Dortmund überrascht. Dich.
Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Totenkopfaffen im Zoo Dortmund

Ein siebenköpfiger Trupp Totenkopfaffen aus dem Zoo Halle (Saale) hat sein neues Zuhause hinter dem Amazonashaus in Beschlag genommen.

Die sieben Jungs bilden die Vorhut für weitere vier Männchen, die sich zum Zeitpunkt des Transports noch nicht zur Abreise nach Dortmund überreden ließen. Bis dahin halten die aktiven Neuankömmlinge ihre Pflegerinnen auf Trab und erstürmen die Futternäpfe, sobald die Anlage zur Fütterung betreten wird. Erkundungsfreudig springen und klettern sie durch ihre großzügige Außenanlage, stets auf der Suche nach etwas Fressbaren. Die Dortmunder Gruppe wird voraussichtlich eine reine Männer-WG bleiben, um den Männerüberschuss des Zoo Halle aufzunehmen. Sie fühlen sich auch ohne Weibchen sichtlich wohl und außer gelegentlichen Reibereien um das Futter gibt es so keinen Anlass für Streitigkeiten.

Während der Zooöffnungszeiten werden die Totenkopfaffen um 11 Uhr auf der Außenanlage, sowie um 14 und 16 Uhr (im einsehbaren Innenbereich) gefüttert.