Panorama Dortmund

Medienportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Friedensfestival 2015

Klare Position für Vielfalt und Toleranz

„Kleinkunst statt Kleingeist“ - so das Motto des Friedensfestivals 2015 an der Katharinentreppe, das bereits zum fünften Mal vom DGB organisiert wurde.

Zur Eröffnung am Montag (31. August) erinnerte Jutta Reiter, DGB-Vorsitzende der Region Dortmund-Hellweg, an die Entstehung der Veranstaltung. Im Jahr 2011 organisierten Gewerkschaften als Kontrastprogramm zu Neonazi-Aktivitäten an der Katharinentreppe in der Woche vor den rechten Aufmärschen ein fröhliches Fest für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. „Die Gewerkschaften wollten verhindern, dass die Rechten zum Antikriegstag auf diesem Platz für sich werben“, so Jutta Reiter. Daraus entwickelt hat sich ein fester jährlicher Termin, zu dem viele engagierte Dortmunderinnen und Dortmunder zusammenkommen, um für Vielfalt, Toleranz und Demokratie klar Position zu beziehen.