, seit Anfang 2021 auch Nachhaltigkeitspartner: Jetzt besiegelten Hubert Jung (Verkehrsvorstand DSW21/r.) und Carsten Cramer (Geschäftsführer BVB) eine Ausweitung des Kombitickets. Der neue Service ermöglicht Fans aus ganz NRW an Heimspieltagen die kostenlose An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DSW 21

18.06.2021

Konsul*innen aus Polen und Ungarn besuchen Partnerstadt Dortmund

Die Generalkonsulin von Ungarn, Dr. Hanna Hittner, und der Generalkonsul der Republik Polen, Jakub Wawrzyniak (2.v.l.), haben die Dortmunder Auslandsgesellschaft besucht. Anlass war ein Austausch über die weitere Entwicklung und Förderung von Städtepartnerschaften zwischen Deutschland, Polen und Ungarn. Sie wurden von Klaus Wegener (l.), Präsident der Auslandsgesellschaft, Wolfram Kuschke (2.v.r), Kuratoriumsvorsitzender, und Dr. Kai Pfundheller (r.), Leiter der Netzwerkstelle Städtepartnerschaften, in der Auslandsgesellschaft empfangen.

Die Generalkonsulin von Ungarn, Dr. Hanna Hittner und der Generalkonsul der Republik Polen, Jakub Wawrzyniak haben die Auslandsgesellschaft besucht. Anlass war ein Austausch über die weitere Entwicklung und Förderung von Städtepartnerschaften zwischen Deutschland, Polen und Ungarn. Sie wurden von Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft, Wolfram Kuschke, Kuratoriumsvorsitzender und Dr. Kai Pfundheller, Leiter der Netzwerkstelle Städtepartnerschaften in der Auslandsgesellschaft empfangen. Bild von links nach rechts: Wegener, Wawrzyniak, Hittner, Kuschke, Pfundheller)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Auslandsgesellschaft/Matthias Mertes

15.06.2021

Dortmund blüht auf: Gärtner*innen bepflanzen den Westfalenpark

Zeitgleich mit der letzten Schlechtwetterperiode Ende Mai sind fast 30.000 Sommerblumen im Westfalenpark angekommen. Inzwischen haben die Gärtner*innen viele eingepflanzt, so dass sich die Besucher*innen ab sofort an ihnen erfreuen und den Sommer im Park begrüßen können. Unter den 50 verschiedenen Arten und 165 Sorten sind allgemein bekannte Blumen, darunter Petunien, Tagetes, Pelargonien, Begonien oder Strohblumen. Zu entdecken gibt es aber auch etwas exotischere Blumen wie den pink blühenden Fünfzahlstrauch (Pentas) oder die Inka-Lilie (Alstroemeria). Nicht nur auf dem großen Sommerblumenhang am Zentralplatz, sondern bereits im Haupteingangsbereich am Flamingoteich, rund um den Florianturm oder im und um den Bauerngarten herum wird und wurde eifrig gepflanzt.

Zeitgleich mit der letzten Schlechtwetterperiode Ende Mai 2021 sind fast 30.000 Sommerblumen im Westfalenpark angekommen. Landschaftsgärtner Christian Martinez-Müsse pflanzt im Bauerngarten die verschiedenen Blumen an.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

10.06.2021

Dortmunder Philharmoniker übergeben Spende ans Frauenhaus

Das Orchester der Stadt hat 2020 beim Heiligabendkonzert der Dortmunder Philharmoniker für gute Zwecke gesammelt - nun konnten die Spenden an das Dortmunder Frauenhaus (2.825 Euro) und die Bunte Schule Dortmund (2.325 Euro) endlich übergeben werden. Kürzlich kamen bei der Übergabe Markus Beul (Orchestervorstand), Dr. Michael Stille (Orchesterdirektor), Gabriel Feltz (Generalmusikdirektor) und Ria Pinter vom Dortmunder Frauenhaus zusammen. Sie freute sich: Während der gesamten Pandemie habe das Frauenhaus "von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder ohne Schließungszeiten" aufnehmen können. "Ein Großteil unserer Arbeit wird durch Spenden finanziert, daher bedanken wir uns recht herzlich bei den Dortmunder Philharmonikern für die großzügige Spende."

 Markus Beul (Orchestervorstand), Dr. Michael Stille (Orchesterdirektor), Gabriel Feltz (Generalmusikdirektor), Ria Pinter (Frauenhaus Dortmund)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lena Feuser

27.05.2021

Schauspiel Dortmund: deutschsprachige Erstaufführung von "Autos" (Enis Maci)

Rein in den Mercedes, Fenster runter und Radio an: Der Text "Autos" von Enis Maci, der Anfang Juni als Film am Schauspiel Dortmund seine deutschsprachige Erstaufführung gefeiert hat, nimmt uns mit auf eine Erinnerungsreise - auf den Spuren der Transitrouten. "Autos" ist eine Reise, die Zeitgeschichte und Fiktionales vermischt und bei der das Auto immer im Zentrum steht; das einst Zeichen für den sozialen Aufstieg war und heute noch immer Statussymbol ist. Regisseur Florian Hein hat aus dem Text ein Theater-Road-Movie gemacht, das am 4. Juni am Schauspiel Dortmund seine Filmpremiere feierte.

Filmdreh zu "Autos" von Enis Maci
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Schauspiel Dortmund

27.05.2021

DASA: neue Dauerausstellung "Heilen und Pflegen"

Mit "Heilen und Pflegen" widmet die DASA in Dortmund der "Arbeitswelt im Gesundheitswesen" eine neue Dauerausstellungsfläche von über 800 Quadratmetern. Im Mittelpunkt stehen die vielen Fähigkeiten und Kompetenzen, die Menschen in medizinischen Berufen brauchen, um ihre systemrelevanten Jobs auszuüben. Es gibt dabei ungewöhnliche Mitmach-Stationen: Wer mag, testet seine Geschicklichkeit in Sachen OP-Besteck oder übt sich an einem Untersuchungs-Simulator. Modelle von allerlei Krankheitserregern oder spielerische Elemente wie ein Rettungstöne-Quiz sorgen für eine vielfältige Vermittlung.

Mit "Heilen und Pflegen" widmet die DASA in Dortmund der "Arbeitswelt im Gesundheitswesen“ eine neue Dauerausstellung.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA Arbeitswelt Ausstellung

19.05.2021

DEW21 erhält neue Energiezentrale

Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) baut an der Weißenburger Straße eine neue Energiezentrale. Dafür würden bereits zwei von drei neuen Heizkesseln aufgestellt. Jeder der Kessel wiegt im leeren Zustand 70 Tonnen und ist 4,60 Meter x 4,60 Meter x 11,0 Meter groß. Die Energiezentrale ist ein wichtiger Eckpfeiler für die umweltfreundliche Umstellung der Wärmeversorgung in der Dortmunder Innenstadt. Alles in allem können so in Zukunft pro Jahr 45.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Power für neue DEW21-Energiezentrale
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DEW21

12.05.2021

Dortmund for Europe

Zur Feier des Europatags am 9. Mai haben die Auszubildenden des Grünflächenamts der Stadt Dortmund das Motto-Beet am Stadtgarten bepflanzt. Mit "DO for EU" setzt Dortmund ein Zeichen für die Europäische Union und schließt damit auch die digitale Europawoche des Büros für Internationale Beziehungen der Stadt Dortmund und des Europe Direct Zentrums Dortmund ab. Das Blumenbeet wird noch bis Anfang Juli zu sehen sein.

DO for EU
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

12.05.2021

Klinikum Dortmund impft rund 150 wohnungslose Menschen

Am Montag, 10. Mai, fand die erste Impfaktion für wohnungslose Menschen in Dortmund statt. Helfer*innen des Klinikums Dortmund haben gemeinsam mit dem Gast-Haus e.V., der ökumenischen Wohnungslosen-Initiative, dem Malteser-Rettungsdienst sowie dem Ärzte- und Assistenzteam des Mobilen Medizinischen Dienstes sechs Impfstraßen im Dortmunder FZW errichtet. Bereits am ersten Impftag wurden rund 150 wohnungslose Menschen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft.

Impfung für wohnungslose Menschen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

10.05.2021

TU Dortmund lädt Studieninteressierte zur "SchnupperUni" ein

Studieren auf Probe: Das ermöglicht die TU Dortmund auch in diesem Jahr. Im Rahmen der "SchnupperUni" haben Schüler*innen ab der 10. Klasse die Chance, den Unialltag kennenzulernen – ganz digital. Vom 9. bis 11. August, jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr, können Interessierte Experimenten zusehen, in Labore und Werkstätten hineinschnuppern und Vorlesungen zu diversen Themenbereichen anhören. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Vanessa Aghmiri vom DLR_School_Lab der TU Dortmund zeigt im Rahmen der SchnupperUni ein Experiment zur Hefegärung.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DLR_School_Lab

29.04.2021

Ballett Dortmund zeigt digitale Uraufführung von Dantes "Die Göttliche Komödie Teil III: Paradiso"

Xin Peng Wangs neue Choreographie "Die Göttliche Komödie Teil III: Paradiso" wird am Samstag, 8. Mai, um 19:30 Uhr, unter theaterdo.de/digital uraufgeführt. Zur Musik des Komponistenduos Ulrich Müller und Siegfried Rössert, auch bekannt als Kollektiv "48° Nord", führt der letzte Teil der Tanztrilogie nach Dante Alighieri in die Weiten des Kosmos. Mit der digitalen Uraufführung wird die Tanztrilogie "Die Göttliche Komödie" trotz Lockdown in der Pandemie vollendet.

„Die Liebe, sie bewegt die Sonne und die Sterne!“ Dantes DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE Teil III: PARADISO wird digital uraufgeführt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Leszek Januszewski

23.04.2021

Kirschblüten im Rombergpark blühen

Dortmund färbt sich rosa - zumindest überall dort, wo Kirschbäume stehen. Wie auf dem Foto aus dem Rombergpark blüht es inzwichen an einigen Ecken in der Stadt. Im Botanischen Garten Rombergpark, wo die Blütenpracht besonders schön ist, hat schon zweimal ein Japanisches Kirschblütenfest stattgefunden - zuletzt im April 2018.

Kirschblüten-Allee im Rombergpark
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

22.04.2021

DOGEWO21 schließt Modernisierung von Wohnungen ab

Knapp zwei Jahre Bauzeit, drei zeitversetzte Bauabschnitte, 49 Häuser mit 235 Wohnungen: Ende März 21 hat die DOGEWO21 die Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten rund um den Burgheisterkamp in Huckarde beendet. Die Erneuerung der Fenster sorgt für niedrigere Energiekosten. Und pünktlich zum Frühjahr verfügt die Mehrheit der Wohnungen über einen Balkon.

DOGEWO21: Huckarder Quartier
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DOGEWO21

21.04.2021

Dortmund wird Heimatflughafen des BVB-Fliegers

BVB-Fans haben zukünftig öfter die Chance den "BVB Mannschafts-Airbus" live zu sehen. Der Dortmunder Airport wird nämlich zum offiziellen Heimatflughafen des "BVB-Fliegers". Seine auffällige schwarz-gelben Sonderlackierung macht ihn zu einem beliebten Fotomotiv und erfreut Fans im ganzen Ruhrgebiet.

"BVB Mannschafts-Airbus" beim Start
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sascha Kamrau, Dortmund-Airport

16.04.2021

Azubis des Grünflächenamtes pflanzen blumigen Dank

Die Auszubildenden des Grünflächenamtes haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um allen Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten ein Dankeschön für ihren Einsatz gegen das Corona-Virus auszusprechen. Eigens hierfür widmet die Ausbildungsabteilung des Grünflächenamts der Stadt Dortmund dem gesamten Gesundheitswesen unserer Stadt eine Frühjahrsbepflanzung. Bei der Pflanzung des Beetes waren ein Praxisanleiter, sowie das dritte Lehrjahr des Ausbildungsbetriebes, sowie eine Kolonne des Unterhaltungsbezirkes involviert. Für das Beet am Stadtgarten wurden gepflanzt:Viola Wittrockiana Rot und Weiß ca. 1.200 Stück, Tulipa Coleur Cardinal ca. 100 Stück, Narcissus Las Vegas und Ice King ca. 500 Stück.

Frühlingsblumen sind auf einem Beet als Schriftzug angepflanzt, sie formen das Wort "Danke".
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

14.04.2021

Grünflächenamt erneuert Beete in der Kampstraße

Zum Frühlingsanfang bepflanzt das Grünflächenamt die Blumenbeete in der Kampstraße neu. Zu bestaunen sind verschiedene Blumen, unter anderem Tulpen und Osterglocken. Auch in mehreren Dortmunder Parkanlagen, wie zum Beispiel dem Fredenbaumpark, sind viele neue Beete angelegt worden.

Blumenbeet Kampstraße
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Christine Drewes

14.04.2021

Sanierung des Rathauses schreitet schnell voran

Das Dortmunder Rathaus wird seit November 2020 saniert und die Bauarbeiten schreiten zügig voran. Sie sollen voraussichtlich Ende August 2022 beendet sein. Zurzeit werden unter anderem der Saal Rothe Erde und der Saal Westfalia umgebaut, wie auf dem Foto zu sehen ist. Mittig liegen das Treppenhaus und der Aufzug und auf der rechten Seite sieht man eingerüstet den Saal der Partnerstädte.

07.04.2021

Ballett Dortmund feiert Uraufführung von Ballett-Film "Verklärte Nacht"

Der niederländische Tänzer und Choreograf Marijn Rademaker gibt am Samstag, 17. April, um 19:30 Uhr, mit Arnold Schönbergs "Verklärte Nacht" sein choreografisches Debut am Ballett Dortmund. In Kooperation mit den Dortmunder Philharmonikern, der Akademie für Theater und Digitalität, dem Filmemacher Mathieu Gremillet sowie dem Kostümbildner Thomas Lempertz entstand ein Ballett-Film, der unter theaterdo.de/digital uraufgeführt wird.

Schönbergs VERKLÄRTE NACHT als Ballett-Film
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Leszek Januszewski

07.04.2021

Polnisches Ehrenmal auf Dortmunder Hauptfriedhof wird 75 Jahre

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof ruhen mehr als 9.000 Kriegstote aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, darunter auch 243 polnische Kriegstote. Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs entschlossen sich die in Dortmund lebenden Polen, eine Gedenkstätte zu errichten. Am 7. April 1946 wurde das Ehrenmal auf dem Hauptfriedhof feierlich eingeweiht. 75 Jahre später haben Bürgermeister Norbert Schilff (vorne v.l.n.r.) und der polnische Generalkonsul Jakub Wawrzyniak sowie Vizekonsulin Agnieszka Krawczyk die Gedenkstätte besucht und der Toten gedacht. Dr. Stefan Mühlhofer (hintere Reihe v.l.) hat im Namen des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ebenfalls den Toten Ehre erwiesen.

Gedachten der Toten: Jakub Wawrzyniak, Bürgermeister Norbert Schilff (vorne v.l.n.r.), sowie Bartłomiej Ilków (Priester) und Dr. Stefan Mühlhofer (hintere Reihe v.l.)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

29.03.2021

"Dortmund Kreativ" zeigt Videoprojektionen im urbanen Raum

"Vagabundierende Lichter" heißt das aktuelle Projekt von "Dortmund Kreativ", bei dem Videoprojektionen auf derzeit nicht genutzten Flächen im städtischen Raum gezeigt werden. Die Werke "vagabundieren" durch die Stadt und können u.a. auf der Fußgängeranlage Königswall oder in der Gerberstraße bestaunt werden. Die Arbeiten behandeln Themen wie z.B. Wahrnehmung, Wandel und Selbstreflexion. Unter dem Namen "Dortmund Kreativ" unterstützt die Stabsstelle Kreativquartiere die kultur- und kreativwirtschaftlichen Entwicklungen in Dortmund.

Vagabundierende Lichter Alexander Kersting STRUKT.KON
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund Kreativ

24.03.2021

BIG spendet Bäume für Tremoniapark

Der Frühling steht vor der Tür - passend dazu hat die "Bundesinnungskrankenkasse Gesundheit" (BIG) sechs Bäume für den Tremoniapark gespendet. Bei einem Ortstermin am Dienstag, 23. März, betonte Bürgermeisterin Barbara Brunsing die Wertschätzung seitens der Stadt für solche Initiativen aus der Stadtgesellschaft: "Auch in einer grünen Stadt wie Dortmund können wir noch mehr Bäume brauchen." Je zwei Spitzahorne, Sommerlinden und Deutsche Eichen wurden gepflanzt. Als Dank überreichte Stadtgrün-Leiter Ulrich Finger dem Vorstandsvorsitzenden der BIG, Peter Kaetsch, die grüne Gießkanne mit dem Logo des Grünflächenamtes.

(v.l.) Peter Kaetsch (Vorstandsvorsitzender BIG), Bürgermeisterin Barbara Brunsing und Ulrich Finger (Leiter Stadtgrün).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

19.03.2021

OB Westphal trifft Thorsten Habel und Assistenzhündin Hanni

Am Donnerstag, 18. März, traf sich Oberbürgermeister Thomas Westphal mit Thorsten Habel und seiner Assistenzhündin Hanni in der Dortmunder Innenstadt zum Austausch. Gemeinsam sprachen sie über das gemeinnützige Projekt "Pfotenpiloten", das Barrieren für eine assistenzhundfreundliche Zukunft abbauen möchte.

Oberbürgermeister Thomas Westphal trifft Thorsten Habel und Assistenzhündin Hanni
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

18.03.2021

Ballett Dortmund streamt Dokumentation über den Probenprozess zu Xin Peng Wangs "Paradiso"

Das Ballett Dortmund streamt eine Dokumentation über den Probenprozess zu Xin Peng Wangs neuem Ballett "Paradiso". Der dritte Teil der Trilogie "Die göttliche Komödie" nach Dante Alighieri wird am Samstag, 27. März, ab 19:30 Uhr unter theaterdo.de zu sehen sein. In "Die Göttliche Komödie" wird die Reise eines Menschen durch die Feuerschlünde der Hölle, sein mühevoller Aufstieg auf den Läuterungsberg und schließlich sein Flug durch die unendlichen Weiten kosmischer Galaxien beschrieben. 2021, zum 700. Todesjahr des Dichters, vollendete der Dortmunder Ballettintendant Xin Peng Wang seine Trilogie.

EINBLICKE IN DAS KÜNSTLERISCHE SCHAFFEN Dokumentation über den Probenprozess des Balletts PARADISO
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Leszek Januszewski

18.03.2021

KJT Dortmund zeigt "Nathan der Weise" als Online-Stück

Während die analoge Inszenierung von "Nathan" coronabedingt auf ihre Aufführung wartet, feiert die Online-Version im März Premiere im virtuellen Raum. Das Kinder- und Jugendtheater Dortmund überträgt die Geschichte um den reichen Kaufmann Nathan in die Gegenwart. So erzählt Nathans Tochter in ihrem Internet-Vlog ihre Geschichte. Das Format richtet sich an ein Publikum ab 16 Jahren. Die nächsten Termine sind der 19., 21., 23., 24. und 25. März, jeweils 18:00 Uhr, sowie weitere ab Ende April. Tickets können über die Homepage des Theater Dortmund gebucht werden.

Rainer Kleinespel als Nathan
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

12.03.2021

Drei Capybara-Babys im Dortmunder Zoo geboren

In der Nacht auf den 4. März wurden drei Capybaras (Wasserschweine) im Dortmunder Zoo geboren. Jungtiere und Mutter sind gesund und munter. Wie typisch für neugeborene Capybaras kamen die Kleinen bereits völlig behaart zur Welt. Zusammen mit ihrer Mutter Daniela, ihrem Vater Herr von Bödefeld und den älteren Geschwistern sind sie bereits auf der Südamerika-Wiese unterwegs. Wer Tickets für den Zoo erwirbt, kann sie dort auf der Welt begrüßen.

Capybara Babys
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga
Bilder 1 bis 50 (von 60)