Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Alle Bilder des Tages

Bilder 1 bis 50 (von 1713)

21.04.2018

Saisoneröffnung bei den Wanderers im Hoeschpark

Am 22. April startet die Bundesligamannschaft des Dortmunder-Wanderers e.V. in die Saison im heimischen Hoesch-Park. Los geht es um 13:00 Uhr mit der Begegnung gegen die Solingen Alligators II. Den traditionellen "First Pitch" wird in diesem Jahr Dortmunds Bob-Olympionike Christopher Weber werfen. Damit nicht genug: Weber gibt anschließend auch Autogramme. mehr…

Baseballspieler
Bild: Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

20.04.2018

Studienpreisträgerinnen geehrt

Am 19. April fand in der Cafeteria des Studieninstituts Ruhr eine Feierstunde zur Ehrung der Jahrgangsbesten aus 2017 statt. Der Institutsvorsteher Herr Christian Uhr (rechts) und die Direktorin des Studieninstituts Ruhr Frau Dr. Sabine Seidel (links) ehrten die Preisträgerinnen mit einem Preisgeld in Höhe von 150 Euro sowie einer Urkunde und einem Blumenstrauß. Vetreter der Städte Dortmund, Bochum, Lünen und Witten waren ebenfalls vertreten. Mit musikalischer Untermalung feierten die Studienpreisträgerinnen zusammen mit ihren Verwandten und Freunden diesen besonderen Anlass. Die Dortmunder Preisträgerinnen sind: Julia Kaaz (2.v.l.), Stephanie John (3.v.l.) und Désirée Hammacher Rinas (4.v.l.).

Die Dortmunder Preisträgerinnen sind: Julia Kaaz (2.v.l.), Stephanie John (3.v.l.) und Désirée Hammacher Rinas (4.v.l.)
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

19.04.2018

Bürgermeisterin begrüßt Schülergruppen aus Trient und Istanbul

Bürgermeisterin Birgit Jörder begrüßte am 17. April eine Schülergruppe aus Trient und eine Schülergruppe aus Istanbul im Saal der Partnerstädte. Der jährliche stattfindende Schüleraustausch mit Trient, der durch das Käthe-Kollwitz-Gymnasium organisiert wird, findet dieses Jahr vom 14. bis 21. April statt. In dieser Zeit werden 21 Schülerinnen und Schüler aus Trient zu Besuch sein. Ebenfalls anwesend waren zehn Schülerinnen und Schüler aus Istanbul. Dieser Schüleraustausch findet erstmalig statt.

Bürgermeisterin Jörder begrüßt Schülergruppe aus Trient und Istanbul
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

18.04.2018

Sportdezernentin übergibt Trainingsanzüge

Zwei Landessieger-Mannschaften schickt das Goethe-Gymnasium in diesem Jahr - zum dritten Mal in Folge - erneut zu "Jugend trainiert für Olympia" nach Berlin. Vom 24. bis zum 28. April fahren die Turnerinnen in der Wettkampfklasse (WK) IV (2005-2008) zusammen mit den Handballerinnen WK II (2001-2004) zu den Deutschen Meisterschaften der Schulen in die Bundeshauptstadt. Das Goethe-Gymnasium setzt damit seine Erfolgsserie im Gerätturnen und Handball fort. Für die bisher schon gezeigten hervorragenden Leistungen und damit die Qualifikation für das Finale in Berlin können sich beide Mannschaften jeweils über neue Sportbekleidung freuen. Die Turnerinnen erhalten einen Satz Trainingsanzüge und die Handballerinnen einen Satz Longsleeves (Langarm-Trikots) der Stadt Dortmund.

Sportdezernentin Birgit Zoerner übergab Trainingsanzüge an Schulmannschaften
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

17.04.2018

Kirchentag stellt Kampagne für 2019 vor

Es ist eine Kampagne, die ganz dicht dran ist an der Losung "Was für ein Vertrauen" (2. Könige 18,19). Ein Mensch, der von Ballons getragen wird. Das Motiv ist beides: Vertrauen und Zupacken. Am Montag, 16. April, stellten Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, Generalsekretärin Julia Helmke, sowie Präses Annette Kurschus und Andreas Kowarschik, Geschäftsführer der Agentur Part, die Kampagne vor. An der St. Petri-Kirche in der Innenstadt enthüllten sie das Motiv.

16.04.2018

Osterhasen-Rallye mit großer Beteiligung

Ostern ist doch längst vorbei, oder? Die Akteure vom Runden Tisch "BVB und Borsigplatz" sahen das am 12. April anders. Der ursprünglich angesetzte Termin für die Osterhasen-Rallye musste auf Grund des schlechten Wetters abgesagt werden, dafür schien die Sonne am Nachholtermin umso strahlender. Die 280 teilnehmenden Kinder konnten sich an verschiedenen Rallye-Stationen austoben und bekamen als Belohnung einen BVB-Schoko-Osterhasen.

Kinder beim Dosenwerfen
Bild: Klaus Hartmann

15.04.2018

Henriette Brink-Kloke ist neue Leiterin der Unteren Denkmalbehörde

Svenja Schrickel, die bisherige Leiterin der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, ist ab dem 1. Februar 2018 in gleicher Funktion zu ihrem langjährigen Wohnort Düsseldorf gewechselt und aus dem Dienst der Stadt Dortmund ausgeschieden. Nachfolgerin von Svenja Schrickel ist die Archäologin Dr. Henriette Brink-Kloke, die seit Beginn des Jahres 1993 als Bodendenkmalpflegerin in Dortmund tätig ist. Ab dem Sommer 2008 hat sie die Funktion der stellvertretenden Teamleiterin übernommen.

Henriette Brink-Kloke ist neue Leiterin der Unteren Denkmalbehörde
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

14.04.2018

Neue Flugverbindung nach Charkiw

Zum ersten Mal hob im April eine Wizz Air-Maschine vom Dortmund Airport zum neuen Reiseziel Charkiw in der Ukraine ab. Zweimal wöchentlich, jeweils donnerstags und sonntags, wird die neue Verbindung in die zweitgrößte Stadt der Ukraine angeboten. Die Flugstrecke in die Ukraine ist eine von insgesamt fünf neuen Routen, die Wizz Air während des Sommerflugplans aufnehmen wird. Damit behauptet der Dortmunder Flughafen seine Position als Standort mit den meisten Wizz Air-Verbindungen von Deutschland aus. Jährlich nutzen über eine Million Passagiere die Flug-verbindungen von Wizz Air am Dortmund Airport. mehr...

 Pressesprecherin Annika Neumann zusammen mit der Pilotin und der Kabinencrew von Wizz Air an Bord der ersten Maschine nach Charkiw
Bild: © Dortmund Airport, Hans-Jürgen Landes

13.04.2018

Französische Botschafterin zu Gast in Dortmund

Die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (Mitte) hat sich am Donnerstag, 12. April 2018, in das Goldene Buch der Stadt Dortmund eintragen. Im Rahmen eines Empfangs im Rathauses begrüßte Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Würdenträgerin.

Die französische Botschafterin Anne-Marie Descôtes (Mitte) hat sich am Donnerstag, 12. April 2018, in das Goldene Buch der Stadt Dortmund eintragen. Im Rahmen eines Empfangs im Rathauses begrüßte Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Würdenträgerin.
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

12.04.2018

NRW-Digitalminister besucht DigiHubLog

NRW-Digitalminister Andreas Pinkwart - hier mit der rollenden Transportdrohne "'Bin:Go" - besichtigte heute den DigiHubLog in Dortmund. Das LogistikRuhr Cluster des Fraunhofer-Instituts zählt zu den weltweit innovativsten Standorten für Fabrik und Logistik 4.0.

Digitalminister Andreas Pinkwart - hier mit der rollenden Transportdrohne "'Bin:Go" - besichtigte heute den DigiHubLog in Dortmund. Das LogistikRuhr Cluster des Fraunhofer-Instituts zählt zu den weltweit innovativsten Standorten für Fabrik und Logistik 4.0.
Bild: Wirtschaftsministerium NRW

11.04.2018

EU-Besuch im Dortmunder Rathaus

Am 9. April besuchten der Präsident des EU-Ausschusses der Region Karl-Heinz Lambertz und der Familienminister der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien Antonios Antoniadis Dortmund. Sie diskutierten mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Regierungspräsident Hans-Josef Vogel unter anderem über Smart Service Power auf EU-Ebene. Im Anschluss ging es zur Besichtigung einer mit SSP-ausgestatteten Wohnung der DOGEWO21.

EU-Besuch im Dortmunder Rathaus
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer

09.04.2018

Australische Schüler auf Friedensmission in Dortmund

Jugenddezernentin Daniela Schneckburger hat 40 australische Jugendliche und ihre Lehrer im Dortmunder Rathaus empfangen. Sie befinden sich zurzeit in Dortmund auf einer Friedensmission, die einer besonderen Lebensgeschichte zu verdanken ist: Larry Larmer lebt in Australien und ist inzwischen 94 Jahre alt. Er war im 2. Weltkrieg als Bomberpilot in Europa. Zu den Städten, die er bombardierte, gehörte auch Dortmund. Bereits im Jahr 2015 entstand ein Briefwechsel zwischen Larry Larmer und Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Beide waren sich einig, dass Kriege nur über friedliche Begegnungen zwischen den Menschen verhindert werden können. Die Geschichte Larmers bewegte die Schüler der katholischen Jungenschule St. Patricks College in der Nähe von Melbourne so sehr, dass sie gemeinsam mit ihren Lehrern ihre Friedensmission nach Europa angetreten sind.

Australische Schueler Friedensmission
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

08.04.2018

Wie redet Dortmund? Sammelband thematisiert sprachliche Vielfalt

Wie spricht Dortmund? Um die sprachliche Vielfalt in der Stadt geht es in dem Sammelband "Dortmund - Sprachliche Vielfalt in der Stadt", den die Kommission für Mundart- und Namensforschung Westfalens beim LWL veröffentlicht hat. Herausgeber Dr. Markus Denkler, Prof. Heinz H. Menge, Mitautor Joachim Wittkowski, Kulturdezernent Jörg Stüdemann und Mitautor Hermann Bausch (v.l.) stellten das Buch am 4. April im Rathaus vor. Der Band zeichnet ein Porträt Dortmunds aus sprachwissenschaftlicher und sprachsoziologischer Sicht. In den Beiträgen geht es u.a. um "Ruhrdeutsch", um die Geschichte und Entwicklung Dortmunder Straßennamen und um vermeintlich typische Dortmunder Wörter und Redensarten. Untersucht wird aber auch die Mehrsprachigkeit in der Stadt, bürgerorientierte Verwaltungssprache und die Sprache auf Dortmunder Kabarettbühnen.

Buchvorstellung "Dortmund - Sprachliche Vielfalt in der Stadt"
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

07.04.2018

Bittermark: Erde als Symbol für deutsch-französische Verbundenheit

Anlässlich des Karfreitagsgedenkens am 30. März in der Bittermark brachte eine Delegation der Stadt Dortmund eine Urne mit Erde vom Pariser Friedhof Père Lachaise nach Dortmund. Das Grabgefäß ist das Gegenstück zu einer Urne gefüllt mit Erde und einem Stück Stacheldraht, die bereits im Jahre 1959 in Dortmund entnommen und nach Frankreich überführt worden sind. Bei einer feierlichen Zeremonie wurde die Erde in die Krypta gebracht. Wolfgang Asshoff (l.), offizieller Beauftragter der Stadt Dortmund für die Bittermark, und Wolfgang Närdemann von den Dortmunder Friedhöfen füllten die Erde bei einem letzten symblolischen Akt am 4. April in das Gefäß, in dem sie nun ihren Platz für die Ewigkeit gefunden hat.

Wolfgang Asshoff und Wolfgang Närdemann füllen die Erde um.
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

06.04.2018

Theaterstück "Memory Alpha oder die Zeit der Augenzeugen" feiert Premiere

Schafft ein elektronisches Gedächtnis bessere Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Stück "Memory Alpha oder die Zeit der Augenzeugen". Am Freitag, 6. April, feiert die Inszenierung im Studio des Schauspiels Dortmund Premiere. Autorin Anne-Kathrin Schulz befasst sich in ihrem Stück mit dem menschlichen und dem digitalen Gehirn - und inwieweit es unsere Identität formt. Insgesamt gibt es acht Termine.

Memory Alpha oder die Ziet der Augenzeugen
Bild: Birgit Hupfeld

05.04.2018

Stilles Gedenken an ermordeten Mehmet Kubaşık

Am 4. April 2006 wurde der Dortmunder Mehmet Kubaşık in seinem Kiosk in der Mallinckrodtstraße 190 von rechtsextremen Gewalttätern ermordet. Zum zwölften Todestag Kubaşıks kam der engste Kreis der Familie mit Bürgermeisterin Jörder zu einem stillen Gedenken zusammen und legte Blumen nieder.

Bürgermeisterin Birgit Jörder und Angehörige der Familie Kubasik legen am Gednekstein Rosen nieder
Bild: Dortmund-Agentur / Anja Kador

04.04.2018

Mit viel Liebe genäht: Frauenklinik wird von Sternenzauber & Frühchenwunder e.V. besucht

33 Osterpäckchen, vollgepackt mit Lätzchen, Schlüsselanhängern oder kleinen Herzen - alles selbst genäht: Sternenzauber und Frühchenwunder e.V. hat die Frühchen-Intensivstation und die Gynäkologie im Klinikum Dortmund besucht. Neben den Osterpäckchen waren auch ein Osterstrauch und eine Hasen-Girlande mit im Gepäck. Schon seit eineinhalb Jahren spendet der Verein: selbstgenähte Lätzchen, Sternchen-Betten sowie kleine Männchen, welche die Sorgen der Mütter regelrecht "auffressen" sollen. Nun haben Sandra Lanari und Daniela Albers die handgemachten Sachen an die Station C23 und an die Gynäkologie übergeben.

Frauenklinik wird von Sternenzauber & Früh-chenwunder e.V. besucht
Bild: KlinikumDO

03.04.2018

Wasser-Rallye im Westfalenpark startet in die zweite Spielzeit

Am Sonntag, 8. April 2018, fällt der offizielle Startschuss für die neue Spielzeit der Wasser-Rallye im Dortmunder Westfalenpark. Von 11:00 bis 17:00 Uhr werden Freiwillige der Neven Subotic Stiftung die Besucher an diesem Tag durch die vier interaktiven Stationen im Park zwischen dem Eingang Ruhrallee und Florianstraße führen. Auf dem spannenden Weg vom kniffligen Wasser-Quiz, über das Wasser-Bohren, Wasser-Ziehen und schlussendlich das Wasser-Tragen, erfahren Kinder und Erwachsene auf spielerische Art und Weise, wie beschwerlich und folgenreich die Wasserbeschaffung vielerorts auf unserer Erde nach wie vor ist. "Mit unserer Wasser-Rallye im Westfalenpark möchten wir Kinder, aber auch Erwachsene, dazu einladen nachzuempfinden, dass der Zugang zu sauberem Trinkwasser keinesfalls selbstverständlich ist, obwohl er für jeden Menschen lebensnotwendig ist", erklärt Stiftungsgründer Neven Subotic.

An den interaktiven Stationen der Wasser-Rallye erfahren Kinder spielerisch, wie beschwerlich die Wasserbeschaffung vielerorts auf der Erde ist
Bild: Patrick Temme

02.04.2018

Keep smile: Fotobox für die Kinderklinik von Hilfsprojekt "Flugkraft" und Ladies‘ Circle

Selbstbewusstsein, Kraft und schöne Momente. All das möchte die "Flug-kraft" mit ihrem Foto- und Hilfsprojekt den Kindern schenken. Die gemachten Bilder sollen Krebskranken und ihre Angehörigen durch die schwere Zeit helfen um positive Erinnerungen zu hinterlassen. Der Zusammenschluss junger Frauen Ladies' Circle engagiert sich für den guten Zweck und hat nun eine zweite Fotobox an das Klinikum Dortmund gespendet. Das Fotoprojekt von "Flugkraft" soll nicht nur die Betroffenen stärken, sondern auch die Berührungsängste von Angehörigen und Außenstehenden überwinden. "Gerade für Feste und Veranstaltungen der Kinderklinik kann die Box super genutzt werden", so Professor Schneider. vom Klinikum Dortmund.

Fotobox im Klinikum
Bild: Klinikum Dortmund

01.04.2018

Jetzt wird es bunt: Leos bemalen Ostereier mit Kindern und Jugendlichen im Klinikum

Drei LEOs vom Leo-Club Dortmund-Hövelpforte bemalten in dieser Woche Ostereier mit den Kindern und Jugendlichen im Klinikum Dortmund. Mit bunter Farbe und Pinseln wurden die Styropor-Eier nach Belieben gefärbt und bemalt. Wichtig war es den LEOs: "Die Kinder ein bisschen abzulenken und Spaß mit ihnen zu haben", so Anabelle Götzen von den LEOs. Im LEO-Club kommen junge Berufstätige und Studenten zusammen, um sich für die Gemeinschaft und das Wohl von Kindern zu angagieren.

Jetzt wird es buntDie Leos bemalen Ostereier mit den Kindern und Jugendlichen im Klinikum
Bild: Klinikum Dortmund

31.03.2018

Ausbildungsstart und –ende der Feuerwehrleute

Nach erfolgreicher Absolvierung der Grundausbildung erhalten 22 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau ihre Ernennungsurkunden zum Brandmeister bzw. Brandmeisterin. Gleichzeitig werden 14 Brandmeisteranwärter und drei Brandoberinspektoranwärter neu vereidigt und ernannt. Übergeben wurden die Urkunden am Donnerstag, 29. März 2018, durch Hauke Späth, Ausbildungsleiter der Feuerwehr.

Ausbildungsstart und –ende der Feuerwehrleute
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

30.03.2018

JFS in Eichlinghofen hat ein neues Billiard-Zimmer

Die Jugendfreizeitstätte (JFS) in Dortmund-Eichlinghofen bekommt neuen Glanz: Das in die Jahre gekommene Billiard -Zimmer wurde von den Mitarbeitern verschönert - mit neuer Wandfarbe, Lampen und einem neuen Tisch. Außerdem gibt es eine Dart-Scheibe. Wer zum Billiard spielen kommt, kann sogar einen Billiard-Führerschein machen. Geöffnet ist die JFS in Eichlinghofen, Fersebecker Straße 89, dienstags bis samstags von 15:00 bis 21:00 Uhr.

Billiard im Jugendfreizeitstädte in Eichlinghofen
Bild: Stadt Dortmund

29.03.2018

Bürgermeisterin Birgit Jörder empfängt Jugendliche aus Frankreich

Elf Jugendliche aus Frankreich sind während der Karwoche in Dortmund zu Gast. Bürgermeisterin Birgit Jörder (2. Reihe 3.v.l.) empfing die Gruppe am Mittwoch, 28. März, im Rathaus. Die Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren nehmen auf Einladung der Botschafter der Erinnerung und des Jugendrings an der Gedenk-Veranstaltung am Mahnmal in der Bittermark teil. Das Gedenken steht dieses Jahr im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Gemeinsam mit den Botschaftern der Erinnerung haben die Jugendlichen ein gemeinsames Programm für das Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erarbeitet.

Birgit Jörder empfängt die Jugendlichen aus Frankreich
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

28.03.2018

Klinikum Dortmund simuliert Eingriff am Gehirn

Chirurgie im Dortmunder U. Beim 2. Dortmunder Interventions-Workshop am 15. und 16. März wurden zwar keine echten Menschen operiert, aber Ärzte des Klinikums simulierten den Eingriff am Gehirn bei Schlaganfall-Patienten an Geräten. Ärzte aus ganz Deutschland nahmen am Workshop teil und informierten sich u.a. bei Prof. Dr. Stefan Rohe aus der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie des Klinikums Dortmund zum Vorgehen bei Schlaganfall-Patienten.

Die Ärzte des Klinikums Dortmund erproben an Simulationsgeräten den Eingriff am Gehirn bei Schlaganfallpatienten.
Bild: Klinikum Dortmund

27.03.2018

Erstflüge vom Dortmunder Flughafen nach Lemberg und Posen gestartet

Seit Montag, 26. März, ergänzen die zwei neuen Flugrouten nach Lemberg (Ukraine) und Posen (Polen) das Angebot der Airline Wizz Air vom Dortmunder Flughafen. Diese beiden Ziele sind Teil der insgesamt fünf angekündigten neuen Strecken im Sommerflugplan. Zukünftig haben Fluggäste die Möglichkeit, zweimal in der Woche in etwa drei Flugstunden Lemberg - das Zentrum der ukrainischen IT-Industrie - zu erreichen. Die Flugroute Dortmund-Posen ermöglicht es ab sofort Passagieren, in anderthalb Stunden die polnische Universitätsstadt zu erreichen.

Erstflüge nach Lemberg und Posen gestartet
Bild: Dortmund Airport

26.03.2018

Stadt Dortmund spendet ausgemusterten EDG-Müllwagen an Stadt Dura

Am Freitag, 23. März, wurde ein Müllwagen der EDG als Spende an die palästinensische Stadt Dura auf den Weg gebracht. Im Februar und März 2017 hatte eine Delegation der Stadt Dura Dortmund besucht, und auch die Betriebshöfe der EDG besichtigt. Die technisch hochentwickelten Fahrzeuge der Müllentsorgung hinterließen nachhaltig Eindruck, so dass sich die Delegation wünschte, solch ein Fahrzeug auch in Dura einsetzen zu können. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau wurde entschieden, einen Wagen an Dura zu spenden. An der Umsetzung waren u.a. Matthias Kozka, Barbara Heinz, Klaus Wegener, Jörg Stüdemann, Talal El-Hussein, Klaus Niesmann und Frank Hengstenberg beteiligt (v.l.).

Stadt Dura erhält ausgemusterten EDG-Müllwagen als Spende
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

25.03.2018

Dortmunder Musikschüler feiern Erfolge bei "Jugend musiziert"

Mit Stolz und vielen Preisen sind 39 junge Musiker der Musikschule Dortmund vom Landeswettbewerb "Jugend musiziert" zurückgekehrt. Zuvor hatten sich die Musiker beim Regionalwettbewerb in Dortmund qualifiziert. Vom 9. bis 13. März stellten sie ihr Können in Wuppertal unter Beweis. Erste Preise und eine Qualifizierung für den Bundeswettbewerb erhielten: Gina-Marie Alter (Gesang), Juliane Löding, Maria Bovensmann, Dorothea Zurhove, Julia Kuljius Biosca, Nora-Franziska Lichtenberg, Ina Wietheger, Johannes Kalweit, Maris Röhl (alle Violoncello), Vivienne Csengde Vegh (Querflöte), Simon Luis Reinecke (Klarinette), David Fiedler (Trompete), Cedric Bayard und Connor Lars Leinweber (Kunstlied), Casey Hoskins (Musical), Ira Schneider (Klavierbegleitung Musical), Fabian Tavernise (Klavier) und Johannes Kalweit (Violoncello).

Große Erfolge für Dortmunder Musikschüler beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"
Bild: Jürgen Appelhans

24.03.2018

Handballerinnen vom Goethe-Gymnasium tragen sich ins Goldene Buch ein

Die Handballerinnen des Goethe-Gymnasiums haben bei der Handball-WM der Schulen in Katar den zweiten Platz geholt und freuten sich über die Silbermedaille. Zurück in Dortmund hatten die Handballerinnen am Donnerstag, 22. März, die Ehre sich im Dortmunder Rathaus in das Goldene Buch einzutragen.

Dortmunder Hanballerinnen tragen sich ins Goldene Buch ein
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

23.03.2018

Stadt Dortmund berät und informiert Besucher auf BauMesse NRW

Von Freitag, 23. März, bis Sonntag, 25. März, läuft in den Westfalenhallen die BauMesse NRW. Dort dreht sich alles ums Bauen, Wohnen, Modernisieren und Energie sparen. Auch die Stadt Dortmund ist mit einem Stand auf der Messe vertreten. Vetreter des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes, des Fachbereiches Liegenschaften, des Dienstleistungszentrums Energieeffizienz und Klimaschutz und des Umweltamtes beraten und informieren Besucher zu verschiedenen Themen.

Baumesse
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

22.03.2018

DASA: Kreative Angebote für Kinder in den Osterferien

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung bietet in den Osterferien täglich neue Kreativ-Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren für Kinder an. Besucher können die Angebote ohne Anmeldungen wahrnehmen. Am 24. März können Kinder einem Buchbinder über die Schulter schauen und erfahren, wie echte Bücher entstehen. Eine Extra-Tour durch die DASA findet am 25. März um 14:00 Uhr statt. Ebenfalls am Osterwochenende ausgestellt sind die Sonderausstellungen "TeamPlay" zum Ausprobieren von Rhythmus und Klang sowie "Experiment" zur Geschichte einflussreicher chemischer Erfindungen.

Extra-Tour Ausstellung in der DASA Arbeitswelt Ausstellung
Bild: DASA / Andreas Wahlbrink

21.03.2018

"Mach dir ein Bild – von Afrika": Marie Köhler im MKK

Am Donnerstag, 22. März, ab 18:00, Uhr berichtet die Dortmunder Fotografin Marie Köhler im Museum für Kunst und Kulturgeschichte über ihr Projekt "Mach dir ein Bild". Der Eintritt zu dem Vortrag "Muzungu – Against Stereotype" ist frei. Köhler arbeitet in Europa und Afrika mit Kindern und Jugendlichen: In Workshops bekommt jedes Kind eine eigene Kamera. Über einen Zeitraum von drei Monaten durchleuchten die Kinder ihr Umfeld schrittweise und dokumentieren ihren Alltag. Das Ziel des Foto-Projekts ist, die Perspektive auf Afrika zu verändern und den Stereotypen-Bildern eine andere Sicht entgegenzusetzen. Bei Workshops in Ruanda und dem Kongo entstanden bereits mehr als 50.000 analoge Fotografien.

20.03.2018

Ahmet Toprak ließt aus seiner Biografie "Auch Alis werden Professor"

Am Freitag, 23. März, liest Professor Ahmet Toprak im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek aus seinem biografischen Buch "Auch Alis werden Professor". Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Toprak ist Dekan der Erziehungswissenschaften an der Fachhochschule Dortmund. Topraks Eltern kamen in den 1960er Jahren aus der Türkei nach Deutschland. Im Buch beschreibt er seinen Weg vom Hauptschüler in Köln zum Professor in Dortmund.

Ahmet Toprak und sein biografisches Buch "Auch Alis werden Professor"
Bild: Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

19.03.2018

Dortmunderinnen marschierten zum "Equal Pay Day"

Am Freitag, 16. März, war "Equal Pay Day". Auch in Dortmund sind Frauen gegen Lohnungleichheit und Armut im Alter auf die Straßen gegangen. Die Frauen marschierten über den Friedensplatz bis zum Rathaus. Der "Equal Pay Day" macht darauf aufmerksam, dass Frauen im Beruf durchschnittlich rund 21 % weniger als Männer verdienen, was auch Auswirkungen auf die Höhe der Rente hat. Frauen sind häufiger in schlecht bezahlten Berufen tätig, gelangen seltener in Führungspositionen und arbeiten häufiger in Teilzeit.

Equal Pay Day 2018
Bild: Stadt Dortmund / Sebastian Kaul

18.03.2018

Organisatoren des Evangelischen Kirchentages treffen sich im Rathaus

Vom 19. bis 23. Juni 2019 ist Dortmund Gastgeber des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Der Startschuss für die umfangreiche Organisation ist längst gefallen. Rund 80 Zuständige für Organisation und Sicherheit trafen sich zur Gründung des Fachausschusses am 15. März im Rathaus. Nach einer Vorstellungsrunde, in der sich die Beteiligten untereinander kennenlernen konnten, erhielten sie eine Übersicht über den derzeitigen Planungsstand.

Besprechungen zum evangelischen Kirchentag, der 2019 in Dortmund stattfinden wird, fanden im Rathaus statt.
Bild: Dortmund Agentur / Roland Gorecki

17.03.2018

Barock-Wochenende in der Musikschule

Die Dortmunder Barock-Akademie an der Musikschule kann weiter klingen. Das Land NRW hat auch für das Jahr 2018 zugesagt, die 2017 gegründete Arbeit mit alter Musik für Jugendliche und junge Erwachsene zu fördern. Dies geschieht zum Beispiel beim Barock-Wochenende am 17. und 18. März. Die Musikschule an der Steinstraße lädt zwischen 10:00 und 17:00 Uhr an beiden Tagen zu kostenlosen Kursen und Unterricht für Dembalo sowie Barock-Oboe und Blockflöten ein. Fachpädagogen bringen Kindern und Jugendlichen wie Maren, Tim und Stina (v.l) den Umgang mit alt-barocken Musikinstrumenten nahe. Der Musiker und Komponist Winfried Michel hält einen Vortrag über die Streichertechnik des Barock-Komponisten Francesco Geminiani.

Barock-Wochenende in der Musikschule
Bild: Barbara Bielefeld-Rikus

16.03.2018

Britische Gäste informieren sich über Dortmunder Erfolgsmodelle

Dortmund bekommt Besuch aus seiner britischen Partnerstadt: Am 15. und 16.März ist eine siebenköpfige Delegation aus Leeds in der Stadt zu Gast, um sich über Themen wie Kulturelle Bildung in und außerhalb von Schulen zu informieren. Die Vetreter wie Jamie Hutchison (Leends Central Libary) und Ian Thomson-Smith (Otler All Saints Grundschule) interessieren sich dafür, wie sich kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche am besten umsetzen lässt. Im Fokus stehen dabei die Gesamtschule Scharnhornst mit ihrem Kulturagenten-Programm und das Westfahlenkolleg an der Rheinischen Straße. Die Gäste werden außerdem Dortmunder Kultur-Programme wie z.B die Musikschule und das UZWEI im Dortmunder U besuchen.

Brittische Gäste informieren sich über Dortmunder Erfolgsmodelle
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

15.03.2018

Berufsinformationstag der Marie-Reinders-Realschule für Jugendliche

Um Schülern einen guten Überblick über die Arbeitswelt und die unterschiedlichen Berufsfelder zu geben, veranstaltete die Marie-Reinders-Realschule am Samstag, 10. März, ihren jährlichen Berufsinformationstag für rund 90 Jugendliche der Jahrgangsstufe 9. "Im Unterricht vermitteln wir nicht nur Wissen – Fähigkeiten wie Eigenständigkeit, Sozialkompetenz sowie Verantwortungsbewusstsein werden ebenfalls gefördert. So können wir unsere Schüler auch auf fachlicher sowie persönlicher Ebene unterstützen", erklärt Marie-Reinders-Schulleiter Jörg Skubinn. Der Auftakt der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion, in der die Schüler über die Anforderungen am Arbeitsmarkt informiert wurden. Dazu gehörten die auszuführenden Tätigkeiten, sowie das jeweilige Anforderungsprofil an zukünftige Bewerber. Im Anschluss stellten rund 50 Eltern und Ehemalige ihre Berufe vor - von A wie Arzt bis Z wie Zimmermann. Dabei standen der Arbeitsalltag und die positiven Aspekte als auch die Schattenseiten und Zukunftschancen eines Berufes im Mittelpunkt. In der Bibliothek präsentierten sich verschiedenste Ausbildungsbetriebe, es informierten die DSW21, Handwerkskammer Dortmund und die Industrie- und Handelskammer zu Dortmund über ihre zahlreichen Ausbildungsberufe.

Berufsinformationstag der Marie-Reinders-Realschule
Bild: Lutz Kampert

14.03.2018

Bundespräsident Steinmeier und seine Frau besuchten Dortmunder Polizisten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender haben am Dienstag, 13. März, das Polizeipräsidium in Dortmund besucht. NRW-Innenminister Herbert Reul und Polizeipräsident Gregor Lange begrüßten das Paar. Anschließend tauschten sich der Bundespräsident und seine Frau mit jungen Polizeibeamten aus. Themen waren Respekt und Gewalt gegenüber der Polizei sowie polizeiliche Herausforderungen z.B. in der Nordstadt.

Bundespräsident Steinmeier, Frau Büdenbender und Polizisten auf dem Polizeipräsidium in Dortmund.
Bild: Dortmund Agentur / Roland Gorecki

14.03.2018

Neues Gesicht beim Poetry Jam: "Christofer mit F" moderiert Jam im Subrosa

Die älteste Poetry-Jam-Veranstaltung in der Hafenschänke Subrosa hat ein neues Gesicht. Der neue Moderator heißt Christofer Rott, nennt sich "Christofer mit F“ und übernimmt ab sofort die Moderation. An jedem dritten Mittwoch im Monat gibt es im Subrosa Live-Literatur für alle. Ob Krimi oder Tagebucheintrag, Live-Hörspiel oder dadaistisches Geräuschexperiment, hohe Verse oder kreative Einkaufszettel: Beim Poetry Jam darf jeder auf die Bühne und teil der Veranstaltung sein. Veranstaltungsort ist die Hafenschränke Subrosa in der Gneisenaustraße 56.

Poetry Veranstaltung
Bild: Anna-Lisa Konrad Fotografie

13.03.2018

Maker-Faire Ruhr in der DASA

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung präsentierte am vergangenen Wochenende, 10. und 11. März., das bekannte Tüftler-Festival mit mehr als 6.500 Fans von verrückten Einfällen, schrägen Erfindungen und neuen Bastel-Ideen. Bereits zum dritten Mal war die DASA Austragungsort des Festivals. Besucher und Interessierte konnten bewundern, wie wie Pilze zu Verpackungsmaterial, Kronkorken zum Kronjuwel oder Nullen und Einsen zu Spielen werden. Selbst gebaute Werke durch Nadel- und Faden-Kunst wurden von den Steampunkern präsentiert. Das Tüftler-Festival bietet reichlich Mitmach-Angebote für alle Altersstufen, insbesondere viele Möglichkeiten Neues zu entdecken für Kinder und Familien. Das nächste Tüftler-Festival findet am 23. und 24. März 2019 statt.

Steampunker DASA
Bild: DASA / Andreas Wahlbrink

12.03.2018

Die GLOW lässt Dortmunds Westfalenhallen strahlen

Europas größte Beauty Convention GLOW kehrte am vergangenen Wochenende, 10. und 11. März, nach Dortmund zurück und verwandelte bereits zum zweiten Mal die Westfalenhallen in ein Beauty-Paradies. Bereits Wochen vor dem Event waren die Westfalenhallen ausverkauft, sodass über 200 der bekanntesten Online-Stars am Samstag und Sonntag ihre Fans begeisterten. Euphorie und Kreischalarm waren nicht mehr zu verbergen, als auf dem pinken Teppich der GLOW die Superstars der Szene, wie NikkieTutorials und die Zwillinge Lisa und Lena, die Westfalenhallen beigeisterten.

Lisa und Lena GLOW by dm
Bild: GLOW

11.03.2018

Per Tandem in die Zukunft beim Cross-Mentoring-Programm

Unter der Führung der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) haben sich neun Dortmunder Akteure gesammelt, die von nun an insgesamt 14 Tandems aus erfahrenen Mentoren und jungen Mentees bilden. Die dritte Staffel des Cross-Mentoring-Programms bietet eine ideale Perspektive, ihre persönliche und berufliche Entwicklung zu gestalten. Neben DSW21, DEW21, EDG, der Signal Iduna und Wilo sind erstmals der BVB, Intersport Voswinkel, die AWO und das Familienunternehmen Dr. Ausbüttel auf der Tandem-Tour beteiligt. Die neun Beteiligten stellen insgesamt 14 Mentoren und 14 Mentees, sodass 14 Tandems zusammengestellt werden konnten. Wichtig ist hierbei, dass Mentor und Mentee eines Tandems nie aus dem gleichen Unternehmen stammen.

Corss Mentoring
Bild: DSW21

10.03.2018

Internationaler Frauentag: Dortmunder Frauenverbände gewinnen Preis für Gleichstellung

Am Donnerstag, 8.März , fand der diesjährige Weltfrauentag im Rathaus statt. Das Programm wurde von Foren begleitet, die in unterschiedlicher Weise in Bezug zum Motto "Empowerment - Mit Engagement die Zukunft gestalten!" des Frauentags standen. Insgesammt 14 Themen wie wirtschaftliche Unabhängigkeit, Schlagfertigkeit und Stimmtrainig gehörten ebenso zum Programm wie Demokratie, Achtsamkeit und soziales Engagement. Es präsentierten sich außergewöhnlich starke Frauen aus Dortmund. Im Anschluss an die Foren wurde erstmalig der mit 1.500 Euro dotierte Dr. Edith Peritz-Preis verliehen. Der Preis ging in diesem Jahr an die Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Frauenverbände. Diese erhielten den Preis für ihr herausragendes Engagement als Dortmunder Institution im Bereich der Gleichstellung von Frauen und Männern.

Weltfrauentag 2018
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

09.03.2018

Gildengrundschule stellt im Rathaus Modell "Europäische Traumstadt" vor

Auch in diesem Jahr nimmt die Gildengrundschule am Europäischen Wettbewerb teil, der unter dem Motto "Denk mal worauf baut Europa" stattfindet. Unter der Leitung der Lehrerinnen Ina Krause und Susanne Miebach haben die Schüler in der Europa-AG ein Modell gebaut, das zeigt, wie sie sich ihre europäische Hauptstadt vorstellen. Auch Bürgermeister Manfred Sauer zeigte sich beeindruckt, denn die Kinder machten sich viele Gedanken zu ihrer Traumstadt: Autos stehen auf einem zentralen Parkplatz und der Müll wird unteridisch entsogt. Das Modell der "Europäischen Traumstadt" kann die nächsten drei Wochen im Rathaus besichtigt werden.

Die Gildengrundschule stellt das Modell einer "Europäischen Traumstadt" vor
Bild: Dortmund-Agentur / Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

08.03.2018

Fakultät für Physik der TU Dortmund verleiht den Promotionspreis

Dr. Stefan de Boer ist Träger des Till-Moritz-Karbach-Promotionspreises 2017. De Boer schrieb seine Dissertation zu einem Thema der Flavorphysik und ist nun bereits der dritte Preisträger. Am vergangenen Wochenende, 3. und 4. März 2018, hat die Fakultät Physik der TU Dortmund den Preis an de Boer in Erinnerung an den TU-Dortmund-Absolventen Dr. Till Moritz Karbach verliehen. Till Moritz Karbach kam im April 2015 tödlich ums Leben. Ausgezeichnet wurde dieser für seine Arbeit "Probing the standard model with rare charm decays". Das Preisgeld von 1.500 Euro stifteten die Eltern des Verstorbenen und wollen nun mit dem Promotionspreis Nachwuschs-Physiker fördern.

Fakultät für Physik verleiht den Promotionspreis 2017
Bild: Maximilian Nöthe / TU Dortmund

07.03.2018

Klinikum entwickelt Blutspende-Spiel fürs Handy

Mit einer neu entwickelten Spiele-App will das Klinikum Dortmund neue Blutspender gewinnen. Inhaltlich geht es in der kostenlosen App "BlutspendeDO" darum, eine Verbindung von der Blutkonserve zum Patientenbett zu legen. Die App ist eine Eigenkreation der Unternehmenskommunikation im Klinikum ohne externe Unterstützung. In Zeiten von Erkältungs- und Urlaubszeiten können Blutspenden knapp werden. Das Spiel soll mehr Menschen zum Spenden anregen, um den täglichen Bedarf von 100 Blutspendern zu decken.

Klikum Dortmund bringt eine neue Spiele-App heraus
Bild: Klinikum Dortmund

06.03.2018

DSW21 und DEW21 zeichnen die besten Absolventen aus

Die Ausbildungsbetriebe DSW21 und DEW21 haben am 27. Februar ihre besten Absolventen ausgezeichnet. Fünf erhielten die Note "sehr gut" und fünfzehn die Note "gut" für ihre Ausbildung bei den Dortmunder Betrieben. Durch den unterstützenden Einsatz der Unternehmen konnten Auszubildende aus dem kaufmännischen und technischen Berufsfeld ihre Ausbildungszeit verkürzen. Insgesammt erhielten vierzehn Leute nach erfolgreicher Ausbildung unbefristete Arbeitsverträge.

Absolventen von DS21 und DEW21
Bild: Mark Ansorg

05.03.2018

Dortmunder Schülerinnen gewinnen bei "Jugend forscht"

Schüler zweier Dortmunder Schulen haben beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" erste und zweite Preise gewonnen. In der DASA präsentierten die Teilnehmer am Mittwoch, 28. Februar, ihre Projekte. Anna Lena Holland, Ann-Lyn Duhme und Rahel Börger (v.l.) vom Gymnasium an der Schweizer Allee erhielten den ersten Sonderpreis in der Kategorie Umwelt für die "Entwicklung einer effektiven Methode zur Feinstaubbekämpfung" mithilfe von Moos. Charlotte Preuger vom Heisenberg-Gynmnasium wurde für ihre Idee "Entwicklung tierspezifischer Primer zum Nachweis von Teichmolch-Populationen" mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Die Gewinner qualifizierten sich jeweils für die nächste Runde. In ganz NRW treffen vom 19. bis 21. März in Leverkusen die besten Nachwuchs-Forscher aufeinander.

Die Dortmunder Gewinner von Jugend forscht
Bild: DASA

04.03.2018

Fine Frau und Lange Fuhr

Seit 1993 ist sie offiziell ein Denkmal: die Werkssiedlung Oberdorstfeld. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach dem Vorbild einer Gartenstadt vom Essener Architekten Oskar Schwer entworfen und ab 1913 von der Gewerkschaft Dorstfeld, der Eigentümerin der Zeche Dorstfeld, errichtet. Einen Spaziergang durch die historische Siedlung bietet nun die Stabsstelle Kunst im öffentlichen Raum: Am Dienstag, 6. März, 16:30 Uhr führt Peter Fuchs durch Oberdorstfeld. Er erzählt von den Wohn- und Lebensverhältnissen der Bergarbeiter, die sich in der Anlage der Siedlung widerspiegelt und von den Herausforderungen, das historische Erscheinungsbild der Siedlung zu erhalten. Los geht der 1,5-stündige Spaziergang an der Gaststätte "Hicc Up" an der Wittener Straße 205. mehr...

Oberdorstfeld Werkssiedlung
Bild: Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

03.03.2018

"DIE SHOW" ist wieder da

Während der Zeit im Megastore musste die erfolgreiche Inszenierung "DIE SHOW" pausieren, jetzt steht die rasante Mediensatire nach einem Film von Wolfgang Menge wieder auf dem Spielplan. Ab Donnerstag, 19. April, rennt Bernhard Lotz im Millionenspiel wieder um sein Leben, verfolgt von einem Killerkommando. Wenn er gewinnt, lockt das Geld. Wenn er verliert, verliert er auch sein Leben. Die Inszenierung von Kay Voges feierte im September 2015 Premiere und war immer ausverkauft. Für den ersten Termin im April gibt es jetzt Karten. mehr...

Die Show
Bild: Hupfeld
Bilder 1 bis 50 (von 1713)