Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

Innovation Business Park Dorstfeld West

Ergebnisse aus Klimaschutzteilkonzept vorgestellt

Nachricht vom 21.08.2015

Seit Herbst vergangenen Jahres erarbeitet die Stadt Dortmund gemeinsam mit den Unternehmen des Gewerbe- und Industriegebietes Dorstfeld West, den Kammern für Industrie, Handel und Handwerk sowie externen Gutachtern ein Konzept zur zukunftsfähigen und nachhaltigen Weiterentwicklung des Standortes.

Die Weiterentwicklung des Bestandsgewerbegebietes ist Teil des 2011 gestarteten Handlungsprogramms Klimaschutz 2020 und wird durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

In Begehungen, Analysen, Unternehmensbefragungen, Dialogen und Workshops zu den Themen Energieerzeugung und -nutzung, betriebliche Mobilität, Klimawandel und Image wurden die Problemlagen, Handlungsoptionen und Perspektiven von einzelnen Unternehmen und des gesamten Gebietes Dorstfeld West ermittelt und in einem Konzept dokumentiert.

31 Maßnahmen zur Entwicklung des Standortes identifiziert

Insgesamt wurden von den Gutachtern gemeinsam mit den Unternehmen aus dem Gebiet 31 Maßnahmen identifiziert, mit denen der Standort zukunftsfähig weiterentwickelt werden kann. Die empfohlenen Maßnahmen richten sich sowohl an die Kommune, wie auch an die Unternehmen des Gebietes. Um die Umsetzung zu koordinieren, wird die Gründung einer Standortinitiative in Form eines Vereins empfohlen, dem Unternehmensvertreter, Kammern und die Wirtschaftsförderung angehören könnten. Über die Initiative lässt sich nicht nur die Umsetzung von Maßnahmen koordinieren, sondern auch ein Gebietsmanagement aufbauen, das die Interessen der Unternehmen vertritt und Fördermittel für die Gebietsentwicklung einwirbt.

Die zukunftsfähige Weiterentwicklung von Bestandsgewerbegebieten die im Rahmen des Strukturwandels entstanden, wird nach einer Studie der Bundesanstalt für Bau, Stadt- und Raumentwicklung als besonders drängende Aufgabe bezüglich der Standortsicherung und des Klimaschutzes angesehen und entsprechend vom Bund gefördert. Mit der Aufstellung des Konzeptes wurden wichtige Weichen für den Abruf weiterer Fördermittel gestellt. So können beispielsweise Mittel für ein Gebietsmanagement oder die Umstellung der Energieversorgung abgerufen werden.

Investitionen in Höhe von 11 Millionen Euro

Bei Umsetzung der Maßnahmen können in den nächsten 10-15 Jahren Emissionen von rund 7.000 Tonnen CO2 pro Jahr vermieden werden. Gleichzeitig werden durch die Weiterentwicklung Investitionen in Höhe von etwa 11 Millionen Euro generiert. Ausgaben die auch den Untenehmen aus Dorstfeld zu Gute kommen, da viele Gewerke aus dem Gebiet selbst angeboten werden können. Die Vernetzung der Unternehmen aus dem Gebiet wurde durch das Projekt bereits angestoßen und bereits 22 Betriebe haben ihre aktive Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Standorts dokumentiert.

Hintergrund

Das Handlungsprogramm Klimaschutz 2020 ist das gesamtstädtische Konzept zur Erreichung der Klimaschutzziele in Dortmund. Das Konzept beinhaltet insgesamt 96 Maßnahmen, von denen 52 vorrangig umgesetzt werden. Bislang wurde die Umsetzung von mehr als 30 Maßnahmen abgeschlossen oder begonnen. Das Projekt Innovation Business Park - Konzept zur zukunftsfähigen Weiterentwicklung des Gewerbegebietes Dorstfeld West ist Teil des Handlungsprogramms Klimaschutz 2020.