Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Kleiner Großer Ameisenbär "Hoppy"

Hoppy residiert auf dem Rücken seiner Mutter

Nach fast zwei Jahren Pause war es endlich wieder soweit: am 17. Dezember letzten Jahres erblickte ein kleiner Großer Ameisenbär das Licht der Welt. Er ist das fünfte Jungtier seiner erfahrenen Mutter "Shakira", welche in Tuscon in den USA geboren wurde.

Der DHB-Netzwerk Haushalt Ortsverband Dortmund e.V. übernahm offiziell die Patenschaft für den kleinen Racker.

"Hoppy" wird der Neuzugang heißen und er ist bereits der 59. Große Ameisenbär, der seit 1975 in Dortmund geboren wurde. "Hoppy" ist täglich mit seiner Mutter im Tamandua-Haus zu sehen.

Große Ameisenbären sind in ihren ursprünglichen Lebensräumen in Südamerika bedroht. Daher wurde für sie ein Internationales Zuchtbuch eingerichtet. Dieses Zuchtbuch ermöglicht die gezielte und koordinierte Zucht der Tiere in Zoos weltweit, um sie vor dem Aussterben zu bewahren. Das internationale Zuchtbuch wird im Dortmunder Zoo geführt. Übrigens ging das letzte Dortmunder Jungtier "Guapa" im Rahmen des Erhaltungszuchtprogramms im Juli 2012 in den Kölner Zoo.