Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild: Jesús González Rebordinos

"Schnelles Geschäft"

Wartezeiten bei den Bürgerdiensten bereits verkürzt

Nachricht vom 10.01.2017

Die Neuorganisation der Bürgerdienste geht weiter voran. Mit Sofortmaßnahmen wurden bereits Wartezeiten deutlich verkürzt. Jetzt startet im Bereich Einwohnermeldewesen und Kfz-Zulassung ein weiteres Projekt zur Optimierung der Arbeitsabläufe.

Die Abläufe bei den Bürgerdiensten sollen sicherer gestaltet weren, ohne dass die Qualität des Bürgerservice darunter leidet. Im Bereich Einwohnermeldewesen und Kfz-Zulassung soll untersucht werden, ob die Leistungen der Bürgerdienste weiterhin abschließend an einem Arbeitsplatz erbracht werden können und ob die Bündelung des Leistungsangebotes vor Ort angepasst werden muss. Das Projekt soll im Februar 2017 beginnen und bis zum Endes dieses Jahres abgeschlossen sein, so dass Anfang 2018 mit der Umsetzung begonnen werden kann.

Abholung von Ausweisdokumenten mit einer erheblich verkürzten Wartezeit bedient werden

Bürgerdienste

Die Wartesituation für die Bürgerinnen und Bürger konnte mit einigen organisatorischen Sofortmaßnahmen bereits deutlich verbessert werden. Mit der Einrichtung des so genannten "schnellen Geschäfts" können Anliegen wie die Abholung von Ausweisdokumenten und die Beantragung von Führungszeugnissen mit einer erheblich verkürzten Wartezeit bedient werden. Mit dem Umzug der Arbeitsgruppe EU innerhalb des Gebäudes der Bürgerdienste konnte auch die räumliche Wartesituation weiter optimiert werden. So konnte insgesamt eine dauerhaft verbesserte Situation für die Kunden, aber auch für die Mitarbeiter erreicht werden. Insbesondere die Besetzung von 17 vorhandenen, zunächst unbesetzten Stellen und die Einrichtung von weiteren 25 Stellen haben zu einer deutlichen Entlastung geführt. Zum 1. März 2017 werden diese Stellen komplett besetzt sein. Die Einarbeitungsphase der Kollegen wird jeweils etwa ein halbes Jahr dauern.

Darüber hinaus wurde der Bereich Organisation, Steuerung und Schulung durch sechs Stellen unterstützt, von denen bereits vier besetzt werden konnten.

Damit hat es seit Anfang November 2016 kaum noch Schließungen in der Innenstadt und in den Außenbezirken gegeben. Zudem ist auch ein Rückgang der Warteschlangen spürbar. Insgesamt konnten mit diesen Maßnahmen die Wartezeiten für Bürgerinnen und Bürger deutlich verbessert werden.

Zum Thema

Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten und den Leistungen der Bürgerdienste erhalten Bürger online oder über das städtische Service-Center "doline" unter der Rufnummer (0231) 50-0.

Termine können im Internet oder auch telefonisch über die Rufnummer (0231) 50-111 50 vereinbart werden.