Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Alle Bilder des Tages

Bilder 1 bis 50 (von 365)

23.04.2019

Erstes Flugzeug von Dortmund nach Palanga stieg Ostersonntag in die Luft

Vom Dortmund Airport aus ins litauische Palanga fliegen - dazu haben Reisende seit Ostersonntag, 21. April, die Möglichkeit. Viele Urlauber nutzten über Ostern die Chance, den Kurort zu erkunden. Zweimal wöchentlich, immer sonntags und mittwochs, stehen Flüge zum Ostseebad in Litauen auf dem Plan. Zum Erstflug begrüßte Guido Miletic, Abteilungsleiter Marketing & Sales am Dortmunder Flughafen, die Crew auf dem Vorfeld: "Wir freuen uns, dass wir unseren Fluggästen mit Palanga ein beliebtes, aber gleichzeitig nicht überlaufendes Ostseeziel anbieten können. Damit reagieren wir auf die Nachfrage in der Region und verbreitern unser Angebot zum Sommer", so Guido Miletic. Urlauber erwartet in der rund 17.000 Einwohner großen Stadt Palanga eine breite Auswahl an Hotels, Campingplätzen sowie eine lange Strandpromenade mit Seebrücke. Zahlreiche Restaurants, Cafés und Diskotheken beleben das Urlaubsdomizil, das vor allem für seine weißen Sandstrände, die Dünen und die saubere Luft bekannt ist.

Erstflug nach Palanga
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund Airport / Hans Jürgen Landes

22.04.2019

Industriedenkmalstiftung und Fritz-Henßler-Berufskolleg kooperieren seit neun Jahren

Ein Klassenzimmer im ehemaligen Lokschuppen. Das gibt es nicht alle Tage. Für die Schüler des Fritz-Henßler-Berufskollegs Dortmund im Bildungsgang Bautechnische Assistenten und Assistentinnen (BTA) gehört der zeitweise Unterricht auf der Kokerei Hansa jedoch fest zum Lehrplan. Nachdem die Schüler im Berufskolleg viel Theorie vermittelt bekommen haben, starten sie auf der Kokerei im fachpraktischen Teil in die Anwendung. Sowohl fotografisch als auch mit Werkzeugen und bloßem Auge wird eine "Aufnahme" der Gebäude und des Geländes erstellt, die in einem Text beschrieben wird. Am Tag des offenen Denkmals, am 8. September, werden rund 60 junge Schüler ihre Arbeiten auf der Kokerei Hansa präsentieren.

Schüler des Fritz-Henßler-Berufskollegs in der Kokerei Hansa
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Industriedenkmalstiftung

21.04.2019

Achtklässler der Marie-Reinders Realschule nehmen an Lebensplanungsseminar teil

In einem zweitägigen Lebensplanungsseminar mit anschließendem dreitägigen Sozialpraktikum für die Jungen und Technikpraktikum für die Mädchen, erhielten die Achtklässler der Marie-Reinders Realschule einen praktischen Leitfaden, um nach der Schule und Lehre sicher auf eigenen Beinen zu stehen. Auch im Alltag legt die Hörder Realschule viel Wert darauf, nicht nur Wissen rund um den Unterrichtsstoff zu vermitteln. Fähigkeiten wie Eigenständigkeit, Sozialkompetenz sowie Verantwortungsbewusstsein werden aktiv gefördert. Ein Angebot ist beispielsweise die Ausbildung zum DFB-Junior-Coach. Im Rahmen der beliebten Qualifizierungsmaßnahme zeichnete die Marie-Reinders-Realschule erst kürzlich erneut 15 Jugendliche als Nachwuchs-Fußballtrainer aus.

Die Achtklässler der Marie-Reinders Realschule gestalteten im Rahmen eines Lebensplanungsseminars Plakate mit Wünschen für die Zeit nach Schule und Ausbildung.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lutz Kampert

20.04.2019

Oper Dortmund zeigt deutsche Erstaufführung von "Quartett"

Macht, Erotik, Beziehungen - darum dreht sich die Oper "Quartett", die am Donnerstag, 18. April, im Opernhaus Dortmund Premiere feierte. Die Oper ist eine Vertonung von Heiner Müllers gleichnamigen Schauspiel, das den berühmten Briefroman "Gefährliche Liebschaften" von Choderlos de Laclos zur Grundlage hat. Angesiedelt im dekadenten Frankreich des späten 18. Jahrhunderts, aber auch in einem Bunker nach dem fiktiven 3. Weltkrieg, wird in der Oper die Verführung zum Lebensinhalt. Die Oper wird in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln auf die Bühne gebracht. Insgesamt gibt es noch vier Termine.

Allison Cook (Marquise Merteuil), Christian Bowers (Vicomte Valmot)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Thomas Jauk / Stage Picture

19.04.2019

"Kinderglück-Insel" im Klinikum Dortmund eingeweiht

Nicht nur einen neuen Anstrich, auch ein Angebot für jugendliche Patienten sowie zahlreiche neue Möbel und jede Menge Spielsachen hat der Verein Kinderglück e.V. an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum Dortmund gespendet. Die "Kinderglück-Insel" ist ab sofort für alle Patienten des Westfälischen Kinderzentrums ein Ort der Regeneration und des Austausches.

Einweihung Kinderglück-Insel
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

18.04.2019

Dortmunder laufen beim Xi'An Marathon auf der historischen Stadtmauer mit

Dortmunds chinesische Partnerstadt Xi'an veranstaltet am 20. April 2019 zum wiederholten Mal den "Xi'an City Wall Marathon". Es handelt sich um den einzigen Laufwettbewerb der Welt, der vollständig auf einer Stadtmauer ausgetragen wird. Auf Einladung der Partnerstadt schickt Dortmund fünf Teilnehmende für einen Kurztrip nach China. Oberbürgermeister Sierau verabschiedete die Läufer (weißes Shirt v.l.n.r.) Nicole Mitzkus, Angela Moesch, Ceren Kaya, Jesús Morón Castaños und Peter Kurtz im Rathaus mit den besten Wünschen

Dortmunder laufen beim Xi'An Marathon auf der historischen Stadtmauer mit
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

17.04.2019

70 Jahre Deutsch-Italienische Gesellschaft

120 Gäste waren der Einladung zur Festveranstaltung anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Deutsch-Italienischen Gesellschaft am 5. April im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte gefolgt. Nach der Begrüßung von Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft, sprachen Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Dr. Franco Giordani, Konsul der Republik Italien, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, die Grußworte.

Die Pianisten Andrea di Stefano (2.v.li.) und Samule Orazi (3.v.li.) mit den Organisatorinnen (Claudia Steinbach (li.), Angela Cesti und Stefania Bredereck (re.), Elisa Occhipinti (4.v.li.), Oberbürgermeister Ullrich Sierau (Mitte) neben Konsul Dr. Franco Giordani und Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Gauchard/Auslandsgesellschaft

16.04.2019

Stadt und Architekten informieren Bürger zu Planungen für nördliches Bahnhofsumfeld

Das Verfahren zur Neugestaltung des nördlichen Hauptbahnhofumfelds hat 2018 einen vorläufigen Abschluss gefunden: Mit dem Entwurf des Büros "raumwerk" hat sich die Stadt für eine Planung entschieden , die die Dortmunder Innenstadt und das nördliche Bahnhofsumfeld neu prägen wird. Am 11. April hatten Bürger Gelegenheit, sich am Bahnhof über diese Planungen zu informieren. Vor Ort erläuterte Architekt Jon Prengel die Entwürfe. Danach konnten sich Bürger im Dietrich-Keuning-Haus sowohl untereinander austauschen als auch mit Experten aus der Stadtverwaltung über das Vorhaben sprechen. Anregungen aus der Bürgerwerkstatt werden in den weiteren Planungsprozess einbezogen.

Architekt Jon Prengel erläutert die Planungen für die Umgestaltung des nördlichen Hauptbahnhof-Umfelds.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

15.04.2019

Kompetenzzentrum Frau und Beruf bietet Workshops, "Lunch Talks" und "Bar Camps"

Um die berufliche Situation von Frauen im Westfälischen Ruhrgebiet zu verbessern, unterstützt das Kompetenzzentrum Frau und Beruf kleine und mittlere Unternehmen dabei, eine frauen- und familienbewusste Personalpolitik umzusetzen. Trägerin ist die Wirtschaftsförderung Dortmund. Bis 2022 wird sich das Zentrum Unternehmen dahingehend fortbilden, wie weibliche Fachkräfte langfristig gebunden werden können, wie Potenziale technikaffiner Akademikerinnen gesichert und der Sprung in die Führungsetage erleichtert werden kann. Neben Workshops gehören auch Formate wie "Lunch Talks" und "Bar Camps" zum Angebot. Zum Auftakt der dritten Projektphase diskutierten rund 40 Besucher die neuen Pläne des Kompetenzzentrums.

Frauen sitzen an Tischen beim Kompetenzzentrum Frau und Wirtschaft
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ursula Dören

14.04.2019

Christian Uhr informiert sich in der Stadt- und Landesbibliothek über Digitalisierung

Christian Uhr, seit dem 14. Dezember 2017 Personaldezernent der Stadt Dortmund, besuchte im Rahmen seiner Activity-Tour die Stadt- und Landesbibliothek. Dort informierte er sich unter anderem darüber, welche Vorteile Beschäftigte sowie Bürger, die die Bibliothek nutzen, durch Neuerungen im Zuge der Digitalisierung haben. Die positiven Auswirkungen des Technikeinsatzes im Publikumsbereich waren auch Thema bei den Gesprächen, die Uhr während eines Rundgangs mit den Beschäftigten an ihren Arbeitsplätzen führen konnte.

Von links: Markus Lohmann, Saskia van Rooijen, Personalezernent Christian Uhr, Dr. Johannes Borbach-Jaene (Leiter der Stadt- und Landesbibliothek)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

13.04.2019

UNESCO-Austauschgruppe aus Guadeloupe zu Gast in Dortmund

Eine Gruppe von 14 Schülern der UNESCO-Austauschgruppe aus Guadeloupe besucht zurzeit Dortmund. Die jungen Leute sind Gäste der Europaschule in Dortmund. Am Mittwoch, 10. April, begrüßte Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Gruppe zu einem Empfang im Rathaus.

14 Schülerinnen und Schülern der UNESCO-Austauschgruppe von Guadeloupe
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

12.04.2019

Vertreter der "Eurocities" treffen sich im Rathaus

Vertreter der deutschen "Eurocities"-Mitgliedsstädte haben sich am Dienstag, 9. April, in Dortmund getroffen. Schwerpunkte des "German Eurocities Dialogue" war u.a. die anstehende Europawahl. Zudem tauschten sich die Städte zu der Arbeit in den thematischen Foren und Arbeitskreisen von "Eurocities" aus. "Eurocities" ist ein Netzwerk europäischer Großstädte ab 250.000 Einwohnern. Es hat insgesamt über 140 Mitglieder aus 39 Ländern und vertritt somit ca. 130 Millionen europäische Bürger. Aus Deutschland sind 20 Großstädte Mitglied des Netzwerks. Die Stadt Dortmund ist seit 1996 dabei. Das Netzwerk wurde 1986 gegründet und dient den Städten als Interessenvertretung bei den europäischen Institutionen.

Eurocities-Treffen im Rathaus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

11.04.2019

Deutscher Evangelischer Kirchentag: BVB-Maskottchen Emma unterstützt die Bettensuche

Das schwarzgelbe Maskottchen von Borussia Dortmund - Biene Emma - appelliert an die Gastfreundschaft der Dortmunder. Unter dem Motto " Noch Platz im Revier " sucht der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag noch rund 4.000 private Unterkünfte in Dortmund und der Region. Beim Thema Gastfreundschaft sind auch die Fußballfans gefragt. So erinnert man sich gerne an die vielen Privatquartiere, welche Dortmunder Fans nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus und der damit einhergehenden Verschiebung des Champions League Spiels gegen AS Monaco im April 2017 den Gästefans gewährten.

BVB-Maskottchen EMMA unterstützt die Bettensuche
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Deutscher Evangelischer Kirchentag

10.04.2019

Gemeinsamer Austausch der Präsidien IHK Nord und EGLV

Die Präsidien der IHK Nord sowie der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes, darunter auch Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau als Ratsvorsitzender der Emschergenossenschaft, haben sich in einer gemeinsamen Sitzung im Dortmunder Rathaus über das Zukunftspotenzial dieser Region ausgetauscht. Während die IHK einen Ausblick auf die Konjunkturperspektive aus ihrer Sicht gab, stellten die beiden Wasserwirtschaftsverbände ihre großen Investitionsprojekte an Emscher und Lippe vor.

Gemeinsamer Austausch der Präsidien IHK Nord und EGLV
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

09.04.2019

Leo-Club bemalt Ostereier mit den Kindern im Klinikum

Blumen, Smileys, Streifen, Punkte: Die Kinder und Jugendlichen im Klinikum Dortmund haben mit dem Leo-Club Dortmund-Hövelpforte zahlreiche Plastik-Eier bemalt. Mit dieser Osteraktion möchten die Leos die kleinen Patienten vom Krankenhausalltag ablenken. So ließen alle Anwesenden beim Malen ihrer Kreativität freien Lauf und kreierten rund 100 bunte Eier. Mit diesen farbenfrohen Meisterwerken dürfen die Künstler ihr eigenes Patientenzimmer schmücken oder sie mit nach Hause nehmen.

Leo-Club bemalt Ostereier mit den Kindern im Klinikum
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

08.04.2019

Mutig scheitern: FuckUp Night in der DASA

Es nennt sich "FuckUpNight". Gemeint ist ein mutiges Veranstaltungsformat. Hier stehen Leute auf der Bühne, die bei ihrem Start Up gehörig gestolpert sind. Und darüber berichten. Am Donnerstag, 11. April, erzählen sie in der DASA Arbeitswelt Ausstellung ihre Geschichten. Vom Straucheln, Hinfallen und wieder Aufstehen. Die Fuckup Nights Ruhrgebiet holen das Scheitern aus der Tabuzone. Versuch macht klug und auch Irrtümer können spannende Umwege ergeben. Vier Mutige treten vor ihr Publikum und berichten schonungslos mit einer guten Prise Humor, was sie aus ihren Fehlschlägen gelernt haben.

Die FuckUp Nights Ruhrgebiet bringen das Scheitern auf die Bühne
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Claudia Brüggenkamp

07.04.2019

Forschungsfrühstück im Rathaus beschäftigte sich mit der Software-Entwicklung für das Auto von morgen

Beim Forschungsfrühstück im Dortmunder Rathaus gab die Fachhochschule Dortmund am 3. April vor rund 160 interessierten Gästen Einblicke in ausgezeichnete anwendungsbezogene Forschung – Kaffee und Brötchen inklusive. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Manfred Sauer, Rektor Prof. Dr. Wilhelm Schwick und Forschungs-Prorektorin Prof. Dr. Andrea Kienle sprach der Forschungspreisträger Prof. Dr. Carsten Wolff über Software-Entwicklung für das Auto von morgen. Passend zum Forschungsfrühstück machte die Fachhochschule im Rathaus auch auf das gerade erschienene Forschungsmagazin „Orange“ aufmerksam. Schwerpunkt der Ausgabe 2019 ist das Thema „Gesellschaftlicher Wandel“.

Beim Forschungsfrühstück der FH Dortmund im Dortmunder Rathaus (v.l.): Prof. Carsten Wolff, Thomas Westphal (Wirtschaftsförderung), Prof. Andrea Kienle, Bürgermeister Manfred Sauer und Rektor Prof. Wilhelm Schwick
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fachhochschule Dortmund / Stephan Schütze

06.04.2019

Dokom21 fördert Integration eines irakischen Jungen an der Schule am Hafen

Nach seiner Flucht aus dem Irak möchte sich Rayan Omar in Dortmund weiter integrieren. Der Schüler der Schule am Hafen im Dortmunder Norden möchte sich als Sporttrainer für andere Kinder sozial engagieren. Seine dafür notwendige Ausbildung zum Übungsleiter im Sportbereich unterstützt DOKOM21 jetzt finanziell im Rahmen der  Initiative "schlau & fit – Verantwortung für die Region".

Helen Waltener (li.), Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, und Klassenlehrer Imo Gatz (2.v.l.) unterstützen den Schüler Rayan Omar bei seiner Ausbildung zum Sporttrainer. Damit kann sich der sportbegeisterte Schüler, der aus dem Irak nach Dortmund geflüchtet ist, weiter integrieren und zugleich Grundlagen für seine berufliche Zukunft legen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Kentrup

05.04.2019

Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßte Wirtschaftsdelegation aus Moskau

Eine Wirtschaftsdelegation aus Moskau war am 2. April zu Gast in Dortmund. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, begrüßten die Delegation und informierten die Gruppe an diesem Nachmittag über den Dortmunder Strukturwandel. Die russische Delegation bestand u.a. aus den Spitzen des Moskauer Departments of Investment and Industrial Policy sowie des Centres of Congress and Exhibition, Events, Industry and Investment Development of Moscow Technoport. Im Mittelpunkt des Treffens standen Besuche des Phoenix Sees und des Innovationsstandorts Phoenix-West sowie der dort angesiedelten MST.factory. Der Besuch endete mit einem Empfang im Dortmunder Rathaus.

 Alexander Prokhorov, Leiter der Abteilung für Investitions- und Industriepolitik von Moskau und Oberbürgermeister Sierau
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

04.04.2019

Stilles Gedenken an Mehmet Kubasik

Am 4. April 2006 wurde der Dortmunder Bürger Mehmet Kubasik von rechtsextremen Gewalttätern in seinem Kiosk an der Mallinckrodtstraße heimtückisch ermordet. Sein Tod jährt sich in dieser Woche zum dreizehnten Mal. Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der türkische Generalkunsul Sener Cebeci (m.) und Ratsmitglied Michael Taranczewski (l.) trafen sich am Donnerstag, 4. April, zu einem stillen Gedenken am Gedenkstein vor der Mallinckrodtstraße 190.

Nahmen am stillen Gedenken teil: Ratsmitglied Michael Taranczewski, der türkische Generalkunsul Sener Cebeci und OB Ullrich Sierau.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Katharina Kavermann

03.04.2019

Feuerwehr ehrt Absolventen und Anwärter

Nach erfolgreicher Absolvierung der Grundausbildung erhielten 23 Feuerwehrmänner am Freitag, 29. März, im Rathaus ihre Zeugnisse zur bestandenen Laufbahnprüfung. Gleichzeitig wurden 23 neue Brandmeisteranwärter, zwei Brandmeisteranwärterinnen und zwei Brandoberinspektoranwärter formell vereidigt. Sie starten am 1. April 2019 mit ihrer Grundausbildung. Nach erfolgreich abgeschlossener dreijähriger Vollausbildung erhielten auch die ersten, bei der Feuerwehr Dortmund ausgebildeten Notfallsanitäter, ihre Prüfungszeugnisse.

Feuerwehrleute vor dem Rarthaus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

02.04.2019

"Service Center lokale Arbeit": EDG übernimmt sieben vormals Langzeitarbeitslose

Im April 2018 starteten 41 ehemalige Langzeitarbeitslose ihre Einsätze im EDG-Unternehmensverbund bei der intensivierten Wildkrautbekämpfung. Ihren Einsatz ermöglichte das "Service Center lokale Arbeit" (SCA). Knapp ein Jahr später ziehen die Stadt Dortmund, das Jobcenter, die Wirtschaftsförderung Dortmund und der EDG-Verbund eine positive Bilanz: Sieben Mitarbeiter erhielten einen befristeten Arbeitsvertrag.

links nach rechts Bianca Herrmann, Betriebsratsvorsitzenden EDG Jörg Kowalski, Stellvert. Betriebsratsvorsitzender EDG Haci-Bekir Avsar, Teilnehmer SCLA Frank Neukirchen-Füsers, Geschäftsführer Jobcenter Dortmund Sebastian Becker, Teilnehmer SCLA Birgit Zoerner, Sozialdezernentin Stadt Dortmund Hans-Peter Kowalczyk, Teilnehmer SCLA Björn Kurth, Teilnehmer SCLA Bastian Prange, EDG-Geschäftsführer Zeljko Maronic, Teilnehmer, SCLA Thomas Westphal, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund Michael Lepis, Teilnehmer SCLA
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): EDG Entsorgung Dortmund GmbH

01.04.2019

Kinder erleben in der Stadt- und Landesbibliothek "Lesezauber" mit Pippi und Co.

Mit der Reihe " Lesezauber " entführte die Stadt- und Landesbibliothek Kinder ab 5 Jahren in phantastische Welten und an magische Orte. In der letzten Woche gab es wieder eine Reihe von Veranstaltungen in den Stadtteil-Bibliotheken, aber auch in der Zentralbibliothek. Dort waren z. B. am 25. und am 27. März die Stücke "Pippi Langstrumpf" sowie "Babilu und die Buchstabenbande" zu sehen. Das Publikum waren Kinder der Liebig-, der Petri- und der Peter-Vischer-Grundschule sowie der Johannes-Wulff-Schule.

Kinder im Theater
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andrea Karl, Stadt- und Landesbibliothek

31.03.2019

Studierende schauen per VR-Brille in den OP der Zukunft

Am Oberarm-Knochen eine Platte einsetzen, einen minimalinvasiven Eingriff an der Wirbelsäule üben oder den Radius im Unterarm virtuell operieren: Beim PJ-Osteosynthesekurs konnten die Studierenden im Klinikum Dortmund, die dort aktuell ihr Praktisches Jahr (PJ) absolvieren, die verschiedenen Eingriffe selbst ausprobieren. Ein mobiles Education Center, ein für die Übungen ausgestatteter LKW-Truck der Firma Stryker, hatte hierzu vor dem Klinikum Dortmund Nord Station gemacht. Als besonderes Highlight galt die virtuelle OP-Station. Hier haben die Studierenden die Eingriffe mit einer VR-Brille und zwei Controllern selbst durchgeführt: Sie standen am OP-Tisch, ließen sich Röntgenbilder zeigen und setzten anschließend das Implantat ein.

Studenten schauen per VR Brille in den OP der Zukunft
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

30.03.2019

Dortmunder Sprechchor führt "Echte Liebe" im Studio des Schauspielhauses auf

"Echte Liebe" heißt das neue Stück des Dortmunder Sprechchors, das am Frietag, 29. März, zum ersten Mal im Studio des Schauspielhauses aufgeführt wurde. In seiner neuen Arbeit nimmt sich der Chor einem Tabu-Thema im Fußball an. Wie steht es bei aller "echter Liebe" zwischen Fans und Verein um die private Liebe der Spieler? Wie kann es sein, dass es keinen einzigen offen schwulen Fußballer in der deutschen Bundesliga gibt? Die Inszenierung ist zugleich ein Rechercheabend, der diese Fragen beantworten will. Es geht um Identität und Toleranz, um Mannschaftsgeist und Ausgrenzung, um Geschlecht und Rollenbilder. Ingesamt gibt es noch vier Aufführungen.

Dortmunder Sprechchor
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Birgit Hupfeld

29.03.2019

Mädchen lernen am "Girls' Day" den Beruf der Feuerwehrfrau kennen

Am "Girls' Day" bieten viele Unternehmen Mädchen die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, die für ihr Geschlecht vermeintlich "untypisch" sind. Am diesjährigen "Girls' Day" am 28. März beteiligte sich auch die Feuerwehr Dortmund und bewies, dass die Feuerwehr nicht nur etwas für Männer ist. Auf der Feuerwache packten die Schülerinnen kräftig mit an. So lernten sie zum Beispiel, wie sie einen Menschen aus einem Auto retten können, indem sie die Scheiben zerschlagen und Türen aufhebeln. Außerdem benutzten sie einen Feuerlöscher und lernten den Atemschutztunnel sowie das Innere eines Rettungswagens kennen.

Mädchen lernen, wie man eine Person aus einem Auto rettet.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

28.03.2019

Verspielt, verrückt, versiert: "Maker Faire Ruhr" begeisterte 6.000 Fans

Die sonnengelbe Rakete hebt geräuschvoll ab, eine Roboterhand greift eifrig ein und ein Segway im Jules-Verne-Stil fährt fröhlich durch die Gänge: Das war die "Maker Faire Ruhr" in der DASA Arbeitswelt Ausstellung. Rund 6.000 Besucher strömten zum vierten Mal zum weltweit bekannten Tüftel- und Ausprobier-Festival. Da treffen Steampunker auf Naturfreunde und Programmier-Profis auf Anhänger von Nadel und Faden. Maker sind Leute, die Spaß am Experimentieren haben und denen keine Idee zu abwegig ist - um sie nicht zumindest mal auszuprobieren. Und die gab es reichlich am vergangenen Wochenende. Das Publikum begegnete über 60 Mitmach- und Info-Ständen voller Enthusiasten fürs Schräge aus dem Großraum des Ruhrgebiets.

Maker Faire Ruhr
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Andreas Wahlbrink

27.03.2019

Verwaltungsvorstände der Stadt Münster und der Stadt Dortmund tagen gemeinsam

Bei einem gemeinsamen Verwaltungsvorstandstreffen am Dienstag, 26. März, tauschten sich Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund und Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, dazu aus, wie die Region Westfalen weiter gestärkt werden könne. Zur Sprache kamen unter anderem die Themen Wissenschaft, Digitalisierung und Verkehrsinfrastruktur. In allen Bereichen wollen beide Stadtspitzen zukünftig noch intensiver zusammenarbeiten, im Verbund mit anderen westfälischen Städten.

Verwaltungsvorstand Dortmund und Münster
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

26.03.2019

Neue Fachreferenten für Kinder- und Jugendförderung in Lütgendortmund stellen sich vor

Zum Jahresbeginn hat der neue Fachreferent für Kinder- und Jugendförderung im Stadtbezirk Lütgendortmund, Björn Braun (1.v.r.), seinen Dienst aufgenommen. Als Ansprechpartner vor Ort liegen ihm die thematischen Schwerpunkte Demokratieförderung und Beteiligung besonders am Herzen. Im neuen Kinder- und Jugendtreff Bövinghausen stellte sich nicht nur Braun vor, sondern auch Thorsten Schwabe (2.v.l.), Fachreferent für den Stadtbezirk Hombruch, als sein Vertreter sowie Fiona Forde als Leiterin des Kinder- und Jugendtreffs Bövinghausen vor. Da Braun ab April in Elternzeit gehen wird, wird Schwabe bis Dezember Ansprechpartner vor Ort sein. Der neue Kinder- und Jugendtreff eröffnet am 5. April mit einem großen Familienfest.

v.l.: Mark Becker (Leiter der Fachbereiches Kinder- und Jugendförderung im Jugendamt), Thorsten Schwabe (Fachreferent für Kinder- und Jugendförderung Hombruch und i.V. Lüdo), Fiona Forde (Leiterin des KJT Bövinghausen). Harald Landskröner (Stellvertretender Leiter der Fachbereiches Kinder- und Jugendförderung im Jugendamt), Björn Braun (Fachreferent für Kinder- und Jugendförderung Lütgendortmund)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

25.03.2019

Sauberes Dortmund, sauberer See: "Die Seeputzer" sammelten Müll am Phoenix See

Beim "Bürgerdialog Phoenix See" wurde die Idee geboren: Die stadtweite Initiative "Sauberes Dortmund 2019 – mach mit!" könnte auch für ein bürgerliches Engagement rund um den See genutzt werden. Einzelne Abfallpaten für kleinere Abschnitte des Phoenix Sees gab es schon, nun konnten weitere Anwohner des Quartiers gewonnen werden. Als "Die Seeputzer" sammelten sie am Samstag, 23. März, Müll und verbesserten so das Erscheinungsbild der Erholungs- und Freizeitanlage. Rund 20 Teilnehmende aus der Bürgerschaft beteiligten sich an der Aktion. Dem Müll im Hafenbecken ging die Taucherstaffel der DLRG auf den Grund. Unter den Fundstücken: ein alter Tretroller, den wohl niemand mehr vermisst.

"Die Seeputzer" sammelten Müll am PHOENIX See
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

24.03.2019

Pinguine im Zoo haben erste Eier gelegt

Die Humboldt-Pinguine im Zoo Dortmund haben die ersten Eier in 2019 gelegt. Fünf Paare bebrüten zurzeit jeweils zwei Eier, ein Paar bebrütet ein Ei. Abwechselnd sitzen Männchen und Weibchen etwa 35 Tage lang auf den Eiern, ehe der Nachwuchs schließlich schlüpft. Humboldt-Pinguine vermehren sich nur, wenn sie in einer Gruppe gehalten werden. Im Zoo dienen den Pinguinen die Steinhöhlen im Gehege als Brutplätze.

Pinguine mit Ei
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Zoo Dortmund / Meriam Pietsch

23.03.2019

Der Frühling zeigt sich rund um das Kindermuseum Adlerturm

In Dortmund zeigen sich die ersten Frühlingsboten. Zurzeit blühen z.B. die Kirschbäume - wie hier am Adlterturm. Im Adlerturm befindet sich ein Kindermuseum. Das interaktive Museum widmet sich Dortmund im Mittelalter und bietet Geschichte zum Ausprobieren und Anfassen für Klein und Groß. Das Konzept richtet sich vor allem an Kinder von vier bis zwölf Jahren. Mittelalterfans und Nachwuchsforscher können den Turm auf eigene Faust erobern oder durch museumspädagogische Angebote kennenzulernen.

Adlerturm im Frühling 2019
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

22.03.2019

Studierende aus den USA informieren sich über Landschaftsarchitektur am Phoenix See

Besuch von Übersee am Phoenix See: Zwölf Studierende der State University of New Jersey in den USA haben am Donnerstag, 21. März, den Phoenix See in Dortmund-Hörde besucht. Im Rahmen ihres Studiums der Landschaftsarchitektur beschäftigen sich die jungen Menschen zurzeit mit der Umgestaltung der Emscher. Zuvor hatten die Studierenden eine Exkursion zur Emschermündung unternommen. Die Delegation mit Prof. Dr.-Ing. Wolfram Hoefer (7.v.r.) wurde vor Ort von Georg Sümer (2.v.r.), Leiter des Betriebs Phoenix See, bei der Stadtentwässerung, empfangen. Die Besucher zeigten sich sehr beeindruckt vom Projektverlauf und der in nur wenigen Jahren vollzogenen ökologischen Entwicklung des Sees nebst benachbarter Emscheraue.

Studierende der State University of New Jersey besuchten den Phoenix See
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Georg Sümer

21.03.2019

Internationale Theatertage "Frauenstimmen" im Theater im Depot

Die Internationalen Theatertage finden erstmalig am 30. und 31. März im Theater im Depot statt und sind eine Zusammenarbeit von "International Theatre Yorick " (London), "Les Treteaux de France - Centre Dramatique Nationale" (Paris), "Tara Theatre", "Mama Quilla productions" (London) und dem "Theater im Depot" (Dortmund). Die beiden Tage finden unter dem Motto "Frauenstimmen" statt und zeigen Stücke von Frauen und über Frauen - mit Texten von Kay Adshead, Isabel Allende, Ava Gail Gardiner und Veronica Rodriguez Quintal. Insgesamt werden drei internationale Produktionen in vier Sprachen gezeigt.

Working Girls
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Theater im Depot

20.03.2019

Rund 200 Frauen demonstrieren am Equal Pay Day

Das Dortmunder Aktionsbündnis zum Equal Pay Day (bestehend aus 40 Partnerorganisationen), koordiniert durch das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund, hat am Montag, 18. März 2019, mit einem Marsch durch die Dortmunder City auf die Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern aufmerksam gemacht. Rund 200 Frauen schlossen sich dem Demonstrationszug an und wurden durch die Samba-Gruppe Atè Logo begleitet.

Equal Pay Day 2019
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Gleichstellungsbüro Stadt Dortmund

19.03.2019

Fine Frau und Lange Fuhr: Spaziergang durch die Werkssiedlung Oberdorstfeld

Seit 1993 ist sie offiziell ein Denkmal: die Werkssiedlung Oberdorstfeld. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild einer Gartenstadt vom Essener Architekten Oskar Schwer entworfen und ab 1913 von der Gewerkschaft Dorstfeld, der Eigentümerin der Zeche Dorstfeld, errichtet. Einen Spaziergang durch die historische Siedlung bietet nun die Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum: Am Dienstag, 26. März, ab 16:30 Uhr führt Peter Fuchs durch Oberdorstfeld. Er erzählt von den Wohn- und Lebensverhältnissen der Bergarbeiter, die sich in der Anlage der Siedlung widerspiegelt und von den Herausforderungen, das historische Erscheinungsbild der Siedlung zu erhalten.

Werkssiedlung Oberdorstfeld
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

18.03.2019

50 Jahre domicil - Einer der besten Jazzclubs weltweit feiert Jubiläum

Es war der 14. März 1969, an dem Gründungspräsident Glen Buschmann das domicil in den Kellerräumen in der Dortmunder Leopoldstraße 60 eröffnete. Am vergangenen Wochenende feierte das domicil, laut New Yorker Jazzmagazin "Downbeat" einer der 100 besten Jazzclubs der Welt, 50jähriges Bestehen.

50 Jahre Domicil
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sören Spoo

17.03.2019

Maker-Faire Ruhr in der DASA

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung präsentiert am 23. und 24. März, das bekannte Tüftler-Festival mit mehr als 6.500 Fans von verrückten Einfällen, schrägen Erfindungen und neuen Bastel-Ideen. Bereits zum vierten Mal ist die DASA Austragungsort des Festivals. Insgesamt laden über 60 Stände zu einer bunten Rund-Tour zwischen IT und Design sowie Produktideen aus Hightech, Kunst und Handwerk ein. Workshops und Vorträge machen die Maker Faire Ruhr in der DASA zu einem gelungenen Erlebnis für Entdeckungsreisende.

Steampunker DASA
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA / Andreas Wahlbrink

15.03.2019

Creativa-Weltrekordversuch

Auf der diesjährigen Messe "Creativa" soll die größte Mützenskulptur aus einzelnen Mützen für einen guten Zweck entstehen. Bislang wurden 3.000 Mützen eingesendet. Geprüft wird der Rekord am Messesamstag von einem Rekordrichter um 12:00 Uhr.

Frau mit Mützen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Westfalenhallen/ Silvia Kriens

14.03.2019

Stadt Dortmund und Stadt Bochum informieren über Machbarkeitsstudie zur Gewerbefläche Bochum-Ost

Vertreter der Stadt Bochum und der Stadt Dortmund haben am Montag, 11. März, bei einer Informationsveranstaltung die Ergebnisse einer Verkehrsuntersuchung zur besseren Anbindung der Gewerbegebiete in Langendreer und Werne vorgestellt. Thema war die "Integrierte Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Gewerbeflächenerschließung Bochum-Ost", die Vorschläge für die Verbesserung der Verkehrserschließung enthält. Die Studie wurde aufgrund der Erkenntnis, dass bereits die Entwicklung der ehemaligen Opel-Werke II und III zu verkehrlichen Engpässen führen könnten, durchgeführt. Bürger der angrenzenden Städte hatten bei der Informationsveranstaltung die Gelegenheit, Hinweise und eigene Ideen einzubringen. Diese sollen nun in die Überlegungen miteinbezogen werden.

Bürgerinformationsveranstaltung zur "Integrierten Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Gewerbeflächenerschließung Bochum-Ost"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Pressestelle Stadt Bochum

13.03.2019

Reparatur-Werkstatt und Tauschbörse im Kindermuseum "mondo mio!" im Westfalenpark

Am Sonntag, 17. März, können Kinder im Kindermuseum "mondo mio!" im Dortmunder Westfalenpark ihr kaputtes Spielzeug mitbringen, um es gemeinsam mit anderen zu reparieren. Außerdem wird eine Tauschbörse angeboten. Dinge, die nicht mehr benötigt werden, können so einen neuen Besitzer finden. Immer am dritten Sonntag des Monats öffnet das Kindermuseum die Familienwerkstatt. Ab 15:00 Uhr wird jeweils zu einem anderen Thema gebastelt, gestaltet und kreiert. Der Eintritt ist im Parkeintritt enthalten.

Tauschbörse im mondo mio! - Kindermuseum im Westfalenpark
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Lahme

12.03.2019

Bürger können Grünschnitt am 16. März kostenlos bei der EDG abgeben

Pünktlich zum Start der Gartensaison haben Dortmunder Gartenbesitzer wieder die Gelegenheit, kostenlos Grün- und Baumschnitt abzugeben. Die Aktion zur Grünschnittabgabe findet am 16. März von 7:00 bis 17:00 Uhr auf dem Gelände des Wertstoffzentrums Pottgießerstraße 20 in der Nähe des Evinger Fredenbaumparks statt. Die Kundenberater der EDG informieren gerne zur kostenlosen Grünschnittabgabe unter der Rufnummer 9111-111.

Grünschnittabgabe
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): EDG Entsorgung Dortmund GmbH

11.03.2019

Studieninstitut Ruhr ehrt Jahrgangsbeste

Das Studieninstitut Ruhr hat bei einer Feierstunde die Jahrgangsbesten aus dem Jahr 2018 geehrt. Institutsvorsteher Christian Uhr (r.) und die Direktorin des Studieninstituts Ruhr, Dr. Sabine Seidel (3.v.l.), ehrten die Preisträger mit einem Preisgeld sowie einer Urkunde. Ausgezeichnet wurden Lehrgangsteilnehmer, die im Jahre 2018 ihren Lehrgang jeweils mit dem besten Punktwert abgeschlossen hatten. Personalverantwortliche der Städte Dortmund und Bochum sowie des Märkischen Kreises und des Hochsauerlandkreises waren anwesend.

Preisträger und Preisträgerinnen des Studienpreises
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

10.03.2019

TU Dortmund lädt Studierende zur ersten "Schreibwoche" ein

Die Technische Universität Dortmund hat Anfang März zur ersten Schreibwoche eingeladen. Fünf Tage lang konnten sich teilnehmende Studierende intensiv ihren Bachelor-, Master- oder Hausarbeiten widmen. Dazu standen ihnen drei Räume mit ausreichend Platz zum Recherchieren und Schreiben zur Verfügung. In der Forschungswerkstatt unterstützten Ansprechpartner die Studierenden während der Schreibwoche und beantworteten aufkommende Fragen. Zudem gaben Experten einen Überblick zu zentralen Themen wie Zitationsstilen, Literaturrecherche oder der Überwindung von Schreibblockaden. Veranstaltet wurde die Schreibwoche von der Zentralen Studienberatung in Kooperation mit der Universitätsbibliothek, dem Zentrum für Hochschulbildung (zhb) mit der Forschungswerkstatt, dem Hochschulsport und der Fakultät Kulturwissenschaften.

Laura Sievers vom Team der Forschungswerkstatt der TU Dortmund gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Schreibwoche Tipps zum korrekten Zitieren wissenschaftlicher Quellen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TU Dortmund

09.03.2019

Auszubildende des Dortmunder Flughafens werden Energie-Scouts

Am Dortmund Airport sind seit Kurzem Energie-Scouts unterwegs. Die Zusatzqualifizierung haben drei Auszubildende des Flughafens von der IHK in Kooperation mit den Effizienz- und Energieagenturen NRW erworben. Für Lara Bollmann (2.v.l.), Mark Linnenbrügger (4.v.r.) und Zsofia Vari Wissen (4.v.l.) folgt auf die Theorie die Praxis. In der Projektphase erarbeiteten die Azubis ein Effizienzkonzept für den Dortmund Airport. Drei Ziele setzten sich die Azubis: Einsatz von umweltfreundlichem Papier, Papierreduktion und die Sensibilisierung von Mitarbeitern. Erfolge haben sich bereits eingestellt. Am Dortmunder Flughafen wird künftig fast ausschließlich Recyclingpapier eingesetzt.

Energie-Scouts
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): IHK zu Dortmund / Stephan Schütze

08.03.2019

Neue Edelziege im Zoo bekommt unerwarteten Nachwuchs

Überraschung auf dem Westfälischen Bauernhof im Zoo Dortmund: Statt nur einer Edelziege leben dort seit kurzem drei. Inga (vorn), 2011 im Zoo geboren, ist für die meisten Besucher eine alte Bekannte. Ende Dezember holte der Zoo Edelziege Ulrike (hinten) dazu - damals noch allein. Doch bei einer tierärztlichen Untersuchung stellte sich heraus: Ulrike trug ein kleines Zicklein im Bauch. Inzwischen ist der Nachwuchs auf der Welt und die Ziegen sind zu dritt. Die beiden Edeldamen verstehen sich sehr gut und Inga kümmert sich ebenso fürsorglich um ihr "Patenkind" wie seine leibliche Mutter.

Edelziegen
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Meriam Pietsch

07.03.2019

Neue Fotokampagne des Klinikums Dortmund wirbt für sorgsame Handreinigung

Das Klinikum Dortmund hat eine neue Fotoausstellung eröffnet. Die Bilder sehen aus wie Parfümwerbung, zeigen aber tatsächlich die Mitarbeiter des Krankenhauses. "Geworben" wird hier aber anstatt für Parfüm, für Desinfektionsmittel. "Gerade jetzt in der Grippezeit, aber natürlich generell im Krankenhaus, wollen wir Patienten und Angehörige auf diese Weise an eine regelmäßige Hände-Desinfektion erinnern", sagt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation, der die Idee zur Kampagne hatte. Der Titel der Ausstellung "Smells like team spirit" ist eine Anspielung an das bekannte Lied der Band Nirvana. Die Ausstellung hängt im Erdgeschoss-Gang des Zentralen OP- und Funktionsgebäudes. Sie ist rund um die Uhr zu besuchen, der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Fotokampagne: Plakate im Klinikum Dortmund, die aussehen wie Parfümwerbung
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Klinikum Dortmund

06.03.2019

Fachhochschule informiert Studieninteressierte in der City

Auf dem Dortmunder Wochenmarkt macht die Fachhochschule auch in diesem Jahr wieder Station mit ihrem markanten orangefarbenen Oldtimer Citroën HY: In persönlichen Gesprächen informieren Studierende am Samstag, 9. März, und Samstag, 16. März, jeweils von 7:00 bis 15:00 Uhr, auf dem Hansaplatz über das vielfältige Studienangebot und werben speziell für den Tag der offenen Tür in der Fachhochschule Dortmund am 29. März 2019.

Orangefarbenen Oldtimer Citroën HY auf dem Wochenmarkt
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fachhochschule Dortmund / Michael Milewski

05.03.2019

Weltpremiere der "WhatsApp-Talkshow" beim TV-Lernsender an der TU Dortmund

Die weltweit erste WhatsApp-Talkshow geht am Donnerstag, 7. März, um 21:00 Uhr bei NRWision, dem TV-Lernsender an der TU Dortmund, landesweit auf Sendung: Bei "WhatsUp – Die Chat-Talkshow" kommunizieren die Talk-Gäste ausschließlich per Smartphone-Chat miteinander. Und die Zuschauer schauen zu.

WhatsApp-Talkshow
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): TU Dortmuns

04.03.2019

Narren übernehmen die Herrschaft über das Rathaus

Am Samstag, 2. März, um 11:11 Uhr war es wieder soweit: Oberbürgermeister Ullrich Sierau überließ den Narren mit der symbolischen Schlüsselübergabe die Herrschaft über das Rathaus am Friedensplatz. Das feierten die Karnevalisten gemeinsam mit dem Prinzenpaar Thomas I. und Angelika II. und dem Kinderprinzenpaar Max I. und Charlotte I. anschließend mit Musik und Tanz.

Karneval - Schlüsselübergabe im Rathaus
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador
Bilder 1 bis 50 (von 365)