Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Alle Nachrichten - Nachrichtenportal - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke Nachrichten

Nachrichtenportal

Notebook
Bild: photocase.com / c-promo.de

25.02.2016Jugendbegegnung

Jetzt bewerben zum Jugendgipfel 2016

15 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen können sich zum Jugendgipfel bewerben. Vom 14. bis 20. August 2016 treffen sich Jugendliche aus Frankreich, Polen und Deutschland in Wuppertal, der Heimatstadt des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau.

Jugendgruppe

Lupe: Klicken zum Vergrößern Die Jugendgipfel im Rahmen des "Regionalen Weimarer Dreiecks" werden seit 2001 jährlich ausgerichtet von den drei Partnerregionen.
Bild: IBB

Ab sofort können sich Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen um einen der begehrten Plätze beim 16. Internationalen Jugendgipfel bewerben. Gemeinsam arbeiten sie an europäischen Themen, erkunden Nordrhein-Westfalen und diskutieren ihre Ideen am Ende mit Politikerinnen und Politikern aus den drei befreundeten Regionen Nord-Pas de Calais (Frankreich), Schlesien (Polen) und Nordrhein-Westfalen.

Das diesjährige Thema ist topaktuell: "Flucht und Vertreibung früher und heute". Neben Ursachen und Auswirkungen von Flucht und Vertreibung durch die Weltkriege im 20. Jahrhundert soll die aktuelle Flüchtlingssituation in den Fokus rücken. Was erleben Flüchtlinge heute unterwegs und in der Aufnahmegesellschaft? Was kann Europa tun? Und: Wo liegen die Ursachen für die große Migrationsbewegung? Neben Diskussionen mit Experten und Zeitzeugen stehen Exkursionen und Freizeitaktivitäten auf dem Programm.

Die Jugendbegegnungen im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks führen seit 2001 Jugendliche aus den drei Regionen zusammen und dienen der Festigung der partnerschaftlichen Beziehungen. In diesem Jahr ist das Land Nordrhein-Westfalen Gastgeber. Bis auf die Anreise nach Wuppertal ist die Teilnahme kostenlos.

Über das IBB Dortmund:

Grenzen überwinden -- dieser Leitgedanke ist für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Vision und Lösungsmodell, Ziel und Mittel seiner Arbeit. Weiterbildung und in-ternationale Begegnungen sind seit 1986 die bewährten Markenzeichen des IBB in Dortmund. Das IBB ist zertifizierter Träger der Erwachsenenbildung und der politischen Bildung sowie an-erkannter Träger der Jugendhilfe. 2011 erhielt das IBB den "Einheitspreis 2011 -- Bürgerpreis der Deutschen Einheit" - von der Bundeszentrale für politische Bildung. Das IBB Dortmund betreibt zusammen mit belarussischen Partnern die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte "Johannes Rau" in Minsk.

Zum Thema

Interessierte Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen im Alter von 17 bis 23 Jahren bewerben sich bis zum 1. Mai 2016 mit einer aussagefähigen E-Mail an das IBB. Nähere Informationen unter 0231-952096-0 und unter

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü