Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Alle Nachrichten - Nachrichtenportal - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke Nachrichten

Nachrichtenportal

Notebook
Bild: photocase.com / c-promo.de

14.03.2016Aktionstag

"Equal Pay Day" für gleichen Lohn

Zum Equal Pay Day 2016 (EPD), der in diesem Jahr auf den 19. März fällt, informiert das Dortmunder Aktionsbündnis bereits am 16. März über die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen bei gleicher Arbeit.

Türschild Equal Pay Day

Lupe: Klicken zum Vergrößern Der Equal Pay Day fragt auch 2016 wieder: Fairer Lohn für gute Arbeit?!
Bild: BPW Germany e.V./Inga Haar Businessfotografie

Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern liegt im Durchschnitt bei 22 Prozent - in kaum einem anderen europäischen Land geht die Schere so weit auseinander.

Der Equal Pay Day ist der Tag im Jahr, der auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam macht. Er symbolisiert das Datum, bis zu dem Frauen ab Jahresbeginn gar nicht bezahlt würden, wenn sie während des restlichen Jahres den gleichen durchschnittlichen Stundenlohn wie Männer erhalten würden.

Die Gründe sind vielschichtig: Berufswahl, Karrieremöglichkeiten, familienbedingte Unterbrechungen der Erwerbsarbeit/Arbeitszeitreduzierungen, individuelle Lohnverhandlungen, Bewertung von Tätigkeiten unter anderem fließen hier mit ein.

Der geringere Verdienst trägt zudem mit dazu bei, dass auch die Rente bei Frauen vielfach deutlich geringer ausfällt - die Differenz bei der Rente beträgt im Schnitt fast 60 Prozent.

Aktionen zum Equal Pay Day in Dortmund am 16. März

In diesem Jahr fällt der Tag in Deutschland auf den 19. März, wird aber vom Dortmunder Aktionsbündnis zum Equal Pay Day, bestehend aus inzwischen 39 Organisationen, bereits am Mittwoch, 16. März, stattfinden. Rund um das Rathaus sind mehrere Aktionen geplant.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich am "Marsch" durch die Stadt zu beteiligen. Angeführt von der Samba-Gruppe Atè Logo geht der Protestmarsch, ausgestattet mit roten Luftballons unter dem Motto "Frauen, es geht um Euer Geld" auf die Straße. Treffpunkt ist um 16 Uhr an den Rathaustreppen.

Im Anschluss wird es eine um 17 Uhr große Ballonaktion auf dem Friedensplatz geben. Es werden öffentlichkeitswirksam hunderte Luftballons, stellvertretend für den Ärger über die Lohnungerechtigkeit in die Luft steigengelassen. Im Zuge der Aktion gibt es auch einen Rundflug über Dortmund zu gewinnen.

Red-Dinner im Dortmunder Rathaus

Den Abschluss der Aktionen stellt das Red-Dinner im Dortmunder Rathaus dar, zu dem ab 17:30 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind. Bei kulinarischen Köstlichkeiten wird hier ein vielseitiges Programm geboten:

So informiert Gerda Kieninger, MdL, Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation der SPD-Fraktion im Landtag NRW zum Thema "Lohngleichheit" und zeigt Handlungsansätze auf. Mit dem anschließend performten "Märchen der Lohngleichheit" und einem kleinen Poetry-Slam wollen die Veranstalterinnen ebenfalls zum Nachdenken und zur Diskussion in entspannter Atmosphäre anregen.

Zum Thema

Wer am "Marsch durch die Stadt" und/oder dem "Red-Dinner" teilnehmen möchte, kann sich telefonisch unter 0231 50-23300 oder online anmelden:

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü