Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

"optiMIX®"-Siegel

Gutes Essen in FABIDO-Kitas bestätigt

Nachricht vom 04.06.2014

Der Städtische Eigenbetrieb FABIDO greift die Diskussion um die Qualität des Kita-Essens auf. Das "optiMIX®"-Siegel bestätigt die Qualität der Mahlzeiten in den FABIDO-Kitas.

Mann und vier Kinder beim Kochen

In den FABIDO-Wirtschaftsküchen wird täglich frisch gekocht.
Bild: FABIDO

FABIDO unterhält in 44 seiner 102 Kitas eigene Wirtschaftsküchen. Hier werden täglich über 3.000 Kinder verpflegt. In weiteren 34 Tageseinrichtungen sorgt täglich ein Catering-Unternehmen für eine gesunde Mittags- und eine Nachmittagsmahlzeit von rund 1.100 Kindern.

"Die gesunde Ernährung versteht FABIDO als einen bedeutsamen pädagogischen Ansatz im Sinne seines Bildungsauftrages", erläutert FABIDO-Geschäftsführer Arno Lohmann.

Kinder werden in den FABIDO-Kitas nicht nur täglich gesund ernährt, sondern sie erleben auch die Herstellung von Speisen in den Wirtschaftsküchen, erhalten einen entsprechenden Bezug zu Lebensmitteln und erkennen, wie gut gesunde Ernährung schmecken kann.

Langjährige Erfahrung mit der "Optimierten Mischkost"

Die Teams haben im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE) langjährige Erfahrungen in der Umsetzung der Optimierten Mischkost gesammelt.

Im Jahr 2012 ist die Zusammenarbeit zwischen FABIDO und dem FKE noch einmal aktualisiert worden. Die lebensmittel- und nährstoffbezogenen Kriterien für Mahlzeiten der Optimierten Mischkost wurden so weit präzisiert, dass Wochenpläne und Mahlzeiten transparent überprüfbar werden und - wenn sie optimiert sind - das "optiMIX®"-Siegel als Kennzeichen für gesundes Essen für Kinder erhalten.

Mahlzeiten von bester Qualität

"FABIDO und FKE schaffen mit den zertifizierten 'optiMIX®'-Rezepten für das Mittagessen und die Zwischenmahlzeit am Nachmittag eine große ernährungsphysiologische Qualität. Dieser Standard ist vorbildlich", so Lohmann. Er ergänzt: "Alle Rezepte stammen aus unseren Wirtschaftsküchen. Sie stellen einen Querschnitt der beliebtesten Gerichte der Kinder dar, optimiert nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen."

Mittlerweile hat FABIDO 51 Mittagsrezepte und zehn Rezepte für die Nachmittagsmahlzeit mit dem "optiMIX®"-Siegel zertifizieren lassen. Die zertifizierten Rezepte werden an mindestens vier Tagen in der Woche in FABIDO-Kitas gekocht. Am fünften Tag haben die Küchenleitungen die Möglichkeit, neue Rezepte auszuprobieren oder andere saisonale Gerichte anzubieten.

Durchdachtes Finanzierungsmodell

Eine gesunde Ernährung, die auf Qualität setzt, hat natürlich auch ihren Preis. Mit dem Finanzierungsmodell hat FABIDO eine gute Lösung, die Qualität des Essens zu sichern und gleichzeitig die finanzielle Belastung der Eltern so gering wie möglich zu halten.

Das Verpflegungsentgelt beträgt pro Monat und Kind 55 Euro (ab 1. August 2014 62 Euro). 34 Prozent der Eltern erhalten über das Bildungs- und Teilhabepaket einen Zuschuss, so dass diese nur 20 Euro je Monat und Kind zahlen. Der Restbetrag, der zur Finanzierung des Essensangebotes notwendig ist, wird von der Stadt Dortmund zur Verfügung gestellt.

Das Verpflegungsangebot bei FABIDO umfasst ein Mittagessen, eine Nachmittagsmahlzeit und Getränke wie Trinkwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees und gelegentlich Saftschorlen. Getränke werden zu allen Mahlzeiten und auch zwischendurch angeboten.

Kinder unter einem Jahr benötigen eine spezielle und individuelle Ernährung. Sie werden nach dem FKE-Ernährungsplan für das erste Lebensjahr gesund verpflegt. Immer mehr Kinder leiden unter Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese Kinder bekommen eine entsprechende Sonderkost.

Täglich frisch zubereitete Speisen

In den Wirtschaftsküchen wird im Verpflegungssystem Cook and Serve (Frischküche) gearbeitet. Die Speisen werden täglich frisch vor Ort zubereitet und unmittelbar verzehrt. Eine zwischenzeitliche Abkühlung und Wiedererwärmung findet nicht statt. Hier werden keine oder nur im geringsten Maße Fertigprodukte eingesetzt.

FABIDO beschäftigt in den Wirtschaftsküchen Hauswirtschafterinnen, Wirtschafterinnen, Ökotrophologinnen, die mit Enthusiasmus und hoher fachlicher Kompetenz ihren Beruf ausüben. So kann ein Essensangebot von hoher sensorischer, ernährungsphysiologischer und hygienischer Qualität garantiert werden.

Kochbuch mit allen zertifizierten Rezepten

FABIDO hat ein Kochbuch mit allen zertifizierten Rezepten herausgegeben, welches Eltern und Interessierte erwerben können. So finden die Rezepte Eingang in die Familienküchen und kommen allen zu Gute.

Im letzten Jahr hat FABIDO einen Folder für Eltern zum Thema "Gesundes Frühstück" entwickelt. Hier wird die Bedeutung dieser Mahlzeit erleutert und die Eltern erhalten viele Beispiele für die Zusammenstellung.

Die Information über die große Bedeutung einer gesunden Ernährung, die Weitergabe von wohlschmeckenden Rezepten und zahlreiche gemeinsame Back- und Kochaktivitäten prägen die Zusammenarbeit von Eltern und Einrichtungen.

Hohe Qualität auch in Caterer-Kitas

Bei den vom Caterer gelieferten Mittagsmahlzeiten kommt das Dampfdruckverfahren mit Mikrowelle zum Einsatz. Hierbei werden die Speisen in einer Kunststoffverpackung mit Überdruckventil von einer Mikrowelle in Kombination mit Dampfdruck gegart. Die einzelnen Speisenkomponenten können frisch, tiefgefroren, vorgegart oder gegart sein.

Die Schalen mit den Speisen werden gekühlt in die Kitas geliefert, dort kühl gelagert und am folgenden Tag in den Mikrowellengeräten endgegart.

Lohmann: "Da FABIDO gleich hohe ernährungsphysiologische Qualität in den Wirtschaftsküchen und in den Caterer-Kitas garantieren will, wurde bei der Auswahl des Caterers die Zertifizierung der Speisen nach 'optiMIX®' zu einem wichtigen Auswahlkriterium."

Der Caterer hat bereits elf mit dem "optiMIX®"-Siegel zertifizierte Mittagsmahlzeiten und drei Nachmittagsmahlzeiten in seinem Programm.

Bei dem Neubau einer Kita wird eine Wirtschaftlichkeitsrechnung erstellt. Die zum Kindergartenjahr 2015 an den Start gehende sechsgruppige Kita Strohnstraße in Hörde wird 115 Kinder betreuen und über eine Wirtschaftsküche verfügen.